Musst du Gepäck aufgeben? Dann ist das schon arg knapp. Da ist bei vielen Airlines eine Stunde vorher Schluss.

Mit Handgepäck ist das eigentlich kein Problem.

Aber halt schon riskant: Wenn die Bahn Verspätung hat, stehst du dumm dar.

...zur Antwort

Was hat dich an Ubuntu denn gestört? Dann kann man dir vielleicht weiterhelfen. Ansonsten ist das ja recht übersichtlich, anfängerfreundlich und es gibt einigermaßen viele Programme.

...zur Antwort

Das Gesundheitsamt höchstwahrscheinlich nicht, aber die werden halt ein Labor damit beauftragen. Ganz normal.

...zur Antwort

Hatte ich letztens auch. Ist das bei allen Pdf so? Bei mir ging es nicht, wenn ich die pdf im Browser angezeigt habe. Wenn ich die runtergeladen und mit adobe geöffnet habe ging es aber.

...zur Antwort

Es gibt ja grundsätzlich ein Klimazonenmodell, das ringförmig um den Globus angeordnet ist. In Bereich bestimmter Breitengrade herrscht daher ein bestimmtes Klima.

Je nachdem was für Wasser- und Landmassen sich jetzt aber dort befinden oder sogar große Berge, können sich diese Zonen aber verschieben. Sie können sich dadurch weiter ausdehnen oder enger sein.

Das Klimazonenmodell ist eben nur ein Idealmodell. In der Realität kommt es zu zahlreichen Abweichungen.

...zur Antwort

Also wenn der Unterhaltsanspruch gerichtlich festgesetzt ist, ändert sich da von selber erst mal gar nix.
Der Unterhaltspflichtige kann das aber natürlich beantragen.

Eine weitere Unterhaltspflicht dem neuen Kind gegenüber senkt natürlich das insgesamt verfügbare Einkommen und wirkt sich somit möglicherweise auch auf den Unterhalt anderer Kinder aus.

...zur Antwort

Gewerbeanmeldung im Bereich Tierbetreuung?

Hallo,

mit Tieren groß geworden hat es sich so ergeben, dass ich in den letzten Jahren immer mal wieder für Familienangehörige und Freunde auf deren Tiere aufgepasst habe, wenn sie im Krankenhaus oder Urlaub waren.

Nun habe ich aber auch von ein paar entfernten Bekannten Anfragen bekommen, ob ich nicht auch mal auf deren Tiere (Hunde,Katzen,Pferde etc.) aufpassen könnte. Sie würden mich auch dafür bezahlen. Die einen haben sogar gefragt, ob ich ihre Pferde nicht regelmäßig (sprich ein paar Tage die Woche) gegen Bezahlung versorgen (füttern, abäppeln, Wasser auffüllen - KEIN Reiten oder Bodenarbeit) könnte.

Da kam mir die Idee, dass ich das neben meiner Fernausbildung zur Tierheilpraktikerin ja als kleinen Nebenverdienst anbieten könnte.

Jetzt hab ich erst mal mit meiner Versicherung Kontakt aufgenommen und alles in die Wege geleitet, um bestmöglich abgesichert zu sein.

Nur hatten die Leute, bei denen ich die Pferde betreuen soll vorgeschlagen, mich auf Geringfügigenbasis anzumelden. Das würde dann wohl unter Haushaltshilfe laufen, da es sich ja um Privatpferde handelt, mit denen sie kein Geld verdienen.

Aber dann könnte ich ja nicht hin und wieder auch auf die Tiere anderer Leute aufpassen, oder?

Jetzt wurde mir noch von einem Freund gesagt, dass ich wohl etwas mehr verdienen würde, wenn ich das ganze als (Klein-)Gewerbe mit einem Gewerbeschein anmelde. Da würde ich dann nicht nur die 8,50 Euro Stundenlohn bekommen, sondern auch das, was meine "Arbeitgeber" als Abgaben zahlen müssten, wenn ich als "Haushaltshilfe" angestellt wäre.

Jetzt bin ich verunsichert und weiß nicht was ich machen soll. Einerseits möchte ich ja auch andere Tiere betreuen, anderseits hab ich von Gewerbe und allem, was damit zusammenhängt keine Ahnung. Ich müsste dann ja Rechnungen schreiben, eine Buchhaltung machen, Steuererklärung....

Wie seht ihr das? Was würdet ihr machen? Wo liegen die Vor- und Nachteile bei beiden Varianten? Worauf muss ich achten? Brauche ich überhaupt einen Gewerbeschein oder muss man den erst ab einem bestimmten Verdienst beantragen?

Es geht hier übrigens um Beträge von ca. 300 Euro, also reich werde und will ich damit nicht werden und das ganze ist in Niedersachsen, falls das eine Rolle spielt...

...zur Frage

Bei 300 Euro würde ich mir den Aufwand mit dem Gewerbe sparen und dich anstellen lassen. Wenn du dauerhaft nur für einen Kunden tätig wirst, ist die Grenze zur Scheinselbstständigkeit auch schmal.

Du kannst ja weiterhin für andere tätig werden, sofern dein Arbeitgeber damit einverstanden ist. Wenn du nur für wenige Stunden die Woche da angestellt bist, darf er dir das sowieso nicht verweigern.

...zur Antwort

Neben dem Bußgeld für die Geschwindigkeitsüberschreitung erwarten dich strafrechtliche Ermittlungen wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Da dürfte bei Jugendlichen mit Sozialstunden zu rechnen sein.

Führerscheinsperre ist zwar nicht zwingend vorgeschrieben, aber sehr wahrscheinlich.



...zur Antwort