Geldanlage Appartment im Pflegeheim (WertInvestition) ja nein?

Hallo Gemeinde

man hört immer wieder, dass Immobilien mit die Beste Anlageform sind.

Habe nun ein Angebot bekommen von dem ich nicht genau weis ob ich es Annehme.

Es handelt sich um eine Investition in ein Appartment in einem Alten- und Pflegeheim in Lähden nahe der Niederländischen Grenze und Anteile an Gemeinschaftsräume Küchen etc.. Das Gebäude wird bereits vom Betreiber Vesititas betrieben, welcher für Alle Reparaturen und Sanierungen Ausstattung was intern anfällt verantwortlich ist.  Der Betreiber kümmert sich auch für die Vermietung.

Von den Mieteinnahmen bekomme ich einen Notarvertraglich festgesetzten Abschlag womit der Kredit abbezahlt wird, inklusive paar Nebenkosten für Sanierungen und Reparaturen die Extern anfallen, wofür ich verantwortlich bin.

Hier ein Video zur Erklärung:

https://www.youtube.com/watch?v=0mo-hRC0otM

Der Verkäufer ist "Wertinvestition Holding"

Der Kredit:     130.927,00€

Laufzeit:        40 Jahre

                  monatl. Mieteinnahmen:        436,00€  

                  Eigeneinsatz monatl.:               24,60€

Minus       NK für externe Reparaturen     40,00€

        =        Tilgung                                      420,60€

Kennt jemand so ein Konzept hat Erfahrungen etc.

Kennt jemand gute Gegenargumente oder Risiken.

Einfach Meinungen, Ja Nein

Kann gern näheres Beantworten

Freue mich auf Antworten

Mfg Sebastian

                                                          

...zur Frage

Hab das Video nicht gesehen (zeitmangel), aber wenn ich sehe, dass die Betriebskosten nur 24,60 plus 40,. sein sollen, da lässt mich das doch sehr zweifeln, und dann über 40 Jahre ??? Ist das nicht bißchen lange ?? Dann haben ja nur Deine Erben was von, Du nicht mehr.

Ich hab z.B. eine ET-wohnung vermietet, Betriebskosten 270,-, Mieteinnahmen abzgl Verwaltung / Überweisung 590,- bei einem Kauf von 50.0000,- vor 6 Jahren. Das ist real.

...zur Antwort

2 Wochen Zeit für alle drei Länder, das bringt nicht viel ausser Stress und seid mehr unterwegs als was zu sehen.

Mache lieber die 2 Wochen nur in Thailand, oder nur in Vietnamm, und das nächste Mal das nächste Land

...zur Antwort

wie andere auch schon meinte, geht es hier nicht um Aktien, die Du gekauft hast, sondern um CFD´s, lese dazu https://de.wikipedia.org/wiki/Differenzkontrakt

Höchst gefährlich, wenn man davon keine Ahnung hat. Gott sei Dank nur ein Demokonto. Aber pass auf, wenn Du damit auf dem Demokonto richtig Kohle machen solltest, heisst das lange nicht, dass dies auch so in einem LIVE-Konto so ist.

...zur Antwort

eToro hat nicht gerade den besten Ruf. Lies mal diverse Bewertungen im Internet. Wenn Du Anfänger bist, reicht erstmal, Deine Aktien bei Deiner Hausbank zu kaufen, wenn Du es dann intensiver betreibst, suche Dir einen guten Broker www.brokervergleich.de . Alle seriösen Broker bieten auch kostenlose Demokonten an, Teste da dann einfach mal die eine oder andere aus, um die Plattform zu finden, die Dir am besten zusagt

...zur Antwort

siehe albatroz1102, gleicher Meinung.

Wenn Du jedoch so viel Erfolg mit Deinem Demokonto hast, verstehe ich nicht, dass Du kein Live-Konto nimmst, da hättest Du ja schon genug verdient, laut Deiner Aussage.

...zur Antwort

der Screener von https://finviz.com/

hat fast alles davon, funktioniert jedoch nur bei USA-Aktien

...zur Antwort

generell würde ich die gar nicht kaufen, die ist auf Allzeithoch und hat die letzten Monate zu viel Gewinn gemacht sodass in Kürze eine Korrektur unvermeidbar ist, Abgesehen davon kaufe ich keine Werte, die so "billig" sind.

Auf Deine Frage zurückzukommen. In den meisten Fällen ist es günstiger, die Aktien in Frankfurt <(oder anderem deutschen Börsenplatz) zu kaufen als an ausländischen Plätzen, da da meist erhöhte Gebühren auf Dich zukommen. Die anderen Antworten betreffs, da wo es billiger ist, ist quatsch, denn die Preise sind meist nahezu gleich, und das billigere fressen die Gebühren auf.

...zur Antwort
Nein

generell gilt bei allen Unternehmen. Wenn Dir bekannt wird, dass künftig etwas positives passieren wird, ist dies bereits schon im Kurs eingepreist, denn die Profis sind da etwas schneller :-)

Das heisst natürlich nicht, dass der Kurs dann runter gehen wird, kann genauso anders sein, aber speziell wegen diesem Ereignis wird sich nichts tun.

um bisschen Profit

nur ein bißchen Profit ?? Dann solltest Du von Aktien die Finger lassen.

...zur Antwort

Wie ich (auch aus den unteren Deiner <Kommentare) dem Text entnehme, bist Du auf einen "Betrüger" reingefallen, der Deine Naivität ausnutzte und dicke Kohle machte. Wenn Du eine Rechtsschutzversicherung hast, nimm Dir einen Anwalt, wenn nicht, versuche es erstmal mit Androhung einer polzeilichen Anzeige.

aber Dein Geld wirst Du wohl abschreiben müssen.

...zur Antwort

Bei der Einreise wirst Du nicht nach Impfungen gefragt, aber natürlich ist es ratsam, z.B. gegen Hepatitis geimpft zu sein, oder gegen Dengue-Fieber (was in Deutschland leider noch nicht möglich ist)

...zur Antwort

Hierzu gibt es auch einschlägige Webseiten, die Dir tipps geben, z.B.

https://www.klick-thailand.de/

https://www.pattayafans.de/

http://www.thailandtourismus.de/

und aktuelle Infos

https://der-farang.com/de

...zur Antwort
gar nicht

Jedes Jahr rechnet irgendjemand mit einem Börsencrash.

Aber wenn es keine aussergewöhnlichen Ereignisse gibt, wie z.B. Tsunami, dann kommt er eben nicht.

Wenn der Dax mal 500 Pkt fällt, ist das noch lange kein Crash, wofür dies einige halten :-) :-)

...zur Antwort

Vermietete Immobilien ist schond das sinnvollste, allerdings benötigst Du dafür ein gewisses Eigenkapital, denn dies nur auf Hypothekenbasis lässt sich selten rechnen.

Langfristig sind sicherlich Aktien das interessanteste, aber auch da der Haken, wenn Du Dich nicht genug auskennst, kann dies auch schief gehen. Kaufe Aktien von Unternehmen, die Dein Vertrauen geniesen und nicht gerade im Allzeithoch stehen, dazu noch ein gutes Handelsvolumen haben.

Fremdländische Währungen, das ist nur was für echte Fachleute.

...zur Antwort

wenig bis gar keine Kosten ist mit Vorsicht zu geniesen, denn verdienen wollen die alle, wenn sie es nicht über die "übersichtlichen" Gebühren machen, machen sie es über die zu hohen Spreads, die nicht so dem Kunden auffallen.

suche Dir hier was aus www.brokervergleich.de

Oder wenn Du Anfänger bist, reicht erstmal ein Depot bei Deiner Hausbank.

...zur Antwort

Halte ich für sehr gefährlich. Die steigt zwar seit Jahren ziemlich linear nach oben, aber irgendwann dürfte der Höhepunkt erreicht sein. Momentan liegt der Targetprice nur wenig über dem jetzige Kurs.

https://finviz.com/quote.ashx?t=DHR&ty=c&ta=0&p=m

Da würde ich eher was suchen, was ebenso gute Aussichten hat, aber in einem momentanen Krisenloch ist. Solche gibts reichlich, wenn man danach sucht.

Manchmal finde ich mit dieser Screener-Einstellungen hier https://finviz.com/screener.ashx?v=211&f=an_recom_buy,cap_mid,sh_price_o20,ta_highlow52w_b10h,ta_perf_1wup,ta_rsi_os40&o=-volume

brauchbares, allerdings nicht wild drauf loskaufen, sondern recherchieren und auch das Handelsvolumen beachten, das nicht zu niedrig sein sollte

...zur Antwort
Anderes

Kann man generell nicht sagen, da ich Dich nicht kenne.

Hast Du Power, eine gute Idee und kennst Du Dich in dem (selbstständigen) Gewerbe aus, dann ist das eine gute Idee,

ansonsten eher nein, aber auch mit Aktien musst Du Dich auskennen und auch Sitzfleisch mitbringen, falls ein Wert mal abrauscht, Dann aber lieber 6 verschieden als 3 verschiedene, auch aus möglichst verschiedene Branchen

...zur Antwort
Aktien

Die Zeiten, in denen sich ein Bausparvertrag rentiert hat, sind schon zig Jahre vorbei

...zur Antwort

Ja, ist möglich. VIEL Arbeit, und auch viel Glück. Und vor allem Realitätssinn

...zur Antwort