Ausreden fürs Schwimmunterricht?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Als gegen 1970 die ersten muslimischen Schüler in deutschen Schulen auftauchten, gab es keine Probleme. Sie verhielten sich angepasst. Ich selbst habe gerne mit ihnen Kontakt gehabt.


Erst seit etwa 5 oder 10 Jahren eskaliert der Zank mit ihnen. Möglicherweise seitdem ein Bundespräsident gesagt hat, der Islam gehöre zu Deutschland. Damit hat er sich in die Nesseln gesetzt, denn die Bevölkerung sieht das nicht so.

Zu den bisherigen Beiträgen:

Die Freiheit der Religionsausübung kollidiert in der Schule mit dem Gleichbehandlungsgebot. Alle Schüler müssen gleich behandelt werden. Ausnahmen gibt es nur bei körperlichen Behinderungen. Aus religiösen Gründen nicht, weil sonst jedermann aus „religiösen“ Gründen Ausnahmen fordern könnte.

Wenn an einzelnen Schulen in nördlichen Bundesländern Ausnahmen wegen religiöser Gründe gemacht wurden, dann hat man dort gegen das Gleichheitsgebot verstoßen. Als Eltern sollte man sich das nicht gefallen lassen. Ich würde genau so dagegen klagen, wie es die Islam-Aktivisten für ihre Anliegen vormachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Steh doch einfach dazu dass du aus religiösen Gründen nicht schwimmen "kannst" und nimm die schlechte Note, die wohl daraus folgen wird, in Kauf. Allah wird's dir ja vermutlich vergelten. Und was das Problem mit dem "halbnackt" angeht, kauf dir einen Burkini. Damit ist das Problem gelöst.

Ich denke, dir ist schlichtweg nicht bewusst, wie gut es dir hier, in einem christlich geprägten Land, überhaupt geht. Ich hoffe du bist so konsequent und gehst als Erwachsene in ein muslimisch regiertes Land. Da müssen deine Kinder dann auch nicht schwimmen lernen.

Aber beschwere dich dann nicht weil es dir dort dann finanziell nicht so gut geht und du dich an xtausend zusätzliche Regeln halten musst, und auch sonst vermutlich im täglichen Leben eingeschränkt bist (als Frau).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine " dumme " Lehrerin hält sich an die Gesetze und versteht wahrscheinlich nicht, wie man hier geboren und aufgewachsen sein kann aber sich trotzdem wie im Mittelalter benimmt.

Du möchtest im Schwimmunterricht nicht teilnehmen, weil es Deine Religion nicht erlaubt? Dann sag es, riskiere eine 6 und leb damit.

Angeblich so sehr religiös zu sein und dann Menschen belügen passt irgendwie nicht zusammen oder?

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorab....wer hier der "Dumme" ist lassen wir mal dahingestellt.

  • Ich habe als kleines Kind schon schwimmen gelernt, und ich schwimme schon seit Jahrzehnten. Dabei habe ich nicht einmal Wasser verschluckt. Fänd ich persönlich auch ziemlich ekelhaft.
  • Wo steht denn im Koran das man nicht halbnackt sein darf. Das sind doch nur salafistische und wahhabitische Falschlehren. In Sure 7 Vers 26 steht geschrieben, "Allah gab den Menschen die Kleidung zur Bedeckung der Scham und zur Zierde." Die Scham ist der Intimberech. Der ist in einem regulären Schwimmbetrieb durch einen Badeanzug, Bikini oder bei Männern durch die Badehose bedeckt.

Deine Einwände sind folglich nicht gegeben.

Was ich islamisch für bedenklich halte, Du benutzt "Ausreden". Ausreden sind nichts anderes als Lügen. Das ist im Islam verboten!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
FatihBa 03.07.2016, 13:23

Eins was du noch beachten Musst:
Der koran wurde von unseren propheten muhammed saw gelebt. Er war der beste Beispiel wie ein muslim Leben sollte.
Würde im Koran jedes einzelne detail stehen dann würde es keine 600 Seiten haben sondern locker über 2000 Seiten haben.
Dafür gibt es hadithe über unseren prophet muhammed saw und über die rechgeleiteten khalifen.
Diese hadithe sind "Erklärungen" zum koran. Aber nicht alle hadithe Stimmen.
Ein Beispiel:
Man kommt ja immer mit "man soll ja ungläubige töten".
Und unsere prophet muhammed saw sagte man soll keine unschuldigen Menschen töten sprich nicht im Krieg beteiligte wie zb Kinder, Frauen, schwache Menschen etc etc.
Und wenn Allah sagt im Koran folgt dem Propheten muhammed saw und die rechgeleiteten khalifen.

0
1988Ritter 03.07.2016, 14:20
@FatihBa

"Er war der beste Beispiel wie ein Muslim Leben sollte."

Wenn dies muslimische Maxime ist, dann würde ich spätestens nach Kenntnisnahme des Schicksals der Banu Quraiza schreiend weglaufen und den Koran im Meer versenken. 

4
earnest 03.07.2016, 19:15
@FatihBa

Nun ja, damals in der Wüste war Schwimmunterricht vielleicht nicht ganz so wichtig wie jetzt der Schwimmunterricht hierzulande. 

Bei DIESEM Thema ist daher vielleicht der Prophet nicht ganz kompetent.

Was haben deine Zeilen mit der konkreten Frage zu tun?

1
Nunuhueper 03.07.2016, 21:43
@earnest

Mohamed könnte nicht schwimmen, sein  Leben und Beispiel ist den Gläubigen noch heute Vorbild bei allen Handlungen.

Schwimmen? Nein, warum?

3
HansH41 04.07.2016, 13:02
@Nunuhueper

Schwimmer ist Haram. Ohne Schwimmen zu können kommt man schneller in den Himmel.

0

Damals war das immer bei uns die Aussage "İch habe meine Periode.." 

Aber ich würde sagen dage immer die Wahrheit wie ich mache heute nicht mit heut ist sowieso der letzte FasteTag.. Wenn sie ne 6 schreibt, ist das ja nicht so schlimm. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
elifxorci 03.07.2016, 10:41

Stimmt hast Recht danke für die Antwort

1
SuperSuccer 03.07.2016, 11:03

ja und was können Jungs sagen? :D

0
suesstweet 03.07.2016, 12:34
@SuperSuccer

Darüber sollten sich Jungs Gedanken machen... Wobei wenn man fastet, darf man eigentlich schwimmen. Es spricht also nichts dagegen. Nur man muss eben vorsichtig sein und nichts verschlucken..

0

"unsere dumme Lehrerin meint das wäre keine Entschuldigung"

Deine Lehrerin ist nicht dumm. Sie hält sich einfach an die gültigen Regeln. Religiöse Regeln gelten in der Schule nicht.

Sie das so: Die Schule lehrt für das Leben. Später, wenn du berufstätig sein wirst, da geht das mit den religiösen Sonderwünschen sowieso nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
suesstweet 03.07.2016, 12:39

religiöse Regeln dürfen aber in der Schule gelten. Damals als ich Schülerin war und beten wollte, haben die Lehrer mir ein Raum zur Verfügung gestellt... Und beim Fasten mussten wir kein Sport machen.

0
oli66 03.07.2016, 15:39

"Religiöse regeln gelten in der schule nichte"

Die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland. Die Artikel des Grundgesetzes stehen über allen anderen deutschen Rechtsnormen. In ihnen sind die grundlegenden staatlichen System- und Wertentscheidungen festgelegt.

Artikel 4

(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.
(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

0
Jessy74 03.07.2016, 19:05
@oli66

Da steht aber nicht es steht über dem Grundgesetz oder? 

Denkst Du jeder der mit seiner Religion ankommt darf sich so verhalten wie es sein Buch vorschreibt? Welches Chaos würde dann hier herrschen?

Schon mal etwas anderes gelesen als den Koran?

LG

0
Nunuhueper 03.07.2016, 21:53
@oli66

Such Dir eine Privatschule für Sonderwünsche. Die staatlichen Schulen sind nicht verpflichtet, auf Kosten der Steuerzahler Trockenschwimmunterricht einzuführen.

1

Du kannst dich aus Religiösen Gründen komplett aus dem Schwimmunterricht befreien lassen und zwar nicht nur an Ramadan! Deine Eltern sollen ein Schreiben an die Schulleitung geben und es klären. Gesetz ist dies möglich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Jessy74 03.07.2016, 19:00

Das ist überhaupt nicht wahr, wieso erzählst Du so etwas?

" Religiöse Gründe " stehen immer hinter dem deutschen Grundgesetz, sollte man wissen wenn man hier lebt.

LG

1
halloschnuggi 03.07.2016, 19:32

Als ich zur Schule gegangen bin war ich genau aus diesem Grund vom Schimmen befreit! Ich schreibe hier keine Märchen.

0
Jessy74 03.07.2016, 21:25
@halloschnuggi

Bei meinem Sohn in der Schule wäre dies undenkbar, keine Ahnung auf welcher Schule Du warst.

Aber wie schön das Du auch noch stolz drauf bist in einem Land alle Vorteile auszunutzen und sich dann als Extrawurst behandeln zu lassen :)

1
halloschnuggi 03.07.2016, 22:32

Deine Aussage ist einfach nur frech!

0
Konstamoc 04.07.2016, 02:11
@halloschnuggi

halloschnuggi du bist einfach nur komplett bescheuert.


Aus solchen gründen sollte man gerade Kinder von Relgion jeder Art komplett fern halten damit sie kompetzenen in Schule und Vereinen sammeln können ohne ständig von ihren religiös verblödeten Elternteilen bei jeder gelegenheit beformundet und ausgebremst zu werden.

Sollen die Kinder ihre Relgion sich doch einfach mit 16 selbst aussuchen.

Die Eltern haben kein Recht ihre Kinder zu indoktrinieren!

Religionsfreiheit bedeutet auch sich seine Religion FREI aussuchen zu können, diese chance wird den Kindern von solchen Eltern genommen.


Es hat zudem einen sehr guten Grund warum gerade Kinder schwimmen Lernen sollen.

Dieser unterricht gehört ganz einfach zum Schulaltag und zum Bildungsaufrag der Schulen dazu.

Und jeder Elternteil der seinen Kindern die chance verbaut sich Fähigkeiten anzueignen sollte sofort das Sogerecht und Vormundschaft entzogen werden.


Diese Eltern sind find ich selbst noch im Kopf Kinder und deren Kindern sollten nicht unter der Religiösen verblendung der Eltern auf dauer leiden müssen.

1
Jessy74 04.07.2016, 05:42
@halloschnuggi

Ich finde es eher frech sich anders behandeln zu handeln als die anderen Schüler. 

Nicht jeder Schüler hat bock aufs Schwimm - oder Sportunterricht und trotzdem müssen sie sich an die Regeln halten.

Aber wenn es um Diskriminierungen geht bist Du die Erste die sich meldet und sich unverstanden fühlt - was ein Witz.

0

Die Lösung ist doch relativ einfach:

Deine Eltern sollen eine Entschuldigung schreiben, etwa so:

"Unsere  Tochter nimmt aus religiösen Gründen während des Ramadan nicht am Schwimmunterricht teil "

Wenn die Lehrerin das nicht akzeptieren darf, soll sie es ans Rektorat weitergeben, und die sollen das dann mit deinen Eltern klären.

Grundsätzlich wurde es ja schon geklärt:

Aktenzeichen: BVerwG 6 C 25.12

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
HansH41 04.07.2016, 13:01

"Grundsätzlich wurde es ja schon geklärt"

Warum fragt die Fragestellerin dann?

0

Wir sollen dir Ausreden liefern, mit denen du deine Lehrerin und die deutschen Schulgesetze austricksten kannst? Ist es denn deiner religiösen Überzeugung nach erlaubt oder sogar lobenswert, religiöse Regeln durch Betrug durchzusetzen? Kopfschüttel ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
SuperSuccer 03.07.2016, 11:02

1. Religionsfreiheit

0
3plus2 03.07.2016, 11:45
@SuperSuccer

Neuere Religion ist nicht frei, Fanatismus im Schafspelz einer Religion

0
Agentpony 03.07.2016, 14:58
@SuperSuccer

...ist ein Privatrecht, daß dich vor Benachteiligung aufgrund der Religionszugehörigkeit schützt. Die Benachteiligung ist nicht gegeben, da die Schulpflicht für alle gilt.

Es ist keine Carte Blanche dafür, daß man aus religiösen Gründen andere geltende Gesetze bricht.

5

Wenn du ehrlich darüber nachdenkst, findest du nicht auch, dass das bescheuerte Vorschriften sind? Was soll das bringen ausser Frust, Ärger und Unzufriedenheit? Ich verstehe den ganzen Unsinn nicht! Und: deine Lehrerin ist nicht dumm!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?