Darf man schwimmen gehen, wenn man fastet?

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

solange du dich nicht überanstrengst wohl kein Problem. Das Wasser zu schlucken wäre ja keine Absicht, sondern viel eher ein Versehen. Versehen sind auch im Koran nicht mit einer Strafe belegt was Rammadan angeht, soweit ich das aus Gesprächen mit anderen Muslimen weiß. Selbst wenn jemand Tagsüber trinkt, und isst, weil er es körperlich nicht schafft Rammadan durchzuhalten, ist das keine Schande, laut Koran.

Danke für deine ausführliche Antwort. btw: Ich übertreibe es nicht mit dem Glauben. Aber Fasten finde ich richtig. Auch wenn im Koran stehen würde, dass es eine Schande ist, wenn man nicht fastet, wäre ich anderer Meinung, weil jeder das machen kann, was er will.

1
@user2096

ja übertreib lieber nicht sonst wirst du als Wahabit oder Salafist bezeichnet. Lieber schmeicheln und lügen.

1
@Maennlich866

Es ist mir egal, wie mich andere bezeichnen. Ich bin halt so, wie ich sein will. Ich übertreibe es mit dem Glauben nicht.

1
@user2096

Ist es übertrieben, wenn man sich an die Gesetze des Korans hält? Na ja, es ist nichts Neues, dass man sich an die Sachen, die einem gefallen, hält, und anderes außer Betracht lässt. Noch kann jeder das tun, was er will - wie wird es am jüngsten Tag sein? Und Allah kennt das Innerste der Herzen Seiner Diener am besten.

1
@Somayyah

Sagen wir mal Du hast es geschaft, kein wasser zu schlucken und was ist mit den ganzen Damen in den Badeanzügen? Oder gehst Du getrennt schwimmen? Wasser kommt auf jedenfall in den Körper, nach dem Fastenbrechen eher gehen, wenn es getrennt ist. Koran, da ist nichst übertrieben. Alle Gebote und Verbote sind richtig und wichtig.

1
@varsinbirsin

Gott möge uns rechtleiten und unser Glaube stärken und festigen Anin Ya Rab

1
@varsinbirsin

"Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte:

"Wer das falsche Wort* und dessen tatkräftige Durchsetzung nicht unterlässt, von dem verlangt Allah nicht, dass er auf sein Essen und Trinken verzichtet."

(*Das falsche Wort umfasst sowohl das Wort als auch die Handlung wie das falsche Zeugnis, die Heuchelei, die falsche Beschuldigung an Menschen und die üble Nachrede)

Bukhary

0

Generell gilt: Man darf, was das Fasten nicht bricht, und was man sich selbst erlaubt! Aber man muss beachten, dass Fasten einen ganztägigen Gottesdienst darstellt! Ich schlucke NiE Wasser! Zurückhaltung gegenüber dem anderen Geschlecht ist angesagt - und bescheidenes stilles Lesen!

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium an div. Universitäten sowie Intereligiöser Dialog.

du trinkst ja kein Wasser um dich irgendwie zu sättigen wie es im Normalfall bei einem Glas Cola oder so ist, daher ist das völlig in ordnung

eigentlich sprichts nichts dagegen in Ramadan schwimmen zu gehen. Wenn du jedoch Wasser schluckst ist dein Fasten nicht mehr gültig und nicht wie ihr geschrieben wurde du wirst dafür zur Rechenschaft gezogen. Der Grund: Wenn man schwimmen geht ist es zu 95% sicher das man das man Wasser schluckt. Also du weißt es ist sehr wahrscheinlich das du Wasser schlucken kannst aber gehst trotzdem Schwimmen dann must du auch dafür zur Rechenschaft gezogen werden. Eine andere Sache ist: Muslime dürfen nicht mit Mann und Frau gemischt schwimmen gehen. D. h. Männer müssen zum Männerschwimmen und Frauen zum Frauenschwimmen.

Dann hast du wohl diese wunderbare Pflicht nicht verstanden was lohnt sich dann dein Bauch den ganzen Tag leer zu lassen....nix...gar nix hllo die Augen fasten mit und dort gibt vieles nichts zu sehen darfst schäm dich