Ramadan: Darf ich ins Schwimmbad?

12 Antworten

Das Schwimmen ansich ist eine gesundheitsfördernde sportliche Betätigung; sie kann nicht haram sein, auch nicht an Ramadan.

Ins Schwimmbad gehen, um mit Freunden oder Freundinnen wild zu toben und zu planschen, steht dem verordneten Charakter des Ramadan entgegen; Du sollst Dich eben nicht mit Spielereien ablenken, sondern beten, meditieren, in Dich gehen, reflektieren, über den Sinn des Lebens nachdenken, über Deinen Lebensweg nachdenken etc.

Zum Thema Trinken:

Im Quran heisst es: "(...) und esset und trinket, bis der weiße Faden
von dem schwarzen Faden der Morgenröte zu unterscheiden
ist. Dann vollendet das Fasten bis zum Einbruch der Nacht (...)" Quelle: Quran (2:187)

Wer genau hinschaut, der kann lesen, dass Essen und Trinken nachts (vereinfacht formuliert) erlaubt ist. Ab dem Morgengrauen ist zu Fasten!!! Fasten!!! Fasten = nichts essen. D.h. es darf sehr wohl getrunken werden tagsüber. Hier steht an keiner Stelle, dass das Trinken tagsüber verboten sei. Es steht auch an keiner anderen Stelle im Quran.

Ursächlich für dieses Missverständnis ist mal wieder die unsägliche Angst im Sunniten- und Schiiten-Islam vor Allah's Zorn, vor der Hölle nebst Shaitan. Und da der Vers (2:187) unglücklich formuliert ist, entstand hier schon vor langer Zeit ein großes Fragezeichen, dass man sich SICHERHEITSHALBER so beantwortet hat, dass man eben nichts trinkt, was unmittelbar mit Allah's Forderung kollidiert, dass wir uns gesund zu ernähren hätten. Ich werde nie verstehen, wie man vor diesem Hintergrund annehmen kann, dass das Trinken das Fasten brechen würde.

In schā'a llāh

Super erklärt! Ich denke es kommt auch darauf an was man trinkt, Wasser ist ja an sich auch rein. Man sollte wohl keine anderen Getränke und schon gar nichts alkoholisches zu sich nehmen!

2

Können Muslime sich mal ein einheitliches Regelbuch schreiben was Allah euch erlaubt und was nicht? Diese Fragen klingen als ob das alles nicht so klar geregelt ist.

Hier mal ein Anfang für den vereinfachten Koran:

  • 1 mal beten vergessen - 25 Liegestütze
  • Unzüchtige Kleidung im Ramadan - 50 Liegestützen
  • Am Ramadan was zur falschen Zeit essen - 2 Schläge
  • Schwein essen - 5 Schläge
  • Alkohol - 5 Schläge
  • Shisha rauchen - Nikotinflash
  • Als Frau vor der Ehe Sex - Ehrenmord
  • Kein Kopftuch - Steinigung

(nicht so ernst nehmen)

Ich denke mal, dass das Schwimmen als Sport betrachtet nichts Schlimmes ist, aber man sollte wohl nicht mit dem anderen Geschlecht herumalbern, denn der Ramadan ist ja auch ein Reinigen des Körpers UND des Geistes.

Deshalb auch die Gebete, die innere Einkehr und die Ruhe um zu sich und Gott zu kommen.

Wenn Du eine Runde schwimmen gehst und Dich ansonsten an die Vorgaben hälst, spricht wohl nichts dagegen.

Also eigentlich dürftest du schon, kannst ja nix dafür, wenn du ausversehen Wasser schluckst. Aber das alles ist wieder Auslegungssache... wie streng du alles siehst. Einige essen und trinken, weil es ihnen körperlich nicht gut geht...

Was bricht denn noch alles das fasten? Demnächst auch lachen?😉

Was möchtest Du wissen?