An die älteren: Wie sah Fernsehen in eurer Kindheit aus?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gab drei Programm, in Landesgrenzennähe auch vier. Oder wenn man an einer Auslandsgrenze wohnte, vielleicht fünf.

Wir haben nur abends ferngesehen als Familie, da es nur eine Glotze gab. Eine ganz kleine und sw. Meiner Mutter bedeutete Fernsehen wenig. Als Jugendlicher hatte ich eine eigene Glotze und hab am WE massig gesehen, an Werktagen oft auch gar nix.

Die Qualität des Fernsehens war aber viel besser, wenn man es als intelligenter Mensch vergleicht. Man wurde nicht so für blöde verkauft, wie es mit dem Privatfernsehen Mode wurde. Und es gab Journalismus statt Meinungsverbreiterei.

Heute sehe ich keinen Fernsehsender mehr.

Als ich ein Kind war, hatten wir nur einen Schwarzweiß Fernseher. Damals konnten wir hier im Süden von Bayern ARD, ZDF, BR und ORF1 empfangen. Im österreichischen Fernsehen kam jeden Nachmittag die Kinderstunde, die mit AmDamDes begann (eine Art Fernsehkindergarten), dann kamen Zeichentrickfilme wie Biene Maja, Captain Future oder Alice im Wunderland und zum Schluss das Betthupferl mit kleinen Geschichten wie Barbapapa. Sonst kann ich mich aus meiner Kindheit noch an das ZDF Ferienprogramm erinnern (mit Benny Schnier und Anke Engelke) und an Pumuckl im BR. Natürlich auch an Die Sendung mit der Maus und die Sesamstrasse.

Wir hatten im ganzen Haus nur 1 TV und Samstags traf man sich nach dem Baden zu Hitparade oder Peter Alexander Show, Dalli Klick, Bonanza oder Daktari.

Scheiße bist du alt ....

0
@VictorVector

So, wie du dich ausdrückst, könnte ich deine Großmutter sein....wobei- dann würdest du dich nicht so ausdrücken ...

3
@VictorVector

Warte ab- auch du kommst mal jenseits der 60 und anstatt, wie ich, die Rente zu genießen, musst du armer Tropf noch Jahre buckeln.... was bin ich froh, ein Boomer zu sein 😉

3
@Krawallbotz

Jenseits der 60 ... also doch keine Großmutter.

Und wenn man nicht weiß, ob und was der andere arbeitet ... ob er vielleicht nicht schon Frührentner ist, sollte man nicht so auf die Kacke hauen. 😉

0
@VictorVector

Mein Enkel wird bald 4 und unsere Enkelin erblickt ende Februar das Licht der Welt ... Großeltern sein ist so schön ....

Wie gesagt, ich denke, Erwachsene mit einigermaßen Lebenserfahrung würden weder "Scheiße..." noch "auf die Kacke hauen" schreiben. Tut er es doch, sagt das schon einiges über die Herkunft aus.

Damit beende ich das hier jetzt, denn es hat nichts mehr mit der Frage zu tun.

Wünsche noch einen schönen Abend !

1

Ende der 70er und Anfang der 80er war ich Kind.

Da gab es ARD, ZDF, DDR 1 und DDR 2 und ganz schwach ein drittes Westprogramm.

Zunächst hatten wir auch nur einen schwarz weiß Fernseher, einen im Haus mit den Großeltern zusammen.

Ganz füher gab es bei uns ARD, ZDF, N3

Der Fernseher lief selten. Wenn etwas geschaut wurde dann auch aufmerksam.

Es gab auch nur einen, im Wohnzimmer. Da wurde viel gemeinsam gesehen.

Später kam ein zweiter, kleinerer im Elternschalfzimmer dazu. Da habe ich alleine oft das Ferienprogramm oder Vorabendserien geschaut.

Als die ersten Privaten kamen war das schon spannend. Lustige Sendungen wie "Alles nicht, oder" oder auch Krawallshows wie "Der Heisse Stuhl" waren neuartig und anders.

Aber auch die Öffentlichen hatten tolle Sachen für junge Leute wie "Schmidteinander", "Total Normal" etc

Auch Sendungen wie "Donnerlippchen", "Geld oder Liebe", "Formel Eins", "Na Sowas" "Vier gegen Willy" und so weiter...

Bis in die 90er war Fernsehen noch interessant.

Dann langweilig.