Ameisen in der Wohnung - ist das ein Problem?

9 Antworten

Ameisen in der Wohnung  können Nahrungsmittel verderben, verursachen aber kaum Schäden und übertragen auch keine Krankheiten.

Um etwas gegen sie unternehmen können ist es wichtig, herauszufinden, wo sie herkommen, und wo sich das Nest befindet. Ameisen legen ihre Nester in Wandritzen, unter Fußbodenbelägen und hinter Einbauschränken an.

Hier sind  verschiedene Möglichkeiten, diese Insekten wieder zu vertreiben:

Nesteingänge mit Klebeband verschließen

Ameisenstraße mit Essigwasser oder mildem Allzweckreiniger wegwaschen

Sie mögen keine ätherische Öle (Lavendel, Zitrone, Minze)  Gewürzkräuter wie Majoran, Thymian,

Außerdem kann man

Gläser mit Honigresten oder Marmelade als Lockfallen aufstellen.

Mit Honig beträufelten Karton als Klebefalle auflegen.

Backpulver mit Staubzucker 1:1 mischen und vor die Ausgänge streuen - die Ameisen zerplatzen wenn sie das Pulver fressen.

Es gibt auch Ameisensprays etc. doch handelt es sich dabei um Gifte und die schaden nicht nur den Insekten.

Von den Ameisen geht unmittelbar keine Gefahr aus. Sollte nach dem "Erkundungstrupp" eine oder gar mehrere Straßen entstehen, würde ich schon versuchen herauszufinden, was die Wohnung so interessant macht.

Handelt es sich um "Schmuddelecken", die es wohl in jedem Haushalt gibt (unter oder hinter Schränken z.B.), kommt es darauf an, ob Du Dich mit der Anwesenheit der "Reinigungstruppe" arragieren kannst. Ansonsten hilft nur, die Straßen unpassierbar zu machen (Backpulver, Öl), Tipps dazu finden sich zuhauf im Netz.

Bis jetzt sind das nur die Späher. Die schauen mal, ob's was zu holen gibt. Wenn die Armee anrückt, ist es nicht mehr so lustig. Die plündern alles!

Eigentlich ganz schön menschlich, diese Ameisen!

Nein, im Ernst, es ist Ungeziefer und hat im Haus nix zu suchen. Stell ein paar Fallen auf, dann bist Du sie schnell wieder los.

Was möchtest Du wissen?