Altbau Neubau: Wechselstromzähler Drehstromzähler identische Verbrauchsdrehung-berechnung bei Stromnutzung?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Drehung pro Kilowattstunde ist auf dem Zähler angegeben, dabei ist völlig egal, ob es sich um Drehstrom- oder Wechselstromzähler handelt. Neuere Digitale Zähler sind übrigens universell einsetzbar, dort gibt es keinen Unterschied mehr zu Dreh- bzw. Wechselstrom.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AllRoundBoy 16.04.2016, 15:31

könnte ich einen E-Herd in einem Haus mit 2 adriger Wechselstrom anschließen in der Küche???

0
Moskito1st 16.04.2016, 15:36
@AllRoundBoy

Im Prinzip ja, aber es kommt auf den Anschlusswert des Herdes und der Gesamtabsicherung der Wohnung an. Ein E-Herd hat in der Regel einen Anschlusswert zwischen 7 und 9KW, sollte also bei Wechselstromanschluss mit 3x2,5 Leitung auf 20A angeschlossen werden. Wenn die Wohnung nur mit 25A beispielsweise abgesichert ist, wäre das nicht möglich. Es wird eine passende Zuleitung von mindestens 10 Quadrat benötigt und mindestens 35A Absicherung.

0
AllRoundBoy 16.04.2016, 15:51
@Moskito1st

Sei mir nicht bös aber ich bin komplett Laie und weiß nur was Strom ist , mehr auch nicht :). Könntest du das vllt noch eifnacher erklären? Übrigens ist da grad ein Gas Herd und der Ofen wird mit Strom betrieben. Das Haus ist 2 adrig gebaut. So kann ich mein Ceranfeld Herd da anschließen oder nicht? wenn nein was müsste ich vereinfacht dafür tun?

0
Moskito1st 16.04.2016, 15:54
@AllRoundBoy

Wenn es ein Einfamilienhaus ist, gucke auf die Hauptsicherung, dort sollten mindestens 35A, besser 63A draufstehen. Dann benötigst Du noch eine separate Anschlussleitung zur Küche für den E-Herd. Frage einen Elektriker Deines Vertrauens und beauftrage ihn damit, das ist die sicherste Art, alles andere ist gefährlich!

1
AllRoundBoy 16.04.2016, 15:58
@Moskito1st

hahah muss grad lachen mein Elektriker hat genau das gleiche gesagt wie du. das ich eine separate Anschlussleitung brauche. Doch ich hab nix verstanden. auf den Kasten steht 230V 50 Hz 10(60)A ..375 UkWh. Und jetzt?

0
Moskito1st 16.04.2016, 16:00
@AllRoundBoy

Das steht auf dem Zähler, ich fragte nach der Hauptsicherung. Die findest du im Hausanschluss oder unter dem Zähler. Wenn es solche Schraubsicherungen sind, dann guck durch die Porzellankappe auf die Sicherung und nenne die Farbe des kleinen Punktes in der Mitte, der sollte wenigstens schwarz sein.

0
AllRoundBoy 16.04.2016, 16:05
@Moskito1st

Klasse! Das mache ich auch genau so wie du sagst. Ich schieß Fotos und schicke Sie dir Privat. Darf ich dir ne Freundschaftsanfrage schicken? Würde dir die Bilder Montag Abend senden

0
Chefelektriker 17.04.2016, 21:33
@AllRoundBoy

Der Hausanschluß ist verblombt, da hast Du nichts dran zu suchen.Öffnest Du die Blombe kann man Dir Stromdiebstahl unterstellen, folge, man sperrt Dir komplett den Strom und eine saftige Strafe kommt.

0

ja, eine kWh bleibt eine kWh... die alten wechselstromzähler laufen zwar schneller was die scheibe angeht, haben aber dafür auch eine höhere getriebeübersetzung...

d.h. wenn deine scheibe sich beim alten zähler für jede kWh 600 mal gedreht hat, dann brauchte es auch 600 scheibenumdrehungen für eine kWh auf dem Zählerwerk...

wenn sich dein neuer zähler je kWh nur 75 mal dreht, dann braucht der zähler auch nur 75 scheibenumdrehungen für eine kWh auf dem zählwerk...

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AllRoundBoy 16.04.2016, 21:14

Supi ich verstehe es so langsam! Meine letzte Frage wäre. Ich lasse die Elektrik natürlich so wie sie ist. Sie wurde so damals nach den
Normwerten gebaut. Wechselstrom 2 adrig. Was ist wenn eine kleine
Familie ins Haus zur Miete will mit 4 Kindern und jedes dieser Kinder
hat einen Samsung Full Hd Fernseher plus einen Laptop im Zimmer. Hält die alte Elektrik das aus wenn jeder gleichzeitig Fernseher guckt und gleichzeitig läuft die Waschmaschine und der Papa backt einen Kuchen im Backofen und der Sohnemann hat draußen den elektrischen Rasenmäher an???? Das ist meine wichtigste Frage!!!!

0
Peppie85 17.04.2016, 21:18
@AllRoundBoy

sind mehrere sicheurngen, vor allem für die steckdose im außenbereich, die waschmaschine und vor allem für den herd vorhanden, sehe ich da relativ wenig problmeme...

allerdings würde ich schon raten, jetzt, da die wohnung leer steht, mal was zu machen oder machen zu lassen... dann bist du auf der sicheren seite, vor allem auch was den personenschutz betrifft...

lg, Anna

0

du solltest wissen jeder zähler dreht unterschiedlich schnell bis er ein kw gezählt hat.ist bauartbedingt und kannst am typenschild ablesen wie schnell er dreht.beispiel wäre 96U/min oder 150U/min

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AllRoundBoy 16.04.2016, 18:41

Auf dem Kasten steht 230V 50 Hz 10(60)A ..375 U/kWh. Um Geld zu sparen sollte ich da auf einen Drehstromzähler wechseln weil der sich langsamer dreht und somit länger brauch bis er 1 kwh gezählt hat????

0
wollyuno 16.04.2016, 22:13
@AllRoundBoy

egal mit wieviel umdrehungen,ein kw bleibt ein kw,sagte doch ist bauartbedingt und bei neuen elektronischen zählern dreht sich überhaupt nichts mehr

1
AllRoundBoy 17.04.2016, 10:21
@wollyuno

Supi ich verstehe es so langsam! Meine letzte Frage wäre. Ich lasse die Elektrik natürlich so wie sie ist. Sie wurde so damals nach den
Normwerten gebaut. Wechselstrom 2 adrig. Was ist wenn eine kleine
Familie ins Haus zur Miete will mit 4 Kindern und jedes dieser Kinder
hateinen Samsung Full Hd Fernseher plus einen Laptop im Zimmer. Hält die alte Elektrik das aus wenn jeder gleichzeitig Fernseher guckt und gleichzeitig läuft die Waschmaschine und der Papa backt einen Kuchen im Backofen und der Sohnemann hat draußen den elektrischen Rasenmäher an???? Das ist meine wichtigste Frage!!!

0
wollyuno 17.04.2016, 14:02
@AllRoundBoy

dann solltest dir schon überlegen die anlage umzubauen.bei drehstrom hast den vorteil das es eben auf drei phasen verteilt wird

0

Es geht nicht um den Verbrauch der wird immer richtig gemessen.

Es geht darum ob in deiner Wohnung "nur Wechselstrom", 1 Phase 230V verwendet wird. Oder Drehstrom mit drei Phasen und 230V gegen Erde 410V Phase gegen Phase.

Je nachdem benötigt man unterschiedliche Meßsysteme.

Die Drehzahl hat dann nur etwas mit dem "Getriebe" zu tun.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AllRoundBoy 16.04.2016, 15:32

könnte ich einen E-Herd in einem Haus mit 2 adriger Wechselstrom anschließen in der Küche??? Momentan ist es ein Gasherd mit Elektroofen

0
hauseltr 16.04.2016, 15:38
@AllRoundBoy

Ja, aber dann brauchst du mindestens eine Leitung mit 4 mm Querschnitt! Die wirst du wohl nicht haben!

1
AllRoundBoy 16.04.2016, 21:06
@hauseltr

Supi ich verstehe es so langsam! Meine letzte Frage wäre. Ich lasse die Elektrik natürlich so wie sie ist. Sie wurde so damals nach den
Normwerten gebaut. Wechselstrom 2 adrig. Was ist wenn eine kleine
Familie ins Haus zur Miete will mit 4 Kindern und jedes dieser Kinder
hat einen Samsung Full Hd Fernseher plus einen Laptop im Zimmer. Hält die alte Elektrik das aus wenn jeder gleichzeitig Fernseher guckt und gleichzeitig läuft die Waschmaschine und der Papa backt einen Kuchen im Backofen und der Sohnemann hat draußen den elektrischen Rasenmäher an???? Das ist meine wichtigste Frage!!!!

0
Ursusmaritimus 17.04.2016, 08:39
@AllRoundBoy

Darum gibt es heute eigentlich nur noch Drehstromzähler! Wenn ihr am renovieren seid bringt unbedingt eure gesamte Elektrik auf einen neuen Stand. Ich vermute auch das ihr noch Steckdosen mit klassischer Nullung etc. habt. Wendet euch am Besten an einen befreundeten Elektriker eures Vertrauens.

0
AllRoundBoy 17.04.2016, 10:20
@Ursusmaritimus

Jaaa nee ist klar. Ich werd jetzt bestimmt nicht die ganzen Wände wegfräsen, Allllle Leitungen im Haus umändern. Gehts noch? Das sind tausende von Kosten. Diese Elektrik hat Bestandsrecht und wurde so damals gebaut. Zudem habe ich die Waschmaschine,Trocker, neue Gastherme,Backofen und Geschirrspüler alle gleichzeitig 30min laufen lassen ist
nix passiert! Der Nachbar bei dem ich mal Abends von der Straße aus von weiten geguckt hatte, hat auch einen Full HD Fernseher. Alle in dieser Straße haben die gleiche Elektronik. Ist ne alte Straße und wurden damals gleichzeitig errichtet

.Zudem müsste ich nicht die ganzen Kabel austauschen sondern ledigliche einen Drehstromzähler anbringen lassen der hätte dann Power für alles.

0
Ursusmaritimus 17.04.2016, 10:24
@AllRoundBoy

Eine ehrliche Antwort?

Spiel weiter mit den Bauklötzen, von elektrischem Strom, seinen Gefährdungen und den Grenzen der Belastbarkeit hast du soviel Ahnung wie ein Hamster vom Skateboarden.

Wenn du das Objekt vermieten willst und durch deine "Bestandsschutz" Elektrik geht eine Gefährdung für die Mieter aus (Brand, Stromschlag etc.) dann kannst du deine Sicht der Welt und das eingesparte Vermögen gerne einbringen. Du wirst es benötigen.......

1
AllRoundBoy 17.04.2016, 15:42
@Ursusmaritimus

Selten so ein Blödsinn gehört. Als ob ich den Mieter nicht in Kenntnis setze über die alte Elektrik. Als ob ich den Job habe 24/7 den Mieter zu beobachten das er sich auch ja nichts tut. jeder ist für sein handeln selbst verantwortlich. Wenn der Mieter weiß was er besichtigt hat dann ist es seine Entscheidung ob er ins Haus einzieht oder nicht. Im nachhinein ein auf dummerle zu tun geht nicht. Oder hast du das Geld die Wände des ganzen Hauses zu fräsen, neu zu verlegen und dann zu spachteln und neu zu tapezieren sowie einen Drehstromzähler zu kaufen?

0

Der sogenannte Drehstrom = das sind lediglich 3 verschiedene Phasen, auf denen je 230 Volt anliegen. Also "normaler" Strom.

Wenn man diese Phasen gegen einander misst, zeigt das Messgerät 400 Volt an.

Im Haushalt selber hat man normalerweise keine Geräte, die mit Drehstrom betrieben werden. Das wird er Strom von jeder Phase auf einen eigenen Stromkreis angeschlossen. Auch Herde werden nicht mit Drehstrom, sondern mit 3 x 230 Volt betrieben.

Und nein, der Zähler dreht nicht schneller, der misst nur den tatsächlichen Verbrauch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AllRoundBoy 16.04.2016, 15:46

Genial! Endlich mal einer der das so simple und super erklärt. Danke hierfür! Wenn ich den Kasten auf mache dann steht da Wechselstromzähler 230 V also im (ALTBAU). In unserem neuen zu Hause steht da Drehstrom 3 x 230V. In dem alten Haus sind untem im Keller drei graue Sicherungen. Momentan ist in dem alten Haus ein Gasherd und der Ofen wird mit Strom betrieben. Meine Frage ist kann ich den Gasherd rausschmeißen und einen neuen elektrischen E Herd anschließen mit Ceranfeld oder platzt die Elektronik im Haus?

0
hauseltr 16.04.2016, 16:26
@AllRoundBoy

Ich antworte jetzt mal vorsichtig!

Ich selber habe in meiner Küche ein "zweiflammiges" Ceranfeld in Betrieb, das hat einen Anschlußwert von ca. 2800 Watt, wenn alle Platten in Betrieb sind.

Ich vermute, das würde bei dir die Sicherungen raushauen!

Ich selber habe allein für die Küche 4 Sicherungen: Geschirrspüler, Thermomix, Ceranfeld und Wasserkocher, incl. Kühlschrank usw.

Tu da nichts ohne wirklich fachmänische Hilfe.

1
AllRoundBoy 17.04.2016, 10:22
@hauseltr

Supi ich verstehe es so langsam! Meine letzte Frage wäre. Ich lasse die Elektrik natürlich so wie sie ist. Sie wurde so damals nach den
Normwerten gebaut. Wechselstrom 2 adrig. Was ist wenn eine kleine
Familie ins Haus zur Miete will mit 4 Kindern und jedes dieser Kinder
hat einen Samsung Full Hd Fernseher plus einen Laptop im Zimmer. Hält die alte Elektrik das aus wenn jeder gleichzeitig Fernseher guckt und gleichzeitig läuft die Waschmaschine und der Papa backt einen Kuchen im Backofen und der Sohnemann hat draußen den elektrischen Rasenmäher an???? Das ist meine wichtigste Frage!!!

0

Du wirfst da einiges durcheinander ;-)

Zuerst fragst du nur, ob die Verrechnung per Zähler korrekt abläuft, deine Abrechnungen verlässlich sind. Sind sie, beide.

In den Antworten fargst du dann wieder so einiges und hoffst, irgendwer kann dir Zusammenhänge so vernünftig erklären, dass du diese halbwegs vernünftig verstehen kannst.

Ich nehme zur Vereinfachung gewisser Fragen mal nicht sowas kompliziertes wie elektr. Strom zu Hilfe, sondern ein Pferdefuhrwerk.

Wenn das zu transportierende Gut auf dem Wagen von einem Pferd, also einem PS gezogen werden kann, reicht ein Pferd.

Werden dafür 2 Pferde an der Deichsel gebraucht, laufen dann die Pferde oder der Wagen schneller? Nö, die Pferdegeschwindigkeit bleibt gleich.

Die Last pro Pferd bleibt auch gleich. Vorher reichte ein PS. Nun sind bei mehr Last zwar zwei PS nötig, aber diese teilen sich auf 2 Pferde auf.

Sinngemäß ist bei Wechselstrom und Drehstromzählern. Ein Wechselstromzähler kann meist nur bis zu 8,6 PS oder eventuell bis 13,6 PS zählen. Mehr kann der nicht, für mehr ist der nicht gebaut ;-) Und vor allem die Elektrik des Hauses nicht.

Ein Drehstromzähler hat sinngemäß 3 Pferde, die ziehen können. Demzufolge ist die maximale Last, die ein Drehstromzähler noch messen kann, 3 mal mehr als bei einem Wechselstromzähler.

Stör dich nicht an meinen genannten PS. Man kann KW in PS umrechnen und das habe ich in meinen Beispielen getan.

So, nun müsste für dich viel leichter zu verstehen sein, wenn du eine elektrische Last in deinem Haus hast, dann muss diese Last bedient werden können!

Kann dein Zähler nur 8 PS bedienen, kannst du von dem nicht 16 verlangen. Sinngemäß muss dein Zählertyp (Wechselstrom- oder Drehstrom) an die jeweiligen Lastbedürfnisse angepasst sein.

An einen Pferdehänger an den nur ein Pferd passt kannst du keine zwei Pferde anbinden. Bleiben wir bei der sinngemäßen Behelfsstruktur, kannst du von einem Wechselstromzähler -der sinngemäß wie ein Einpferdfuhrwerk ist- nicht die Leistung abverlangen die 3 Pferde zu erbringen hätten.

Der Drehstromzähler ist also sinngemäß ein 3 Pferdefuhrwerk. Wenn dein E-Herd ein zwei Pferdefuhrwerk braucht, kann nur welcher Zählertyp diese Leistung bedienen?

Nun sag mir nicht, du hättest das nicht verstanden, verstehen können ;-) Wenn doch, erkläre was dir unverständlich blieb.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AllRoundBoy 16.04.2016, 18:45

Auf dem Kasten steht 230V 50 Hz 10(60)A ..375 U/kWh. Um Geld zu sparen sollte ich da auf einen Drehstromzähler wechseln weil der sich langsamer dreht und somit länger brauch bis er 1 kwh gezählt hat????

0
realistir 16.04.2016, 19:11
@AllRoundBoy

Du verstehst so einiges nicht.

Wie willst du den Geld sparen, wenn du zuerst mal 8000 Euro ausgeben müsstest um das Haus das nur einen Wechselstromzähler hat, so umbauen zu lassen dass es einen Drehstromzähler bekommt?

Ferner, wenn dein Wechselstromzähler nur 6 KW bedienen kann, kann die Stromrechnung nicht so teuer sein, wie wenn der Zähler 30 KW bedienen könnte.

Die Deutschen glauben ja zu gerne, es ginge nur mit einem Drehstromzähler. Die Mehrzahl der französischen Haushalte haben nur einen Wechselstromzähler. Wozu einen Elektroherd, wenn man mit Gas viel besser und billiger kochen kann?

Geld sparen könnte man auf vielfältige Weise. Wenn ein franz. Haushalt meint, die müssten einen Drehstromzähler haben, bekommen die den auch installiert. Nur ist dann das elektrische um etliches teuerer. Nicht nur weil man dann elektrisch mehr verbrauchen könnte.

Ihr zahlt für ein Kilowatt rund 28 Cent. Die Franzosen nur 9 Cent.
Kochen tun die mit Flaschengas und da reicht eine Camping-gasflasche für Monate.

Wer spart nun mehr, die Franzosen mit ihren Wechselstromzählern, oder die Deutschen mit ihren meist üblichen Drehstromzählern?

Du hast doch Gas in dem Haus mit dem Wechselstromzähler. Rechne doch mal, was ein Kubikmeter Gas kostet und welche Leistung in KW mit einem Kubikmeter erreichbar ist.

Vergleiche dann Strompreis pro KW mit Gaspreis pro KW, dann siehst du was sparsamer wäre.

0
AllRoundBoy 16.04.2016, 21:04
@realistir

Supi ich verstehe es so langsam! Meine letzte Frage wäre. Ich lasse die Elektrik natürlich so wie sie ist. Sie wurde so damals nach den Normwerten gebaut. Wechselstrom 2 adrig. Was ist wenn eine kleine Familie ins Haus zur Miete will mit 4 Kindern und jedes dieser Kinder hat einen Samsung Full Hd Fernseher plus einen Laptop im Zimmer. Hält die alte Elektrik das aus wenn jeder gleichzeitig Fernseher guckt und gleichzeitig läuft die Waschmaschine und der Papa backt einen Kuchen im Backofen???? Das ist meine wichtigste Frage!!!!

0
realistir 17.04.2016, 00:45
@AllRoundBoy

Du solltest viel mehr Wert auf die elektrische Sicherheit legen! Meist entsprechen solch alte Elektroanlagen zwar dem damaligen Stand der Technik, sind aber oftmals regelrecht lebensgefährlich. Deine Bemühungen sollten viel eher in Richtung sichere Elektroanlage gehen, als dir den Kopf zu zerbrechen, ob die damalige Technik den heutigen Strombedarf decken kann.

Eine Elektrofirma sollte die Anlage auf einen sicherheitstechnisch höheren Stand bringen. Beinahe nebenher kann dabei eine bessere Versorgungssicherheit entstehen. Fachfirma weiß was zu tun ist.

1
AllRoundBoy 17.04.2016, 10:18
@realistir

Jaaa nee ist klar. Ich werd jetzt bestimmt nicht die ganzen Wände wegfräsen, Allllle Leitungen im Haus umändern. Gehts noch? Das sind tausende von Kosten. Diese Elektrik hat Bestandsrecht und wurde so damals gebaut. Zudem habe ich die Waschmaschine,Trocker, neue Gastherme, Backofen und Geschirrspüler alle gleichzeitig 30min laufen lassen ist nix passiert! Der Nachbar bei dem ich mal Abends von der Straße aus von weiten geguckt hatte, hat auch einen Full HD Fernseher. Alle in dieser Straße haben die gleiche Elektronik. Ist ne alte Straße und wurden damals gleichzeitig errichtet.

Zudem müsste ich nicht die ganzen Kabel austauschen sondern ledigliche einen Drehstromzähler anbringen lassen der hätte dann Power für alles.

0
realistir 17.04.2016, 10:50
@AllRoundBoy

och komm, warum wirst du jetzt so unfreundlich, fragst gehts noch?

Du vergisst, ich bin Fachmann, bin sowohl Elektriker wie Elektroniker, beides gelernt.

Vergiss mal Bestandsschutz, das passt hier überhaupt nicht hin. Was du meinst ist lediglich, die elektrische Anlage ist dem damaligen Stand der Technik entsprechend konstruiert. Sonst nichts!

Um es dir deutlicher zu machen, bestehst du darauf, mit einem Auto aus dem Jahre 1900 rumfahren zu dürfen, weil das 1900 eine Zulassung zum rumfahren hatte. Verstehen wir uns jetzt besser?

Das Auto aus 1900 hatte weder Scheibenbremsen, keine Lenkhilfen, keine Sicherheitsgurte usw. Wie es bei einem Aufpralltest aussehen würde, könnten wir zwei ja mal erproben.

Du setzt dich in die Karre aus 1900, ich mich in einen SUV und dann knallen wir mal mit 50 KmH aufeinander. Falls du es überlebst, können wir mal über Bestandsschutz reden. Einverstanden?

Wieso gehst du nur von deinen unfachlichen Annahmen aus, es müssten Wände geschlitzt werden? Weil das oft die Methode ist, die manche Leute anwenden wollen?

Gibt es nur einen Weg nach Rom, oder kann man auch über Paris, Bagdad nach Rom kommen? Das Rom, das ich sinngemäß erreichen wollte, ist eine verbesserte Anlagensicherheit.

Du kapierst nichts. Okay, du kannst ja so einiges nicht kapieren, willst es aber auch nicht wirklich.

Warum war die damalige Technik so unsicher? Was ist an der neuen Technik anders. Du hast doch zwei Häuser, eines aus 1960 und eines das eventuell aus den 90iger Jahren ist. Wie sehen die Steckdosen in beiden Häusern aus, worin unterscheiden die sich?

Da ist nur eines hinzu gekommen und dieses eine nennt sich Schutzleiter. Warum wohl Schutzleiter, was hat dieser Leiter, dieser eine Draht mehr denn zu schützen?

Oder anders, viel genauer gefragt, ab wann genau schützt dieser eine Draht mehr, obwohl er die meiste Zeit einfach sinngemäß nur überflüssig ist, weil solange nicht gebraucht bis .....

Ich habe das jetzt mal ganz bewusst sehr deutlich gemacht, dass sogar neuer Stand der Technik auch relativ ist. Also nicht perfekt, aber etwas besser als vorher.

Wie gesagt, nach Rom käme man auf vielen Wegen. Es müssten nicht immer nur die teuersten sein, aber das gibt deine Denkweise leider nicht her. Du hast zu viele Vorurteile. Und nebenher gesagt, macht es mit dir wenig Spaß über dies und das zu reden.

Du willst nur das hören, was du hören willst, bist nicht frei für Dialoge.

1
AllRoundBoy 17.04.2016, 15:37
@realistir

Gut wenn ich deiner Meinung nach zu dumm bin dann ist es so. Sorry das ich nicht 3 Jahre Elektriker gelernt hab. Wie soll ich sonst den Schutzleiter zu JEDER Steckdose legen ohne die Wand zu fräsen? Rein beamen? Das sind unmengen von Kosten! Schon mal daran gedacht? neee jeder hats ja dicke im Portmonaie! Ich verstehe null von Elektrik und wollte hier lediglich fragen ob man 3 Full Hd Fernseher samt Geschirspühler und Waschmaschine anmachen kann mit der alten Elektrik. Das ich hier so angemacht werde wegen meiner "Dummheit" wusste ich nicht

0
realistir 17.04.2016, 15:41
@AllRoundBoy

wenn du meine Worte als Anmache auslegst, ist das zweierlei. Erstens deine Auslegung und zweitens eine Unterstellung.

0
AllRoundBoy 17.04.2016, 15:44
@realistir

Gut lass uns einfach bitte nicht streiten. Im Moment brauch ich einfach guten Rat und dafür wäre ich dir sehr dankbar. Ich hab einfach nicht das Geld die ganzen Wände wo die Leitung verläuft kaputt zu hauen und einen Schutzleiter zu legen geschweige denn Komplett neue Elektrik. Was empfielst du mir? Würde mich über deine antwort freuen.

0
realistir 17.04.2016, 15:47
@AllRoundBoy

Deine Fragen wurden zu genüge beachtet und beantwortet!

Das einzige was dich interessierte, war ob diese alte Technik heutigen Ansprüchen an Stromverbrauch noch genügt. Alles andere im Zusammenhang mit der veralteten Elektrik interessiert dich nicht.

Also Antworten bekamst du genügend, lass es jetzt gut sein.

0

Wie oft sich ein Zähler pro kWh dreht, ist je nach Zähler verschieden. Ich würde vermuten, dass sich der Drehstromzähler langsamer dreht, weil dieser für größere Lasten ausgelegt ist, als der Wechselstromzähler.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AllRoundBoy 16.04.2016, 18:46

Auf dem Kasten steht 230V 50 Hz 10(60)A ..375 U/kWh. Um Geld zu sparen sollte ich da auf einen Drehstromzähler wechseln weil der sich langsamer dreht und somit länger brauch bis er 1 kwh gezählt hat????

0
hundeliebhaber5 16.04.2016, 19:17
@AllRoundBoy

Drehstrom Zähler drehen sich langsamer. Dafür ist pro Umdrehung eine höhere kWh Zahl abgenommen worden.

 Wichtig ist das Zählwerk. 1 kWh Strom ist bei jedem Zähler gleich teuer.

Nur ein Zähler macht eine Umrundung für 1  kWh. Der andere Zähler macht eine Umrundung für 100 kWh (eher sehr große Gebäude/ Firmen).

Du zahlst immer gleich viel. Egal wie schnell sich der Zähler dreht. 

Beispiel Wasser. 

Dein Wechselstromzähler zählt in 1 Liter schritten. 

Dein Drehstromzähler zählt 1000 Liter schritten. (darum dreht er sich langsamer.

Deinen Strom zahlst du so oder so.

0
AllRoundBoy 16.04.2016, 21:05
@hundeliebhaber5

Supi ich verstehe es so langsam! Meine letzte Frage wäre. Ich lasse die Elektrik natürlich so wie sie ist. Sie wurde so damals nach den
Normwerten gebaut. Wechselstrom 2 adrig. Was ist wenn eine kleine
Familie ins Haus zur Miete will mit 4 Kindern und jedes dieser Kinder
hat einen Samsung Full Hd Fernseher plus einen Laptop im Zimmer. Hält die alte Elektrik das aus wenn jeder gleichzeitig Fernseher guckt und gleichzeitig läuft die Waschmaschine und der Papa backt einen Kuchen im Backofen und der Sohnemann hat draußen den elektrischen Rasenmäher an???? Das ist meine wichtigste Frage!!!!

0
hundeliebhaber5 16.04.2016, 22:53
@AllRoundBoy

Da kenne ich mich nicht gut genug aus.

Ich wohne in einem 90er Jahre Bau. Da würde ich mit diesen Ansprüchen die Elektroanlage an die Grenze bringen, vielleicht drüber hinaus. Und ich habe hier schon relativ großzügige Auslegung.

In einem Neubau würde man für jedes Zimmer mehrere Kreise legen, für die Küche und das Wohnzimmer (Hifi) sicher für jede Steckdose einen Stromkreis.

Die Anlage in deinem Haus, entspricht leider nicht mehr den Anforderungen von Heute. Damals hatte man nur Licht im Zimmer und das wars.

Mit der ganzen Elektronik von heute, ist diese Anlage überlastet.

Wenn du es vermieten willst, zu einem angemessenen Preis, dann wirst du wohl nicht drum rum kommen, alles neu zu machen.

0
realistir 17.04.2016, 00:51

Unsinn, der Zähler muss deswegen nicht langsamer drehen, nur weil sich die Gesamtlast auf 3 Phasen verteilt.

Der größte Irrtum der bei solchen Betrachtungen gemacht werden kann, ist folgender. Mit einem Wechselstromzähler kann man maximal so um die 6 KW verbrauchen. Ab 6 KW ist Schluss, mehr geht meist nicht mehr.

Mit Drehstrom kann aber 3 mal rund 10 KW verpulvert werden und diese verpulverte Energiemenge hat man natürlich dann auf der Rechnung stehen. Wie schnell sich da die Scheibe dreht, ist nebensächlich. Oder gehst du stündlich an den Zähler schauen, wie schnell die Scheibe flitzt?

0
Moskito1st 18.04.2016, 04:54
@realistir

Die Zähler sind für eine max. Grundlast gebaut, die auf dem Zähler angegeben ist, in diesem Fall von 60 A. Seit wann kann ein Zähler nur 6 KW vertragen? Und Drehstrom- oder Wechelstromzähler verändern nichts an der Gesamtlast. Hier wird lediglich die Last auf der Zuleitung verteilt auf 4 Adern (L1, L2, L3 u. N), die Hausinstallation bleibt davon unberührt, wenn sie schlecht und marode ist, dann bleibt sie nach einem Zählertausch weiterhin schlecht und marode.

1

Was möchtest Du wissen?