Top Nutzer

Thema Mietverhältnis
  1. 15 P.
  2. 10 P.
  3. 5 P.
Kann ich noch fristlos Kündigen?

Hallo zusammen,

Sorry... es wird glaube ich etwas länger werden..

Folgender Sachverhalt: Ich wohne seit ziemlich genau 2 Jahren in einer Mietwohnung. Anfangs war auch alles super und hat alles gepasst.

Dann dieses Frühjahr wurde ich das erste Mal etwas misstrauisch als ich meinen Vermieter darüber informiert habe, dass bei meinem Schwedenofen die Scheibe gerissen war und er diese doch bitte austauschen würde. Als ich am nächsten Tag von der Arbeit nach Hause kam, war die Scheibe gewechselt, obwohl ausgemacht war, dass der Vermieter die Scheibe erst so gegen halb 6 wechselt (Ich war an diesem tag so gegen 16:45 Uhr zuhause sei noch dazu gesagt.) Gut, dachte ich mir, Hauptsache die Scheibe ist wieder heile und ich kann wieder heizen, begeistert war ich allerdings nicht, dass er ohne meinem Beisein Gott weiß wie lang in der Wohnung war… gesagt hab ich einfach des Friedens Willen nix… sehr dumm von mir im Nachhinein gesehen.

Den Knaller habe ich jedoch dann diesen Juli erlebt. Ich war eben unterwegs, und mein Partner war zuhause und ist schnell ins 5 km entferne Nachbarsdorf gefahren. Es war sehr sonnig und daher hatten wir die Markise ausgefahren auf dem Balkon. Als mein Partner wegfuhr, begann es stark zu regnen. Wie gesagt er war wenn’s hoch kommt vielleicht 10 Minuten weg. Als er nach Hause kam, stand der Vermieter auf dem Balkon und hat die Markise eingefahren. Mal davon abgesehen, dass mein Freund einen halben Herzinfarkt von diesem Schock bekommen hat, war er natürlich auch sehr wütend. Die Fernbedienung für die Markise lag nämlich nicht so offensichtlich rum und folglich muss er danach gesucht haben. Mein Vermieter hat dann fluchtartig unsere Wohnung verlassen und ich war wütend über dieses Verhalten… darf er sowas…? Angerufen hat er keinen von uns obwohl er die Nummern hat und die Nummer meiner Eltern.

Die 3. Aktion brachte er im August. Wir waren 10 Tage im Urlaub und er wusste, dass meine Eltern auf die Wohnung aufpassen. Angeblich wurden um 6 Uhr morgens am 2. Tag unserer Abwesenheit die Batterien im Rauchmelder leer und diese piepsen wohl recht laut. Wir hatten in der Zwischenzeit eine Kamera aufgestellt, weil uns dieser kranke Typ richtig Angst machte. Wir wurden nicht angerufen oder gefragt ob er schnell in die Wohnung könnte um die Batterie zu wechseln, ebenfalls hat er nicht meine Eltern gebet zu kommen und das zu machen. Meine Eltern hatten einen Schlüssel.

Der Vermieter hat unweigerlich auch einen Schlüssel zu Wohnung da das eine Einlieger Wohnung ist und hier jede Tür den gleichen Schlüssel hat. Meine Frage (jetzt endlich mal) Kann ich fristlos kündigen? Oder hätte ich gleich kündigen müssen bzw. es gleich sagen müssen dass ich Kündige als wir ihn dabei erwischt haben? Wir haben schon etliche Wohnungen angeschaut und wollen so schnell wie möglich raus ohne diesem Menschen noch 1 ct zahlen zu müssen...

vielen Dank an jeden einzelnen, der sich das jetzt durchgelesen hat und mir helfen will. Danke!

Liebe Grüße!

Wohnung, Miete, Recht, Mietrecht, Mietvertrag, Mietverhältnis
9 Antworten
Vermieterin möchte Miete trotz Kündigung?

Hallo zusammen,

meine Schwester und ihr Mann stehen da vor einem Problem.. und zwar hatten die beiden mit ihrer Vermieterin abgesprochen, ihre Wohnung zum 31.08. zu kündigen. Das war eine kurzfristige Kündigung, da sie aus persönlichen Gründen in eine andere Stadt ziehen mussten. Die Kündigung haben sie dann Mitte August abgegeben, NACHDEM die Vermieterin zugestimmt hatte, das das für sie in Ordnung wäre (normalerweise hat man ja 3 Monate Kündigungsfrist und im Vertrag steht zum 1. oder 3. des Monats).

Aber die beiden haben das ja vorher mit der Vermieterin abgesprochen, ob sie kurzfristig kündigen könnten und sie hat zugesagt und sogar die Kündigung unterschrieben.

Da die Kündigung somit auch schriftlich bestätigt wurde, hat sich meine Schwester auch direkt auf neue Wohnungssuche gemacht und auch eine zum 01.09. gefunden...

Nun hat sich die Vermieterin das anders überlegt und möchte nun doch, dass die 3 Monate Kündigungsfrist eingehalten werden, da sie nicht rechtzeitig einen Nachmieter gefunden hat (obwohl sie meinte sie hätte viele Interessenten)...

Darf sie das? Sie hat ja schon mit einer Unterschrift die Kündigung zum 31.08. entgegen genommen.. Übernahmeprotokoll wurde schon unterschrieben und Schlüssel abgegeben..

Meine Schwester und ihr Mann wohnen jetzt auch schon in der neuen Wohnung und sehen es jetzt nicht ein noch 3 Monate Miete für die alte Wohnung zu zahlen, wenn davor mit der Vermieterin besprochen wurde, dass sie außerhalb der Frist kündigen können und die Vermieterin auch die Kündigung unterschrieben hat..

Wie sieht es jetzt gesetzlich aus? Darf die Vermieterin die 3 Monate Kündigungsfrist einfordern, nachdem Sie die Kündigung zum 31.08. unterschrieben hat?

vor allem sind ja die Schlüssel auch schon abgegeben..woher soll man denn wissen, dass die Vermieterin in den 3 Monaten nicht die Wohnung neu vermietet und dann doppelt kassiert...

Kündigung, Mieter, Recht, Vermieter, Mietverhältnis
7 Antworten
Fragen zu Schönheitsreperaturen Vermieter - Mieter?

Hallo meine Besten,

wir haben es ja alle medial mitbekommen. 1.) Zieht ein Mieter in eine unrenovierte Wohnung so muss er sie beim Auszug nicht streichen. 2.) Trifft neuer Mieter mit dem Vormieter die Vereinbarung um beispielsweise teuer Möbel etwas günstiger zu bekommen, die Renovierung zu übernehmen, so ist der neue Mieter beim Auszug auch frei von der Renovierungspflicht.

Alles klar verstanden. Aber wie sieht es bei folgenden Punkten aus???

1.) Mieter zieht in eine unrenovierte Wohnung mit normaler weißer sauberer Raufasertapete. Sein Kind bemalt und beschmiert die Wände wenn auch nur minimal. So kann er doch das nicht dem Vermieter zurückübergeben und mit dem Argument kommen "ich bin eine unrenovierte Wohnung eingezogen"". Fakt ist die Wände wurden beschmiert und vorher waren sie sauber. Das muss doch vom Mieter beim Auszug wieder gestrichen werden oder nicht??

2.) Wie sieht es bei Dübellöcher aus?

3.) Was ist wenn er einige Zimmer pink und lila gestrichen hat, so das einem die Augen schon fast schmerzen. Wie ist es wenn andere Zimmer angenehme Pastellfarben haben? Unter welcher Voraussetzung kann ich den Mieter zum Neuanstrich verpflichten?

4.) Was ist wenn er Rolläden, Türenrahmen und Holzhandläufe teils beschdäigt und teils zerkratzt hat?

5.) Was ist wenn einige Wände Risse aufeinmal haben die vorher aber nicht da waren?? Kann er hier sagen ""joar das nicht mein Problem. Es ist ein altes Haus und das arbeitet. Das ist einfach so passiert??""

Ps. habe beim Einzug mit dem Mieter ein Überabeprotokol gemacht

Würde jedem hier für ein paar Antworten und Meinungen danken

Mieter, Mietwohnung, Recht, Mietrecht, Schönheitsreparaturen, Vermieter, Mietvertrag, Mietverhältnis, Vermieterrecht, BGH Urteil
5 Antworten
Wer muss Wohnung verlassen? Ich oder Freundin mit 3 Kindern?

Hi,

ich habe seit 4,5 Jahren eine Lebenspartnerin. Sie ist seinerzeit mit ihren 3 Kindern zu mir gezogen. Ich selber habe keine Kinder. Die 3 Kids (5,14,16) haben 2 verschiedene Väter. Ich und meine Partnerin sind nicht verheiratet oder verlobt.Nun ist es so dass der Älteste zwischenzeitlich in einer Wohngruppe und anschließend bei seinem Vater war. Er ist mehrmals von Schulen geflogen und baut regelmäßig Mist. Nun ist er seit einigen Wochen wieder bei uns obwohl unsere Wohnung viel zu klein ist. Es fehlen schlichtweg 2 Schlafräume. Da ich wusste dass es wieder mit ihm eskalieren würde, habe ich ihr mitgeteilt dass ich es mir einige Wochen ansehen werden und wenn es nicht klappt, sie sich mit den Kindern bitte eine eigene Wohnung suchen soll. Fazit: Es klappt nicht und nun möchte ich dass sie ausziehen. Im Mietvertrag stehe nur ich. Meine Lebenspartnerin und die Kids haben jeweils ein Wohmberechtigungsschein. Ebenso gehören alle Möbel in der Wohnung mir. Nun meinte sie im Streit dass ich eh die Wohnung verlassen müsste, da sie Kinder hätte. Könnte ihr mir weiterhelfen? Wie schaut es rechtlich aus? Wer muss die Wohnung verlassen?

Falls Sie ausziehen musste stünde sie komplett ohne Möbel usw da? Könnte sie Hilfe in Anspruch nehmen? Von irgendwelchen Ämtern? Zudem gestaltet sich die Wohnung suchen extrem schwierig. Sie bräuchte ja mindestens eine 4-Zimmer-Wohnung

PS: Alle Väter /Lebenspartner von ihr haben stets nach kurzer Zeit die Flinte ins Korn geschmissen. Ich bin eigentlich nicht der Typ dafür. Gerade weil die Kinder stets einen Fels brauchen. Aber ich bin mittlerweile nicht mehr bereit ta diesen Job zu übernehmen, da es mich mittlerweile überfordert und ich nicht mehr zur Ruhe komme :-/

Kinder, Familie, Wohnung, wohnen, Mietrecht, Auszug, Kinder und Erziehung, Mietverhältnis, unehelich
20 Antworten
WG Probleme; Mitbewohner zahlt nicht, was tun?

Folgende Situation: Person A, B und C ziehen in die Stadt und gründen eine Wohngemeinschaft. Person A ist der Hauptmieter. Personen B und C überweisen monatlich die Miete auf das Konto von A. Person A überweist die Gesamtmiete per Dauerauftrag an den Vermieter.

Das Problem: nach einem Jahr zusammenwohnen kann Person B die Miete nicht mehr überweisen (wegen Arbeitslosigkeit). Person A merkt erst nach 8 Monaten, dass Person B mit der Miete 8 Monate im Rückstand ist. Person B bekommt Arbeitslosengeld, kann davon aber nur die aktuelle Miete zahlen, heißt; B hat über 1400€ Schulden angesammelt, die er Person A schuldig ist.

Personen A, B und C übersiedeln und gründen eine neue WG mit Person D und E. Alle zahlen die Miete regelmäßig. Nur sind noch die 8 Monate Mietrückstand von Person B zu begleichen. B's finanzielle Situation hat sich etwas verbessert, jedoch weigert sich B die Miete von der alten WG zu überweisen, da das ganze schon 3 Jahre her ist - somit bleibt A auf allem sitzen. Was kann Person A, also die Person, die im Mietvertrag angeführt ist/war machen, um an das Geld von B zu kommen? Zwischen A und B besteht ein angespanntes Verhältnis und die Beiden haben kaum Kontakt zueinander. Von der Kaution abziehen geht nicht, da Person A damals fast die ganze Kaution selber übernommen hat.

Kann Person A Person B klagen? Oder ist Person A an allem selber Schuld, da damals keine Konsequenzen für B ausgesprochen wurden und sogar ein neues Mietverhältnis in Kraft getreten ist?

Ich weiß nicht, in wie fern es einen Unterschied macht, von der Gesetzeslage her, aber das ganze Szenario hat sich in Wien angespielt, also in Österreich.

Hoffe ihr könnt mir helfen, vielen Dank!

Recht, Mietrecht, Mietverhältnis, Problemlösung, Streit, WG
4 Antworten
Mein Freund ist angefressen weil ich ihn nicht in den Mietvertrag aufnahme?

Mein Freund und ich haben über das zusammen ziehen geredet.

Da er noch bei seinen Eltern wohnt und ich bereits seit 3 Jahren alleine wohne war die Idee das er zu mir zieht. Er meinte im Verlauf des Gespräches ich solle ihn in den Mietvertrag mit aufnehmen. Ich habe Nein gesagt. Darauf hin war er mega angefressen. Ich habe ihm ganz sachlich meine Gründe genannt.

Niemand kann garantieren das wir zusammen bleiben und dann kann es im schlimmsten Fall so sein das wenn er im Mietvertrag auch steht mich sogar aus eigentlich MEINER Wohnung klagen kann. Darauf hin meinte er das es von mir echt sch#@e ist wenn ich bereits jetzt von einer Trennung ausgehe.

Ich gehe nicht von der Trennung aus ich möchte mich nur für den whorst case absichern. Er könnte zurück ziehen. Ich habe niemanden und würde auf der Straße landen. Deshalb würde ich bei einer Hochzeit auch auf einen Ehevertrag bestehen.

Imoment haben wir noch wegen was anderem Stress. Wir wollten dann in Probehalber 1 Woche bei mir wohnen lassen. Nach dem Gespräch hatte ich erst einmal zugestimmt. Ich liebe in aber plötzlich wurde aus meiner Wohnung unsere und dann "seine". Er hat sofort geplant wie er welche Wände umstreichen will und wie die Möbel umgestellt werden sollen damit es "besser aussieht".

Er wollte seine Shisha hier parken. Ich habe das gleich verboten, da 1. ich Nichtraucherin bin und Qualm, Dampf ect. in jeder Form ekelhaft finde 2. Habe ich Haustiere (Nagetiere) 3. Ist es im Mietvertrag verboten in der Wohnung zu rauchen (alleine wegen den Rauchmeldern). Nachdem ich gesehen habe was er alles vorhat bin ich zurück gerudert und ihm gesagt das das Probewohnen gerade kein guter Zeitpunkt ist. Was natürlich nicht gerade auf Verständnis getroffen ist.

Als ich ihm das zB mit dem Rauchen und dem Mietvertrag erzählt habe meinte er nur "Na und? Was sie nicht wissen macht sie nicht heiß"

Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich liebe ihn und möchte eine gemeinsame Zukunft, aber er benimmt sich bei wichtigen Angelegenheiten wie ein Kind.

Was mich auch stört ist die Tatsache das er keine Leistungen beansprucht.

Ich bin Azubi und verdiene insgesamt mit allen Leistungen ca. 870€.

Meine Wohnung kostet ca. 400€, meine Fahrkarte 50€, 80€ Internet und Strom, 40€ gehen für ein Darlehen drauf. Das heißt ich soll mit 300€ pro Monat 2 Personen "durchfüttern".

Er ist arbeitslos (ausgelernt) und ist wehemennt gegen das beantragen von Hartz IV oder sonst irgendwelchen Leistungen. Er meint "das wäre unter seiner Würde".

Ich bin echt am verzweifeln...

Wie schaffe ich es das er endlich klar sieht und zur Besinnung kommt.

Liebe, Beziehung, Mietverhältnis
18 Antworten
Ist das erlaubt? Wie sieht es mit den Gesetzen aus?

Hallo liebe Community :)

Für meine Fragestellung wusste ich leider keine konkrete Beschreibung, denn Fragen gibt es gleich mehrere.

Meine Situation ist folgende:

Ich bin 18 Jahre alt und möchte von zuhause ausziehen, da ich mich dort aufgrund des ständigen Streites (ich leide vorallem unter psychischer und teilweise auch physischer Gewalt) mit meiner Mutter nicht mehr wohl fühle. Mir wird von jedem dem ich mich anvertraue gesagt das ich da raus muss weil auch die Schule drunter leidet. Mein Freund (17) und ich würden gerne zusammenziehen, denn alleine etwas zu beziehen was vom Amt bezahlt wird kommt für mich nicht wirklich in frage. Da er erst 17 ist, würde seine Mutter mitziehen. Wir haben ein Angebot für 2 kleine gemütliche Wohnungen im Haus einer Freundin. Also eine für die Mama und eine für uns. Die Gesamtmiete für beide wäre plus Nebenkosten ca. 600€. Mein Freund und ich müssten also 300€ davon bezahlen, haben allerdings beide dank momentaner schulischer Ausbildung kein geregeltes Einkommen. Allerdings wissen wir das jeder von uns seinen Teil mit dem Kindergeld, dem Bafög und dem was wir in den Ferien verdienen locker bezahlen könnte. Doch meine Mutter macht da Ärger. Zitate wie "Du begehst Betrug und ich helf dir da nicht", "Du schaufelst dir dein Grab", "Du kannst das sowieso nicht zahlen" zählen neben den schlimmeren Streitereien zur Tagesordnung. Natürlich kommt mir da ein unwohles Gefühl auf.

Also...Darf ich überhaupt in der Situation einen Mietvertrag unterschreiben? Immerhin bräuchte ich den doch um Bafög zu bekommen. Wie sieht es mit den Versicherungen aus? (Krankenversicherung etc...Hab in einem Gespräch gesagt bekommen das es bis zum Ausbildungsende noch in der Familienversicherung ausgehandelt wird) Und wie steht das alles wegen dem Gesetz für mich? Kann mir generell jemand erklären auf was ich alles achten bzw was ich amtlich usw. erledigen müsste??

Über Hilfe freue ich mich. Denn ich hab in meiner Familie keinen mit dem ich darüber reden könnte.

Vielen Dank im vorraus :)

Umzug, Mietvertrag, Konflikt, Mietverhältnis
4 Antworten
Wie soll ich mich meiner Mitbewohnerin gegenüber verhalten?

Hallo,

ich habe seit 2 Wochen eine neue Mitbewohnerin in meiner WG. Wir sind nur zu zweit und ich bin Hauptmieterin und sie Untermieterin.

Ich habe das Gefühl, dass ich von ihr und ihrer Familie schlecht behandelt werde. Als sie hier eingezogen ist, hat ihr Vater ihr Zimmer abgeschlossen und mich über den Schlüssel ausgefragt. (Ob das der einzige ist, die anderen aus der Wohnung auch passen, und ob ich dort wirklich nicht rein kann.) Es ist ihr gutes Recht das Zimmer abzuschließen, allerdings ist der Router in ihrem Zimmer und da er im Moment öfters nicht geht muss ich an ihn ran. (Wir sind beide Studenten und im Moment bin ich darauf angewiesen Internet zu haben.) Was ich von diesem ausfragen halten soll weiß ich auch nicht, es war sehr unangenehm.

Als sie dann gegangen sind lagen überall noch Möbelverpackungen rum und durfte die selber entfernen.

Außerdem kommt und geht sie immer unangemeldet (auch mit Anderen). Am Tag ist mir das egal, aber wenn sie länger hier ist und Besuch mit bringt oder wieder nach Hause fährt, würde ich das schon gerne wissen. Gerade weil ich mich dann frage ob irgendwas passiert ist wenn sie sich nichtmal verabschiedet.

Vor 1 Woche war sie dann auch länger hier (auch unangemeldet) und hat auch Küchensachen mitgebracht. Es war vorher abgesprochen, dass alles da ist und dann kam sie mit mehreren Kisten an und hat verlangt, dass ich ihr Platz mache in den Schränken.

Außerdem kann sie nicht sauber machen. Ich darf jedesmal noch hinterherputzen.

Ich weiß momentan nicht wie ich mit ihr umgehen soll. Vielleicht überreagiere ich, aber ich finde ihr Verhalten unmöglich. Ich komme mir vor als wäre ich nicht erwünscht. Mittlerweile würde ich ihr am liebsten kündigen, aber weiß dass das nicht sofort geht.

Wisst ihr was ich machen kann?

Wohnung, Mietverhältnis, WG, Wohngemeinschaft, mitbewohner
7 Antworten
Wie bekommt man einen geschäftsunfähigen Mieter aus der Wohnung?

Wir haben eine Wohnung an einen alleinstehenden 62-jährigen Mann vermietet. Jetzt hat dieser mehrere Hundert km von zu Hause entfernt einen Unfall gehabt und liegt seit rd. 6 Wochen immer noch im Koma in einer Reha-Klinik, ca. 150 km von seiner Wohnung entfernt, was wir zufällig erfahren haben. Da er für die Miete keinen Dauerauftrag hatte überweist er diese jetzt natürlich auch nicht mehr manuell. Auch hat er erhebliche Rückstände an Nebenkosten bei der Hausverwaltung, die letztendlich dem Eigentümer in Rechnung gestellt werden. Ein Anruf beim Sozialdienst von der Reha-Klinik ergab, dass sie uns aus Datenschutzgründen nicht sagen dürfen, ob es einen Betreuer gibt. Allerdings gab man uns die Handy-Nr. eines Sohnes (ohne Namen und Anschrift). Dieser war wenig erfreut über unsere Kontaktaufnahme, war erbost, dass die Klinik seine Nummer weitergegeben hatte und erklärte, dass er nicht für finanzielle Verpflichtungen seines Vaters aufkäme und "wie wir in einer solchen Situation überhaupt an Geld denken könnten". Klar, der Fall ist traurig. Aber wenn der gute Mann ewig handlungsunfähig bleibt kann das nicht zu unseren Lasten gehen. Wer weiß, ob er jemals wieder die Wohnung wird nutzen können. Wir können ja nicht einfach nach 3 Monaten seine Möbel auf den Bürgersteig stellen - zumal die Wohnung auch noch im 2. Stock ist. Wann ist denn ein solches Mietverhältnis beendet?

Kündigung, Mietverhältnis
4 Antworten
Darf Vermieter Müll kontrollieren?

Meine Vermieter hat die Angewohnheit mich permanent grundlos zu kontrollieren und mir dann zu befehlen was ich in seinen Augen machen soll. So klettert er beispielsweise auf meinen Balkon, der über ein Vordach erreichbar ist und weist mich dann zurecht ich solle diesen aufräumen. Obwohl der Balkon groß ist habe ich außer einem Stuhl, einem Tischchen und einer Liege (Strandliege, zusammengeklappt ) schon überhaupt nichts mehr stehen. Auch keine pflanzen. Dazu sei gesagt ich habe eine zwei Zimmer Wohnung ohne Keller, ohne Dachboden oder Abstellraum. Wohin also mit der Liege im Winter? Ins Schlafzimmer möchte ich sie ungern stellen... Nun ja, von Anfang an hat er auch den Müll kontrolliert, nach seiner Argumentation wegen der kosten. Immer wenn ich an die Tonne gehe ist die leer, egal welche! Schon lange wundern wir uns wohin er den Müll bringt. Dieses Szenario spielt sich mehrfach täglich ab und er steht dann an der Tonnen, beschwert sich lauthals, so dass es auch jeder mitbekommt, das schon wieder etwas drin sei. Inzwischen nimmt es aber Ausmaße an, die dazu führen dass ich mich kaum noch traue den Müll zu entsorgen. Er check jetzt auch was in den Tüten ist und beschwert sich darüber dass Lebensmittel gekauft werden die verpackt sind, man solle doch Sachen kaufen die keinen Müll produzieren. Dazu sei gesagt, dass ich meinen Müll schon immer sehr genau getrennt habe, das ist also definitiv nicht das Problem. Wenn dann mal anfällt was nicht zum täglichen gehört , beispielsweise wenn ich mal ein bisschen ausmiste und in kleinen Mengen zusätzlicher Restmüll anfällt, dann packe ich das schon überhaupt nicht in die Tonne sondern sammle es im Sack um es dann kostenpflichtig auf der Deponie zu entsorgen. Diesen Sack muss ich dann aber auf dem Balkon stellen und das ist ja auch nicht recht. Meine Frage ist daher, inwieweit muss ich diese Schikane mitmachen und auf welches Gesetz kann ich mich berufen? Er beruft sich nämlich auch auf das Mietrecht, neulich als er mir vorgeschrieben hat ich solle Fenster putzen zum beispiel. Ich bin bestimmt kein Assi, zahle immer pünktlich meine Miete, bin leise,... Über ein paar rechtliche Tips wäre ich sehr dankbar.

Mietrecht, Mietverhältnis
9 Antworten
Mietverhältnis nach Widerspruch der fristlosen Kündigung des Vermieters. Vermieter besteht jedoch plötzlich auf ordentliche Kündigung?

Hallo Zusammen, ich brauche dringend einen Rat. Um es ganz kurz zu fassen. Unser Vermieter hat uns fristlos gekündigt und gleichzeitig Hilfsweise die ordentliche Kündigung zum 31.01.2015 ausgesprochen. Als Kündigungsgrund hat er "massive beleidigung und Bedrohung" angegeben. Dies stimmt aber so gar nicht. Wir hatten zwar eine Verbale Auseinandersetzung im Treppenhaus, dabei wurde er aber weder beleidigt noch bedroht, um der Auseinandersetzung ein Ende zu setzen habe ich Ihn nur des Hauseses verwiesen mit den Worten "raus hier!" Da die fristlose kündigung unzutreffend ist wegen falsche behauptungen haben wir beides widersprochen , aber der Vermieter haben wir gleichzeitig mitgeteilt das wir wegen der schlechten Mietverhältnises und sein Verhalten nicht mehr in der Wohnung bleiben möchten und sobald wir eine geeignete Wohnung finden würden wir den Auszugstermin mitteilen. Daraufhin hat Er per mail geantwortet und gesagt das Er dies begrüßt. Jetzt haben wir eine Wohnung in Aussicht die wir evtl. bekommen. Wir haben der Vermieter dies mitgeteilt aber plötzlich reagiert er stur und schreibt uns das wir, weil wir sowohl der fristlosen als auch den Hilfsweise ordentliche Kündigung widersprochen haben, das Mietverhältnis noch weiter besteht und wir uns an die ordentliche Kündigungsfrist von 3 Mon. einhalten sollen, ansonsten Er uns die entstehenden Kosten bis zum ordentlichen Termin auferlegen muss. Wir können das nicht nachvollziehen. Am ende des Briefes schreibt er aber wiederum, "selbstverständlich bin ich trotzdem sehr daran interessiert, das Sie baldmöglichst eine andere Wohnung finden und ausziehen" Ist sowas rechtens ? Darf er so vorgehen ? Im Moment ist alles ohne RA und außergerichtlich. Was können wir dagegen unternehmen ? (Wir sind eine Familie mit 2 Kinder und es besteht auch kein Mietschulden) Danke im voraus. .

fristlose Kündigung, Mietverhältnis
4 Antworten
Bürgschaft für ein Mietverhältnis - Kündigung möglich?

Vor ein paar Jahren wollte ein Verwanter aus dem Ausland hier zu uns nach Deutschland einwandern und mit meinem Vater einen Laden auf machen. Der Vermieter (SAGA GWG) verlangte einen Bürgen für das Mietverhältnis für die Räumlichkeiten. Ich habe somit einen Vordruck der SAGA GWG für meinen Vater ausgefüllt und 2 Lohnabrechnungskopien beigelegt, aus diesem Vordruck ging nicht hervor für wen ich von den beiden bürge, es gingen Adresse der Räumlichkeiten daraus hervor und die monatliche Summe. Eingereicht wurde das ganze von meinem Vater, ich hatte somit keinen Kontakt zum Vermieter oder sonstigen Beteiligten.

Nun zu meinen Fragen:

  1. Ist die SAGA GWG verpflichtet mir Auskünft darüber zu geben auf wen sich dieser Bürgschaftsvertrag bezieht und welche Vertragsbedingungen herrschen? Ich nehme an, die müssen mir darüber Auskunft geben oder?

  2. Falls der Fall eintritt und die Miete von den Schuldnern (Meinem Vater oder dem Verwanten) nicht mehr bezahlt werden kann und somit auf mich übergeht, kann ich innerhalb irgendwelcher Fristen die Bürgschaft kündigen oder zahle ich bis ans ende meines Lebens dann die Miete für die beiden?

Im Moment ist es so, dass ich von beiden keine Antwort dazu erwarten kann und falls der Fall eintritt das ich die Schuld übernehme, nehme ich auch an dass die beiden den Laden weiter führen und mich einfach zahlen lassen.

Ich hoffe es gibt eine Möglichkeit wenn die Schuld auf mich übergeht, dann Fristgerecht den Mietvertrag zu Kündigen da ich ihn ja dann übernehme bzw. bezahle. Als ich die Bürgschaft unterschrieb war ich zwar volljährig habe aber noch bei meinen Eltern gewohnt und wurde dazu gedrängt die Bürgschaft zu unterschreiben.

Recht, Bürgschaft, Mietverhältnis
2 Antworten
Du oder Sie als Anrede? Was ist korrekt? Wie soll ich mich verhalten?

Guten Tag liebes Forum. Ich hätte eine Frage. Wie soll ich mich richtig verhalten? Es gibt da einen Mann der mit seiner Freundin (oder wie ich immer sage dummen Truller) über mir wohnt. Wichtig zu erwähnen ist, ich bin sein Vermieter. Nun ja die ersten 2, 5 Jahre von den 3 Jahren die er da wohnt habe ich mich immer gut mit ihm verstanden. Wir haben usn gedutzt, einiges zusammen unternommen, usw. Dann hat er angefangen mich anzugraben (ich Mann und er Mann) und wollte dann aber nicht dazu stehen. Ok das ist ein anderes Thema. Jedenfalls ging unsere Freundschaft in die Brüche da ich gemerkt habe, dass er sich nur gemeldet hat wenn er was wollte oder nur freundlich war wenn er davon einen Vorteil hatte. Ich habe ihm dann gesagt ich will keinen Kontakt mehr zu ihm außer Vermieter Mieter Verhältnis. Er wurde dann ausfallend aber das gehört hier nicht hin. Ich bin ihm dann 4 Monate komplett aus dem Weg gegangen. Er mir auch. Irgendwann hielt er es nicht mehr aus und kam wieder auf mich zu. Zu Silvester hat er mir alles Gute gewünscht und mich dann wieder geblockt. Warum, keine Ahnung was er damit wollte. Ich hab ihn gefragt aber keine Antwort bekommen. Jedenfalls ist es jetzt so, er schmeisst seine dreckigen Arbeitsschuhe auf mein Podest dass überall der Dreck liegt. Stapelt diverse Dinge auf meinem Podest udn das obwohl er 2 Garagen und einen Kellerraum hat. Ich habe ihn mehrmals drauf hingewiesen (immer im freundlichen Ton und ich ahbe ihn gedutz dabei) dass er dies unterlassen soll udn er einen Keller und ein eigenes Podest hat usw. Von ihm kam keine Reaktion und er hat es munter weiter gemacht wie bisher. Seit kurzem Parkt er seinen Roller jetzt noch im keller wo er auch nicht hingehört. Auch dies habe ich ihm gesagt ohne Erfolg. SMS liest er nicht, Whatsapp hat er mich geblockt, Facebook ebenfalls. Persönlich rennt er weg wenn er mich sieht (im Eiltempo sogar). Auf Zettel reagiert er auch nicht. Ich habe ihm jetzt heute eine letzte Ermahnung geschickt zusammen mit dem Hinweis dies binnen 7 Tagen abzustellen da ich ihn sonst abmahnen muss. In dieser E-Mail habe ich ihn jetzt nicht ,mehr mit DU sondern mit SIE angesprochen. Und auch nicht mit freundlichen Grüßen sondern Hochahtungsvoll als Abschluss benutzt. Meine Frage ist nun was soll ich mit ihm machen? Wie soll ich mich verhalten? Was will er bezwecken mit seinem Verhalten? War es richtig SIE statt DU zu sagen? Danke für Eure Hilfe (P.S. Schreibfehler bitte entschuldigen).

Mieter, Vermieter, Mietverhältnis, du-oder-sie, Wie verhalten
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Mietverhältnis

Müssen beide hauptmieter bei Wohnungsübergabe dabei sein?

4 Antworten

Muss mein Vermieter die Kosten für die Telefonleitung übernehmen?

21 Antworten

Wie kann ich als Mieter meine Nebenkostenabrechnung prüfen lassen?

15 Antworten

Motorrad im Wohnzimmer - Gefahren?

8 Antworten

Kein Nachmieter gefunden, weiter zahlen?

10 Antworten

Nutzungsverhältnis

2 Antworten

Neue Wohnung - Speckkäfer! Jetzt noch kündigen?

6 Antworten

wie weit sollte das verhältnis zum vermieter gehen?

43 Antworten

Muss ich nun Strafe für zu spätes Anmelden zahlen?

4 Antworten

Mietverhältnis - Neue und gute Antworten