War ich in der Oberstufe am Gymnasium "schwach" in Englisch, weil ich von der Hauptschule kam?

Hallo,

ich war als ich von der Hauptschule in die Oberstufe eines Gymnasiums wechselte eigentlich nur in einem Fach "schwach" und das war Englisch. In allen anderen Fächern habe ich mich gut zurecht gefunden.

Englisch blieb immer ein nerviges Fach für mich in der Oberstufe Die Themen in Englisch interessierten mich absolut nicht (Bücher auf English lesen). Mein Vokabular war auch nicht das gelbe vom Ei. Ich musste in den Klausuren andauernd Wörter im Wörterbuch finden, weil ich die Deutsch---->Englisch Übersetzung oft nicht selber im Kopf hinbekmmen habe.

Mündlich habe ich nicht viel gemacht im Englischunterricht (kaum gemeldet), schriftlich habe ich es irgendwie geshafft immer eine 3 zu schreiben.

Der Englishunterricht auf meiner Hauptschule war schon ein Unterschied wie Tag und Nacht im Vergleich zum Gymnasium, denn die Gymnasiasten waren es gewohnt im Englischunterricht einen Lehrer vor sich zu haben, der die ganze Zeit nur Englisch spricht. Auf der Hauptschule hat unserer Lehrerin auch viel Deutsch gesprochen.

Das Niveau war deutlich über dem Englischunterricht der Hauptschule und das, obwohl ich auf der Hauptschule den Erweiterungskurs in Englisch hatte und auf der Hauptschule die Klasse besuchte die den mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife) macht (10B) und nicht den Hauptschulabshluss (10A).

War ich wohl nur wegen der Hauptschulzeit "schwach" in Englisch? Weil ich nicht die gute und anspruchsvolle Lehre genießen durfte, die für Gymnasiasten selbstverständlich ist?

Oder gibt es viele Gymnasiasten, die auch bis ans Ende der Schulzeit Probleme mit dem Englishen hatten?

Also Oft ins Wöterbuch gucken müssen, ungerne Englisch sprechen, eben weil das Vokabular nicht das gelbe vom Ei ist und man sdie Dinge dann immer mit einfachen Worten umschreiben muss.. Das sind so die Hauptdefizite die ich bei mir sah.

Grammatikalisch habe ich bestimmt auch niht brilliert. Wobei viele Zeitformen ja ähnlich dem Deutschen im Englischen funktionieren, glaub das hab ich einighermaßen intuitiv hinbekommen Da gabs aber bestimmt deutlich bessere Schüler. Oder: Relativsätze sind ja wie im Deutschen, recht einfach. Swas hab ich schon hinbekommen.

Mit melden und elber reden war aber nicht viel + das Problem, dass mir Vokabular oft fehlte ich dann nur mit einfachen Worten umschreiben konnte, weshalb ich mich dann auch nur wenig gemeldet hab und in Klausuren oft das Wörterbuch benutzt habe.

Kam das so durch meine Hauptschulzeit oder geht es vielen Gymnasiasten genauso in der Oberstufe?

Übrigens musste ich da man für das Abitur ja eine zweite Fremdsprache gehabt haben muss, diese in der Oberstufenzeit nachholen weil es auf der Hauptschule keine zweite Fremdprache gibt.

Ich hatte also Französisch für Neuanfänger von 11-13.

Der Lehrer war 67, vom alten Schlag uns sehr streng. Ich hatte in den Klausuren meist eine 2. Ganz unbegabt bin ich in Fremdsprachen denke ich nicht. Hab zwar viel gelernt, aber immerhin meist eine 2 in den Französisch Klausuren gehabt

Englisch, Schule, Sprache, Fremdsprache, Abitur, Englischunterricht, Gymnasium, Fremdsprachen lernen, Gymnasium Oberstufe, Gymnasium NRW, Ausbildung und Studium

Meistgelesene Fragen zum Thema Gymnasium NRW