Wann wird Deutsch endlich international angepasst?

Das Ergebnis basiert auf 41 Abstimmungen

Nie 88%
Dauert noch länger bis es soweit ist 10%
Kann früher kommen als man denkt 2%

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Dauert noch länger bis es soweit ist

Komplett nie. Aber Teile wird man vielleicht ändern oder sollte man zumindest meiner Meinung nach. An erster Stelle wäre die Abschaffung des ß, denn das gibt es in anderen Sprachen nicht. Von den 3 Umlauten würde ich nur das ä abschaffen. Ü und Ö gibt es auch in Türkisch (sowie in weiteren Sprachen). Das sch würde ich wie in Englisch zu sh verkürzen, das spart am S(c)hreiben. Der, die und das sollten bleiben. Höchstens vielleicht, dass man der und die nur noch für männliche und weibliche Personen benutzt, aber nicht mehr z.B. für "Baum" oder "Brücke". Es würde dann heißen "das Baum" und "das Brücke", jedoch immer noch "die Frau" und "der Mann". Eine solche Artikelreform würde die Sprache für Ausländer leichter erlernbar machen.

Nie

https://de.wikipedia.org/wiki/Schriften_der_Welt

Lies zuerst mal den Artikel! Und dann beantworte folgende Fragen:

  • Wie soll deine so genannte "internationale" Anpassung erfolgen? Nach Anzahl der Sprecher? Nach Größe der Staaten (in km²)? Nach Wirtschaftskraft?
  • Weshalb sollten diejenigen, die sich dann an irgendeine Mehrheit anzupassen hätten, ihre kulturelle Identität aufgeben?
  • Was glaubst du wohl, wozu es eine internationale Lautschrift gibt bzw. welchen einzigen Zweck diese verfolgt?

Ein paar Gedanken dazu: Würde man z. B. diese Lautschrift als internationale Schrift einsetzen, dann würden die Wörter ihres Sinnes/Inhalts beraubt. Außerdem hätten alle Menschen eine unglaubliche Menge an zusätzlichen Zeichen zu lernen, weil nicht jede Sprache die gleichen Laute hat. Man kann sich nicht einfach aus dem großen Topf nur die Laute herauspicken, die für die eigene Sprache zutreffen. Und diejenigen, die den jeweiligen Laut nicht ganz sauber aussprächen (und/oder nicht richtig hören würden!), würden beim Schreiben so viele Fehler machen, dass kein anderer Mensch überhaupt noch etwas von dem Text verstünde. Das sieht man ja heute schon bei einigen ausschließlichen Dialektsprechern im Gebrauch der lateinischen Schrift, die im Deutschen aus nur 26 bzw. (mit ä, ö, ü und ß) 30 Buchstaben besteht.

Lumbricussi hat in seinem Kommentar bei memoriath an einen nur zu wahren Spruch erinnert: "Don't touch a running system!"

 - (Psychologie, Deutsch, Sprache)
Nie

An den Antworten siehst du nun, wie wenig die meisten Leute davon halten, nämlich nichts.
Eine Sprache lebt, sie ist Ausdruck des Denkens und Fühlens der Menschen, sie ist gewachsen und wenn man sie ändern will, muss es einen gewichtigen Grund haben, und es muss ganz ganz vorsichtig und nur ganz wenig geschehen.
Man kann auch eine Sprache ermorden, ihre Schönheit zerstören.

  • Weg mit ß

Ein Eszett hat einen Grund. Wörter nach einem kurzen Vokal werden mit ss geschrieben, Wörter nach einem langem Vokal und einem stimmlosen s, werden mit ß geschrieben. Hier und da wurde die deutsche Rechtschreibung angepasst, sodass ein paar Worte ohne ß auskommen und mit dem ss bestehen können.

  • weg mit ä,ö,ü

Das sind Umlaute, auch die haben mehr oder weniger einen Nutzen oder eine Daseinsberechtigung in der deutschen Rechtschreibung. So tauchen sie häufig als Ausdruck einer Verkleinerung vor, mit Wortsilben wie -chen oder -lein am Ende, bsp. Plätzchen, Brötchen, Büchlein. Wie willst du das Alternativ nennen? Wenn dich die Schreibweise nervt, dann kannst du auch ae, oe oder ue verwenden, kommt aber auf das gleiche raus.

  • Sch durch Š ersetzen

Die deutsche Sprache kommt ohne Accent aus, im Französischen werden dadurch auch unter anderem die Aussprache geregelt, je nachdem, welches Accent du über einen Buchstaben klatschst. Du hast nicht einmal einen driftigen Grund, wieso du ein Sch aus dem Sprach- und Schriftgebrauch entfernen willst, die Bedeutung bleibt doch wie ich annehme die gleiche, also wieso etwas verändern, was funktioniert.

  • der/die/das durch einen Artikel ersetzen

Diese Artikel auf eines zu reduzieren, dir ist bewusst, dass diese Artikel auch für weitere Bausteine der Sprache wichtig sind. Man müsste die Deklination völlig neu anpassen, wenn es nur noch einen Artikel gäbe, denn der Artikel bestimmt den Genus eines Wortes, Der Apfel, Die Wand, Das Auto. Es gibt der für Maskulinum, die für Femininum und das für Neutrum. Es gibt Ausnahmen für Worte, die mehr als einen Artikel haben können, ebenso können alle 3 Artikel die Bedeutung eines Wortes verändern, bsp. Der Band (Buch), die Band (Musikgruppe), Das Band (Tonaufnahme, Geschenkband).

Die Deutsche Sprache ist grad mehr als genug mit dem Gendern überfordert, einer Sache, die es übrigens schon immer in einer gewissen Form gegeben hat, nur dass man nun auf Korrektheit und Aussprache achtet, statt wie davor einfach ein paar Buchstaben mehr in Kauf zu nehmen und zu sagen: Liebe Kunden und Kundinnen, nein jetzt wird drauf geachtet Liebe Kund*innen, hat den gleichen Sinn, nur quälen wir uns jetzt halt mit Satzzeichen, wie einem Doppelpunkt, einem Sternchen oder sonstigen lustigen Dingen.

Vielen vielen Dank! Das macht Lust darauf, sich darüber Gedanken zu machen.
Der Klang, der Wohllaut eines Satzes geht mit solchen Vereinfachungen verloren.
Es gibt ein Sprichwort: "Don't touch a running system!"
Die deutsche Sprache läuft, und was ändern dürften nur Dichter. Wenn auch nur zu eigenem Gebrauch.
Ich galt früher als rechtschreibsicher. Dann kam die Rechtschreibreform und ab da verlor ich meine Sicherheit und mache Fehler. Dass es anderen auch so ergangen ist, sehe ich an den grauenhaften Fehlern, hier und auch in Zeitungen.

2
@lumbricussi
Dass es anderen auch so ergangen ist, sehe ich an den grauenhaften Fehlern, hier und auch in Zeitungen.

Ich finde ohne jemanden persönlich nennen zu wollen, ob jemand Flüchtigkeitsfehler macht und diese auch weiß oder akzeptiert, dass er nicht perfekt ist und auch Fehler machen kann, vertretbarer als jene, die einfach aus purer Faulheit und Desinteresse Fehler machen und durch Jugendsprachen, Abkürzungen und Chatsprache einfach versaut wurden und es versäumt haben, da aufzupassen, wo es gelehrt wurde und noch wird.

1

Ein Maerchen laesst sich šon sehr šoen erzaehlen, wenn man bloss wissenšaftich erklaeren koennte, wie de Šlimmste, was de Maerchen passieren koennte, naemlich seine Šoenheit de Šriftsprache und de Leserlichkeit einzubuessen, indem de Šriftbild nach solchen Aktionen veršlimbessert wuerde. Ausserdem, wieso nicht gleich richtig reformieren: weg mit de ch, weg mit de Denungs-h, weg mit de Denungs-e, weg mit de chs-x, weg mit de ph, weg mit de letzten th, … was ist mit de st, was man št ausspricht?

Was möchtest Du wissen?