Wie wäre es mit Skypen?

Und da singst du ihr dann einen Geburtstagsgruß. Natürlich nicht so ein langweiliges Happy Birthday, sondern etwas selbst Gedichtetes. Du nimmst die Musik von irgendeinem Lied, das dir (und hoffentlich auch ihr) gefällt, und singst dazu deinen Text.

Wenn du selbst nicht gut dichten kannst, dann lass dich doch einfach inspirieren von schon Vorhandenem, z.B. Udo Jürgens, "17 Jahr', blondes Haar". Daraus kann man leicht "18 Jahr, dunkles Haar, weit bist du von mir" o.ä. machen. Überhaupt lässt sich hier mit wenigen Veränderungen was Eigenes draus machen. Du findest dazu auch alle Arten von musikalischer Begleitung auf YouTube.

  • https://www.youtube.com/watch?v=1_ReKoTY8eY
  • https://www.youtube.com/watch?v=bqavOaHSdA0
  • https://www.youtube.com/watch?v=nbyWdFx7AMs

Am besten sind immer solche Gassenhauer. Die lassen sich meistens auch von Leuten, die nicht sehr musikalisch sind, ganz gut singen.

...zur Antwort

Woher sollen wir wissen, was ein begründetes Konzept für Sina Meier ist, wenn wir weder wissen, wer diese Frau/dieses Mädchen ist, noch worum es überhaupt geht? Wir sind doch keine Hellseher!

Dein Lehrer scheint aber auch geistig etwas umnachtet gewesen zu sein, als er die Frage gestellt hat. Oder er spricht nur wenig Deutsch. Korrektur:

"Entwickeln Sie ein Konzept für Sina Meier, um deren Kohärenzgefühl zu stärken, und begründen/erläutern Sie Ihr Konzept."

Was man unter Kohärenzgefühl versteht, kannst du googeln.

...zur Antwort
Ist nicht unhöflich.

Ach Gottchen! Dürfen Politiker nicht mal ein kleines bisschen witzig sein?

Das hat übrigens Söder zu Scholz gesagt und nicht umgekehrt. Wenn es eine grobe Beleidigung wäre und/oder unter die Gürtellinie ginge, dann wäre ich deiner Meinung, aber der Vergleich mit nem Schlumpf ist doch "irgendwie niedlich" und auch treffend. Da hättest du mal früher F.J. Strauß (CSU) und H. Wehner (SPD) hören müssen! Da war jedenfalls was los im Bundestag!

...zur Antwort

Das ist doch Krampf!

Ist doch viel besser, so etwas dem Zufall zu überlassen. Dir wird schon irgendein flockiger Spruch einfallen. So etwas sollte man nicht vorausplanen. Dann geht ja jeder Spaß verloren.

Außerdem, um jetzt mal das Penis-Beispiel zu nehmen, es kommt ja auch darauf an, wie der gezeichnet ist. Ich könnte mir z.B. vorstellen, daraus eine Karikatur zu machen: aus dem Penis ne Triefnase, aus dem Hodensack ein Kinn, und dann eben ein lustiges Gesicht drumherum, mir schwebt da irgendwie Prince Charles vor. Vielleicht sieht das Gebilde aber ja auch aus wie ein Piepmatz mit ner Magenkolik.

So viel Spontaneität sollte eigentlich jeder Lehrer mitbringen, dass er auf die kleinen Scherzchen der Schüler cool reagieren kann.

...zur Antwort

Sehr schön: Italienisch

Fürchterlich: Thailändisch

...zur Antwort

Frag deinen Lehrer mal, wozu es gut sein soll, Sätze zu konstruieren, die absolut nicht sprechüblich sind. Er soll doch bitte seinen Kopf benutzen und sich Sätze ausdenken, bei denen es sinnvoll ist, sie ins Passiv zu übertragen.

  • Fußball hat (von mir) gespielt werden können.

Der tickt doch nicht ganz richtig! Das ist Grammatik um der Grammatik willen, aber kein Deutsch.

...zur Antwort

Also, dick bist du ganz gewiss nicht! Aber was deine Verwandten und Freunde sagen, stimmt wahrscheinlich auch nicht so ganz. Ich denke, sie möchten nur verhindern, dass du noch mehr abnimmst. Und damit haben sie recht.

Zwischen 50 und 55 kg ist meiner Meinung nach ein perfektes Gewicht, wenn du 1,67m bist. Ich orientiere mich jetzt hierbei gar nicht am BMI o.ä., sondern ganz einfach an mir selbst, als ich jünger war. Ich war immer sehr schlank, damals ca. 1,65 m groß und wog irgendwas zwischen 50 und 55 kg. Da ich, egal was ich aß, nicht zunahm, brauchte ich mich gar nicht zu wiegen und stieg immer nur mal auf eine Waage, wenn irgendwo zufällig eine rumstand. Man sagte mir aber auch immer, ich dürfte ruhig ein bisschen zulegen, damit die weiblichen Rundungen etwas besser rauskämen. Das passierte aber leider erst sehr viel später im Alter von 40, als mein Stoffwechsel sich veränderte. Wie gesagt, ich habe nie versucht abzunehmen, denn ich war einfach so schlank, und ich wurde auch nicht dicker, wenn ich noch mehr aß als sowieso schon.

Ich weiß nicht, wie du mehr Selbstsicherheit gewinnen kannst. Ich kann dir nur raten: Hör auf, dich andauernd im Spiegel zu begaffen! Und vor allem, hör auf, Fotos und Videos von dir zu machen. Das ist ja schon krank! Bitte glaub deiner Familie und deinen Freunden, dass du auf jeden Fall schlank genug bist. Ich kann dich zwar nicht sehen, aber ich weiß, dass jemand, der 1,67 groß ist und kaum mehr als 50 kg wiegt, sehr, sehr schlank ist. Da muss nichts mehr runter. Alles, was weniger ist, macht dich hässlich. Deine Gliedmaßen sind dann ganz kantig. Die Beine sehen in engen Hosen aus wie Stöcke, da ist überhaupt kein Form drin. Hinten stehen die Schulterblätter raus wie bei einem abgegessenen Hühnergerippe. Der Busen, wenn du überhaupt einen hast, wird immer weniger. Dein Kinn wird auch kantig, die Nase meistens spitz, die Augen sitzen tief in den Höhlen, ja, und dadurch siehst du dann krank und wenig attraktiv aus. Du wirst dann zu einer richtigen Vogelscheuche!

Vielleicht siehst du das selbst schon nicht mehr. Dann bist du auf jeden Fall schon auf dem Weg in die Magersucht. Da kann ich nur sagen: Hör auf mit dem Mist! Noch kriegst du die Kurve vielleicht allein. Aber wenn du weiter versuchst abzunehmen, bist du ganz schnell dort, wo du nur noch mit psychologischer und medizinischer Hilfe aufzufangen bist.

...zur Antwort

Wenn das Kind aus Marokko, Algerien, Tunesien oder aus dem Libanon kommt, könnte es auch sein, dass es ganz einfach auf Französisch bise [bi:z] gesagt hat, was "Küsschen" bedeutet.

Dagegen spricht allerdings, dass die Mutter es als böses Wort bezeichnet oder gemeint hat, das Wort bedeute auf Deutsch "böse". Und eine "bise", also das nur angedeutete Küsschen links und rechts auf die Wange zur Begrüßung und zum Abschied, ist ja nun wirklich nichts Böses. Im Gegenteil!

Ansonsten könnte/n es noch der/die Kuheuter sein (frz. le/les pis), gesprochen [pi:].

Auf Türkisch bedeutet pis [pis], gesprochen wie dt. "piss": schmutzig, dreckig, ekelhaft, unanständig, und pis bıyık bedeutet z. B. Kotzbrocken/Ekel. Vermutlich hat das Kind dann wohl Türkisch gesprochen.

...zur Antwort

Hochschule ist ein Oberbegriff für Universitäten, Technische Hochschulen, Pädagogische Hochschulen, alle Arten von Fachhochschulen etc.

Ein Hochschulabschluss ist also nicht gleichzusetzen mit Universitätsabschluss, oder: Jeder Universitätsabschluss ist ein Hochschulabschluss, aber nicht jeder Hochschulabschluss ist ein Universitätsabschluss.

Eine Hochschulausbildung sagt eigentlich nichts weiter aus als, dass man irgendeine Hochschule besucht hat. Ob man einen Abschluss gemacht hat, geht daraus nicht hervor. Normalerweise geht man zwar davon aus, dass derjenige irgendeinen Hochschulabschluss gemacht hat, z.B. zumindest einen Bachelor. Aber manche Leute sagen, sie hätten eine Hochschulausbildung, obwohl sie vielleicht nur einige Semester ohne Abschluss studiert haben.

...zur Antwort

Und stell dir vor: Kinder, die 2010 geboren sind, werden 2022 bereits 12. Wie verrückt ist das denn?!

Hier noch eine gute Meldung. In nur 3 Monaten und einer Woche werden die Tage schon wieder länger. Ist das nicht herrlich?

...zur Antwort

"Das letzte Jahr bzw. die letzten Jahre waren für uns alle nicht leicht. Lockdowns, das Tragen von Masken im Schulgebäude und/oder im Klassenraum (wobei dies wohl eher das geringere Übel ist), kein tägliches Treffen der Freunde und vieles mehr prägten unser Leben enorm. Umso wichtiger ist es jetzt, wieder in unseren Alltag zurückzufinden. Die Schule und die Stimmung in der Klasse spielen dabei eine wichtige Rolle. Die Klasse sollte ein Ort sein, wo sich jeder wohlfühlt, sowohl Lehrer als auch Schüler, denn seien wir ehrlich: Wir haben es vielen Lehrern, vor allem am Anfang, nicht leicht gemacht. 

Nicht immer stimmt die Chemie zwischen verschiedenen Schüler*innen. Das ist doch ganz normal und völlig okay. Wichtig ist aber, trotzdem immer respektvoll miteinander umzugehen und jeden Mitschüler zu achten.

 Wenn ihr euch dafür entscheidet, mich zu wählen, werde ich mein Bestes geben, damit wir unser letztes gemeinsames Schuljahr friedlich und vor allem als starke Klassengemeinschaft abschließen. Falls ihr das wünscht, werde ich auch Klassentreffen organisieren.

Vielen Dank, dass ihr mir zugehört habt."

  • Ich habe deine Bewertung des Klassenklimas etwas entschärft bzw. positiver formuliert. Ist doch nicht schön festzustellen, dass es in eurer Klasse miteinander nicht sonderlich gut funktioniert. Hier finde ich es besser, Zuversicht auszudrücken und die Klasse zu motivieren, fair zu sein.
  • Im folgenden Satz war die Grammatik ein wenig kaputt: Einmal zu-Infinitiv, einmal Nebensatz, das geht nicht. Entweder oder, ich habe den zu-Inf. genommen und entsprechend umgeformt.  
...zur Antwort

Wenn du keine sprachlichen Besonderheiten findest, dann schreibst du das eben hin. Deine Interpretation enthält ja sicher noch viele Gedanken mehr und vor allem wichtigere Punkte als nur die Nennung sprachlicher Mittel.

...zur Antwort
Ein Höchstwahlalter fände ich schlecht.

Alte Menschen sind mündige Bürger. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

...zur Antwort