Hallo MaykilNayt 👋

als aller erstes: Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen

Zweitens: Mit dem Gejammer aufhören. Wenn du ständig das schlimmste annimmst und immer alles negativ siehst, dann wirst du gar nichts finden.

Wenn du jemanden kennenlernen willst, für eine Beziehung dann musst du vor die Tür gehen und dich an Orten aufhalten, die dafür geeignet sind, also Clubs oder ähnliches. Oder du versuchst es über das Internet und lernst jemanden kennen. Ich bin zwar kein Fan dieser Methode aber wir leben in einer schönen neuen Welt.

Eine Beziehung ist nicht von jetzt auf gleich da, du lernst jemanden kennen, ihr versteht euch vielleicht gut und irgendwann erwachen Gefühle für die andere Person. Die teilt man dann mit und mit viel Glück geht es der anderen Person auch so. Dann könnt ihr über eine Beziehung reden und eine haben.

Darüber hinaus sollte man aufhören sich darüber Gedanken zu machen, was andere Menschen von einem halten könnten. In den meisten Fällen sind das nämlich die Eigenen negativen Gedanken von einem selbst, die einem einen Stein in den Weg legen.

...zur Antwort

Hallo Anonymgirl987 👋

Also mein Ex Freund und ich haben seit längerem wieder Kontakt

Das macht man doch nicht, aus dem Grund ist es der Ex. Das funktioniert nur in 1/10 Fällen.

wisst ihr vielleicht warum er sich so verhält??

Keine Ahnung. Ich hab leider keine Kristallkugel, noch kann ich in den Grund für das Verhalten anderer aus ihren Gedanken herauslesen.

Wenn jemand schon so ausrastet und so einen Aufstand macht, weil sich jemand später als üblich meldet und nicht sofort zur Stelle ist, so jemanden braucht man nicht im Leben, die Menschen machen nur Stress.

Lass es doch einfach bleiben. Wärt ihr beiden der Eine Fall von Zehn, dann würde er nicht an einem Tag so reagieren und am nächsten Tag wieder komplett gegenteilig und angepisst. Du hättest den Kontakt erst gar nicht wieder aufbauen sollen und selbst wenn, wieso gleich so viel auf einmal.

War kein guter Plan.

...zur Antwort

Hallo 888beat 👋 

Seit ca. 2 Jahren weiß ich nicht mehr weiter, ich hab meinen Glauben an Gott verloren und glaube an garnichts mehr, obwohl ich immer sehr gläubig war.

Das kenne ich gut. Das habe ich vor einigen Jahren auch. Da hat mich was getroffen, persönlich, was ich nicht so gut verarbeiten konnte. Ich war immer der Meinung, dass was man im Leben durchmacht einen stärker machen kann oder eine Richtung ist, die man selbst vllt. nicht sieht, das Leben oder Gott eröffnen einem Möglichkeiten. Aber dieser herbe Rückschlag, den hab ich einfach nicht für mich begreifbar machen können. Alles andere, was davor war wurde auf die Waagschale gelegt und hatte plötzlich keine Bedeutung mehr, ebenso wie teils mein Glaube. Mittlerweile hab ich mich dem wieder angenähert. Ich würde nicht sagen, dass ich wieder den gleichen Glauben habe wie vor dieser Zeit aber es geht in die richtige Richtung. Seinen Glauben zu verlieren, ich weiß nicht, ob du das auch so empfindest ist auch irgendwie für mich so gewesen, als hätte ich einen inneren Kompass verloren, einen Leitfaden, eine Stärke die da war immer und nicht übe einen geurteilt hat und auf einmal war da ein Gefühl von Leere.

Meine Ex hat mich verlassen und meine Eltern haben mich rausgeschmissen. Ich chille hier grad in meiner Wohnung und komme momentan nicht voran. 

Das ist viel auf einmal. Der Mensch hält nur ein begrenztes Maß an Zurückweisungen aus und dann erlebt man die Konsequenzen. Wenn es kommt, dann richtig und alles auf einmal. Als wäre eine Sache nicht schon genug um die man sich Sorgen machen müsste.

Ich hab ein sehr großes Ziel im Leben und mit meinem Talent schon Aufmerksamkeit von bekannten Leuten (Prominente) erzielt, jedoch fehlt mir seit knapp 2 Jahren die Motivation dranzubleiben. Ich hab auch keine Freundin mehr wie früher die mich gepusht hat, liegt es vielleicht auch daran? Ich wollte immer meinen Eltern was beweisen, aber habe seit längerem auch kein Kontakt mehr mit ihnen, was mir auch egal ist.

Ich glaube ja, dass du dein Selbstvertrauen und deine Motivation viel aus anderen gezogen hast. Es klingt, als sei all das was du ambitioniert verfolgt hast, mit der Existenz dieser Menschen in deinem Leben verknüpft gewesen, die Unterstützung und all das und jetzt, wo diese Personen weg sind und der Glaube auch noch weg ist, bist du plötzlich mit dir selbst konfrontiert und schaffst es nicht, dich selbst zu motivieren oder sich selbst zu unterstützen.

Was du machst, das ist dein Weg, ich kann dir aber sagen, wie ich wieder zurück gefunden habe. Ich hab mir etwas gesucht, bei dem ich mal Abstand zu mir selbst gewinne. Ich habe angefangen mich ehrenamtlich zu engagieren. Heute glaube ich wieder, dass das ein Zeichen war, denn ich bin gut darin und hab dadurch viel erreicht auch für mich selbst aber in dem Moment damals war es einfach eine Chance wo ich mir dachte, ja das mach ich jetzt, es war ein Zufall, die Frau die den Job vorher gemacht hatte, hätte jeden anderen nehmen können, aber sie hat mich gefragt. Sicher gab es Scherze, von wegen, ein Dummer steht immer auf, aber hey ich hab nicht wirklich nachgedacht sondern mir gedacht, das ist doch was, da bin ich in der Position anderen helfen zu können und hab aber nicht damit gerechnet, dass ich damit auch mir helfe. Das gab mir auch wieder einen Sinn und eine Motivation und dadurch kam das Thema Glaube wieder mehr in meinen Fokus.

Und mal ganz nebenbei, seien wir doch mach ehrlich. Auch die letzten zwei Jahre waren alles andere als einfach, da haben viele Menschen ihren Glauben verloren, nicht nur in Gott. Vllt. hilft es dir, dich auf deine Wurzeln zu besinnen. Steig wieder ein in dein Ziel, dein Talent, setz dir kleine Ziele für den Tag oder Moment, wie kamst du dazu, das zu machen, was du gemacht hast. Versuch das erst einmal unabhängig von der Resonanz von außen zu betrachten. Du musst erst einmal wieder auf einen grünen Zweig kommen. Wenn du nicht mit dem Herzen dabei bist, dann erhält das auch keinen positiven Zuspruch.

Zu guter Letzt noch. Auch wenn du sagst, dass es dir egal ist, dass du keinen Kontakt mehr zu deinen Eltern hast, ich glaube du bist einfach nur zu stolz oder enttäuscht und sauer darüber, wie sie gehandelt haben. Das mit deiner Ex kannst du nicht mehr retten aber die Beziehung zu deinen Eltern schon.

...zur Antwort

Hallo Felixgg33 👋 

ch weiß nicht wieso ich gestern in der Nacht wieder so bissi Melancholisch geworden bin. Doch ja mein Hirn hat sie wohl gedacht wie es wäre meine Ex also die mit den toxischen Eigenschaften, wenn sie noch bei mir wäre

Nur weil eine Beziehung insgesamt betrachtet vllt. toxisch war, bedeutet das ja noch lange nicht, dass es nicht auch schöne Momente gab. Es ist völlig normal und auch verständlich, dass man sich hin und wieder bei den Gedankengängen "Was wäre wenn?" ertappt, jedoch bedeutet das nicht, dass man deshalb seine Entscheidungen in den Wind schießen muss und in eine Glaubenskrise verfällt, es heißt einfach nur, dass man trotz der Umstände die guten Zeiten manchmal eben doch vermisst und wertschätzt.

Gebe ich mir noch immer die Schuld, für das mit ihr einfach Schluss gemacht zu haben ?

Einfach ist relativ. Es ist nie wirklich einfach, sich von jemandem zu trennen, wenn die Person nicht die Wesenszüge dafür hat, also viele wechselnde Beziehungen, die eh nie lange anhalten. Da du dir aber Gedanken darüber machst, also dein Verhalten, scheinst du nicht jemand zu sein, dem das leicht viel. Manchmal zwingen uns die Umstände zum reagieren. Eine tosische Beziehung oder eine Person mit toxischen Eigenschaften, die eine Beziehung gefährdet, dass ist nichts leichtes. Jeder hat einen Punkt, an dem er nicht mehr kann. Bei aller Liebe und jedem Versuch, es hinzubekommen.

Wie kommt ihr mit sowas klar ? Und wird es besser werden ?

Es wird besser. Ich bin seit über 5 Jahren von meinem ersten Freund getrennt und ertappe mich immer noch dabei wie ich still zuhöre, wenn ein bestimmtes Lied im Radio läuft. Ich bin in einer neuen Beziehung aber es gibt einfach Triggerpunkte im Leben, die lassen einen eben mal kurz einen Trip in die Vergangenheit unternehmen. Im Normalfall trennt man sich nicht einfach so weil man Bock drauf hat oder einem das gerade durch den Kopf geistert, es hat in den meisten Fällen einen Grund.

Kopf hoch. Es ist traurig, dass eure Beziehung daran gescheitert ist, aber man muss sich irgendwann bewusst machen, dass es nicht mehr weiter geht. Man strebt ja in einer Beziehung irgendwo eine gemeinsame Zukunft an und wenn einer von beiden ständig 3 Schritte rückwärts geht oder stehen bleibt dann ist da nichts was wachsen kann. Du bist kein schlechter Mensch nur weil du erkannt hast, dass du dich nicht mehr damit auseinandersetzen kannst, weil es dich verletzt.

...zur Antwort

Hallo Zorni99 👋

 Ihr ist sehr unwohl wenn ich alleine feiern gehe.
  • Eifersucht?
  • Sorgen?
  • Beides?
  • Neid?

Alles irgendwie nicht gesund.

Das ging so weit bis wir eine Vereinbarung treffen mussten, dass es nur noch einmal im Monat ist, ohne sie.

Wenn der Punkt erreicht ist, an dem man sich für sein Vorhaben eine Erlaubnis holen muss oder Regeln aufstellt und Bedingungen und sein wir mal ehrlich, eine Vereinbarung ist eine Übereinkunft zweier Personen zu einem gewissen Thema in normalerweise gegenseitigem freiwilligem Maße, dann stimmt da irgendwas nicht. Dann besteht Handlungs- bzw. Redebedarf und zwar dringend.

Mit Vereinbarung wird es nicht besser, also wofür haben wir sie dann?

Auch wenn das jetzt hart klingt. Was hast du erwartet, was passiert. Das Grundproblem liegt hier ganz klar nicht auf der Vereinbarung, die ist Schwachsinn, sondern darauf, dass sie aus welchen Gründen auch immer, nicht möchte, dass du alleine ohne sie feiern gehst, diese Gedankengänge verschwinden doch nicht nur weil du und sie ein Stück Papier unterzeichnen und euch die Hand drauf gebt oder was auch immer ihr gemacht habt.

Dass sie das nicht möchte, legt doch irgendwo nahe, dass da ein Vertrauensproblem besteht, ein Problem mit Ängsten im Bereich von niedrigem Selbstbewusstsein oder Verlustängsten. oder Kontrolle, das ist auch recht beliebt, aber auch das hat einen Ursprung.

Wenn du willst, dass sich das verändert, hör auf an der Oberfläche zu kratzen und zu versuchen das Ganze unter den Teppich zu kehren. Ihr müsst über das Hauptproblem reden. Warum will sie das nicht? Wo liegen die Hintergründe, was kannst du tun um ihr da die Angst zu nehmen um ihr entgegen zu kommen und nicht mit einer Vereinbarung sondern in der Gewissheit, dass da nichts passiert, dass eure Beziehung auf einem stabilen Fundament gebaut ist und das nicht durch sowas was auch immer da passieren könnte erschüttert wird, weil du sie liebst.

...zur Antwort

Hallo lisissplash 👋

Beziehung und Freundschaftliche Liebe? Das ist irgendwo ein Unterschied in meinen Augen. Man kann das sehen wie man will, jeder hat so seine Ansichten dazu, jedoch klingt es für mich stark nach Korb und Friendzone.

Demnach weiß ich nicht, ob die Frage lautet, wie du den ersten Schritt machst, denn irgendwie ist da keine Tür durch die man hindurchschreiten könnte.

Zu guter Letzt und ja, das muss jeder selbst wissen ich meine du musst keinen Ratschlag hier befolgen, jedoch ist es in dem Alter, ich will es ehrlich sagen, dass sind Kinderbeziehungen, es tut mir leid, dass ist Wischi Waschi und hat nichts mit einer Beziehung gemein. Das soll kein Angriff sein, keineswegs aber umso jünger umso mehr unterschätzt man welchen Aufwand eine Beziehung mit sich bringt und welche Verantwortung und ich bin schon der Meinung, dass man unter 16 einfach nicht dafür bereit ist und es nichts als Schwärmereien sind.

Glaub mir, dass heißt nicht, dass Leute über 16 klüger sind oder besser damit umgehen, da geht es auch oft zu wie im Kindergarten vertrau mir, aber man kann besser einschätzen, was es bedeutet.

...zur Antwort

an die Mädels: Findet ihr es schlimm wen euer Partner ein "schisser" ist?

Huhu

Also, es wird leider in unsere Gesellschaft so dargestellt, das Jungs nie weinen, Gefühle nicht gezeigt werden dürfen, man mutig & stark sein muss. Keine - fast keine Ängste haben darf, weil man ja sonst kein Mann ist.

Was ich sehr traurig finde, weil wir alle ja ganz normale Menschen sind. Jungs/Männer, dürfen weinen, Gefühle zeigen. Ein Junge/Mann muss nicht mutig sein und auch nicht stark.

Ein Mann ist man meiner Meinung nach, wen man den Partner schätzt wie er ist, sich für sie einsetzt auch wen seine Freunde über sie schlecht reden & sich nicht dafür schämt was die anderen vllt denken könnten oder so. Ein richtiger Mann zu sein ist für mich auch anderen Menschen z.b zu helfen, zum Beispiel: Jemand fliegt etwas runter und man hebt es auf und gibt es der Person wieder & man macht eben gute Dinge.

Den, da schämen sich dafür leider auch paar Jungs/Mann.

Mein Freund hat vor vieles Angst. Höhenangst, Angst im dunkel, Angst vor Einbrecher, wen er in einem Zimmer ist wo er nicht schlafen will weil er z.b Angst hat wegen etwas, dann versucht er auch zu übereden ob er bei seiner Schwester/Vater schlafen kann.

Und das ist für mich okay. Er steht zu seinen Ängsten was gut ist.

Er liebt mich wie ich bin, er nimmt mich wie ich bin, er hört mir zu wen ich traurig bin usw, er ist für mich da usw...

Sowas isg mir definitiv viel wichtiger, als wen er nicht mutig ist und sonst so Dinge.

Jetzt seid ihr dran:

AN DIE MÄDELS: Wäre es für eich schlimm, wen euer Freund ein "schisser" ist? (Mit begründung)

AN DIE JUNGS: Eure Meinung dazu? Also wie ist es bei euch mit Ängsten?

...zur Frage

Hallo Leoniee01👋

Also, es wird leider in unsere Gesellschaft so dargestellt, das Jungs nie weinen, Gefühle nicht gezeigt werden dürfen, man mutig & stark sein muss. Keine - fast keine Ängste haben darf, weil man ja sonst kein Mann ist.

Ich hoffe doch inständig, dass so ein Denken heutzutage weniger geworden ist. Alles Vorurteile und irgendwelche konformen Gesellschaftsnormen die Aussagen sollen, wie eine Person sich auf Grundlage ihres Geschlechtes doch bitte verhalten soll. Ich verstehe den evolutionären Hintergrund. Zu damaligen Zeiten waren die Männer die Jäger und die Frauen haben auf den Nachwuchs geachtet und Mahlzeiten zubereitet. Konntest du deine Familie nicht beschützen, ja dann Kopf ab oder eben andere Gliedmaßen. Aber mit der Evolution und dem streben danach, solche Bilder abzubauen und es mittlerweile auch Frauen (Größtenteils) zu gestatten, Dingen nachzugehen, die in der Gesellschaft als Männerdomäne angesehen werden, sind wir eben auch darauf gekommen, dass ein Mann auch ein Mensch ist und demnach auch Gefühle hat und diese auch zum Ausdruck bringen darf und sollte.

Ein Mann ist man meiner Meinung nach, wen man den Partner schätzt wie er ist, sich für sie einsetzt auch wen seine Freunde über sie schlecht reden & sich nicht dafür schämt was die anderen vllt denken könnten oder so. Ein richtiger Mann zu sein ist für mich auch anderen Menschen z.b zu helfen, zum Beispiel: Jemand fliegt etwas runter und man hebt es auf und gibt es der Person wieder & man macht eben gute Dinge.

Das könnte man auch auf Personen allgemein beziehen. Ich finde es ehrlich gesagt ein klein wenig befremdlich und nicht ratsam, dass du dir mit deinen waren es 13 Jahren Gedanken darüber machst, wie sich ein Mann in deinen Augen verhält, damit er ein Mann ist. Dein Freund ist 14, ich weiß man möge mir vergeben, dass das andere womöglich anders sehen, aber bitte, das ist kein Mann, das ist ein Junge und ein Junge sollte sich meines Erachtens ehrlich noch nicht so definieren müssen, wie die Gesellschaft oder Einzelne ihn betrachten oder welches Bild von ihm erwartet wird.

Diese ganzen Eigenschaften, die du aufgezählt hast, die gehören zum Großteil unter Sitten oder gutem Benehmen, was hat es bitte mit Gefühlen auf sich ob jemand was aufhebt wenn man was fallen lässt. Das macht nicht nur ein richtiger Mann, das macht jeder der auch nur ein wenig Erziehung genossen hat. Das man den Partner schätzt, man nicht beim Mobbing mitmacht, Zivilcourage zeigt, dafür muss man kein Mann sein, einfach nur ein Mensch.

Mein Freund hat vor vieles Angst. Höhenangst, Angst im dunkel, Angst vor Einbrecher, wen er in einem Zimmer ist wo er nicht schlafen will weil er z.b Angst hat wegen etwas, dann versucht er auch zu übereden ob er bei seiner Schwester/Vater schlafen kann.

Jeder Mensch hat vor etwas Angst. Einige Ängste lässt man los, andere manifestieren sich oder treten neu auf. Wir sind schließlich in unserem Leben immer mit Neuem konfrontiert.

Er liebt mich wie ich bin, er nimmt mich wie ich bin, er hört mir zu wen ich traurig bin usw, er ist für mich da usw... Sowas isg mir definitiv viel wichtiger, als wen er nicht mutig ist und sonst so Dinge.

Das freut mich für dich.

Ich möchte ehrlich sein. Ich glaube du bist im Kopf in irgendeinem Teil davon weiter als in der Gegenwart. Was ich sehe ist eine 13 jährige, (ist hoffentlich richtig) die mit einem 14 jährigen zusammen ist und sich Gedanken darüber macht, wie sie sich einen Mann vorstellt, was in meinen Augen nicht Geschlechterspezifisch sein sollte diese Argumente oder Wünsche bzw. Vorstellungen.

Stell die Frage nochmal, wenn du dich Ängsten gegenüber siehst, die deine Beziehung gefährden. Da ist es unerheblich welche Phobien oder Höhenängste jemand hat da geht es um die Angst jemandem die Wahrheit zu sagen, die Angst jemandem etwas zu gestehen, die Angst jemanden zu verlieren. Das sind die Ängste, die dir Angst machen sollen und die zeigen den Charakter eines Menschen. Da siehst du ob dein Freund in der Lage ist über seine Gefühle zu reden oder ob er einen auf unverwundbar macht, nach Streits, nach Auseinandersetzungen, nach Tiefen. Wenn man Angst hat nach einem Kontaktabbruch, ob man den wieder herstellen soll, ob der Partner womöglich schon jemand anderen hat, ob sie immer noch sauer ist oder traurig.

Angst ist eine Bastion. Sie tritt der Ehrlichkeit gegenüber, den Zweifeln, den furchtbaren zumeist nicht der Wirklichkeit entsprechenden Worst-Case Szenarien, was wir uns nicht alles ausmalen. Wenn wir es schaffen über unseren Schatten zu springen und offen mit unseren Empfindungen und Gedanken umzugehen, toll. Wenn nicht, dann Holla, die Waldfee.

...zur Antwort

Hallo KeineAhnung722 👋

zu ersterem kann ich wenig bis gar nichts sagen, interessiert mich nicht.

Was die Periode angeht, das ist einfach so, kann man eklig finden ändert aber halt auch nichts daran, dass man sie ertragen muss und lernen muss damit zu leben. Die Periode hat halt auch irgendwo einen Sinn, die ist nicht nur da, weil sich die Natur gedacht hat, sie verarscht uns mal und lässt uns leiden, ne ne die ist schon für etwas gut und sagt auch viel über unsere Gesundheit aus.

...zur Antwort

Hallo Netflix9 👋

Wäre es klug ihr Typs indirekt zugeben das ich Gefühle für sie habe. 

Wie wäre es denn mit direkt? Hey, ich mag dich, Lust dass wir mal was machen?

Oder lass das Ich mag dich weg, aber treffe dich mit ihr außerhalb der Schule, macht was zusammen.

Dann kommen die Komplimente und all das von ganz alleine.

Ich drücke dir die Daumen. 👍

...zur Antwort

Hallo cs20000 👋

Würdet ihr als Frau einen Mann ablehnen, weil er jahrelang kein Sex hatte, weil keine Frau ihn wollte?

Erstens, eine Person abzulehnen, aufgrund der Häufigkeit des Geschlechtsverkehres die eine Person hatte ist der komplett falsche Weg. Was sagt das über einen aus? Gar nichts. Weil keine Frau ihn wollte, dann waren es eben die falschen Frauen. Kommt vor. Oder der Mann hat eben kein hohes Selbstvertrauen oder eben auch einfach keinen Bock gehabt ein Telefonbuch aufzumachen.

Daneben gibt es auch Männer und Frauen die nie oder ungern Sex haben, nennt man A-sexuell.

Man sollte sich in Sachen Beziehung und Intimität nicht über die Anzahl und oder Häufigkeit des Geschlechtsaktes definieren. Das gehört sich einfach nicht. Die Chemie muss stimmen zwischen Person 1 und 2 und alles andere ist total egal.

...zur Antwort

Hallo spongebobbel008 👋

Warum stellt man sich so eine Frage?

Würdet ihr euren festen Freund erlauben in der Öffentlichkeit Parfüm zu benutzen?

Erst einmal, das Wörtchen erlauben, hat in einem Satz mit den Wörtern festen Freund nichts zu suchen. Das sollte es in einer intakten Beziehung nicht geben.

Zweitens, nicht jeder steht auf Parfum, einigen reicht auch ein Deo und frisch gewaschene Kleidung, mein Weichspüler ist da locker ausreichend.

Drittens, weil andere Mädchen das anziehend finden? Wir leben nicht in der Axe Werbung, dem Typ wird sicher keine Frau aus ner Reklametafel hinterherspringen.

...zur Antwort

Hallo ahsjdbebdj52 👋

bin seit paar Wochen mit meiner Freundin auseinander. Waren fast 2 Jahre zusammen. Ich habe Schluss gemacht weil sie unendlich eifersüchtig war und mich kontrolliert hat usw.

Das tut mir leid, aber ist bei so einem Grund vllt auch besser so. Eifersucht ist etwas furchtbares in einer Beziehung.

Jetzt hab ich von einer Bekannten erfahren das sie nach 2 Wochen Trennung beim Feiern an einem Abend schon wieder mit 3 Typen rumgemacht hat.

Die einen heulen, die nächsten stecken in einer Existenzkrise und wieder andere lenken sich ab um sich nicht damit auseinander setzen zu müssen. Alles hat auf kurz oder lang seine Vor- und Nachteile.

Ich finde es traurig. Ich würde mir hald wünschen das sie eines Tages wieder zu mir kommt und sagt sie ändert ihr Verhalten das schon echt krass war. Das hatten wie zwar schon öfter und sie hat sich nicht daran gehalten.

Darauf würde ich nicht hoffen. Rummachen heißt nicht Beziehung. Das heißt ablenken. Nicht empfehlenswert nebenbei, denn man verarbeitet nicht oder arbeitet, man verdrängt nur. Ist ähnlich mit denen, die Versuchen sich mit Alkohol abzulenken, kurzfristig sicherlich ein Plan aber irgendwann eben auch nicht mehr.

Und dass sie wieder kommt, naja ich sag mal so selbst wenn, würde ich dir raten, die das gut zu überlegen. Du hast gemeint, das gab es schon öfters diese Eifersucht. Es gibt Menschen, die lassen die nicht los, da gibt es kein Versprechen oder ähnliches, daran muss man ernsthaft arbeiten und man muss es selbst wollen. Alles andere ist nicht durchdacht und nicht langfristig tragbar.

Ich hoffe deshalb irgendwo inständig dass du weiter machst und womöglich eine Beziehung eingehen kannst, in der Vertrauen an erster Stelle steht. Ich weiß, eine Trennung ist hart, aber es gab Gründe und die wird es auch weiter geben.

...zur Antwort

Hallo Klaerchenrp 👋

Ein Mann, der für seine jetzige Freundin seine Frau mit kleinen Kindern verlassen hat und jetzt mit ihr auch schon 11 Jahre zusammen ist, hat sich an mich rangemacht.

Na was für ein Schätzchen.

Als er nicht aufhören wollte mit Nachrichten und Co. habe ich ihm gedroht, seine Lebensgefährtin einzuweihen, falls er keine Ruhe gibt. Das hat er nicht getan, also habe ich sie informiert.

Richtig so 👍  Wer nicht hören will, muss fühlen.

Jetzt sind wir beruflich aufeinandergetroffen und er wurde sofort knallrot im Gesicht und hat mich ständig angestarrt. Als ich ging, rief er mir ziemlich hasserfüllt "Tschüss" hinterher. Kollegen haben mich auf sein Verhalten angesprochen. Es war sehr auffällig.
Das Ganze ist jetzt 3.5 Jahre her und er reagiert immer noch so. Ich habe Angst, dass er mir mit seinem Verhalten schaden kann. Er ist einige Stufen über mir. Wir sehen uns dienstlich aber nur sehr selten.

Er ist nachtragend. Wär hätte schon damit rechnen können, dass du deine Drohung wahr machst, was unter uns gesagt richtig war. Chapeau, ich ziehe meinen nicht vorhandenen Hut vor dir. Für die meisten sind das aber eben nur hohle Phrasen und weil er dann halt doch ziemlich blöd da stand, ist er jetzt eben noch angekratzt.

Sollte es für dich Nachteile geben, was die Arbeit angeht, wende dich an jemanden, dem du vertraust und hab zur Not auch Beweise parat, die deine Geschichte untermauern, man kann nie wissen, wozu ein verletztes Ego fähig ist. Ich kann dir leider nicht sagen, wie und ob er dir in irgendeiner Weise was verbauen könnte, was deinen beruflichen Werdegang angeht, ich kann nicht hellsehen aber es ist nie verkehrt bereit zu sein sich zu verteidigen, sollte es mal soweit sein.

Sämtliche Textnachrichten und Vorfälle notieren und sicher aufbewahren. Kann in meinen Augen nicht falsch sein.

...zur Antwort

Hallo Shkotogo 👋

Ich hab das mal eingegeben und überrasche, sogar die Jahre gefunden aber das ist eine Fandom Seite.

Dritter Weltkrieg | Memory Alpha, das Star-Trek-Wiki | Fandom

Das hab ich dazu gefunden. Schau es mal an, klingt irgendwo beängstigend, wenn ich mal drüber nachdenke

Der Krieg bricht 2026 als längerfristige Konsequenz der Eugenischen Kriege und den zu der Zeit stattfindenen genetischen Manipulationen an menschlichen Subjekten aus. (ENT: Die dunkle Seite des Spiegels, Teil II)

Der Krieg findet 2053 ein Ende, als mehrere verfeindete Nationen in San Francisco eine Waffenruhe ausrufen. (ENT: Dämonen)

Unglaublich, auf der Webseite stehen sogar die Jahre bis 2053

Ich sage nicht, dass die Menschen es nicht auf irgendeine Art und Weise schaffen, den dritten Weltkrieg auszulösen da braucht es nur die falsche Person zur falschen Zeit am falschen Tag und mit der falschen Laune.

...zur Antwort

Warum macht sie das?

hallo, folgende Situation. Ich bin männlich 26 und meine damalige Freundin 20. Meine ex hatte vor ungefähr 2 Monaten Schluss gemacht und ab da war auch stille. Dann kam sie von selber wieder an das war ungefähr vor 1 Monat und hatte mir geschrieben das ihr das alles sehr leid täte und sie mich vermisst . Ich habe ihr klar gemacht das sie mir einen Grund geben sollte wieso sie es jetzt wieder ernst meinen würde und ab da hatte sie mir tägliche süße Nachrichten geschrieben, liebes Geständnise gemacht und mir geschrieben wie sie sich alles mit mir vorstellen kann. Dann hatten wir eine Woche wieder geschrieben und telefoniert alles war super. Sie hatte mich gefragt ob sie das Wochenende bei mir schlafen dürfte und das tat sie dann auch . Dann ist sie wieder in alte Muster verfallen als sie hier war indem sie abweisend wurde und desinteressiert. Am Sonntag als sie erst abends fahren musste sagte sie , sie wolle eher fahren und hatte sie dann zum Bahnhof gebracht . Auf mein „ melde dich wenn du zuhause bist“ kam bis heute keine Antwort. Sie stieg in den Zug und ich habe bis heute keine Nachricht bekommen oder sonst was . Auf Instagram habe ich sie darauf auch entfernt und auch das sie mir nicht mehr folgen kann. Da ich mir sowas nicht geben wollte . Dann hat sie aber täglich meine Storys gesehen , sprich meinen Namen in die suchLeiste eingegeben und aktiv mich gesucht hat. Dann nach Tagen Storys gucken hat sie mich blockiert ohne das wir Kontakt hatten. Jetzt hat sie mich wieder entblockiert und schaut wieder meine Storys . Ich habe bis heute weder eine Erklärung noch sonst was wieso sie aus dem nichts wieder aus meinem Leben ging . Ich kann so schon schwer von ihr loslassen da ich echte Gefühle hatte für sie aber sie hat mir Worte leichtfertig gesagt wie sehr sie mich und uns will und dann verschwindet sie wieder ohne ein Wort danach zu sagen. Was kann der Grund sein das sie diese Aktionen macht aber keinen Kontakt zu mir sucht bzw wie ich es verstehen soll wieso sie nicht einfach abschließt oder mich auf blockiert lässt

...zur Frage

Hallo Shkotogo👋

hallo, folgende Situation. Ich bin männlich 26 und meine damalige Freundin 20. Meine ex hatte vor ungefähr 2 Monaten Schluss gemacht und ab da war auch stille. 

Das tut mir sehr leid zu hören.

Dann kam sie von selber wieder an das war ungefähr vor 1 Monat und hatte mir geschrieben das ihr das alles sehr leid täte und sie mich vermisst . 

Wir machen alle einen Fehler im Leben aber wenn man sich von jemandem trennt dann hat das irgendwo einen Grund, da sollte man schon etwas aufpassen, dass man sich nicht dabei erwischt, dass man so tut als könnte man das leicht vergeben und wieder vertrauen.

Ich habe ihr klar gemacht das sie mir einen Grund geben sollte wieso sie es jetzt wieder ernst meinen würde und ab da hatte sie mir tägliche süße Nachrichten geschrieben, liebes Geständnise gemacht und mir geschrieben wie sie sich alles mit mir vorstellen kann. Dann hatten wir eine Woche wieder geschrieben und telefoniert alles war super.

Ich sag es nicht gern, aber süße Nachrichten und Geständnisse sind kein ernsthaftes Gespräch über das, was passiert ist. Das klingt nach wegwischen und ignorieren. Es geht zwar auch um die Zukunft aber in dem Moment ginge es vorrangig darum, zu verarbeiten was passiert ist. Was führte zu der Trennung, es gibt Dinge die aufgestaut sind, Gedanken, Gefühle, ich nehme an, das hat dich verletzt konntest du ihr das so sagen?

Sie hatte mich gefragt ob sie das Wochenende bei mir schlafen dürfte und das tat sie dann auch . Dann ist sie wieder in alte Muster verfallen als sie hier war indem sie abweisend wurde und desinteressiert.

Womöglich hatte sie das als Einladung gesehen, dass du beginnst ihr wieder zu vertrauen und ihr verziehen hast. Ihr habt es nicht geklärt, sie hat dir nur schöne Augen gemacht und mit Süßholz geraspelt.

Am Sonntag als sie erst abends fahren musste sagte sie , sie wolle eher fahren und hatte sie dann zum Bahnhof gebracht . Auf mein „ melde dich wenn du zuhause bist“ kam bis heute keine Antwort. Sie stieg in den Zug und ich habe bis heute keine Nachricht bekommen oder sonst was .

Es tut mir wirklich sehr leid, dass du das noch einmal durchmachen musstest. Ich hoffe inständig du lernst draus. Es hört sich hart an und nicht nett was ich hier sage vor allem in deinem jetzigen Befinden aber man glaubt immer es könnte so werden wie es war und die Leute leben in der Illusion dass sie so weiter machen könnten wo sie aufgehört haben, aber genau das hat zu den Problemen geführt. Das muss aufgearbeitet werden und wenn dann einer von beiden merkt, dass es nichts für ihn ist dann muss man das ansprechen und womöglich sogar getrennte Wege gehen, so ist das im Leben.

Auf Instagram habe ich sie darauf auch entfernt und auch das sie mir nicht mehr folgen kann. Da ich mir sowas nicht geben wollte . Dann hat sie aber täglich meine Storys gesehen , sprich meinen Namen in die suchLeiste eingegeben und aktiv mich gesucht hat. Dann nach Tagen Storys gucken hat sie mich blockiert ohne das wir Kontakt hatten. Jetzt hat sie mich wieder entblockiert und schaut wieder meine Storys . 

Du solltest dich nicht auf diese Spielchen einlassen. Es gibt da einen Spruch: Jemandem wieder zu vertrauen, der dich schon einmal verletzt hat ist so, als würdest du ihm eine zweite Kugel für die Waffe geben, weil er dich beim ersten mal nicht ernsthaft genug getroffen hat.

Ich habe bis heute weder eine Erklärung noch sonst was wieso sie aus dem nichts wieder aus meinem Leben ging . Ich kann so schon schwer von ihr loslassen da ich echte Gefühle hatte für sie aber sie hat mir Worte leichtfertig gesagt wie sehr sie mich und uns will und dann verschwindet sie wieder ohne ein Wort danach zu sagen. Was kann der Grund sein

Mein Rat: Bastle dir deine Antwort selbst zusammen. Du wolltest es, sie nicht. Ich weiß damit sind nicht alle Fragen beantwortet, dass wird nie so sein. Du kannst dich auf den Kopf stellen und versuchen es zu verstehen, aber letzten Endes ist es nicht unsere Aufgabe, die Beweggründe anderer zu verstehen oder zu ertragen. Das gilt vor allem dann, wenn sie sich weigern es uns zu erzählen. Wir können nicht Hellsehen du kannst nie genau wissen was sie dazu bewegt hat, die ein zweites Mal das Herz zu brechen aber du wirst daraus lernen. Du wirst weiter machen und stärker daraus hervor gehen.

Ich drücke dir die Daumen. Ehrlich.

...zur Antwort

Hallo YZ123👋

du siehst die Sache völlig falsch, ich bin 27 und werde immer noch jünger geschätzt. Immerhin inzwischen über 18 das ist doch schon einmal was aber ich Sachen erlebt die sind in dem Moment einfach nicht zu toppen.

Aber ich finde es gut. Ich muss mir keine Gedanken machen, wenn ich älter bin, denn wenn man mich jetzt immer noch jünger schätzt als ich bin dann rentiert sich das womöglich im Alter 🎉🎉

Du musst echt damit aufhören das als Nachteil zu sehn und die Vorteile erkennen oder zumindest nicht zu versuchen, dem Bild von anderen gerecht zu werden. Du bist du, am Telefon schätzen mich die Leute älter ein, da bin ich schon jenseits von 30 kein Scherz und wenn man sich dann sieht dann höre ich immer, dass ich doch so viel jünger bin als gedacht. Das passiert, andere Menschen sind ähnlich alt und werden 5 Jahre älter geschätzt, ist das besser? Nein finde ich nicht.

Genieße es doch einfach, denn solange es sich für dich nicht negativ auswirkt in deinem Alltag, also das du angehalten wirst oder deinen Ausweis immer zeigen musst oder man dir den Kinder-/Jugendpreis im Bus anbietet, ist die Welt in Ordnung 😂  Und ja das ist mir passiert, auch heute noch.

Ich muss dazu sagen, ich schminke mich nicht, ich weiß nicht ob ich damit irgendwas reißen könnte, aber warum auch. Vllt. zu besonderen Anlässen aber ich mag das einfach nicht und brauche es irgendwo auch nicht.

...zur Antwort

Hallo Anonymousguy577 👋 

Ich bin seit 5 Monaten mit meinem Freund zusammen. Ich bin nicht krankhaft eifersüchtig oder so aber so eine gewisse Eifersucht besitze ich schon.

Ich finde es ja schon einmal schön, dass du weißt, dass du Eifersucht empfindest. Nicht viele gestehen sich das ein, glaub mir.

Als ich vorgestern auf seinem tablet war bin ich auf eine App gestoßen in der ein Video von Fotos waren mit seiner Ex Freundin. Ich war erst mal geschockt da er mir erzählt hatte er wäre total unglücklich mit ihr gewesen und habe auch nie mit ihr Fotos gemacht. Er hat sie auch gezeichnet und auf den Fotos sah er meiner Meinung nach auch nicht unglücklich aus

Wenn du wüsstest, wie leicht es ist, auf einem Foto eine Sekunde lang ein glückliches Gesicht aufzulegen. Man kann unglücklich in einer Beziehung sein und dennoch glückliche Momente erleben, das ändert aber nichts an dem Gesamtpaket.

Zudem kommt das er mir erzählte er sei seit Januar getrennt von ihr ich aber durch die Daten der Fotos gesehen habe das er im April noch mit ihr zusammen war und ich bin mit ihm am 2 Juni zusammen gekommen das heißt ja er war nicht mal 1 monat getrennt

Ich sag es immer wieder: Man gehe mit niemandem eine Beziehung ein, der noch Altlasten mit sich rumschleppt. Ebenso gehe man selbst keine Beziehung ein, wenn man selber noch Altlasten mit sich herum schleppt.

Hatte er mich auch gezeichnet und die gleichen Dinge mit mir gemacht die er mit ihr auch tat Er hat aufjedenfall keinen Kontakt zu ihr da ich seinen handycode weiß Ich habe ihn darauf auch angesprochen er hat angefangen zu weinen und meinte ihm kam das länger vor seit sie getrennt sind und er kann sich an die Fotos nicht erinnern und wollte sie auch nicht sehen

Ich finde es geht gar nicht, dass du seine Privatsphäre übergehst und in sein Handy schaust. Das macht man nicht. Hör bitte auf damit.

Manchmal ist das eben auch so das kommt vor. Das würde dann auch Sinn machen, dass er sagt, er war unglücklich in der Beziehung.

Ich fühle mich halt wie ein Ersatz da er genau das gleich mit mir macht wie mit ihr vielleicht steigern ich mich auch nur rein weil ich angst davor habe das es so sein könnte

Könntest du bitte aufhören, dich mit ihr zu vergleichen? Du bist du und du hast eine Stimme, wie wäre es also wenn du dich aufraffst und ihm mal was anderes vorstellst. Ich war mit meinem Freund auch schon im selben Restaurant wie mit meinem Ex aber nicht weil ich ihn als Ersatz sah sondern einfach nur, weil das Essen dort schmeckt. Es liegt doch nicht nur an deinem Freund Unternehmungen auszudenken sondern auch an dir, du bist auch in der Beziehung. Er ist mit dir zusammen, nicht mehr mit ihr. Es wäre etwas anderes, wenn er immer noch Kontakt zu ihr hätte und aktiv nicht mehr loslassen könnte aber das ist nicht so. Manchmal behalten wir Dinge einfach auch wegen der Erinnerung, dass wir die gleichen Fehler nicht noch einmal machen. Sicher kann ich verstehen, warum dich das bestürzt, aber konzentrier dich doch auf die Gegenwart und Zukunft, nicht auf das was war.

...zur Antwort

Hallo gutgatgzu 👋 

Nein. Jemand, der einen meidet um dann hintenrum dennoch was mit einem zu tun haben zu wollen und sogar zu daten, das geht gar nicht. Entweder man steht dazu mit wem man sich trifft oder nicht.

Man muss nicht alles an die große Glocke hängen keiner erwartet, dass der Typ es vom Tisch runter schreit aber das geht gar nicht.

Dazu sein Argument, er hätte keine Lust auf ein Gespräch mit seinen männlichen Kollegen, klingt so nach, ich hab Angst, dass sie mich deinetwegen ausgrenzen wenn ich dich nicht meiden würde. Oder dass man sich über ihn lustig macht oder im schlimmsten Fall über dich.

Hör auf den Typ zu daten. Er ist es nicht wert.

...zur Antwort
Kommt drauf an

Wird nach der Begrüßung ein Gespräch angefangen?

Das kommt tatsächlich zumindest bei mir auf die Person an, die ich begrüßte habe.

Ich begrüße Menschen aus Höflichkeit, das gehört sich einfach so, das gilt aber auch für Menschen, mit denen ich mich nicht direkt unterhalten will nur weil ich sie grüße, z.b. auf der Straße. Es zählt für mich zum Guten Ton, wenn mir jemand direkt auf einem Weg begegnet, Guten Tag etc. zu sagen. Natürlich hat auch das seine Grenzen, in der Innenstadt mit einem Haufen Menschen werde ich nicht jeden Menschen der mir da entgegen läuft Grüßen, aber wenn jemand grüßt, dann wird das erwidert.

Dann gibt es noch die Menschen, die man zwar kennt, mit denen man aber nicht unbedingt weiter reden muss als ein Hallo. Höflichkeit super erraten. Das sind dann die Leute, die einfach existieren ohne dass ich mich gezwungen sehen muss mit ihnen ins Gespräch kommen zu müssen, weil wir uns entweder nicht mögen, nichts gemein haben oder einfach Getreu dem Motto folgen: Leben und leben lassen. Dazu gehören nebenbei auch die Menschen, mit denen ich nichts mehr zu tun haben will. Ich war noch nie ein nachtragender Mensch, ich halte denen nichts vor wenn ich ihnen begegne oder schaue sie böse und verachtend an, ich bin einfach distanziert höflich. Muss mich ja nicht zweimal verletzen lassen.

Zu guter Letzt gibt es noch die Menschen, mit denen ich mich auch tatsächlich unterhalte nach einer Begrüßung und je nachdem in welchem Umfeld ich die Person treffe oder kenne, variieren auch die zur Verfügung stehenden Gesprächsthemen. Klar Smalltalk geht immer, auch bei Leuten die man neu kennen lernt.

Einer muss halt den Anfang machen, klar schweigen will gekonnt sein, aber es ist schon etwas unangenehm, wenn nach dem Hallo, wie geht´s und der Antwort gut und dir, nichts mehr kommt. Bei einigen Leuten da laufen Gespräche wie von allein, bei anderen da wird man einfach nicht warm. Ist so, ich denke man kann sich aber auf beides und alles dazwischen vorbereiten, ich finde es schwer nachvollziehbar, wenn einem noch nichts davon passiert ist.

...zur Antwort

Hallo DummAberClever 👋 

Du bist neu auf der Schule und hast schon Bekanntschaften gemacht. Du willst mit denen nachhause gemeinsam gehen, aber plötzlich sagt einer, dass er/sie dich nicht dabei haben will. /

Tja, das ist zwar bedauerlich aber wenn das mehrere Menschen sind, dann findet sich da bestimmt jemand, der sich mit mir weiter unterhalten möchte. Und selbst wenn nicht, ich ändere nicht die Straßenseite oder bleibe stehen nur weil mich jemand nicht dabei haben möchte. Ich frage höflich wieso nicht. Ich bin jemand, ich möchte die Beweggründe eines Menschen nachvollziehen können, ich muss nicht von jedem gemocht werden oder muss alles haarklein erklärt bekommen aber es ist wohl nicht zu viel verlangt, wenn ich eine Antwort auf die Frage Wieso erhalten möchte. Vllt. kennt mich die Person noch nicht genug oder sie möchte etwas mit den anderen Leuten besprechen und ich bin noch nicht so in die Gruppe integriert deshalb möchte sie mich vllt. noch außen vor lassen, weil das Vertrauen einfach noch nicht da ist. Kann aber auch einfach sein, dass die Person mich nicht mag, bitte dann ist das so, jedoch hoffe ich dann, dass sie nicht die Stimme der Gruppe widerspiegelt, sondern dass jeder Mensch darin für sich selbst denken kann.

Du verhälst dich wie normal und gehst mit einer Freundin shoppen. Sie fängt an dir zu meckern, dass du dich komisch verhälst und dich normaler verhalten sollst. /

Nomaler Verhalten? Ich weiß zwar nicht, was die "Freundin" zu meckern hat aber ehrlich gesagt ist das irgendwo nicht das Verhalten einer Freundin. Was bedeutet denn in dem Fall Normaler? Mehr wie sie? Mehr wie alle anderen? Was kann man beim Shoppen falsch machen, gut außer dass ich vllt. ein Gesicht ziehen würde als wäre ich in der Hölle auf Erden gelandet und ich darüber nachdenke, ob ich mein Karmapunktekonto schon wieder überzogen habe und dass die Rache dafür ist. Ich hasse Shoppen, okay gut ich nehme an ich sollte nicht wie ein gestresstes etwas schauen aber heucheln ist zu anstrengend und gut bin ich auch nicht darin. Ich frage also wieder nach, was sie damit meint. Manchmal verhält man sich komisch, wenn einen was beschäftigt oder ähnliches, aber das gleich mit der Aufforderung sich normal zu verhalten zu verbinden, das empfinde ich schon als drastisch, ei ei ei, da müsste ich mich ja aufführen. Nichtsdestotrotz gibt es kein "Normal". Ist doch auch öde und langweilig, sich ständig normal zu verhalten, was ist das überhaupt. Ich hab im Kopf einen nichtssagenden Gesichtsausdruck und das sture, und monotone gehen mit gesenktem Kopf, sowie dem gelegentlichen Grüßen der anderen Personen. ÖDE Ist ja nicht so als würde ich randalieren oder laut schreien.

Du sitzt im Unterricht. Plötzlich sagt die Person zu dir, dass er gerne Desinfektionsspray auf dein Gesicht sprayen würde und macht mit seinem Hand die Mimik. Mit Andeutung, dass du hässlich bist. /

Haha, lustig, wie die Person sich selbst beschreibt. Man soll doch nicht von sich selbst auf andere schließen, dass ist doch traurig und bringt doch auch nichts. Und bitte, was soll Desinfektionsmittel an meinem Äußeren verändern, das ist doch die Gleiche Logik wie sich das Zeug in den Körper zu spritzen, bringt auch nicht die gewünschte Wirkung lediglich einen Haufen Menschen die an Zerebralinsuffizienz leiden und das nachgemacht haben und einen Scheiß gesoffen und eingenommen haben um am Ende mit ner Lektion im Krankenhaus zu landen. Ja danke schön. Ich lass ihn reden, das ist keine Kritik das ist einfach nu blödes, inhaltsloses Geschwätz von jemandem, der eindeutig zu viel Zeit übrig hat.

Du läufst zur Schule und hast schon eine Freundin gemacht. Dachtest du. Als du aus der Bahn aussteigst, läufst du wie normal deinen Weg. Plötzlich siehst du deine Freundin und willst sie grüßen, siehst aber, dass sie dich nicht anschaut und versucht dich zu überholen. Du verkneifst dein Hallo und wartest auf den Moment, wenn sie dich anschaut. Nachdem sie dich überholt hat, grüßt sie plötzlich andere Leute vor dir und meidet immer noch Blickkontakt mit dir, als wärst du Luft. Sie bildet mit anderen eine Gruppe und du läufst direkt hinter ihnen. Sie ignoriert dich auf den ganzen Schulweg. 

Wenn es Menschen nötig haben, es peinlich zu finden mit mir befreundet sein zu müssen, bitte auf solche Menschen kann ich getrost verzichten ich hab schließlich auch irgendwo meinen Stolz. Ich bin ein höflicher Mensch ich grüße auch denen, die mich nicht mögen oder nur hinter dem Rücken anderer so tun als würden sie mich mögen. Das brauche ich nicht, damit belügt die Person nur sich selbst. Wenn man nicht zu denen stehen kann, mit denen man befreundet sein möchte, ich reiche meine Hand ich lass keinen Fallen aber ich nehme mir die Freiheit heraus den Menschen nicht unbedingt hinterherzurennen wenn sie keine Lust haben mein Angebot zu einer Freundschaft nicht anzunehmen. Das ist ja so als wäre man eine Affäre und das nein, das bin ich nicht, auch nicht bei Freundschaften.

In der Pause ignorierst du sie dann auch und läufst an ihr vorbei. 1 Minute später kommt sie zu dir, sagt kurz "Hallo" und geht wieder.

Ich ignoriere Menschen nicht so, das klingt zu sehr nach Kindergarten. Wenn ich Menschen anfange zu ignorieren, dass hab ich wenigstens noch den Anstand zu Grüßen und Auf Wiedersehen zu sagen denn dafür muss man niemanden nett finden oder befreundet sein, das gebietet die Höflichkeit und die steht zumindest für mich über so etwas albernem. Das ist Kindergarten, dieses wie du mir, so ich dir und einen rechten Nutzen sehe ich in diesem Verhalten auch nicht.

Wenn sie meint, dass sie so mit mir umgehen muss um was auch immer zu verstecken, zu behalten oder sonst was bitte, meinetwegen, aber dann sollte man die Dinge auch beim Namen nennen, denn eine Freundschaft ist das nicht. eher zwei Menschen, die sich nicht unbedingt hassen aber auch nicht so sehr mögen, dass man bereit wäre sich öffentlich frei und ohne Angst vor Repressalien zu unterhalten , geht in Ordnung für mich.

...zur Antwort