Zahlt sich Abschalten der Heizung aus?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

die Heizung würde ich nicht abschalten - nur die Heizkörper auf etwa 1 runterdrehen - damit kühlt der Raum nicht so schnell aus und erwärmt sich schneller. Der Verbrauch hält sich im Rahmen - anders beim vollen Aufheizen - die Wände schlucken auch einiges

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
herja 11.10.2017, 22:19

Naja, Stufe 1 bedeutet etwa 12 Grad Celsius. Das kommt bei den momentanen Temperaturen auch einem Abschalten gleich.

0

nun mal angenommen deine Raumluft ist noch etwas feucht. Nun fährste mit Raumluft runter. Da kann es leicht passieren dass diese Fechte gerade an Wänden usw kondensiert. Der Schimmel lässt grüßen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Komplett abschalten würde ich sicher nicht. Spätestens wenn es friert, friern dir dann die Leitungen ein. Von dem geld was das dann kostet kannst du einige Jahre heizen.

Außerdem ist es immer günstiger, eine moderate Temperatur zu halten als sozusagen aus dem Nichts wieder alles aufzuheizen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ich denke mir, ......, braucht es genau so viel Energie um wieder zur "Raumtemperatur" zu kommen, wie wenn ich es laufen gelassen hätte. Liege ich da richtig? 

Nein, damit liegst Du völlig falsch! Dazu braucht man auch keine "Erfahrungen", sondern einen gesunden Menschenverstand oder - noch besser - die Kenntnis des Energieerhaltungssatzes. Möglicherweise hast Du Dich inspirieren lassen von Anhängern dieser neumodischen esoterischen Sekte, die die Leugnung des Energieerhaltungssatzes predigt.

Bei der Abkühlung eines Körpers von der Temperatur b nach der Temperatur a wird immer genauso viel Wärme frei, wie für die Erwärmung von a nach b zugeführt wurde. Durch vorübergehende Abkühlung kann also nichts "verloren" gehen. Da werden nur sinnlose Heizkosten eingespart. Daraus folgt für beheizte Räume:

Mit jeder vorübergehenden Temperaturabsenkung wird Energie gespart!

Zu beachten ist dabei nur, dass Abkühlung und Wiedererwärmung gegenüber den Schaltvorgängen zeitverzögert eintreten. Deshalb ist es gelegentlich zweckmäßig, eine Schaltuhr einzusetzen, die z.B. bei Abwesenheit schon vorab einschaltet, damit bei der Heimkehr die Zieltemperatur bereits erreicht ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein - das zahlt sich nicht aus, es ist i.d.R günstiger, eine Temperatur zu halten als ein ausgekühltes Haus wieder zu erwärmen

Also besser die Temperatur lediglich absenken (mindestens 16°, um Schimmelbildung vorzubeugen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dompfeifer 17.10.2017, 09:07

Völliger Unsinn! Bezüglich der Heizkosten zahlt sich jede Abschaltung aus! Nach der Schimmelbildung war hier nicht gefragt, das ist ein anderes Thema.

0

Da liegst du völlig falsch, für ein paar Tage lohnt sich das Abschalten allemal. Zumal bei den momentan milden Temperaturen nichts wirklich auskühlen kann.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
maja0403 11.10.2017, 22:20

Es war ja eine grundsätzliche Frage und im winter ist das eben absolut nicht empfehlenswert.

0
herja 11.10.2017, 22:26
@maja0403

Naja, jetzt haben wir Herbst und nicht Winter.

Im Winter sollte man das natürlich nicht machen.

Stufe 2 bedeutet etwa 16 Grad Celsius und ist für den Winter bei mehreren Tagen zu empfehlen.

1
dompfeifer 13.10.2017, 22:06

Was heißt hier "für ein paar Tage lohnt sich das Abschalten ..."? Mit dem Abschalten werden immer Heizkosten gespart. Wenn ich für fünf Minuten den Raum verlasse, lohnt sich natürlich das Abschalten nur deshalb nicht, weil die vorübergehende Temperaturabsenkung der Raumlufttemperatur zeitverzögert eintritt im Gegensatz zur Raumbeleuchtung. Da lohnt es sich ja bekanntlich zumindest bei Glühlampen immer. Bei Leuchtstofflampen leidet allerdings die Lebensdauer unter der Schalthäufigkeit. Solche Probleme gibt es aber bei Heizungen nicht, da geht es ausschließlich um die Energiekosten, wenn man in besonderen Fällen von bauphysikalischen Gesichtspunkten (Schimmelbildung) absieht. Hier war aber nur nach der Energie-Ökonomie gefragt.

1
herja 13.10.2017, 22:11
@dompfeifer

Gut gepfiffen, dompfeifer! Du machst deinen Namen ja alle Ehre.

1

Nein zahlt sich nicht aus  es reicht wen du    wen die Temperaturen so bleiben auf 1-2  stellst !Damit  kühlt es nicht aus und wes ist  nicht zu warm!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

10° bis 15° Mindesttemperatur sollten da eher hiflreich sein.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur bei energieffizienten Häusern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?