Wieso weigern sich Christen Mohammed als Propheten anzuerkennen?

51 Antworten

Hallo Sunnite,

die Prophezeiung wurde allein durch Jesus erfüllt. Hier drei Hinweise aus der Bibel:

  • Der "Prophet" wurde dem Volk Israel angekündigt und die Treuen erwarteten ihn und hörten auf ihn.

Joh 6,14 Als die Leute das Wunder sahen, das Jesus vollbracht hatte, sagten sie: »Das ist wirklich der Prophet, der in die Welt kommen soll!« 

Joh 7,40 Als die Leute in der Menge dieses Wort von Jesus hörten, sagten einige: »Er ist wirklich der Prophet, der kommen soll!« 

  • Der Apostel Petrus wandte Moses Voraussage auf Jesus an:

Apg 3,13 Nein, der Gott unserer Vorfahren, der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs, hat Jesus, seinen Bevollmächtigten, durch dieses Wunder verherrlicht – denselben Jesus, den ihr an Pilatus ausgeliefert und vor seinem Richterstuhl preisgegeben habt, obwohl Pilatus ihn freilassen wollte. 

14 Den Heiligen und Gerechten habt ihr abgelehnt und lieber die Freigabe eines Mörders verlangt. 15 So habt ihr den, der euch das Leben bringen sollte, getötet. Doch Gott hat ihn vom Tod auferweckt; dafür sind wir Zeugen. 

16 Das Vertrauen auf diesen Jesus hat dem Mann, der hier steht und den ihr alle kennt, Kraft gegeben. Der Name von Jesus hat in ihm Glauben geweckt und ihm die volle Gesundheit geschenkt, die ihr an ihm seht. 

17 Ich weiß wohl, meine Brüder: Ihr habt so gehandelt, ihr und eure Führer, weil ihr es nicht besser gewusst habt. 18 Aber Gott selbst hat gewollt, dass der versprochene Retter leiden sollte. Durch alle Propheten hat er es im Voraus angekündigt, und auf diese Weise ließ er es jetzt in Erfüllung gehen. 

19 Geht also in euch und kehrt um, damit Gott eure Schuld auslöscht! 20 Auch für euch will er die Heilszeit anbrechen lassen und den Retter senden, den er im Voraus für euch bestimmt hat. Jesus ist dieser Retter, 21 doch muss er den Platz im Himmel einnehmen, bis wirklich auch alles eingetroffen ist, was Gott schon vor langer Zeit durch seine heiligen Propheten angekündigt hat. 

22 Mose hat nämlich gesagt: ›Einen Propheten wie mich wird der Herr, euer Gott, aus euren Brüdern berufen. Auf ihn sollt ihr hören und alles befolgen, was er euch sagt. 23 Wer nicht auf diesen Propheten hört, wird aus dem Volk Gottes ausgestoßen.‹ 

24 Und auch alle Propheten – angefangen mit Samuel und dann der Reihe nach alle, die ihm folgten – haben von all dem gesprochen, was in unserer Zeit in Erfüllung gehen soll. 25 Euch als den Nachkommen der Propheten gilt, was sie angekündigt haben; euch gilt auch der Bund, den Gott mit euren Vorfahren geschlossen hat, als er zu Abraham sagte: 

›Durch deinen Nachkommen werde ich alle Völker der Erde segnen.‹ 

26 Euch zuerst hat Gott nun seinen Bevollmächtigten gesandt, nachdem er ihn vom Tod auferweckt hat. Durch ihn sollt ihr gesegnet werden, wenn ihr euch von euren bösen Taten abkehrt – jeder und jede im Volk!«

  • Der Prophet sollte im Namen Jahwes / Jehovahs zu den Israeliten / Juden sprechen. Jesus erfüllie diese Voraussetzung.

5Mose 18,15 (NEÜ) Einen Propheten wird Jahwe, dein Gott, aus deiner Mitte, aus deinen Brüdern, für dich erstehen lassen so wie mich. Auf ihn sollt ihr hören.2 

16 So hast du es von Jahwe, deinem Gott, am Tag der Zusammenkunft erbeten: "Ich möchte die Stimme Jahwes, meines Gottes, nicht mehr hören und dieses große Feuer nicht länger sehen, damit ich nicht sterben muss." 17 Da sagte Jahwe zu mir: "Was sie gesagt haben, ist gut. 18 Einen Propheten werde ich ihnen aus der Mitte ihrer Brüder erstehen lassen so wie dich. Durch seinen Mund werde ich zu ihnen sprechen. Er wird euch alles verkünden, was ich ihm befehle. 19 Wer nicht befolgt, was ich durch ihn sage, den ziehe ich dafür zur Rechenschaft. 20 Doch der Prophet, der sich anmaßt, etwas in meinem Namen zu verkünden, das ich ihm nicht aufgetragen habe, oder der im Namen anderer Götter spricht, dieser Prophet muss sterben. 21 Wenn du aber denkst: 'Woran soll ich erkennen, welches Wort nicht von Jahwe kommt?' - 22 Wenn der Prophet etwas im Namen Jahwes sagt, das sich nicht erfüllt und nicht eintrifft, dann hat Jahwe nicht durch ihn gesprochen. Der Prophet hat es sich angemaßt. Du brauchst dich vor ihm nicht zu fürchten." 

Einen Propheten wie dich will Ich ihnen aus der Mitte ihrer Brüder erstehen lassen

Jetzt schauen wir mal genau, was da steht und was nicht da steht:

  • "Ein Prophet wie du" heißt, dass derjenige genauso Prophet wie Mose ist
  • Es heißt nicht, dass derjenige ein Prophet und ein Mensch wie Mose ist

Wodurch ist ein Prophet gekennzeichnet?

Antwort: er hört Worte Gottes und sagt sie weiter. Nun  kann "Worte Gottes hören" unterschiedlich ausfallen. Von Mose heiß es:

2.Ms 33,11 Der Herr sprach mit Mose Auge in Auge wie ein Mensch mit einem andern.

Christen glauben, dass Jesus auch so persönlich mit seinem himmlischen Vater sprach. Wenn jetzt mit Muhammad verglichen wird, stellt sich die Frage: Wie oft hat Muhammad direkt mit Gott geredet und nicht nur mit einem Engel? Du kannst mich korrigieren, wenn ich das falsch liege, aber meines Wissens sagen Muslime, dass er nie direkt mit Gott gesprochen hat.

Außerdem wird da noch etwas gesagt: aus der Mitte ihrer Brüder erstehen, also dass der Prophet wie Mose im Volk Israel wirkt und aus dem Volk Israel stammt. Und damit sind wir wieder beim Punkt, über den du viel zu schnell hinweggegangen bist: Jesu war Jude, Muhammad nicht.

In den entscheidenden Punkten (die, die mit dem Prophetentum und dem Volk, aus dem der Prophet stammt, zu tun haben) sind sich Mose und Jesus ähnlich, und Miuhammad nicht.

Und noch ein paar Anmerkungen zu weiteren Ungenauigkeiten:

Jesus hatte für drei Tage in die Hölle hinabzusteigen

Nein, nicht in die Hölle (gehenna), sondern ins Totenreich (hades).

Die islamische Konzeption über die Geburt Jesu, stellt dagegen, in einfacher und schöner Weise dar, daß es für den Allmächtigen Gott nicht erforderlich ist, einen Samen in ein Lebe-wesen zu legen.

Das mag islamisch sein, aber ist es auch koranisch?

Sure 66: at-Tahrim, 12: Und (Allah legt das Beispiel) von Maria, der Tochter `Imrans, (vor,) die ihre Scham bewahrte - darum hauchten Wir von Unserem Geist in diese ein

Ich hab mich schlau gemacht, da steht tatsächlich, dass "wir" (wer ist das?) in die Scham (=Vagina) von Maria hauchten. In der Bibel wird dagegen nicht gehaucht, es genügt das Wort Gottes, dass der Engel zu Maria bringt, um Jesus in Maria Mensch werden zu lassen.

Es wird angeführt, daß Moses (der Friede sei auf ihm) ein Jude und Prophet und Jesus ebenfalls ein Jude und Prophet war. Diese beiden Übereinstimmungen scheinen ihnen genug zu sein.

Es gibt nicht nur diese beiden Übereinstimmungen.

Nachfolgend ein paar andere Prophezeiungen (ohne Anspruch auf Vollständigkeit), die sich an Jesus Christus erfüllt haben:

  • Im Stamm Juda geboren

Prophezeiung aus 1. Mose 49:10
Erfüllung: Lukas 3:23-33

  • Von einer Jungfrau geboren

Prophezeiung aus Jesaja 7:14
Erfüllung: Matthäus 1:18-25

  • Nachkomme König Davids

Prophezeiung aus Jesaja 9:7
Erfüllung: Matthäus 1:1, 6-17

  • Von Jehova als sein Sohn bezeichnet

Prophezeiung aus Psalm 2:7
Erfüllung: Matthäus 3:17

  • Man glaubte nicht an ihn

Prophezeiung aus Jesaja 53:1
Erfüllung: Johannes 12:37, 38

  • Einzug in Jerusalem auf einem Esel

Prophezeiung aus Sacharja 9:9
Erfüllung: Matthäus 21:1-9

  • Von einem engen Gefährten verraten

Prophezeiung aus Psalm 41:9
Erfüllung: Johannes 13:18, 21-30

  • Für 30 Silberstücke verraten

Prophezeiung aus Sacharja 11:12
Erfüllung: Matthäus 26:14-16

  • Schwieg vor seinen Anklägern

Prophezeiung aus Jesaja 53:7
Erfüllung: Matthäus 27:11-14

  • Lose über seine Kleidung geworfen

Prophezeiung aus Psalm 22:18
Erfüllung: Matthäus 27:35

  • Am Pfahl verspottet

Prophezeiung aus Psalm 22:7, 8
Erfüllung: Matthäus 27:39-43

  • Keines seiner Gebeine gebrochen

Prophezeiung aus Psalm 34:20
Erfüllung: Johannes 19:33, 36

  • Bei den Reichen begraben

Prophezeiung aus Jesaja 53:9
Erfüllung: Matthäus 27:57-60

  • Vor der Verwesung auferweckt

Prophezeiung aus Psalm 16:10
Erfüllung: Apostelgeschichte 2:24, 27

  • Zur Rechten Gottes erhöht

Prophezeiung aus Psalm 110:1
Erfüllung: Apostelgeschichte 7:56

Ich finde, das ist ein guter Ansatz. Hinzuweisen auf die überwältigende Zahl der prophetischen Voraussagen über Jesus. Roger Liebi will über 300 Prophetien über Jesus im AT gefunden und systematisiert haben. 

Schade nur, dass die Zeugen Jehovas dem Islam in Bezug auf die Person Jesu theologisch näher stehen, als das Christentum. Ich bin mir sicher, dass an Jesus sich nicht nur die Geister, sondern auch das Heil scheiden. Sei gesegnet mit dem persönlichen Kennenlernen vom Vater und den von ihm gesandten einzigen Sohn Jesus. Das ist das ewige Leben. Möge seine Kraft dich niederzwingen auf die Knie vor dem Sohn BEVOR er kommt, denn er ist noch nicht da.

2
@izreflexxx

izreflexxx, ich lese leider deinen Kommentar erst heute. Du hast augenscheinlich von dem biblischen Verständnis der Zeugen Jehovas überhaupt keine Ahnung!! Jesus Christus ist für uns, wie für jeden Christen DIE Person, die Jehova auserwählt hat, uns Menschen aus der Sklaverei der Sünde zu befreien. Das kann kein Mensch, kein Mohamed, einzig und allein Jesus Christus; und deshalb "beugen wir auch in seinem´Namen unsere Knie", wenn wir zu unserem Gott Jehova beten.

Bitte, sei in Zukunft doch etwas sorgfältiger mit deinen Behauptungen und informiere dich vorher - sonst lass es einfach bleiben, über uns Z.J. so etwas zu schreiben.

1

Diesea anbiederung ist kaum zu ertragen...

2

"Wieso weigern sich Christen Mohammed als Propheten anzuerkennen?"
Vielleicht, weil sie auf die folgenden Fragen keine befriedigende Antwort bekamen:
1. Verhält sich Mohammed wie die Propheten des Alten Testaments?
2. Erkennt Mohammed an, dass Jesus selbst am Kreuz gestorben und auferstanden ist?
3. Nimmt sich Mohammed Jesus zum Vorbild und hält die andere Wange hin?
4. Liebt Mohammed den Sünder und hasst nur die Sünde?
5. Bringt Mohammed den Menschen bei, es so zu machen, wie der Vater im Gleichnis vom verlorenen Sohn, der seinen Sohn ziehen lässt und ihn bei der Wiederkehr mit offenen Armen empfängt.
6. Lehrt Mohammed, dass Menschen wenn sie wiedergeboren sind, davon ausgehen können, ins Paradies zu kommen?

Wenn du es so beschreibst, dann kommt ja jeder Christ, egal ob er getötet hat, vergewaltigt hat, diskriminiert hat, terrorisiert hat, in den Himmel.

lol.

0
@bluestyler

Dein höhnisches Lachen kannst Du gleich wieder beenden.

Jesus starb am Kreuz für alle Sünden, und zahlte dort mit seinem Blut. Und das heißt, wenn Menschen, die schlimme Dinge taten, zur Besinnung kommen, es bereuen und Jesus um Verzeihung bitten und es ernst meinen, dann kommen sie in den Himmel.

So, wie einer von denen, die an Jesu Seite gekreuzigt wurden und wirklich ein Verbrechen begingen.

Ohne Sachkenntnis kommt man zu falschen Schlüssen und fängt an den falschen Stellen zu lachen an.

1

"Religion wird betrachtet von den allgemeinen Menschen als wahr, von den Weisen als falsch und von den Machthabern als nützlich."- 

Lucius Annaeus Seneca

Meine Antwort war wohl zu hart manche.

Ich bleibe dabei, die Frage ist unnütz, und sinnlos, und du weißt das auch....

Wahrscheinlich weigern sich Christen eine Gesetzesreligion anzunehmen, welche ihnen fatale Regeln und Gesetze aufzwingen möchte. Noch dazu war Jesus durchaus ruhiger und friedlicher in seinem Glauben, im Gegenteil zu Mohammed, welche das Schwert, meiner Meinung nach, zu oft nutze. 

Leben und Leben lassen, gell

Gut erkannt.

3

Was möchtest Du wissen?