Wieso sind Kirchen eigentlich immer so dunkel? Sollten nicht satanische Kirchen dunkel sein?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Mir kommt es vergleichbar vor, wie earnest. Nur würde ich nicht glauben, dass es mit einem Trip zu tun hat, sondern dass Dir als Kind die Erfahrung dieser beiden Kirchenbesuche so derart fremd war, dass in Deiner Erinnerung die Eindrücke düsterer wurden, als sie beim Erleben eigentlich waren, wobei ich düster nicht nur in Bezug auf die Lichtverhältnisse meine, sondern auf alle negativ beschriebenen Eindrücke beziehe. Vielleicht solltest Du, nur mal aus Interesse, wie es eigentlich in vielen Kirchen aussieht, eine solche noch einmal besuchen. Das muss ja nicht unbedingt am Sonntag sein. Dann wirst Du sicher erkennen, dass diese negativen Eindrücke aus Deinen Erinnerungen eher aus einer früheren Skepsis gegenüber etwas fremden herrühren, als dass diese tatsächlich so negativ waren.

earnest 12.03.2014, 06:50

DH.
Wenn man die Ausführungen des Fragestellers ernst nimmt - und du tust das, JTKirk - dann könnte dies ein plausibles Erklärungsmodell sein. Eines, das erklärt, wie persönliche Sichtweisen die Realität beeinflussen oder gar gedanklich in ihr Gegenteil verkehren können.

(Ich glaube allerdings, daß hier jemand bewußt provozieren wollte.)

3
JTKirk2000 12.03.2014, 07:30
@earnest

Ich glaube allerdings, daß hier jemand bewußt provozieren wollte

Möglich wäre es, aber ich habe dahingehend schon ganz andere Fragen, allein heute morgen gesehen, die schon in der Überschrift echt provokant waren und daher zurecht gelöscht wurden. Bei dieser hier ist die Provokation zumindest nicht eindeutig, aber das ist ja auch nicht das Thema der Frage (was es wohl auch selten ist).

0

Naja: Es ist ja meistens keine Absicht das Kirchen so dunkel sind, wobei ich nur wenige Kirchen kenne, die wirklich dunkel sind. Und dunkle Gewänder gibt es ja auch nur in evangelischen Kirchen. Katholische Geistliche tragen bei Messen meistens helle Gewänder.

Das ist bautechnisch bestimmt. Die haben sich schon Mühe gegeben, möglichst hell zu bauen. Deshalb wurden in der Gotik viele tragende Elemente nach außen gesetzt. Besser ging es damals eben nicht. Und mit der Zeit setzten sich auf den Fenstern immer mehr Rußpartikel ab, so dass die Fenster heute auch mehr Licht schlucken als damals.

Die römisch-katholische Kirche soll angeblich ein geheimes Verzeichnis haben über Geistererscheinungen in ihren Kirchen. Es darf nie öffentlich über ein Geistererscheinung in einer ihrer Kirchen berichtet werden, aber Eingeweihte wissen z.B. dass am rechten Eingang des Kölner Doms öfter mal eine Hexe gesehen wird.

Sieh dir mal diesen Dom an

http://de.wikipedia.org/wiki/Nevigeser_Wallfahrtsdom

Das soll weltweit die römisch-katholische Kirche mit den meisten Geistererscheinungen sein. Schon bevor ich davon erfahren habe, fand ich die Atmosphäre dort sehr komisch und drückend.

Moderne Kirchen sind auch hell gebaut aber Alte Kirchen kommen aus einer Zeit in es zwar nicht möglich war Gebauto so hell zu beleuchten wie Heute aber dafür wurden Leute wie du viel leichter "eleminiert"

Ich müsste jetzt wirklich lange überlegen, um mich an eine wirklich düstere Kirche zu erinnern und wenn, dann muss sie sehr alt gewesen sein. Ab dem 15./16. Jahrhundert wurde Wert auf große Fenster und viel Licht gelegt. Es war eine Herausforderung für die Architekten der damaligen Zeit und die meisten hatten in Südeuropa ihre Studien betrieben.

Manche sehen immer nur das, was sie sehen wollen und deine Ansichten über Glauben und Kirche sind sehr wirr.

hallo, Thelcons, mir ging es früher ähnlich, besonders empfand ich das in "Notre-Dame" in Paris, wo ja auch dämonische Figuren auf den umlaufenden Balkonen postiert sind..... Es ist natürlich auch so, daß es sehr viele alte Kirchen gibt, die sehr hoch gebaut sind, und die im Winter auch nicht voll beheizt werden können. Daher kommt wahrscheinlich auch der Geruch, aber auch von altem Mauerwerk und altem Interieur.

Die Erbauer der Kirchen wollten besonders hohe Gebäude errichten, um so eine Ausrichtung auf Gott zu symbolisieren. Dafür brauchte es stabile Wände, die durch "zu viele" Fenster zu stark geschwächt geworden währen. Erst in der Gothik konnte man durch Strebebögen offene Wände mit vielen Fenstern erbauen und so hohe und lichtdurchflutete Räume schaffen.

Was heißt hier eigentlich "mit dunklen Roben angezogene Menschen"??????

Bild 1 - (Menschen, Religion, Christentum) Bild 2 - (Menschen, Religion, Christentum) Bild 3 - (Menschen, Religion, Christentum) Bild 4 - (Menschen, Religion, Christentum) Bild 5 - (Menschen, Religion, Christentum) Bild 6 - (Menschen, Religion, Christentum) Bild 7 - (Menschen, Religion, Christentum)
TheIcons 11.03.2014, 21:01
@Klaus02

Die Roben waren in rostbraun/rot und dunkelrot so weit ich mich erinnern kann.

0
Klaus02 11.03.2014, 21:34
@TheIcons

An bestimmten Tagen, vor allem in den Fastenzeiten (vor Ostern und Weihnachten) werden Violette Roben getragen. Genauso wie an K-Freitat, bei Begräbnissen und Trauerfeiern. (Wo heute auch oft schwarze Roben getragen werden.

Im Mittelalter, als der Farbcode endstand konnte man noch keine schwarzen Stoffe färben. Violett war die dunkelste Farbe und stand deshalb für die Trauer und auch für die Buße.

2

Hallo Thecons,

mit satanischen Kirchen kenne ich mich nicht aus und ich würde sie auch mit der geistigen Waffenrüstung bekämpfen. Dazu heißt es in Epheser 6:10-16 (EÜ):

11 Zieht die Rüstung Gottes an, damit ihr den listigen Anschlägen des Teufels widerstehen könnt. 12 Denn wir haben nicht gegen Menschen aus Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern gegen die Fürsten und Gewalten, gegen die Beherrscher dieser finsteren Welt, gegen die bösen Geister des himmlischen Bereichs. 13 Darum legt die Rüstung Gottes an, damit ihr am Tag des Unheils standhalten, alles vollbringen und den Kampf bestehen könnt. 14 Seid also standhaft: Gürtet euch mit Wahrheit, zieht als Panzer die Gerechtigkeit an 15 und als Schuhe die Bereitschaft, für das Evangelium vom Frieden zu kämpfen. 16 Vor allem greift zum Schild des Glaubens! Mit ihm könnt ihr alle feurigen Geschosse des Bösen auslöschen. 17 Nehmt den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, das ist das Wort Gottes.

Allerdings gebe ich Dir insofern recht, Gotteshäuser sollten hell sein, jedenfall hell genug, um es allen Anwesenden zu ermöglichen, das Wort Gottes zu lesen, das durch Jesus Christus in besonderer Weise zum Licht für die Welt wurde.

Es könnte sonst jemand auf die Idee kommen, es würde sich um eine Flucht vor dem Licht handeln, wie sie in Johannes 3:19-21 beschrieben wird.

19 Denn mit dem Gericht verhält es sich so: Das Licht kam in die Welt, und die Menschen liebten die Finsternis mehr als das Licht; denn ihre Taten waren böse. 20 Jeder, der Böses tut, hasst das Licht und kommt nicht zum Licht, damit seine Taten nicht aufgedeckt werden. 21 Wer aber die Wahrheit tut, kommt zum Licht, damit offenbar wird, dass seine Taten in Gott vollbracht sind.

Deine Affinität zum Satanischen ist gefährlich - für Dich. Die Bibel sagt in 1.Petrrus 5:8,9:

8 Seid nüchtern und wachsam! Euer Widersacher, der Teufel, geht wie ein brüllender Löwe umher und sucht, wen er verschlingen kann. 9 Leistet ihm Widerstand in der Kraft des Glaubens!

Beschäftige dich etwa 20-30 Minuten nur mal in wikipedia mit den verschiedenen Kirchenbaustilen und deine Fragen sind für's Erste einigermaßen gut beantwortet.

Hab lange nichts so bescheuertes gelesen.

Die Frage nach der Dunkelheit ist eher in der Ursache des Bauumstanden zu suchen. Man wollte durch große Bauten "näher" bei Gott sein.. Umso höher die Antenne, desto besser der Draht war wohl der Gedanke in der Kirchenbaublüte. Rein architektonisch waren in romanischen und gotischen Kirchen große Fenster nicht realisierbar. Deshalb viele kleine.

Die Dunkelheit ist auch eine Folge der bemalten Fenster. Im Umkehrschluss ist es aber auch gut so, dass es nicht so hell ist, so kann man die Kunstwerke auch gut erkennen.

Aber: Eine Kirche ist wohl ein Ort der Andacht, da muss man keine 500Watt-Strahler hinstellen.

Und: Nein, Christentum und Satansverehrung passen nicht zusammen.

Theresaa 12.03.2014, 08:07

Na, und dann würde ich ja mal in die total unterirdischen und abgeschlossenen steinernen Pyramiden gehen..............

aber auch dieses hat seinen Sinn, denn die Bündelung multidimensionaler Energie durch die genau zirkulierten Abmasse hat genau so seinen Sinn und Effekt wie die genau abgestimmte Architektur der Kirchen.

Ich habe als sehr kleines Kind schon immer dort hingewollt, meine Eltern haben einige Zeit gebraucht, wohin ihre kleine Tochter gerade auf Reisen immer wollte, in "Türche, Türche", da mich die sakrale, spirituelle, stille Geborgenheit unwahrscheinlich angezogen hat, Dunkelheit kommt hier nur aus dem eigenen inneren Herzen.

1
xschwede 12.03.2014, 12:11

Ich finde es eher abstoßend unter meinem Kommentar so ein Schwachsinn zu schreiben, dass Christentum auf Heuchelei beruht. Du schonst wohl keine Ahnung zu haben und begibt dich mit deinen pubertären Aussagen aufs Glatteis der Ungewissheit.

Jeder darf seine Religionskritik äußern, aber deine Beispiele sind nicht durchdacht.

0

Früher konnte man gar nicht so lichtdurchflutet bauen.

Erst ab 1960 werden Kirchen so gebaut, dass viel Tageslicht hereingelassen wird.

earnest 12.03.2014, 08:45

Warst Du schon einmal an einem sonnigen Tag in der Kathedrale von Amiens?
Oder in Beauvais?

0
josef050153 12.03.2014, 18:27
@earnest

Amiens ist kein Musterbeispiel, da gotische Kathedralen normalerweise farbige Glasfenster haben das dunkelt ganz schön ab. Für Beauvais gilt das gleiche. Eine typische gotische Kirche ist der Mailänder Dom.

0

Die meisten der Kirchen sind vor viele Jahren bis Jahrhunderten gebaut worden. Da konnte man nich nicht so große Fenster einbauen, da sonst die Statik des Gebäudes nicht gehalten hätte und das Bauwerk in sich zusammengebrochen wäre. Ein weiterer Grund ist, das viele der Fenster mit bunten Bildern ausgestattet sind, deren Farben im dunklen Raum besser hervorkommen wenn sie von aussen durch das Tageslicht durchleuchtet werden.

Die Kirchen wurden zu Zeiten gebaut, als es noch gar nicht möglich war, hell und großzügig zu bauen.

martin7812 11.03.2014, 21:53

Ein Nachtrag dazu:

Ich kenne viele Kirchen, neue und alte, katholische und evangelische.

Die neuen Kirchen (also 1970 und später gebaut), die ich kenne, sind alle sehr hell: Am Abend sind sie gut beleuchtet und tagsüber sorgen große, helle (also nicht mit dunklen Farben bemalte) Fenster für ein sehr helles, angenehmes Licht.

Auch die Luft ist in solchen Kirchen gut - wahrscheinlich sogar besser als in der eigenen Wohnung - und die Temperatur ist dank guter Heizungen und Belüftungs- oder Klimaanlagen angenehm.

3
earnest 12.03.2014, 06:20

"Die" Kirchen? Welche? Deine Ausführungen sind z.B. für die frühe Romanik korrekt.
Kathedralenbauten aus der Hoch-Zeit der Gotik sind dagegen lichtdurchflutet.

Für moderne Kirchen gilt diese Aussage auch nicht generell - eher im Gegenteil.

Gruß, earnest

1
martin7812 12.03.2014, 11:06
@earnest

Mit "die Kirchen" meint der Antwortende diejenigen Kirchen, die der Fragesteller in seiner Kindheit kennengelernt haben muss.

Ich selbst habe übrigens die gleichen Erfahrungen wie der Fragesteller gemacht - bevor unsere Kirche renoviert wurde.

Priestermangel sei Dank wurden drei Pfarrgemeinden bei uns zusammengelegt und unsere neue Gemeinde hat nun fünf Kirchen. Zwei davon sind Neubauten, die leider von vielen Gemeindemitgliedern (wegen des Betons und den nicht-bemalten klaren Fenstern) als "hässlich" empfunden werden:

Die tollen Lichtverhältnisse dort sind echt super und ich halte mich sehr gerne dort auf. Leider findet der sonntägliche Gottesdienst nicht regelmäßig in einer dieser beiden Kirchen statt.

0
earnest 12.03.2014, 12:17
@martin7812

Ich hatte mich nicht auf deinen Kommentar bezogen, martin, denn du hast (auf den Fragesteller bezogen) von neuen Kirchen gesprochen - und da stimme ich dir voll zu.

Meine Bemerkung bezog sich auf Aaleglatt, der "die" Kirchen aufführte.
Für "die" Kirchen treffen die gemachten Aussagen meiner Ansicht nach nicht zu. In welchen Kirchen der Fragesteller gewesen ist, wissen wir nicht. Inwieweit er hier rein subjektive Aussagen macht, können wir auch nicht beurteilen.

0
kdd1945 26.03.2014, 14:49

Nicht, wenn man solche riesigen Prunk- und Protzbauten wollte.

1

Du erzählst hier ziemlich viel krauses Zeug.
Komm mal runter von deinem Trip.

earnest 11.03.2014, 21:13

Wenn sich die Diskussion mit dir lohnen würde, könnte ich jetzt von bestimmten, lichtdurchfluteten gotischen Kathedralen schwärmen.

8

Leider hast du weder Ahnung v. Christentum, Kunstgeschichte, Rechtschreibung und auch nicht vom Satanismus. Damit rühmst du dich ja am meisten, wie ich merke.

Keine Angst, die Pubertät ist bald vorbei... Geh in die Stadtbibliothek und fang an dort Bücher zu studieren. Und ich bin übrigens keine Christin.

TheIcons 11.03.2014, 21:35

mir ists wurst ob meine rechtschreibung stimmt oder nicht stimmt. tut mir nicht weh, nur den lesern ;)

0
earnest 12.03.2014, 08:51
@TheIcons

Wenn dir die Leser so schnurzpiepegal sind - warum fragst, schreibst und trollst du dann hier?

1

Du möchtest doch bestimmt provozieren!

Wenn das satanisch wäre, dann würdest Du jeden Sonntag in der Kirche sein, dann hättest Du keine Beklemmungen. Also, fasse Dich mal an den Kopf und sage, Kürbis gedeihe!

TheIcons 11.03.2014, 21:00

Ist hier jemand etwa Religionsfeindlich? Satanismus ist auch nur eine Religion, genau wie jede andere. Der aber LEIDER von den Konkurrenten Dinge angehängt wurden.

0
TheIcons 11.03.2014, 21:10
@Szintilator

Ein bisschen. Ich mag es wenn hochgläubige Christen wie verängstigte Katzen davonrennen wenn man ein Kreuz umdreht oder die Zahl 666 irgendwo einritzt. Wenn sie austeilen können dann sollen sie auch einstecken können ;)

Christen und viele andere Gläubige sind Heuchler. Euer "gott" sagt euch ihr solltet nicht Urteilen, Gierig, Faul, etc. sein und doch tut ihr es. (Siehe 5, 6 oder 7 Sünden). Ihr bezeichnet euch als Gläubige dabei begeht ihr so ziemlich alle Sünden, die es überhaupt gibt.

0
earnest 11.03.2014, 21:15
@TheIcons

Sag mal, meinst du, daß dich irgendjemand nach all den Sprüchen noch ernst nimmt?

6
Gugu77 11.03.2014, 21:27
@earnest

Jetzt fängt es an lustig zu werden. Ich denke, dass selbst die konservativsten und gläubigsten Christen auf GF doch eher keine Angst vor umgedrehten Kreuzen und der Zahl 666 haben...Oder Szinti?

Das trifft eher auf Kids zu, die zu viele Medien konsumiert haben oder einschlägige Dokus zu Verschwörungstheorien auf YT geschaut haben.

Du hast hier mit Erwachsenen zu tun,such dir einen andere Provokation...

4
earnest 11.03.2014, 21:47
@Gugu77

Ich denke, daß hier kräftig getrollt wird, Gugu.

3
KaeteK 12.03.2014, 19:16
@TheIcons

Ein bisschen. Ich mag es wenn hochgläubige Christen wie verängstigte Katzen davonrennen wenn man ein Kreuz umdreht oder die Zahl 666 irgendwo einritzt.

Du Scherzkeks, viele Christen hast du sicher noch nicht getroffen. Warum sollten wir davonlaufen? Keine Ahnung, aber davon viel...

2

Wer sagt, dass es nicht dessen Kirchen sind (2.Kor.4,4; Offb.12,9) ?

Was möchtest Du wissen?