Wieso schäumt das Wasser wenn ich Tee mache?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dass der Aufguss schäumt, ist kein Wunder. Teeblätter enthalten, wie die meisten Pflanzen auch, sogenannte Saponine, die einen ähnlichen Effekt wie Seife haben.

Gießt man kochendes Wasser auf die Blätter, dann wird die Luft, die sich zwischen und in den Blättern befindet, herausbefördert und bildet einen Schaum.

Wenn man das Wasser vor dem Aufgießen etwas abkühlen lässt (wie man bei grünem Tee tun sollte), dann schäumt es viel weniger.

Vielen Dank für den Stern!

0

Der einzige Grund weshalb das Wasser schäumt ist der das es noch nicht kocht da bei ca 80°c der Sauerstoff ausfällt und nach oben abzieht ansonsten liegt es an der Teeart oder der Struktur der Blätter. Auch die beim Giessen eingebrachte Luft kurz bindet und wieder raus schiebt.

LG Sikas

Das liegt am Tee und nicht am Wasser. Du kannst dir die Energie, das Wasser 20 Minuten kochen zu lassen, sparen.

Ich dachte immer, daß Wasser kochen nicht so schwer ist, scheint aber schon. Das Wasser schäumt nicht, sondern es liegt am Tee. Davon abgesehen, es gibt Teesorten, die mögen keine kochendes Wasser.

Nicht das kochen ist schwer aber was dahinter steckt ist schon sehr komplex ;O)

LG Sikas

1

Was möchtest Du wissen?