Hi Positivist!

Geld vetdienen wollen?

Von Verdienen kann da keine Rede sein. Und obwohl ich kein überzeugter Fan des Kapitalismus bin, gibt es doch den Unterschied zwischen Geschäftsleuten und Geschäftemachern.

Natürlich ist es richtig, dass Wassermoleküle auch im flüssigen Zustand noch Bereiche mit der Ordnung des Eises haben, Cluster genannt. Das ist übrigens auch der Grund für die zweite Dichteanomalie des Wassers, weil von 0 bis 4 Grad deren Zerfall die normale Wärmeausdehnung überwiegt. Auch richtig, aber weniger bekannt, ist die Tatsache, dass Meerwasser diese zweite Anomalie nicht zeigt.

Jedenfalls hat Wasser kein Gedächtnis, und die Clustergröße stellt sich in Zeiten ein, die sich keiner vorstellen kann. Weiß nicht mal sicher, ob es Nano- oder Picosekunden sind. Oder Femto, Atto?

Es ist einfach das Bedürfnis nach einem Glauben. Gab es immer, und gibt es noch. Fast könnte ich schreiben und wird es immer geben.

Das Gedächtnis des Wassers ist ja schon in der Homöopatie die Geschäftsidee. Ein Milliardenmarkt. Kaum zu glauben, dass es noch Menschen gibt, die ehrliche Antworten geben.

Gruß, Zoelomat

...zur Antwort

Hi QuestionA9!

Ich halte es nicht so klar für eine Bitte um Erledigung von Hausaufgaben. Meiner Ansicht nach ist dir nur nicht klar, warum die Spannung zuerst keinen Blitz erzeugt, und dann plötzlich doch.

Und ich will dir auch nicht alles vorkauen, sondern dir eine Ahnung von der Leitfähigkeit vermitteln. Denn im alltäglichen Leben ist das ganz einfach. In jeder Steckdose sind zwei Kontakte, und solange nur Luft dazwischen ist, fließt kein Strom, denn Luft ist ein Nichtleiter. Wenn du allerdings einen Metalldraht zwischen die Kontakte hältst, fließt ein Strom, und filegt die Sicherung raus, weil Metalle Leiter sind.

Bei hohen Spannungen ist die Sache aber nicht mehr so einfach. Zwar besteht die Luft aus neutralen Molekülen (oder Atomen), die im Elektischen Feld weder zum Plus- noch zum Minuspol wandern, aber Moleküle können auch zerstört werden. Zum Beispiel wenn sie irgendein Geschoss der kosmischen Strahlung trifft.

Und wenn erst mal einige elektrisch geladene Teilchen in der Luft sind, werden sie durch die Spannung zum einen oder anderen Pol gezogen. Einige nehmen dadurch so viel an Fahrt auf, dass sie wiederum andere Moleküle zertrümmern. Es entsteht eine Kettenreaktion, und wenn die Temperatur steigt, reicht allein die irgendwann, um Moleküle zu zertrümmern.

Also kann Luft durchaus ein Leiter sein, und je stärker der Strom desto besser die Leitfähigkeit. Ein Teufelskreis!

Vielleicht verstehst du ja mit diesem Ansatz manches im Internet besser. Wie sich Blitze langsam ihren Weg suchen, wie ihnen vom Boden Elmsfeuer entgegenkommen und anderes.

Gruß, Zoelomat

P.S. Es ist Absicht, dass ich schwierige Worte wie Ionisation vermieden habe.

...zur Antwort

Hi xsteffox!

Langsam scheint sich herauszustellen, dass du zusätzlichen Sauerstoff für sportliche Leistungen zuführen willst. Über die Sinnhaftigkeit will ich mich lieber nicht äußern.

Aber überleg doch mal, was die Menschen benutzen, wenn sie zusätzlichen Sauerstoff benötigen. Beispielsweise bei einer Besteigung des Mt. Everest, in der Klinik oder im Flugzeug. Die benutzen Gasbehälter. Und keine Geräte, die den Sauerstoff konzentrieren.

Und warum? Weil es sich rechnet, nicht nur finanziell, sondern auch gewichtsmäßig. Denn vom Gewicht der Apparatur mal abgesehen erfordert die Trennung auch Energie, also einen Treibstoff. Ich hab das nicht genau durchgerechnet, aber der Treibstoff sollte pro kg schon mehr ein ein kg Sauerstoff erzeugen können. Wenn du einen Verbrennungsmotor in deinem Apparat hast, der dann aber wieder wiegt.. Oder so, oder anders, oder ...

Deine Idee ist eher phantasievoll, um ein netten Wort zu benutzen. Hirnrissig würde ich schreiben, wenn ich nicht so höflich wäre.

Gutes Gelingen, Zoelomat

...zur Antwort

Hi lePetta!

Letztlich ist einfach gemessen worden, wie es ist.

Und da hat sich herausgestellt, dass

  • die Gravitaion von den Massen und vom Abstand abhängt
  • einen bestimmten Wert hat, wenn die Bedingungen konstant sind

Du wiegst ja nicht heute so viel und morgen anders, sondern immer das gleiche. Solange die Masse der Erde und deine gleich bleiben, und dein Abstand vom Erdmittelpunkt.

Um im Beispiel zu bleiben. Irgendwann bist du genervt, wenn dich der Verkäufer lang und breit erklärt, dass doppelt so viele Avocados doppelt so viel kosten, halb so viele die Hälfte, und eine Platte mit x mal y A. eben x mal y so viele wie eine und ein Karton mit x mal y mal z A. eben x mal y mal z so viel wie eine A.

Irgendwann brüllst du ihn an: Und was kostet nun eine Avocado ???? Rechnen kann ich selbst, du Horst !!!!

Davon abgesehen weiß man noch nicht wirklich, warum Massen nun genau diese Anziehungskraft haben. Genau so wenig wie man eine Begründung für die Elektrostatische Anziehungskraft hat. Da gibt es nämlich dieselbe Art von Propotionalitäts-Faktor. Nur stehen da nicht 2 Massen, sondern 2 Ladungen.

Gruß, Zoelomat

...zur Antwort

Hi Ulrike!

So leid es mir tut, und so abgehangen der Witz ist, wenn du einen vom Pferd erzählst, musst du dich nicht über die Antworten wundern.

Reines Kochsalz (Natriumchlorid, NaCl) bindet nur unter extremen Bedingungen Kristallwasser an sich. Also wenn es sehr feucht und/oder kalt ist. Habe leider meine Suchmaschine aus ethischen Gründen verschrotten müssen.

Wenn also etwas klebt, klumpt, läuft oder zieht, dann ist es nicht NaCl.

Im Übrigen bin ich nur angewidert, dass man Salz aus dem Himalaya kommen lässt, um unnütze Viecher zu verwöhnen. In vier Jahren kann ich wohl die Frage lesen, warum das Schoßhündchen kein Sherpafleisch verträgt.

Zoelomat

...zur Antwort

Hi capebape!

Der Ansatz ist gut, und besser kann ich's auch nicht ausdrücken. Was auch immer die Anführungszeichen bedeuten mögen. Wenn's nicht auf deinem Mist gewachsen ist, dann nenn bitte oder gefälligst die Quelle.

Du könntest ihn mit Beispielen füllen. Vogelgesang zu bestimmten Tageszeiten, das Leben in bestimmten Höhen des Regelwaldes oder Tiefenstufen eines Sees. Das Quaken in bestimmten Frequenzen, oder was auch immer.

Höre grad einen Beitrag von Harald Lesch, mit dem Erguss Kam es zum finalen Aufbäumen der Hypothese .... So schurbelig sollte es nicht enden, denn die Biologie ist nicht so einfach in Formeln zu kleiden wie die Physik, aber dennoch eine Wissenschaft. Wo nicht jeder sein Maul aufreißen sollte, weil er ja den Durchblick hat, weil ja auch er ein Lebewesen ist.

OK, das führte jetzt vielleicht ein wenig zu weit, aber wie das Leben manchmal so spielt...

Gruß, Zoelomat

...zur Antwort

Hi KocherLocher!

Erleichterungen oder allgemeine Regeln kannst du erst dann anwenden, wenn du das Prinzip verstanden hast, und die genauen Regeln hänger ja immer vom Problem ab.

In der Zwischenzeit hilft die Brechstangen-Methode. Nicht nachdenken, sondern machen. Also ganz stur alles in die kleinsten vorkommenden Einheiten umrechnen:

  • 1 km = 1000 m
  • 1 h = 60' = 3600''
  • 1 kg = 1000 g

Irgendwann kürzt sich das schon raus. Und du kannst z.B 1000 g gegen 1 g kürzen, nicht aber kg gegen g. Und 1.000.000 Quadratgramm gibts im "Millionpack" Quadratkilogramm im Baumarkt für Götter Zur siebten Dimension. Will heißen nicht zu viel denken.

Gruß, Zoelomat

...zur Antwort

Hi Nanja!

Mückenlarven sind recht anspuchslos. Neben der schon erwähnten Regentonne reicht eigentlich schon eine Schüssel Wasser, in das du ein paar Blätter wirfst.

Die erwachsenen insekten (Imagines) brauchen als Männchen soweit ich weiß gar keine Nahrung, die Weibchen aber Blut. Und wer nicht gerade eine Nacktkatze hält oder Kaninchen scheren mag, der halte eben seinen Unterarm rein. Und wie sollten sie fressen, wenn sie nur einen Saugrüssel haben?

Und beim Thema Ersatzflüssigkeit überkommt nicht Übelkeit, sodass ich mich darüber nicht weiter auslassen kann. Die Älteren werden mich verstehen. Nur soviel, sie brauchen auch Eiweiß, um Eier produzieren zu können.

Gruß, Zoelomat

...zur Antwort

Hi Sara!

Erst mal der Hinweis, dass die egalwieviel:1 Tabs eigentlich Unsinn sind.

Eine Spülmaschine kennt drei Zeitpunkte, den Spülbeginn, das Öffnen der Klappe für das Hauptspülmittel.und das Zufließen des Klarspülers aus dem Vorratsbehälter. Und einen Behälter für das Salz. Must du alle paar Monate auffüllen.

Wer dazu zu blöd oder faul ist, der zahlt halt finanziell und durch schlechtere Ergebnisse.

Und zum Vorgehen: Wenn der Klarspüler im Vorratsbehälter ist, gibt es wohl keine gute Moglichkeit, ihn herauszubekommen. Außer durch vielmaliges Spülen. Also die leere Spülmaschine anstellen, bis kurz vor den Klarspülgang drehen, und durchlaufen lassen. Das eigentliche (Haupt-) Spülen und die Trocknung solltest du überspringen, weil das viel Energie zum Heizen frisst.

Das machst du, bis der Vorratsbehälter leer ist. Und normal gibt es an der Klarspüleinfüllöffnung ein Dosierrädchen. Das natürlich auf volle Pulle drehen, bis der Behälter leer ist.

Oder du hast den Mut, die Maschine aufzuschrauben, den Behälter zu indentifizieren und zu entleeren. Als Werkzeug sollte das übliche reichen, Schraubenzieher (auch Schraubendreher genannt) und evtll. eine Zange.

Ob sie kaputt geht, ist keine echte Frage. Wahrscheinlich nicht, und wenn du Sicherheit willst, lass einen Techniker kommen. Dann zahlst du mit Sicherheit den guten Teil des Neupreises.

In der Ruhe liegt die Kraft, Zoelomat

...zur Antwort

Erst mal schönen Dank, dass du mir die weitergehenden Erläuterungen erspart hast.

Daher will ich nur eine Sachen präzisieren:

Nicht der Wert der Wellenfunktion gibt die Aufenthaltswahrscheinlichkeit des Elektrons an, sondern dessen Quadrat. Das ist schon für Atomorbitale wichtig, sofern sie Knotenflächen haben. Denn an denen wechselt das Vorzeichen der Wellenfunktion. Das Quadrat ist aber immer positiv (oder null).

Und bei der Überlagerung wird zuerst die Summe oder Differenz der Wellenfunktionen gebildet, und dann quadriert. Bei antibindenden Molekülorbitalen subtrahiert, sodass zwischen den Atomen der absolute Wert recht gering ist, und das Quadrat natürlich auch. Die Maxima der Aufenthaltswahrscheinlichkeit liegen als links vom linken und rechts vom rechten Kern. Daher zeiehen sie die Kerne auseinander.

...zur Antwort

Hi DrPeterPepper!

Zunächst mal heißt der Effekt heutzutage anders: http://de.wikipedia.org/wiki/Relativistischer_Effekt

Und zur Kontraktion der Orbitale ist vielleicht der Vergleich mit dem Myon hilfreich. Bis auf die Instabilität ist es ja quasi eine schwerere Version des Elektrons. Und ein Wasserstoffmolekül mit Myonen weist einen so geringen Kernabstand auf, dass Kernfusion möglich ist. Leider verbraucht die Herstellung der Myonen mehr Energie, als dabei rauskommt.

Hab grad eine akute Gehirnverknotung, aber setz mal E=mC² und das Plancksche Wirkungsquantum zusammen. Dann kommst du von der hohen Masse auf eine kleine Wellenlänge. Kann allerdings nicht garantieren, dass das ein zulässiger Gedankengang ist.

Bleibt also die Frage, warum sich ein 6s-Elektron näher am Kern befindet als ein 4f-Elektron. Es ist zwar kugelsymmetrisch, hat aber 5 Maxima im innern. Das 4f hat nur 1 Maximum in Innern, ist aber rosettenförmig und hat im Kern die Dichte Null. Da bin ich auch nicht der Mensch, der sowas durchrechnen kann.

Gruß, Zoelomat

...zur Antwort

Hi Fruehlingswind!

Man kann's auch überteiben. Sicherlich soll man Kinder ernst nehmen, aber auch sich selbst. Wenn die Zeit um ist, heb ihn einfach raus, und wenn er schreit, lass ihn. Er wird sich schon beruhigen.

Du kannst mit Kleinkindern nicht diskutieren, und ihnen auch nicht immer das beibringen, was du willst. Im schlechtesten Fall lernen sie, dass sie immer nur schreien müssen, dann machen alle, was sie wollen.

Der Trick ist, kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn du "deine" Interessen durchsetzt, denn die sind die Notwendigkeiten für die Gemeinschaft. Das Kind ist selbst dafür verantwortlich, was es daraus macht.

Gruß, Zoelomat

...zur Antwort

Hi TrEeZoNe!

Ich weiß nicht so genau, was du du unter "Forschungsfrage" verstehst. Bei Theorien, die ~ 100 Jahre alt sind, wirst du wohl kaum etwas neues erforschen können. Zumindest nicht ohne ein paar Milliarden für die Ausrüstung.

Und zum Thema Relativitätstheorie, da gibt es erst mal 2, SRT und ART. Die SRT gilt allgemein als einfacher. Man sollte aber nicht vergessen, dass das, was man heute als SRT bezeichnet, nur ein Teil seiner Arbeit von 1905 ist. Die ist übrigens sehr lesenswert.

Aber generell sollte man nicht immer nur bei den Top Ten suchen. Eine weitere Arbeit (m.W. auch aus dem Jahr 1905) beschäftigt sich mit der Brownschen Bewegung. Um die zu zeigen, brauchst du nur ein bisschen Schlamm und ein Mikroskop. Und dies ist der einzige Fall, wo ich die Zusammenhänge erst (wesentlich später) durch eine Originalarbeit verstanden habe. Also warum die osmotische Wirksamkeit von der Teilchenanzahl abhängt. Und ich habe immerhin ein abgeschlossenes Biologie und Chemiestudium.

Gruß, Zoelomat

...zur Antwort

HI Lisa!

Auch wenn es in den Formeln nicht so ganz den Eindruck macht, ein Wassermolekül. ist ziemlich kugelförmig. Und Kugeln kann man mit 12 Kugeln umgeben, die die innere und einander berühren. Nennt sich dichteste Kugelpackung, gibt es in 2 Hauptvarianten und tritt bei vielen Metallen und Salzen auf.

Eine Wasserstoffbrückenbindung kann ein Wassermolekül aber nur zu 4 Nachbarn aufbauen. Und die tun das daher auch, wenn sie nicht gehindert werden. Und Hinderungsgründe gibt es 2:

  • Wenn es zu warm wird, schwingen die Moleküle so stark, dass die Bindungen aufreißen. Und wenn die aufgerissen sind, halten sich Moleküle auch nicht mehr an die An- oder Abstandregeln. Daher schmilzt es beim Schmelzpunkt
  • Durch starken Druck kann man die Wassermoleküle soweit zusammenschieben, dass die Bindungen nicht mehr greifen. Daher schmilzt Eis unter Druck.

Und Wasser hat bei 4°C die höchste Dichte, weil es sich als Flüssigkeit doch verändert. Denn beim Schmelzen bricht die Ordnung des Eises nicht vollständig zusammen, nur im großen Maßstab. Im kleinen Maßstab, so etlche bis zig, behalten die Wassermoleküle die Eisstruktur bei. Die Bereiche werden natürlich mit wachsender Temperatur kleiner.

Von 0 bis 4°C ist die Verdichtung durch den weiter fortlaufenden Zerfall der EIs"krümel" noch stärker, danach überwiegt die normale Wärmeausdehnung.

Und falls es dich oder sonst jemanden interessiert, auch die unerwartet hohe Wärmekapazität des Wasser hat mit diesen Clustern von eisartig gebunden Molekülen zu tun. Denn die Cluster schwingen, und in ihrem Innern die Moleküle.

Gruß, Zoelomat

...zur Antwort

Hi Seahaven!

Ätznatron ist schon ein heftiges Zeug, und grad für die Augen gefährlicher als starke Säuren. Aber bei richtiger Handhabung nicht eigentlich giftig, sonst wäre es nicht im jedem Rohrreiniger.

Aber die richtige Handhabung, gerade die sollte euch der Lehrer beibringen. Also die Plättchen nur mi einer Pinzette anfassen, oder mit einem Löffelchen aufhehmen. Und die Geräte sofort unter Wasser abwaschen.

Und Quecksilber ist eigentlich nur beim Einatmen giftig. Trinken kannst du davon literweise, zumindest gelegentlich.

Aber welcher Lehrer hat schon soviel Quecksilber, dass man "reinfassen" kann. Mal abgesehen von der Frage, ob Schulen das überhaupt haben dürfen. Bei Fragestellern, die sich am selben Tag angemeldet haben, fällt mir spontan S(k)epsis ein.

Gruß, Zoelomat

...zur Antwort

Hi Alexander!

Bei mir in der Küche wird nichts pappig. Dafür gibt's Fenster, die man beim Kochen aufmacht. Und wenn es wirklich mal 10 Minuten im Monat dampfig wird, dafür haben doch die Schränke Türen und die Gläschen Deckel.

Abgesehen davon hat kein vernünftiger Mensch Pfefferpulver im Haus. Ich bin wahrlich kein Meisterkoch, aber Pfeffer gibt man aus der Mühle, und zwar schwarzen.

Weißer Pfeffer aus dem Streuer ist vorsintflutlich! Demnächst fragt du noch, welche Margarine sich am besten zum Backen eignet

Dann werd auch im pappig, mit M an dritter Stelle.

Gruß, Zoelomat

...zur Antwort

Hi Kajom!

Generell habe ich für mich die Regel entwickelt, dass jeder Mensch so sein darf, wie er will. Und dass es unangebracht ist, jemandem Vorwürfe zu machen, so zu sein, wie er ist.

Solange der Mensch mir nicht schadet. Und wenn er dir schadet, dich genau darauf zu beziehen. Also nicht du bist eine unmögliche Person sondern ich fühle mich von dir genervt. Das ist natürlich nur der theoretischen Ansatz.

In der Praxis solltest du schon diplomatisch vorgehen. Es also in höfliche Worte fassen wie mal mal ne Pause, bin grad in Gedanken oder wart mal, erzähl gleich weiter. Es ist ja nicht auszuschließen, dass deine Kollegin ihr Problem zumindest ahnt.

Und zur Stellung, rein theoretisch seid ihr natürlich bei Privatgesprächen gleichgestellt. Professionelle Themen sind da ganz was anderes. Und ob sie ihre dienstliche Stellung dazu ausnutzt, um dir wegen deines privaten Verhaltens eins reinzuwürgen, ist eine ganz andere Frage. Aber da das niemand weiß, ist es auch unnütz, sich Gedanken darüber zu machen. Vielleicht mag sie dich sogar, weil du die einzige bist, die nicht vor ihr kriecht. Oder sie betrachtet dich als ihre neue "Beste Freundin", womit du dann ein neues Problem hättest.

Also schalte deine Ohren auf Durchzug, sag ihr etwas, mehr oder weniger deutlich, oder lass es. Aber belaste dich nicht damit. Und Angst solltest du schon gar nicht haben.

Und generell hilft ein vorsichtiges Ansprechen der anderen Kollegen, der gern auch in Tratsch mündet. Daran ist nichts schlechters, sofern man dabei fair bleibt.

Gruß, Zoelomat

...zur Antwort