Gibt es Wasser, das die Zellen schneller erreichen kann?

23 Antworten

Offenbar hat derjenige der alkalisches Wasser trinkt Leitungswasser gemeint.

"Kangen" ist japanisch und bedeutet „Zurück zum Ursprung“.

Kangen Wasser, hat einen höheren basichen Ph Wert (8,5)

und einen hohen Sauerstoff gehalt.

* Die Clusterstruktur im Wasser wird reduziert - normalerweise sind in unserem Trinkwasser ca. 15-20 Wassermoleküle verbunden, diese Cluster wandern zusammenhängend durch das Gewebe. Im Kangen Wasser sind nur noch 5-6 Wassermoleküle (pentagonale und hexagonale Struktur) zusammengeschlossen,

normalerweise sind in unserem Trinkwasser ca. 15-20 Wassermoleküle verbunden, diese Cluster wandern zusammenhängend durch das Gewebe.

Dafür hätte ich dann doch eine seriöse Quelle. Denn Messungen ergeben eindeutig, dass sich die Cluster im Wasser aufgrund thermischer Molekularbewegung ständig neu ordnen. Wassercluster bestehen bei Raumtemperatur etwa für 50 Femtosekunden.

Meine Quelle ist hier. Und die ist seriös:

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15758995?dopt=Abstract

8
@uteausmuenchen

Mir ist völlig wurscht wieviele Moleküle sich im Wasser befinden

Offenbar hat derjenige der alkalisches Wasser trinkt Leitungswasser gemeint.

Kangen Wasser, hat einen höheren basichen Ph Wert (8,5)

Richtig zwischen den Zeilen zu lesen und zu interpretieren, erleichtert das Leben ungemein, denn man muss dann nicht jede Antwort, kommentieren.

1
@GastonderChaot2

Hm,

für den Leser wäre es natürlich leichter, wenn man einfach hinschreibt, was man meint. Dann muss der Leser nämlich nicht hoffen, richtig geraten zu haben. Für den Schreiber ist es natürlich so besser, denn man kann im Nachhinein behaupten, das Richtige gemeint zu haben.

In diesem Falle aber irrelevant: Deine Kommentar zeigt mir, dass Du keine seriöse Quelle für die Behauptung mit den Clustern hast. Sie stimmt ja auch nicht (siehe meinen Link)

"Alkalisch" ist übrigens ein Synomym für "basisch".

6
@uteausmuenchen

Für den Leser? hmm, komischerweise hat der Fragesteller noch keinen Kommentar abgelassen, allerdings du als Leserin schon!

das alkahlisch/basich das gleiche ist wär ich jetzt nicht drauf gekommen, hätte glatt vermutet es wäre Sauer.

0
@uteausmuenchen

alkalisch ist nicht Synonym für basisch. Ammoniak ist z.B. basisch, aber nicht alkalisch.

0
@botanicus

botanicus,

das würde sie auch nie von sich behaupten... ;-)

Alkalien gehören zur Gruppe der Basen, so ist richtig, oder?

Gemeint hatte ich in Antwort auf den Kommentar oben, dass sich beide Begriffe nicht über den pH-Wert unterscheiden lassen.

Grüße

0
Ist es wahr, dass Wasser unterschiedlich große "Molekül-Cluster" haben

Wasser bildet für Bruchteile von Sekunden sogenannte Cluster, dies sind bestimmte Molekülstrukturen an dem einige Tausend Wassermoleküle beteiligt sind. Diese Cluster zerfallen sehr schnell, um dann wieder neue Cluster zu bilden.

Beim Levitieren rotiert das Wasser nach Aussage der „Erfinder“ mit 100 000 min–1, die Cluster werden dabei kurz und klein gehauen und ihr Speicher wird gelöscht. (..)

und stimmt das mit den Zellen?

Hmm, keine Ahnung.
Aber bei Zementkleber soll es auf jeden Fall sensationell gut wirken:

Im Bereich von Zementkleber wurden, durch Einsatz von levitiertem Wasser bei dem Anrühren des Klebers, deutlich verbesserte Eigenschaften des Klebers festgestellt, ohne daß man die Ursachen hierfür kennt.

Die Entdecker des levitierten Wassers nehmen an, daß durch die verkleinerte Clustergröße Inhaltsstoffe des Wassers dauerhaft in Schwebe gehalten werden. Dies würde z. B. die verbesserten Eigenschaften des Zementklebers erklären, der dadurch gleichmäßiger abbinden würde.

Durch die Eigenschaft, daß Stoffe schwerelos im Wasser schweben, würde laut Aussage der Anbieter, levitiertes Wasser Schadstoffe im menschlichen Körper besser und dauerhafter aufnehmen und deshalb auch besser aus dem Körper ausschwemmen können.

Aromastoffe und andere Inhaltsstoffe lägen in Getränken, die aus levitiertem Wasser hergestellt würden, dann innerhalb der Cluster so vor, daß der menschliche Organismus sie besonders gut aufnähme. Der Geschmackseindruck wäre deutlich intensiver, so daß man ggf. Limonadengrundstoffe einsparen und trotzdem ein vergleichbares oder sogar besseres Geschmackserlebnis realisieren könnte.

(..)

Die Untersuchung durch ein anerkanntes Institut der Getränkeindustrie ergab eine signifikante Geschmacksveränderung durch die Behandlung in einer Levitationsmaschine, wobei das levitierte Wasser bzw. Getränk von der Mehrzahl der Verkoster abgelehnt wurde. Weitere Nachforschungen ergaben, daß der geänderte Geschmackseindruck ausschließlich darauf zurück zuführen war, daß durch die Levitation, ähnlich wie in einem Hydrozyklon, die im Wasser bzw. Getränk gelösten Gase weitgehend entfernt worden waren und die levitierte Probe deshalb signifikant schal schmeckte.

..........

Meine Meinung: man muss ja nicht unbedingt schale Limo trinken. Pures levitiertes Wasser allein schmeckt prima. Und was für Zementkleber gut ist, kann für den Menschen nicht schlecht sein. Oder?

Quelle: http://www.sachverstand-gutachten.de/veroeffentlichungen/GI_01-06_25-27_Hat_Wasser_ein_Gedaechtnis.pdf

;-))

Und was für Zementkleber gut ist, kann für den Menschen nicht schlecht sein. Oder?

Na, das ist doch mal ein Argument! Ich lach mich schlapp ...

14
@botanicus

Und was für Zementkleber gut ist, kann für den Menschen nicht schlecht sein. Oder?

Ja, holodeck, das mit dem Zementkleber hat mich auch überzeugt von dem leweritierten Wasserdings, hab gleich mal nen Schluck getrunken, es wirkt wirklich, schärft auch die Beobachtungsgabe, habe sofort dein Augenzwinkern gesehen (da war ich schon mal besser als der gute botanicus...) ;-)))

9

Hm. Den Absatz mit dem "anerkannten" Institut finde ich in dem Link gar nicht. Und einen weiterführenden Link auf die Studie zum Zementkleber auch nicht.

Wobei levitiertes Wasser ja ohnehin etwas völlig anderes ist als basisches Wasser...

5
Und was für Zementkleber gut ist, kann für den Menschen nicht schlecht sein. Oder?

Normale Menschen vergleichen sich selten mit Zement, und auch nur wenige Verwirrte injizieren Zement ins Hirn, was du anscheinend getan hast.

Da bekommt das Wort Betonkopf mal endlich eine fundierte Erklärung.

2
@Zoelomat

Eingebildetere als ich würden Deinen Kommentar als glatte Beleidigung auffassen und beanstanden. Ich nehme es eher als weiteren Marker für den ausgeprägten Grad an Humorlosigkeit bei sog. "Skeptikern" und besonderen Freunden der Esoterik ;-))

4

Hi Positivist!

Geld vetdienen wollen?

Von Verdienen kann da keine Rede sein. Und obwohl ich kein überzeugter Fan des Kapitalismus bin, gibt es doch den Unterschied zwischen Geschäftsleuten und Geschäftemachern.

Natürlich ist es richtig, dass Wassermoleküle auch im flüssigen Zustand noch Bereiche mit der Ordnung des Eises haben, Cluster genannt. Das ist übrigens auch der Grund für die zweite Dichteanomalie des Wassers, weil von 0 bis 4 Grad deren Zerfall die normale Wärmeausdehnung überwiegt. Auch richtig, aber weniger bekannt, ist die Tatsache, dass Meerwasser diese zweite Anomalie nicht zeigt.

Jedenfalls hat Wasser kein Gedächtnis, und die Clustergröße stellt sich in Zeiten ein, die sich keiner vorstellen kann. Weiß nicht mal sicher, ob es Nano- oder Picosekunden sind. Oder Femto, Atto?

Es ist einfach das Bedürfnis nach einem Glauben. Gab es immer, und gibt es noch. Fast könnte ich schreiben und wird es immer geben.

Das Gedächtnis des Wassers ist ja schon in der Homöopatie die Geschäftsidee. Ein Milliardenmarkt. Kaum zu glauben, dass es noch Menschen gibt, die ehrliche Antworten geben.

Gruß, Zoelomat

Prinzipiell:

Wasser geht nicht einfach so in die Zelle. Wasser (H2O) ist polar ("hydrophil"), das heißt das der Sauerstoff (O) etwas negativer geladen ist und die beiden Wasserstoffatgroome (H) etwas positiver. Unsere Zellwände sind "hydrophob", das heißt sie bestehen aus ungeladenen Fetten (grob gesagt). Das heißt, Wasser kann grundsätzlich NICHT von selber durch eine Zellwand. Dafür gibt es spezielle Poren in den Zellmembranen (Aquaporine), die Wasser durchlassen. Ich denke, den Poren ist es egal in was für Clustern das Wasser vorliegt. Ob du nun 10x so teures "Kangen-Wasser" trinkst oder Leitungswasser, ist schnurzegal.

Es gibt in Mensch und Tier keine Zellwände, nur Zellmembranen. Der Rest stimmt.

6

Waser das die Zellen schneller erreicht gibt es nicht, aber Wasser, welches besser durch die Aquaporine geht und von der Zelle besser aufegenommen wird ist ionisiertes wasser. z.B. kangen wasser

Was möchtest Du wissen?