Wieso least man sich einen Wagen?

7 Antworten

Aktuell ist Leasing billiger als kaufen. Ich hab Grad die Erfahrung gemacht.

Toyota Corolla TS mit voller Bude kostet Liste rund 39.500€. Finanzierung als Vorschlag auf 4 Jahre gerechnet rund 500€ im Monat bei 5000€ Anzahlung und einer Schlussrate von knapp 10 Riesen.

Exakt das gleiche Auto kostet aktuell bei Toyota als Leasingfahrzeug: 300€ im Monat 0,00€ Anzahlung oben Schlussrate. Beide Angebote wurden mit 40.000km in 4 Jahren gerechnet.

Das ganze kommt daher, das die Hersteller aktuell Privatkundenleasing stark subventionieren. Mein Händler hat mir gezeigt, das das o.g Fahrzeug im Leasing nur noch mit einem Listenpreis von 30.200€ angegeben ist.

Diesen Rabatt bekommst auch als Barzahler nicht. Hierbei geht es um Kundenbindung. So kommt der Kunde in 4 Jahren wieder und fragt an wegen einem Neufahrzeug. Der Barkaufer fährt durschnittlich 6 Jahre.

Bei meiner Fahrzeigfluktuation die ich habe ist das dann durchaus überlegenswert zu Leasen und nicht zu kaufen

Beim Leasing liegt das Restwertrisiko (wie viel das Auto nach Ablauf des Vertrags noch Wert ist) beim Leasinganbieter und nicht beim Kunden, bestes Beispiel ist der Dieselskandal:

Die wo ihr Auto finanziert oder Bar gekauft haben, sind auf den zt recht ordentlichen Wertverlusten und der schweren Verkäuflichkeit sitzengeblieben, die wo geleast haben, haben das Problem einfach an den Leasinganbieter weitergereicht der nun mit dem hohen Wertverlust und der schweren Verkäuflichkeit klarkommen muss.

Das kommt aufs jeweilige Angebot an. Ich habe aktuell einen BMW 5er als Sommerauto, der mir gehört und im Alltag und im Winter fahre ich einen geleasten Golf 7 GTI Performance. Der hat 41.000€ Neupreis und kostet mich im Monat 300€. Allerdings ohne irgendwelche Sonderzahlungen und bei den 300€ ist die Vollkasko Versicherung und Wartung+Verschleiß schon mit drin. Die Leasingdauer beträgt 24 Monate. Sprich: Das Auto kostet mich in den 2 Jahren 7200€. Würde ich ihn für 41.000€ kaufen, hätte er nach den Jahren schätzungsweise bereits 15.000€ Wertverlust, alleine aufgrund des Fahrzeugalters. Also macht kaufen da keinen Sinn, weil ich dadurch allein schon das doppelte der Leasing Kosten in Form von Wertverlust hätte und ich müsste zusätzlich auch noch die Vollkasko Versicherung und die Kosten für Wartung+Verschleiß bezahlen. Es wäre somit teurer, wenn ich das Auto kaufen würde, als es 2 Jahre zu leasen und dann wieder abzugeben.

Mehr Liquidität. Kosten sofort aktivierbar, kann zurückgegeben werden. Wartungsflat etc. Lohnt sich eher für Selbständige .

Aus meiner Sicht ist Leasing nicht billiger. Gewerbliches Leasing ist nochmal ne andere Nummer. Aber selbst 1 % vom Listenpreis ist ne Hausnummer

Leasing ist nicht billiger? Ah ja. In den meisten Fällen hat ein neu gekauftes Auto in den ersten 2 Jahren schon fast doppelt so viel Wertverlust, wie es in diesen 2 Jahren in Form von Leasing kosten würde. Diesen Wertverlust zahlt man als Käufer aber trotzdem mit ab, wenn das Auto finanziert ist.

0