Das kommt aufs jeweilige Angebot an. Ich habe aktuell einen BMW 5er als Sommerauto, der mir gehört und im Alltag und im Winter fahre ich einen geleasten Golf 7 GTI Performance. Der hat 41.000€ Neupreis und kostet mich im Monat 300€. Allerdings ohne irgendwelche Sonderzahlungen und bei den 300€ ist die Vollkasko Versicherung und Wartung+Verschleiß schon mit drin. Die Leasingdauer beträgt 24 Monate. Sprich: Das Auto kostet mich in den 2 Jahren 7200€. Würde ich ihn für 41.000€ kaufen, hätte er nach den Jahren schätzungsweise bereits 15.000€ Wertverlust, alleine aufgrund des Fahrzeugalters. Also macht kaufen da keinen Sinn, weil ich dadurch allein schon das doppelte der Leasing Kosten in Form von Wertverlust hätte und ich müsste zusätzlich auch noch die Vollkasko Versicherung und die Kosten für Wartung+Verschleiß bezahlen. Es wäre somit teurer, wenn ich das Auto kaufen würde, als es 2 Jahre zu leasen und dann wieder abzugeben.

...zur Antwort

Theroretisch ja, praktisch wirst du damit ein Problem bekommen, da diese ebay Turbokits keine Teilegutachten oder sonstige Bescheinigungen haben, weshalb man sie in der Regel nicht eingetragen bekommt und deswegen in Deutschland auch nicht im öffentlichen Straßenverkehr damit fahren darf.
Eine Alternative ist das ASA Kompressorkit (auch unter G-Power bekannt), was es für die M54 Motoren gibt. Da ist auch ein Teilegutachten zum Eintragen dabei. Allerdings setzt das voraus, dass der Motor erstmal so funktioniert wie er eigentlich soll. Das dürfte allerdings nicht der Fall sein, wenn da bei über 200.000km noch nie etwas an der VANOS, die DISA und den Einspritzventilen gemacht wurde. Denn dann hat der Motor nicht mal seine Serienleistung und das sollte Grundvoraussetzung sein, wenn man ihn aufladen will.

...zur Antwort

Darüber entscheidet der Käufer, der das Auto neu kauft. Standardmäßig ist die Modellbezeichnung mit einem geklebten Schriftzug dran. Auf Wunsch kann man diesen Schriftzug bei der Fahrzeugbestellung aber auch abbestellen. Gibt Leute die es nicht möchten, entweder einfach weil das Heck dann sauberer aussieht oder weil sie nicht wollen, dass jeder sofort erkennt, welcher Motor verbaut ist. Wenn man ein bisschen Ahnung hat, erkennt man aber auch ohne die Schriftzüge, ob ein schwacher oder ein starker Motor verbaut ist, z.B. an der Auspuffanlage und an der Bremsanlage.

...zur Antwort

Weil es ein hochgezüchteter V10 Motor ist. "Ab Werk" hat dieser Motor den Ölverbrauch nicht. Er kommt mit steigender Laufleistung und auch da ist es abhängig davon, was am Motor alles gemacht und wie gut er gepflegt wurde.

Ein Ingenieur oder ein Investmentbanker, der einen M5 oder M6 mit dem V10 fährt und bei dem Geld keine große Rolle spielt, der lässt eben immer alles penibel und pünktlich bei BMW machen. Das war übrigens auch mal die Zielkundschaft für diese Autos, weil sie neu für einen Normalverdiener nicht finanzierbar sind.

Nun ist es aber so, dass diese Autos für kleine fünfstellige Beträge mit mehreren Vorbesitzern beim Händler stehen und dass jemand, der das Auto für diese Preise kauft, wohl nicht mehr alles penibel bei BMW machen lassen wird, weil da bei einem V10 jede Werkstattrechnung vierstellig wird. Das ist dann der Grund, warum die Motoren eben irgendwann anfangen, Öl zu saufen und auch nicht selten kaputtgehen, weil solche Sachen wie die Lagerschalen defekt sind, die eigentlich Intervallmäßig gewechselt werden müssten, was aber ne Menge Geld kostet und das will eben nicht jeder bezahlen, der sich mittlerweile so ein Auto leisten kann.

...zur Antwort

Ich denke mal du wirst wahrscheinlich nur das kleine Heftchen bekommen haben, wo das Datum mit der Spende eingetragen wird. Das ist aber nicht der Blutspendeausweis. 

Der Blutspendeausweis ist so groß wie eine EC Karte und aus Plastik. Zusätzlich kriegst du aber (zumindest beim BRK) noch ein kleines Papp-Heftchen, wo du für jede Spende einen Stempel mit dem Datum eingetragen bekommst, damit du immer weißt wann du zum letzten mal spenden warst und wann du wieder darfst. Das wird zwar alles in der Datenbank hinterlegt und mit deinem Blutspendeausweis gespeichert, aber das kleine Heftchen mit den Datums Stempeln ist halt eine Hilfe für dich, weil du ja nur anhand von deinem Blutspendeausweis nicht sehen kannst, wann du das letzte Mal spenden warst. 

...zur Antwort

Entscheidend ist nicht das Jahr, sondern die Abgasnorm, die das Bike im Fahrzeugschein stehen hat. Und daraus ergibt sich halt diese Geschichte, denn seit 2017 ist die EURO4 für neue Motorräder Pflicht. 

Sprich: Wenn du dir ein 2017er Motorrad wie z.B. die neue GSXR1000 kaufst, dann hat die aufgrund der neuen Verordnung die Abgasnorm EURO4 zu erfüllen, deswegen hat die ab Werk da ja auch diesen riesigen Endtopf dran, um auf die EURO4 Werte zu kommen. Demzufolge steht dort auch die EURO4 im Fahrzeugschein. Natürlich kannst du da jetzt einen anderen Auspuff dran bauen, allerdings muss das Motorrad auch mit dem anderen Auspuff die Abgasnorm EURO4 erfüllen.

Früher war das alles einfacher, da die Abgasnorm EURO3 auch mit Zubehör Endschalldämpfern mit einem nachrüstbaren Einschub-Kat ohne große Probleme erreicht werden konnte. 

Im Grundegenommen kommt es immer darauf an, dass nach der Montage von einem Zubehör Auspuff die gleiche Abgasnorm erreicht werden muss, wie mit dem Original Auspuff. Also die, die im Fahrzeugschein steht. Bei älteren Motorradmodellen kann man die Abgasnorm auch noch zurückschlüsseln lassen bzw. den Kat austragen lassen. Meine CBR1100XX hat bei der Abgasnorm z.B. einen Strich, weil die keinen Kat hat, da sie 1999 gebaut wurde und Kats damals noch nicht Pflicht waren. ;)

...zur Antwort

Einen Toleranzwert gibt es da nicht. Das Mofa darf 25 km/h fahren, Punkt, aus, Ende. Zu mehr berechtigt dich die Mofa Prüfbescheinigung nicht. Es ist immer Ermessenssache der Polizisten, aber theoretisch sind schon 26 km/h zu schnell und auch schon "Fahren ohne Fahrerlaubnis". Wenn allerdings ersichtlich ist, dass das Mofa ordnungsgemäß gedrosselt und nicht frisiert ist, es aber 30 km/h läuft weil es gut eingefahren und abgestimmt ist, dann wird die Polizei da meistens ein Auge zu drücken, weil du da als Fahrer ja nichts dafür kannst. Jedoch wird es ab 30 km/h dann definitiv eindeutig, da alles über 30 km/h in der Regel nur durch eine Manipulation am Mofa machbar und somit mutwillig ist. 

...zur Antwort

Wenn du nach dem 27.12.2016 den A2 gemacht hast, dann darfst du nur noch Motorräder fahren, die auf 35 kW gedrosselt sind und offen nicht mehr als 70 kW hatten. Punkt. Dafür ist es völlig egal ob das Motorrad bereits gedrosselt ist oder nicht. Wenn es offen mehr als 70 kW hat, darfst du es in keinem Fall mehr mit dem A2 fahren, sofern du ihn nicht vor dem 27.12.2016 gemacht hast. 

...zur Antwort

Wie schon gesagt wurde, so ein Ritt ist schon mit einem großen Bike nicht ohne, mit einer 125er solltest du wissen, dass das eine Tagestour wird, wenn du nicht stumpf Autobahn und geradeaus fahren willst. 500 Kilometer Autobahn sind mit der CBR125 zwar auch machbar, aber das Dauervollgas bei dem kleinen Motor sorgt dafür, dass du einen relativ hohen Verbrauch hast und der Motor ordentlich ackern musst. Wenn du ernsthaft Autobahn fahren willst, dann würde ich dir raten dass du dich mit 100 km/h auf die rechte Spur klemmst. So schonst du den Motor und verbrauchst auch nicht so viel Sprit. 

Wenn du diese Strecke auf Landstraßen runterreißen willst, dann bist du inklusive Pausen und dem obligatorischen Verfahren wegen irgendwelchen Umleitungen einen kompletten Tag unterwegs. Sprich: Man sollte entweder genug Kohle oder eigene Verpflegung dabei haben und vor allem auch wissen, wos zur nächsten Tankstelle geht. Deswegen kann es nicht schaden, wenn man eine Powerbank mitnimmt oder eine USB Ladebuchse am Mopped verbaut, dann kannst nach GoogleMaps fahren. So mache ich das immer. 

...zur Antwort

Weil er für einen großen Kundenkreis ein guter Kompromiss aus Preis, Verbrauch, Haltbarkeit und Leistung ist. Mit dem Motor ist die E-Klasse zwar kein Rennwagen, aber es reicht zum Überholen und zum entspannten fahren und mit diesem Motor lässt sich die E-Klasse für ein Auto dieser Größenordnung sehr sparsam fahren. Die E220 werden aus den genannten Gründen auch sehr gerne als Taxi oder als Dienstwagen von Flottenkunden genutzt, deswegen verkaufen sie sich dementsprechend häufig. 

...zur Antwort

Prinzipiell stimmt das, aber das kann dir dann eigentlich auch egal sein, da du sowieso jegliche Garantie- und Gewährleistungsansprüche verlierst, wenn du das Ding entdrosselst. Es handelt sich um ein Kleinkraftrad, das eine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h hat und auf diese Geschwindigkeit ab Werk gedrosselt sein muss. 

Wird die Drossel entfernt, erlischt die Betriebserlaubnis und der Versicherungsschutz und ein Führerschein der Klasse AM reicht nicht mehr aus, da für Geschwindigkeiten über 45 km/h mindestens ein Motorradführerschein der Klasse A1 benötigt wird. Zudem können Händler und Hersteller jegliche Garantie und Gewährleistung ablehnen, wenn etwas kaputtgehen sollte, da das ausbauen der Drossel eine unzulässige Manipulation ist und man von Selbstverschulden ausgehen wird, wenn es Probleme geben sollte. 

...zur Antwort

Eine Geschwindigkeitsbegrenzung gibt es nicht mehr. Allerdings ergibt die sich aufgrund des Hubraums von nicht mehr als 125ccm sowie der maximal zulässigen Leistung und dem Leistungsgewicht. Wenn die Maschine die maximal zulässige Leistung für den A1 Führerschein (11kW bzw. 15 PS) und das Mindestgewicht von 110kg hat, was benötigt wird, um das Leistungsgewicht von maximal 0,1kW/kg einzuhalten, dann ergeben sich mit diesen Daten in der Regel 120-130 km/h als Höchstgeschwindigkeit. Um schneller fahren zu können, müsste man die Leistung erhöhen oder das Gewicht verringern, was aber nicht zulässig ist, da man mit 15 PS und 110kg schon am oberen Ende von dem ist, was man mit dem A1 fahren darf. 

...zur Antwort

Das einzige was man spürt ist der Einstich. Wenn man die Hand und die Finger ein bisschen bewegt, dann läuft das Blut schneller und man ist dementsprechend auch relativ schnell fertig. 

Was normal ist, ist dass man nach den ersten 1 oder 2 Blutspenden leichte Schmerzen im Arm hat und sich danach schlaff und auch ein bisschen unwohl fühlt. Das ist aber völlig normal, weil der Körper diese Situation nicht kennt. Das gibt sich mit der Zeit, wenn man regelmäßig spenden geht. Was man die ersten Stunden nach der Blutspende aber immer vermeiden sollte, ist auf der Stelle rumzustehen, denn da kann man durchaus abklappen, wenn das Blut in die Beine sackt. 

Ansonsten gibt es da eigentlich keine Probleme. Etwas zu Trinken und zu Essen bekommst du nach der Blutspende in der Regel kostenlos und wenn du nach der Blutspende viel trinkst, dann steckt dein Körper das ohne Schwierigkeiten weg. 

...zur Antwort

Ich will dir ja jetzt nicht zu nahe treten, aber ohne Kupplung schalten sollte man nur dann, wenn man weiß wie es geht und was man da tut. Wenn man es richtig macht, geht da auch nix kaputt. 

Ich hab eher den Verdacht, dass du öfters mal bei falscher Drehzahl oder unter Last mit Gewalt versucht hast, ohne Kupplung zu schalten. Denn sonst kriegt man ein Getriebe nicht in so kurzer Zeit kaputt. Die Anzeichen würden passen, da die Gänge anfangen rauszuspringen oder sich nicht mehr richtig schalten lassen, wenn man zu oft auf die falsche Art ohne Kupplung geschaltet hat... Sowas kommt auch öfters vor, wenn die Leute sich einen Quickshifter nachrüsten und das Ding dann nich richtig eingestellt ist...

...zur Antwort

Ohne jetzt zu wissen um was für einen Motor oder was für ein Modell es sich handelt, könnte es sein dass die eine Schraube für das Motoröl und die andere für das Getriebeöl ist, sofern bei diesem Motor das Getriebe und der Motor getrennt voneinander geschmiert werden. 

...zur Antwort

Der Schnelltest bei der Blutspende ist eigentlich relativ genau. Selbstverständlich wird die Blutgruppe bei jeder Blutspende im Labor überprüft, es kann ja nicht das Risiko eingegangen werden, dass jemand wegen einem falsch geklebten Etikett das falsche Blut bekommt. 

Du erhältst demnächst ein Schreiben vom Roten Kreuz wo dein Blutspenderausweis drin ist und da steht dann auch die Blutgruppe drauf. Und da kannst du dich drauf verlassen, dass die stimmt. 

...ansonsten solltest du deine Eltern mal Fragen wo du wirklich herkommst. 

...zur Antwort