Wieso haben christliche Ehefrauen keinen Nasenring statt eines Ring am Finger (1. Mose 24,47)?

11 Antworten

... weil es keinen Grund gibt, über 2000 Jahre alte Rituale der damaligen israelischen Nomaden zu übernehmen. Wir ziehen ja auch nicht mit Eseln und Schafen von Quelle zu Quelle. Egal, was die frühe Christenheit, die ja noch unter dem Einfluss ihrer jüdischen Herkunft stand, damals propagierte.

Ich habe auch nichts gegen Spicker (Piercings). In unserem freien Land kann man sich auch einen Knochen durch die Nase ziehen oder eine Rasierklinge ans Ohrläppchen hängen. Jeder, wie er möchte.

Mode verändert sich.

Mehr ist das nicht. Wir tragen nicht mehr die selbe Kleidungsart als Alltagskleidung oder Festkleidung wie vor über 2000 Jahren, wir nutzen nicht mehr die gleichen Hygieneartikel, wir nutzen nicht mehr die gleiche Schminke oder Schminkart (weder als Frau noch als Mann). Wir tragen unsere Haare anders und individueller.

In welcher Religion wird denn schon seit Beginn dieser Religion immer ein und die gleiche Art von Bekleidung/ Schmuck getragen? Naja, abgesehen von der Glaubensabspaltung der Amish...

So ein Nasenring hat doch nicht mit Gläugigkeit zu tun, wo immer der in irgendeinem religiösen Buch auch erwähnt wird.

Ein Nasenring ist ein alberner Modetrend, der auch wieder verschwindet. Wer gläubig ist, wird ohnehin bereits gemerkt haben, dass der Liebe Gott einem Menschen bei der Geburt eine genau definiert Anzahl von Löchern mitgegeben hat.

Diese Anzahl zu vermehren bedeutet also eigentlich Kritik an Gott, indem man ihm ins Handwerk pfuscht.

Auf wen nimmt Allah bezug, wenn er Moses einen Propheten wie sich (also=Moses) vorhersagen läßt? Ist damit Jesus gemeint?

Die Prophezeiung findet man in 5. Mose 18 : 17-22.

Interessant ist, dass der Apostel Petrus die Prophezeiung aus Mose auf Jesus Christus bezog (Apostelgeschichte 3 : 19 - 26).

Allah teilt uns in der ursprünglichen Prophezeiung als auch in dieser Bezugnahme mit, dass dieser besondere Prophet, „aus der Mitte eurer Brüder kommen soll“. 

Das passt mit dem Bund oder Vertrag den Allah in der Vergangenheit mit Abraham schloss, der sich über seinen Sohn Isaak erfüllen sollte überein (1. Mose 17:19). Durch seinen Nachkommen (Isaak) sollte sich die ganze Menschheit segnen (1. Mose 12:1-3). Später gab Allah nach und nach weitere Einzelheiten bekannt (1. Mose 13:14-17; 15:4-6; 17:1-8, 16; Psalm 105:8-10).

Die Geschichte bestätigt, dass Allah mit diesem Volk oder dieser Nation, die sich aus Isaak (dem Sohn Abrahams) und seinen Nachkommen bildete wandelte. Aus dieser Nachkommenslinie kamen diverse Propheten und Könige (Jesus z.B. stammte aus dieser Linie) und Allah wirkte mit ihnen Zeichen und Wunder. Dieses Volk wird in der Geschichte und in den heiligen Schriften Hebräer, Israeliten oder Juden genannt.

Gleichzeitig hat Allah zugestimmt, dass der zweite Sohn von Abraham namens Ismael, aufgrund seiner schlechten Einstellung Isaak gegenüber verstoßen wurde (1.Mose21:8-12). Auch wird gezeigt, das Ismael selbst keine Ruhe finden wird und als rastloser Wanderer leben wird ("ein Zebra von Mensch“). Die Geschichte zeigt, dass die Nachkommen Ismaels tatsächlich das Nomadenleben vorzogen. Auch war es als ein wildes, kriegerisches Volk bekannt, mit dem nur schwer auszukommen war. Damit traf auf die Ismaeliter dasselbe zu, was von ihrem Vater gesagt wurde: „wird gegen jedermann sein, und die Hand jedermanns wird gegen ihn“ (1.Mose 16:12; 21:20, 21; 25:16, 18).

Anscheinend hat sich auch die "Feindschaft" bzw. die Missgunst gegenüber Isaak auf die Nachkommen übertragen. Allah hat dazu zur Zeit König Davids aufschreiben lassen, dass sie sogar den Gott Isaaks hassten, denn der Psalmist führt diejenigen auf, die Allah „aufs tiefste hassen“, und erwähnt dabei auch die Ismaeliter (Psalm 83:1, 2, 5, 6).

Jetzt sei die Frage erlaubt, ob es vernünftig ist anzunehmen, dass aus diesem Volk, von diesem Stammvater (Ismael), der von Allah und Abraham verbannt wurde, wirklich der wichtigste und größte Prophet Allahs (Muhammed) stammen sollte? 

Oder passt die Erklärung der heiligen Schrift, das sich aus dem Volk, das von Abraham über Isaak abstammt und von dem es heißt, das „durch deinen Samen werden sich bestimmt alle Nationen der Erde . . . segnen“, nicht eher auf Jesus? (1. Mose 22:17, 18)

Bitte die weitere Ausführung in der Antwort beachten!!! und bitte sachlich auf meine Argumente eingehen. Danke

...zur Frage

Kann man die Trinität widerlegen? Jesus , der Sohn Gottes, Heiliger Geist , Der Vater und der Engel des Herrn? sind das nicht vier?

1.Mose 11 Da rief ihm der Engel des HERRN vom Himmel und sprach: Abraham! Abraham! Er antwortete: Hier bin ich. 12 Er sprach: Lege deine Hand nicht an den Knaben und tue ihm nichts; denn nun weiß ich, daß du Gott fürchtest und hast deines einzigen Sohnes nicht verschont um meinetwillen.

Gott ist hier Engel , welcher? Engel, der Engel des Herrn . Dieser Engel ist sehr oft im alten Testament sowie in der Offenbarung zu finden.

Judas 1, 9 : Michael aber, der Erzengel, als er, mit dem Teufel streitend, Wortwechsel hatte um den Leib Moses', wagte nicht ein lästerndes Urteil über ihn zu fällen, sondern sprach: Der Herr schelte dich!

Jesus sagte ich richte nicht .

  1. Mose 14, 19 Da erhob sich der Engel Gottes, der vor dem Heer Israels herzog, und trat hinter sie; und die Wolkensäule vor ihnen machte sich auf und trat hinter sie.

Offenbarung 20, 1-3 Dann sah ich einen Engel aus dem Himmel herabkommen, der den Schlüssel zum Abgrund (= zur Hölle) und eine große Kette in seiner Hand hatte.Er ergriff den Drachen, die alte Schlange – das ist der Teufel und der Satan –, legte ihn auf tausend Jahre in Fesseln,warf ihn in den Abgrund, verschloß den Eingang und brachte über ihm ein Siegel an, damit er die Völker nicht mehr verführe, bis die tausend Jahre zu Ende sind; danach muß er auf kurze Zeit noch einmal freigelassen werden.

Es kam aber der Engel des HERRN herauf von Gilgal gen Bochim und sprach:Ich habe euch aus Ägypten heraufgeführt und in das Land gebracht, das ich euren Vätern geschworen habe, und sprach, ich wollte meinen Bund mit euch nicht brechen ewiglich;Richter 2.1 wer ist dieser Engel ?? in meinen Augen Jesus. Der Sohn Gottes, an dem der Vater Gefallen hat , der Erstgeborene und gleichzeitig auch der Engel Michael , der ebenfalls Anfang und Führung ist . Von dem der Name Michael bedeutet : Wer ist wie Gott. Denn alle Engel sind auch Söhne Gottes .

sind doch vier .. der Engel des Herrn taucht ganz oft im Alten Testament auf .

Wie erklärt man denn da noch die Trinität ?

ich freue mich wie immer über Antworten.

lieben Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?