Wie würdet ihr reagieren wenn sich ein fremdes Kind bei euch im Auto ständig übergeben muss?

23 Antworten

Wäre ich Du, hätte ich Kotztüten an Bord, zur Not eben einen kleinen "Kotzeimer".

Wir haben zu Hause drei davon, einer geht ins Auto bei Reisen mit, der zweite Eimer (so ein "Sandkastenmodell") geht dann im Urlaub auch mit als Abfalleimer.

Und zu Hause haben wir im Bad und im Klo normalerweise auch einen Eimer, den nehme ich dann mit, wenn ich Migräne habe.

Verstehe Deine Aufregung nicht. Du weißt doch was kommt, bereite Dich doch einfach mal vor.🙂

Hallo!

Ich kann deinen Frust verstehen, aber so löst sich das Problem auch nicht, ganz im Gegenteil, am Ende hast du noch Ärger mit deiner Frau. Das muss nicht sein.

  • Ich würde vorschlagen, die 7jährige soll vorne sitzen bei ganz leicht geöffnetem Fenster.
  • Interessant wäre auch, was sie denn VOR Fahrtantritt isst?
  • Eventuell soll sie was essen während der Fahrt, zB eine trockene Semmel ... Essen ist überhaupt ein gutes Ablenkungsmanöver bei 'Reisefieber'.

Schimpfen oder laut werden verschlimmert nur die Situation, die Kleine hat ja schon genug Stress durch die Fahrt.

  • Mit der Mutter würde ich ausmachen, dass gleich vor Ort miteinander gereinigt wird, wenn etwas daneben geht. Zu zweit geht das schnell und ist gleich erledigt, zumal das Mädchen ja auch Tüten verwendet. Viel wird da nicht vorbei gehen.

Weitere Tipps wären noch

  • Wasser zum Trinken dabei zu haben.
  • Oder die Lieblingsmusik der Kleinen zu spielen (ist ja nur für kurze Zeit).
  • Man/frau könnte sich auch unterhalten mit dem Kind während der Fahrt ...

LG Bernd

Das Kind übergibt sich sicherlich nicht, weil es daran Spaß hat oder Dich ärgern will.

Genausowenig kann sie das kontrollieren.

Das sollte Dir als erwachsener Person allerdings klar sein. Daher ist laut werden in dieser Situation vollkommen unangebracht, egal wie sehr Dich das ärgert.

Genausowenig ist es allerdings angebracht, dass Du das daneben Gegangene wegputzen musst. Das ist Sache der Mutter, oder sie zahlt die Reinigung.

Kinder,die sich beim Autofahren übergeben, sind übrigens nicht so selten. Es kann helfen, den Fahrgastraum möglichst kühl zu halten und diejenige Person so zu platzieren, dass sie nach vorne schauen kann. Also auf dem Beifahrersitz oder hinten in der Mitte. Es gibt auch Tabletten gegen Reiseübelkeit. Die nimmt meine Nichte immer, wenn sie mit anderen mitfährt, weil sie ebenfalls regelmäßig beim Autofahren spucken muss.

Wenn Du das Mädchen aber nicht mehr fahren möchtest, ist das allerdings auch in Ordnung. Nur solltest du das mit der Mutter in einem sachlichen Gespräch klären.

Du sagst es eine Möglichkeit, Kinder auf dem Beifahrersitz sitzen zu lassen. Ist das nicht verboten?

1
@Jochen2

Wenn der Kindersitz keine diesbezüglichen Einschränkungen hat, darf der auch vorne verwendet werden.

2

Ich halte mich für einen toleranten Menschen. Nehme zum Beispiel auch besoffene Freunde mit, obwohl ich selber absoluter Abstinenzler bin.

Hier aber würde ich schon einen Riegel vorschieben. Kotzgeruch kriegst Du nur schlecht wieder aus. Kinderkotze macht das auch nicht besser.

Würde Dir daher vorschlagen, mit der Mutter des Mädchen genau diesen Deal abzuschliessen. Wenn was daneben geht, zahlt die Mutter die Reinigung. Ansonsten die Tochter nicht mehr mitgenommen wird.

Frag doch mal die Mutter, ob das bei der Tochter häufiger vorkommt. Falls nicht, kann's durchaus Deine Fahrweise sein.

Mir wird es normaler weise nie schlecht als Beifahrer. Aber ein Kumpel von mir fährt derart ruckartig (eben nicht vorausschauend), dass es mir bei dem regelmäßig schlecht wurde. Bei dem fahr ich nur noch mit, wenn es gar nicht Andere geht (eher nehm ich dann den Bus!).

Was möchtest Du wissen?