Freundin ist Coronaleugnerin?

Eine gute Freundin von mir ist Coronaleugnerin. Normalerweise ignoriere ich ihre absurden Theorien zu Corona immer, weil ich keinen Streit provozieren will, aber in letzter Zeit sind zwei Dinge vorgefallen, auf die sie auch immer wieder zurückkommt, die ich nicht ignorieren kann. Ich würde gerne von euch wissen, was ihr zu ihr sagen würdet, wenn ihr ich wäret, ohne dabei einen riesigen Streit auszulösen.

1) Sie vergleicht die Pandemie bzw. Die Coronaregeln immer wieder mit der DDR, und meint, dass es uns letztes und Anfang diesen Jahres viel schlechter ging als den Bürgern damals in der DDR. Ich finde das absolut unverschämt gegenüber jenen, die z.B. auf der Flucht erschossen wurden, oder jahrelang unter dem Regime litten. Das habe ich ihr auch so gesagt, aber sie bleibt bei ihrer Meinung.

2) Ich habe gestern erfahren, dass ich für Freitag einen Impftermine habe und sie hat mir dann die Impfung total schlecht geredet und meinte, dass sie sich ja auf keinen Fall impfen lassen würde, weil das für Jugendliche voll schädlich wäre, usw. Mich regt das persönlich total auf, da meine Eltern Ärzte sind und ich schon oft freundlichst und einfachst versucht habe, die Impfung und warum es nicht schlimm ist, sich impfen zu lassen, genau zu erklären, aber sie bleibt bei ihren Halbwissensargumenten. Sie muss sich ja nicht impfen lassen, aber sie soll mir die Impfung nicht ausreden, sondern könnte sich wenigstens für mich freuen. Das ist das, was mich so wütend macht.

Was soll ich ihr also antworten, wenn sie wieder auf diese Themen zurückkommt, was sie in letzter Zeit immer mal wieder macht? Ignorieren kann ich es nicht, dafür macht es mich, anders als Kleinigkeiten, viel zu wütend.

Vielen Dank für eure Antworten

...zur Frage

Da sie nie in der DDR gelebt hat, soll sie solch einen Unsinn nicht reden.

...zur Antwort

Ich würde dann empfehlen: Geht zurück nach Marokko. Da gibt es vielleicht keine Wandertage, du hast mehr Freunde und brauchst nicht zu schwänzen.

...zur Antwort

So, wie du dich jetzt hier verhältst, ist ihr Verhalten nachvollziehbar. Noch nichts geleistet und hier ziemlich arrogant auftretend. Die Lehrerin hätte dich als Ordnungsmaßnahme sofort nach Hause schicken können. Das nennt sich stundenweisen Ausschluss vom Unterricht.

...zur Antwort

Für ein Mädchen schrecklich. Vielleicht etwas für "männliche" Lesben.

...zur Antwort

Etwas schlabberig lang.

...zur Antwort

Lieber Stoley,

ich habe die Texte der bisherigen Antworter gelesen und muss sagen: Zunächst muss man erst mal wissen, welche Spielerfahrungen Ihr überhaupt hat. Ich habe seit 1986 Spielrezensionen für Zeitungen verfasst und viele diese Spiele zu Hause gesammelt. Darunter gibt es sogenannte Klassiker, die seit Jahren auf dem Markt sind. Damit meine ich nicht Monopoly. Merkwürdigerweise werden diese in keiner Antwort erwähnt.

Also, zu einem Spielerhaushalt gehört ein gewisser Grundstock. Ich führe sie mal auf, falls das völlig neu für dich sein sollte.

Bei uns sind es:

"6nimmt", Amigo-Spiel, spielbar mit bis zu 10 Mitspielern; seit 20 Jahren zu kaufen

"Take it easy", Legespiel von Ravensburger, ebenfalls seit 20 Jahren käuflich, vom "Herrn Professor" belächelt, ich weiß.

"Karriere-Poker", von verschiedenen Verlagen, mit bis zu 10 Spielern spielbar.

Unsere Lieblingsspiele zur Zeit:

"Las Vegas", ein raffiniertes Würfelspiel von Ravensburger;

""Stille Post Extrem", ein Party Spiel von Goliath-Spiele zum Totlachen;

"Haben wir uns auch gekauft" hörte ich noch gestern von Bekannten.

Lieblingsspiel zur Zeit: "Black Dog" (Schmidt-Spiele) für 4 Personen mit Partner gegenüber: schweizer Mädn-Variante mit Karten als Motor. So langweilig Mädn so raffiniert und mit hohem Wiederspielreiz das Dog bzw. die Steigerung "Black Dog".

Ich spare mir hier weitere Ausführungen. Alles kann man sich bei Youtube erklären lassen.

Ich will hier auf die Vorschläge der anderen Antworter nicht eingehen, aber eines ist klar: Die Spielregeln der meisten sind so umfangreich, dass man von Arbeit statt von Spielen sprechen muss. NIchts ist schlimmer, als wenn du 30 -40 min Erklärungen dozieren musst. Da schalten schon die ersten ab, können sie Teile nicht merken, schimpfen, wenn etwas vorkommt, was Du nicht vorher in der Regel gelesen hast.

bei den von mir erwähnten Spielen ist das nicht der Fall. Wir spielen sie mit notorischen NIcht- oder Wenigspielern, denen diese Spiele bei uns Spaß machen. "Black Dog" war monatelang vergriffen, so gefragt war es.

Viel Spaß also!

...zur Antwort
die Linke

In der gefühlten 300. Umfrage dieser Art in den letzten Wochen habe ich mich für die Linken entschieden und nicht für die CDU, die Partei der Reichen und Schönen. Ich empfehle die Umfragen im Archiv zu studieren.

...zur Antwort

Was tun mit schlechten Lehrern?

Hi Leute, es geht um eine Lehrerin bei der die ganze Klasse ziemlich unzufrieden ist. Bin gerade in der 7.Klasse, dir Lehrer werden nächstes Jahr zwar gewechselt aber ich finde halt, dass man diese Lehrerin eine "Lehre" geben muss. Jetzt zu der Lehrerin: Haben sie schon seit der 5. und ich war immer im 3er Bereich und ja bei so einer Lehrerin kann man zufrieden sein. Wir haben sie jetzt auch in Geschichte, tja da ich sie nicht sehr respektiere (sie mich auch nicht) bin ich jetzt in beiden Fächern zwischen Note 3 und 4. Ich spiel seit 10 Jahren Klavier und habe in Musik zwischenzeitlich eine 4.

Sie erklärt einfache Sachen kompliziert und komplizierte Sachen erklärt sie nicht. Hab das Gefühl dass sie kein Bock auf Schule hat (sie ist fast Opernsängerin geworden),kommt jedes mal min.10min zu spät und bereitet ihren Unterricht nie vor. Sie labert gerne andere Sachen, nimmt bei Fragen immer extra die Schlechteren, um sie danach anzubrüllen und da man im Unterricht nichts versteht und nicht gelernt hat kann man mündlich auch nicht viel machen. Zusammengefasst ist sie einfach Scheiße.

Die Klasse hat sich schon oft beschwert, aber noch nie so richtig bei Lehrern oder so. Meine Frage wäre also wie ich als Betroffener und ehemaliger Klassensprecher handeln sollte, mit beschweren und so, halt auf jeden Fall eine 3 kriegen, am besten eine 2, fast unmöglich in meinem Fall.

Danke dass ihr euch die Zeit zum Lesen genommen habt, warte schon auf eure Antworten...

...zur Frage

Deine subjektive Meinung. Habe ich bei meiner Tochter such schon mal verlebt. Den Lehrer hatten sie 5;Jahre. Danach meinten alle: bei dem haben wir mehr gelernt als bei den anderen.

...zur Antwort