Wie teuer ist Monaco wirklich?

6 Antworten

Monaco ist zwar teuer, allerdings muss man nicht zwingend Millionär sein, um dort zu wohnen.

Viele Einwohner besitzen beispielsweise Eigentumswohnungen, die seit Generationen weitervererbt worden sind. Diese haben dann vielleicht nur ein leicht überdurchschnittliches Gehalt.

Meines Wissens gibt es für die gebürtigen Monegassen sogar das Recht auf eine Art Sozialwohnung. Da bin ich mir aber auch nicht 100% sicher.

Wenn Du aktuell als Ausländer eine kleine Mietwohnung suchst, musst Du hier monatlich schon ca. 2.000-3.000 EUR einplanen.

Die Kosten des Lebensunterhaltes sind zwar etwas teurer, als im benachbarten Frankreich, allerdings auch nicht unbezahlbar.

Auch in Monaco gibt es die klassischen Supermarktketten, wie Carrefour oder Marché U.

Als ich mal vor ein paar Jahren war, hab ich sogar einen SPAR-Markt entdeckt.

Die Tatsache, dass in Monaco nur die Schönen und Reichen leben, ist eine falsche Darstellung der Hochglanzmagazine.

Man muss zwischen der einheimischen Bevölkerung, d.h. den Monegassen und den zugezogenen Ausländern unterscheiden.

Als Ausländer ist es nicht ganz so einfach. Du musst beispielsweise ein perfektes polizeiliches Führungszeugnis vorweisen.

Ein paar millionnes dürfen es schon sein. Aber auch in Monaco kann man in normalen Häusern wohnen.

Ich war 5 mal da. Das macht aber keinen Spaß da zu leben. Ich habe Schiffe gesehen mit Hubschrauber Landeplatz. Das Schiff war so riesig. Die hatten bestimmt 40 Angestellte um das zu unterhalten.

Ich war einmal mit dem Fahrrad untewegs. Wir wurden beim Casino angehalten. Ich bin ohne Tschirt gefahren.

Das fanden die Polizisten nicht so lustig.

Ein paar Meter weiter kommt Italien.

Aber noch in Monaco hahen wir am Strand übernachtet. Einen Ort weiter. Morgens am Strand wurden wir geweckt von 2 Polizeibeamten.

Wir haben nur gesagt, das wir nach dem Früstück abhauen.

Das war auch ok für sie.

Danach kam Italien schmutzig und dreckig.

Wie auch immer. Die Reise mit dem Fahrrad nach Dänemerk von Flensburg aus war das größste Erlebnis meines Lebens.

So etwas solltest Du einmal gemacht haben.

So toll ist Monaco nicht. Es gibt aber viele Orte in Frankreich die am Mittelmer liegen und sehr schön sind. Da ist im Gegensatz zu Spanien alles sehr grün.

Nimm als Anhaltspunkt einfach mal ein Bistro, wo ein Eis und ein Kaffee zu zweit locker mal 54 Euro kosten können.

Das mag für den Urlaub noch angehen, aber um dauerhaft dort zu leben, musst Du deutlich besser gepolstert sein, als Otto Normalverbraucher.

Warst Du schon mal in Norwegen ein Bier trinken oder ganz normal einkaufen?

Es kommt nicht darauf an, was Du dort bezahlst, sondern, was Du verdienst.

Das deutsche Gehalt kann nicht als Maßstab für den "Otto-Normalverbrauch" gelten.

Ich war auch schon in Monaco. Das alltägliche Leben war dort nicht unbedingt teurer, als in Oslo, Zürich oder Paris.

Die Pizza Salami in Zürich hat mich umgerechnet 35 € gekostet.

0
@ChristianLE

Warst Du schon mal in Norwegen... 

Nein, aber ich wohne in Zürich. Und selbst hier gibt es ein Eis und einen Kaffee für zwei Personen in den teuersten Cafés in der Innenstadt für umgerechnet die Hälfte, was es in Monaco kostet.

0
@ChristianLE

Die Pizza Salami in Zürich hat mich umgerechnet 35 € gekostet.

Dann bin ich mal gespannt, in welchem Restaurant das gewesen sein soll. Lass mal hören!

0

Was möchtest Du wissen?