Wie sicher ist Wild-Campen in Deutschland/Bayern?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Keine Sorge, es ist legal. Auc brauchst Du keine Angst vor Überfälle zu haben. Die Tettenhausener Jugendgang schleicht nicht jede Nacht durch die Wälder ;-). Ein Campingplatz ist da sicherlich viel gefährlicher. Ich habe oft mit Leuten an Seen gezeltet. Es ist viel besser als ein Campingplatz

Hey wen fragt man denn um Erlaubnis? Also wo muss ich mich theoretisch melden ?

0
@Prinz9669

Du fragst keinen nach Erlaubnis. Das ist der Vorteil, wenn man in einem freien Land wohnt. Jedoch dürft ihr nicht uaf Privatbesitz landen und es darf sich nicht um ein Landschaftsschutzgebiet/Naturschutzgebiet handeln. Da ist es nämlich fast immer verboten.

0

Generell ist in Bayern die Kriminalitätsrate nicht sehr hoch. Wir haben schon sehr häufig an bayerischen Seen wild gecampt - uns ist nie etwas schlimmes passiert. Es ist zwar nicht gerne gesehen, denn die Campingplätze möchten auch verdienen, aber, wenn man den Bauern fragt, auf dessen Grund man campt und versichert, dass man keinen Müll hinterlässt, dann hat man keine Schwierigkeiten. Die Jugendlichen in Bayern campen auch gerne mal wild (mit Lagerfeuer undsoweiter) und akzeptieren andere Wild-Camper deshalb genauso. Ich hätte mehr Angst in in Italien oder anderen südlichen Ländern wild zu campen, als in Bayern.

such dir einen platz der nicht sofort sichtbar ist baue dein zelt so spät wie möglich auf dann passiert dir fast nirgendwo etwas u.da wild campen in deutschland verboten ist baue das zelt relativ früh wieder ab ;-)

wild campen ist so sicher, wie nachts allein spazierengehen. ich würds nicht riskieren, es rennen überall irre rum...

Was möchtest Du wissen?