Wie schnell fahrt ihr im verkehrsberuhigten Bereich?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Schrittgeschwindigkeit ist eine Geschwindigkeit, die jedenfalls deutlich unter 20 km/h liegt, wobei jedoch nicht auf eine bestimmte km/h-Größe zwischen 4 und 10 abgestellt werden darf. Denn eine solche wäre mittels Tacho nicht zuverlässig messbar (vergleiche Henschel, Straßenverkehrsrecht, 36. Auflage, § 42 StVO, Rn 181).

Nach dem Sprachgebrauch wäre unter Schrittgeschwindigkeit zwar die durchschnittliche Fußgängergeschwindigkeit, welche mit 4 bis 7 km/h anzusetzen wäre, zu verstehen. Wie ausgeführt kann für die Definition der Schrittgeschwindigkeit im Sinne der StVO jedoch nicht auf eine bestimmte km/h-Größe zwischen 4 und 10 km/h oder 4 bis 7 km/h abgestellt werden, da eine solche mittels Tacho nicht zuverlässig messbar wäre.

Faustformel: wenn sich die Tachonadel leicht bewegt, dann liegt ca. Schrittgeschwindigkeit vor.

Am einfachsten geht es, wenn du den ersten Gang einlegst und das Auto im Standgas durch den verkehrsberuhigten Bereich rollen lässt. 

Hier ist Schrittgeschwindigkeit angesagt. Schon 7 km/h sind absolut oberes Limit und sollten nicht überschritten werden. 

Selbst wenn du im Augenblick keine Kinder siehst, kann sich das von einem Augenblick auf den anderen ändern. In solchen Straßen spielen Kinder. Die rennen auch mal schnell um die Ecke und stehen urplötzlich vor deinem Auto. 

Weiß nicht, muss mal schauen wie schnell die karre bei Vollgas rennt ;)

Ich fahre maximal laut Tacho 10 Kmh, ich will nämlich nicht mit scjleifenser Kupplung fahren. Meine Hand ist aber (bei unübersichtlichen Straßen) immer an der Handbremse.

uhhh....hoffentlich liest das jetzt nicht mutter theresa...immerhin fährst du noch 3 kmh zu schnell. ;)

0

Kinder sind nicht immer sichtbar.

Von daher fahre ich immer Schrittgeschwindigkeit in diesen Zonen, also höchstens 6 km

Ich würde sagen, mehr als 30km/h ist dann doch zu schnell.

Aber Recht hast du, daran hält man sich höchstens, weil man Angst hat, erwischt zu werden.

Ich fahre auch jeden Tag mehrmals mit dem Bus. Laut StVO darfst du, wenn der Bus an der Haltestelle (mit oder ohne Haltebucht) steht nur mit Schrittgeschwindigkeit vorbei fahren, egal ob du in die selbe oder andere Richtung fährst. Sag mir mal bitte, welcher Autofahrer sich daran hält, wirklich jedes mal, wenn der Bus an einer Haltestelle steht nur in Schrittgeschwindigkeit vorbei zu fahren, auch wenn der Bus den Verkehr nicht behindert und auch wenn du keine Menschen siehst.

Aber das ist das, was Deutschland nun mal ausmacht ;)

Laut StVO darfst du, wenn der Bus an der Haltestelle (mit oder ohne Haltebucht) steht nur mit Schrittgeschwindigkeit vorbei fahren, egal ob du in die selbe oder andere Richtung fährst.

Das gilt nur dann wenn der Bus die Warnblinkanlage eingeschaltet hat.

6

Man fährt immer maximal 8-9 km/h und nicht mehr, egal ob Kinder zu sehen sind oder nicht. Es dient einfach nur zur Sicherheit, auch wenn es nervt.

1. Gang und rollen lassen.

Man sollte schon die Verkehrsregeln eingslten.Die sind nicht umsonst da.

Auch wenn du kein Kind siehst hast du in so einem Bereich schneller eins vor dem Auto wie Dur lieb sein kann.

Und dann ist dass Kind oder die Eltern schuld wenn du nicht mehr rechtzeitig Bremsen konntest?

Auch wenn "weit und breit keins is" kann hinter einer hauswand auf einmal eins hervor rennen.... Die Regelungen gibt es nicht ohne Grund....

Ich fahre meistens, und besonders in solchen Bereichen ,genau so schnell, wie ich darf.

Außerorts ignoriere ich schon mal Geschwindigkeitsbegrenzungen, aber nicht innerorts, dort sind sie sinnvoll

Und das keine Kinder in Sicht sind, heißt nicht, das sie nicht plötzlich von einem Grundstück oder so auf die Straße laufen können, im Vertrauen darauf, dass da  gerade keine hirnamputierte Vollpfosten unterwegs sind, die eine Spielstraße mit einer Rennstrecke verwechseln.

Was möchtest Du wissen?