Wie schalte ich im Auto in den 1,2,3,4,5 Gang genau und wann?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wird dir vom Fahrlehrer im Fahrschulfahrzeug noch genau erklärt.

Generell: Sobald die Drehzahl vom Motor es erfordert -> schalten.

Dieser Zeitpunkt ist jedoch von Fahrzeug zu Fahrzeug bzw. Motorisierung zu Motorisierung unterschiedlich.

Beim Diesel muss man früher schalten als beim Benziner.
_____

Ideal wird das Fahrzeug dann bewegt, wenn das maximale Drehmoment ausgenutzt wird. Entsprechend sind auch die Getriebe übersetzt. Dann hast du die beste Beschleunigung zur Verfügung.

Beispiel: Das maximale Drehmoment von 126 Nm liegt bei meinem Golf V bei 3800 U/min an. Dies entspricht einer Geschwindigkeit von etwa 130 km/h im 5. Gang.

Spritsparend fährt man, wenn die Drehzahl möglichst niedrig ist - ohne das das Fahrzeug dabei untertourig bewegt wird. Sprich: Man kann auch in der Stadt im 4. oder 5. Gang mitschwimmen. Ein Zurückschalten ist erst mal nicht erforderlich, solange der Motor - ohne dabei zu ruckeln -  noch Gas annimmt.

Wenn er ruckelt -> zu untertourig, zurückschalten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt auf Fahrer Auto Motor Getriebe und Umgebung an Berg auf Berg ab Kurven lange oder sehr enge Überholen das spielt alles eine Rolle und über das schalten wird da nicht mehr nachgedacht das passiert ganz Automatisch . 

Und beim Motor kommt es auch auf welche Typ das ist Benziner Diesel oder Wankel  die fährt man auch ganz unterschiedlich was für den einen gut ist ist für den anderen sehr schlecht ,den kein Diesel kann 9000 U/min und mehr schaffen schaffen im PKW der kleine S800 schafft bis zu 12,000 U/min . Wie hier zu sehen .

 mit dem Motor gab es eine kuriose Begebenheit: Nachdem Honda angab, dass das Triebwerk wegen seiner nadelgelagerten Kurbelwelle ohne Weiteres einer Drehzahl von 10.000 min−1 standhalte, testete die Technische Hochschule Braunschweig dies auf ihrem Prüfstand. 

Man erhöhte nach und nach die Drehzahl, bis es bei 12.000 min−1einen lauten Knall gab. Es hatte allerdings nicht etwa den Motor zerlegt, sondern den Prüfstand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist sehr abhängig vom Auto.

Grundsätzlich bei manueller Gangschaltung:

Vom Gas weg, Kupplung durchtreten, Gang wechseln, Kupplung kommen lassen und Gas geben.

 

Wann man denn Gang wechselt ist vom Auto und der Situation abhängig.

Bei ebener Strasse kann man normalerweise mit den meisten Autos zwischen 1500 und 2000 U/min schalten. Wenn es auf- oder abwärts geht ist das natürlich anders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist etwas, was Du nicht auswendig lernen sollst (die genauen Schaltpunkte sind ohnehin von Autotyp zu Autotyp unterschiedlich), sondern Du sollst ein Gefühl dafür entwickeln. Das ist einer der Gründe, warum man Autofahren in der Praxis lernt, nicht in einem Simulator.

Gefühl heißt: Du sollst lernen einzuschätzen, ob der Motor Dir für die AKTUELLE FAHRSITUATION (beschleunigen? bremsen? gleichmäßig fahren? bergauf? bergab? geradeaus? leer? voll beladen? mit Anhänger? ohne Anhänger? ...) genug Kraft bietet, oder ob Du herunterschalten solltest. Du sollst lernen einzuschätzen, ob Du den niedrigeren Gang für die aktuelle Fahrsituation wirklich noch brauchst, oder ob Du nicht besser (und sparsamer und leiser und materialschonender ...) im nächsthöheren Gang fahren könntest.

Dein Fahrlehrer kann Dir dazu ein paar Tipps geben, aber ausprobieren und lernen "wie das Auto sich dabei anfühlt" musst Du selbst.

Bei meinem Auto schalte ich beim gleichmäßigen Fahren und beim sanften Beschleunigen in den nächsthöheren Gang, wenn die Motordrehzahl laut Drehzahlmesser höher als 1500 ... 1800 geht. Diesen Bereich höre ich aber auch am Motorgeräusch, insofern bräuchte ich den Drehzahlmesser nicht zwingend. Wenn ich wirklich mal scharf beschleunige, dann schalte ich erst in den nächsthöheren Gang, wenn ich merke, das Auto wird im aktuellen Gang trotz Vollgas kaum noch schneller (bei ca. 4000 Umdrehungen pro Minute - relativ typisch für einen modernen Diesel. Benziner drehen üblicherweise höher.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Auto spricht mit dir, man muss nur genau zuhören.
Ist der Motor laut? Hochschalten.
Zieht der Wagen überhaupt nicht mehr? Runterschalten.

Wann genau du schalten musst ist von Auto zu Auto unterschiedlich. Den Fahrschulwagen musste ich z.B. im 1. Gang fast bis 20 km/h fahren, weil der sonst nicht auf Touren gekommen wäre. Den privaten Wagen kann ich eigentlich schon in den 2. schalten, sobald er rollt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gehe davon aus, dass Du diese Frage stellst, weil Du lernen möchtest, wie man im Auto von einem in den nächsten Gang schaltet.

Wenn dem so ist, dann ist diese Frage keine für ein theoretische Erörterung. Du musst Dich hinters Steuer setzen, idealerweise neben Dir einen guten Fahrlehrer haben und losfahren.

Wie man es theoretisch macht, ist in den anderen Antworten schon erklärt worden.

Gruß Matti

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das erklärt dir normalerweise dein Fahrlehrer.
Prinzipiell ist es aber so:

Anfahren tust du im 1. Gang.

Schon kurz danach schaltetst du im 2. Gang.

Bei 35-40/45 km/h schalte ich schon in den 3. Gang

Wenn ich so ca. 70 fahre schalte ich in den 4. Gang.. und kurz danach in den 5. , da fackel ich nicht lange. Ab 70/80 km/h kannst du eigentlich im 5. Gang fahren.

Und Rückwärtsgang ist ja denke ich klar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von don2016
24.11.2016, 12:59

...wieso klar ?...er is nur zum rückwärtsfahren da...hohoho

...ne Frage: wieviel Rückwärtsgägnge hast du eigenltich ?

0
Kommentar von Kati2205
24.11.2016, 14:04

@checkpointarea Woher willst du wissen das es bei mir zu spät ist? Jedes Auto reagiert anders darauf. Ich hab es so geschrieben wie es bei mir der Fall ist.

0

Nicht zu früh, weil das den Motor überlasten würde.

Nicht zu spät, weil Du dann zu hochtourig fährst und zuviel Sprit verbrauchst.

Schau auf den Drehzahlmesser. Wenn der sehr weit "oben" ist, ist es höchste Zeit zum Hoch-Schalten.

Ist er sehr weit "unten", solltest Du einen Gang runter schalten.

Du kriegst mit der Zeit Gefühl dadür. Dann hörst Du das am Motorgeräusch und brauchst nicht mehr auf den Drehzahlmesser schauen.

Viel Erfolg ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
24.11.2016, 07:32

Zur Ergänzung: Neuere Autos haben zudem eine Schaltanzeige, die anzeigt, wenn es Zeit zum Hoch- oder Runterschalten ist.

2

Ist bei jedem Auto unterschiedlich. Geh in eine Fahrschule und du bekommst Gefühl dafür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat dein Auto nur 5 Gänge?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?