Wie soll man reagieren, wenn Leute auf der Autobahn die linke Spur blockieren?

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Ja, die kenne ich auch nur zu gut, stellen sich als Umweltschützer hin obwohl sie gegen Atomkraft sind und Autos fahren die Ölflecke hinterlassen.

Leider hat der zunächst lediglich eine Ordnungswidrigkeit begannen indem er sich nicht an das Rechtsfahrgebot hielt. Dein Mann hingegen hat sich mehrfach strafbar gemacht

  • die Lichthupe in Verbindung zum dichten Auffahren wird als Nötigung gesehen
  • Autofahrergruß, Spinner sind Beleidigungen
  • rechts darf nicht überholt werden

Moralisch gesehen kann ich deinen Mann fast verstehen. Ich hätte mit Sicherheitsabstand per Lichthupe, Blinker und ggf Hupe auf meine Überholabsicht hingewiesen, allerdings in zeitlichen Abständen damit dies nicht als Dauerzustand eine Nötigung wird und wäre unter erhöhter Vorsicht rechts vorbeigezogen wenn der stur bleibt. Schön wäre es noch wenn solch einem Hardcore-Umweltschützer dann Jemand aufzeigen würde dass die Aktion zu unnötigem Mehrverschmutzen (unnötige Beschlenigung zurück zur Ausgangsgeschwindigkeit) wurde.

Wirklich richtig wäre es mittels Lichthupe auf die Überholabsicht hinzuweisen und bei mehrmaligem Nichtreagieren die Polizei zu verständigen dass da Jemand provokant die linke Fahrspur blockiert und den auch wegen der dann dazu werdenden Nötigung anzuzeigen. Als Beweismittel kann dies auch ruhig gefilmt werden, auch wenn es als Beweis angeblich nicht anerkannt wird.

Solchen Provokateuren gehört die Fahrerlaubnis genauso entzogen wie Dränglern (evtl sogar noch mehr)!

einfach das nächste mal dahinter bleiben, ne gewisse Zeit abwarten; Kennzeichen notieren incl. Geschwindigkeit. Macht er keine Anstalten nach rechts zu fahren, unter Berücksichtigung der Verkehrslage vorbei fahren. Nächste Polizeistelle anhalten und Sachlage dort schildern. Beifahrerin kann mit Handy dokumentieren.

Die Frage ist ganz einfach zu beantworten, dein Mann sollte einfach anständig fahren, dann passiert auch kein Unfall.

Wie du oben schreibst, wir fahren auc gerne mal 180, "wenn die Autobahn frei ist". Sie war hier aber eben nicht frei.

Klar ist es nicht erlaubt, die Überholspur dauerhaft zu blockieren, allerdings darf der Überholende seinen Überholvorgang fortsetzen, auch wenn das einige Minuten dauert. Fährt er einfach nur so links, dann kann man ihn ggf. anzeigen, damit ist es aber auch schon gut.

Was du hier beschreibst, was dein Mann getan hat, dafür muss er mehrfach den Führerschein abgeben und einiges an Geldstrafe abdrücken, das ist ja ein ganzer Katalog von Fehlverhalten.

Dicht auffahren und Lichthupe ist Nötigung, das allein kostet schon den Führerschein und kann unter Umständen (der Vorfahrer reagiert ängstlich und erschreckt und zerreist das Lenkrad und baut einen Unfall) sogar zu tödlichen Unfällen führen. Erinnere mich an einen Fall, da verlor eine junge Mutter und ihr Baby durch so was das Leben und der "wilde Schnellfahrer" musste wegen Todschlags vor Gericht.

Finger zeigen und Spinner rufen sind Beleidigungen, die kosten auch einiges an Strafe. Rechts überholen kostet auch nochmal extra was.

Natürlich hat dein Mann sich total falsch verhalten, wenn man nicht überholen kann, dann fährt man eben langsam, bis man überholen kann und fertig.

Dicht auffahren und auch noch Lichthupe setzen ist lebensgefährlich für alle, er kann nicht mehr bremsen, wenn notwendig, ist  euch das überhaupt klar? Und bei dem Tempo sind schwerste bis tödliche Verletzungen fast sicher.

Und eins sollte dir sicher sein, wenn dein Mann erwischt wird von der Polizei bei so was, dann sieht er seinen Lappen längere Zeit nicht mehrl

Also sehr dicht auffahren und dann Lichthupe zu geben ist im Zweifel ebenso Nötigung wie absichtlich in der linken Spur 100 fahren. Dann noch rechts überholen und den Vogel zeigen macht es dann nur noch schlimmer. Im Zweifel kann sich der andere dann darauf berufen, dass er kurz in Gedanken war. Auffahren und Lichthupe, Vogelzeigen, das macht man alles absichtlich. 

100% korrekt wäre vielleicht das:

Mit Sicherheitsabstand hinterherfahren, wenn es lange genug (sagen wir 30 Sekunden) nichts zu überholen gibt, mit Hupe und Lichthupe !!kurz!! auf die Überholabsicht hinweisen. Wenn länger als 500m-1km nichts passiert, könnte man durchaus die Polizei rufen. Der Beifahrer kann ja telefonieren. Dann durchsagen wo man ist (Autobahnabschnitt), dass Fahrzeug mit Nummer soundso auf der linken Spur deutlich langsam fährt und auf optische und akkustische Signale nicht reagiert. Ich weiss nicht, wie erlaubt dabei Videos sind, eventuell geht das als Beweis. 

Und wenn genügend andere Fahrzeuge hinter und neben dem Schleicher fahren, ist es ja zähfliessender bzw stockender Verkehr, dann kann man auch auf der Autobahn legal rechts vorbeifahren.

Seit das nächste Mal lieber vorsichtig. Wenn der nach rechts rüber zieht, während ihr ihn überholt, ist er im Zweifel im recht. 

Leider kann man da m. E. gar nichts machen, was man nicht als verboten ansehen kann / muss, außer die Polizei informieren - die wird aber wahrscheinlich besseres zu tun haben.

Ich muss zugeben, ich hätte wahrscheinlich irgendwann (wenn das allzu lange dauert) ähnlich gehandelt wie Ihr - das ist aber zwar menschlich verständlich, aber absolut nicht StVO-konform. Wenn die Polizei die ganze Situation beobachtet hätte, würdet Ihr wahrscheinlich den größeren Ärger bekommen ...

Die Aussage "Hier fahren wir 100 Freundchen" verleitet mich aber zu der Frage: Wäre es möglich, dass Ihr vielleicht eine Geschwindigkeitsbegrenzung (auf 100 km/h) übersehen habt?

Dann wäre ein Überholen Eurerseits so oder so eine Geschwindigkeitsübertretung wäre, sein Verhalten aber auch ein Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot.

Richtig war das Verhalten nicht. In dem Fall von beiden Verkehrsteilnehmern. Nächstes mal ruhig bleiben , Kennzeichen notieren und Anzeige wegen Nötigung machen. Es gibt leider Leute, die jedem im Straßenverkehr ihren Fahrstil aufzwingen wollen.

Lach...das ist aber keine ernst gemeinte Frage oder ? Natürlich darf man unter so gut wie keinen Umständen rechts überholen. Auch wilde und beleidigende Gesten sind ebenfalls unter Umständen als OWi anzusehen. Wie hoch war denn die Geschwindigkeitsbeschränkung auf dieser Strecke ? Richtig ist aber auch, dass man den linken Fahrstreifen nicht blockieren darf.....zumal ja auf dem Mittel oder Rechtsstreifen alles frei zu sein schien. ABER: Nur aus Trotz oder Ärger eine Unfallsituation herbei zu führen oder zu provozieren kann nie der richtige Weg sein. Vielleicht mal ein wenig gelassener an die Sache ran gehen. Wenn die Geschwindigkeitsbegrenzung bei 100 lag, hätte ihr Mann gar nicht schneller fahren dürfen. Beide Verhaltensweisen waren nicht in Ordnung....meiner Meinung nach ;-)

Nun, ich vermute doch, dass Dein Mann demnächst eine Anzeige wegen Nötigung und Beleidigung bekommt. Dass er auf der Autobahn nicht rechts überholen darf, müsste er auch wissen, sofern er sich noch an die Führerscheinprüfung erinnern kann... 

Hätte allerdings jetzt noch eine persönliche Frage, nachdem Du Dich Monika Koerschen nennst. Kann es sein, dass Dein Mann einen anderen Nachnamen hat, würde hier auf "Troll" tippen... ;-)

Seine Reaktion war ganz sicher nicht richtig.

Ich verstehe das wenn tatsächlich freigegeben ist solch ein Fahrer nervt aber man sollte immer die ruhe bewahren da man die Person im anderen Fahrzeug nicht kennt und durch Optik des Fahrers und irgendwelche Aufkleber sollten sie keinerlei Rückschlüsse auf dessen politische Einstellungen nehmen. (Vielleicht war der Aufkleber bereits beim Ankauf vorhanden)

Beim nächstenmal halten sie normal Abstand und betätigen auf keinen Fall die Lichthupe oder auch die akustische. 

Fahren sie mit dem gesetzlichen Abstand dahinter und entweder bleiben sie dort oder wechseln angemessen immer mal wieder die Spur damit derjenige der nicht alle 3 sek in den rückspiegel guckt irgendwann bemerkt das sie schneller fahren möchten.

Lassen sie sich zukünftig durch das evtl asoziale verhalten anderer nicht zu weiteren Straftaten provozieren.

Die akustische und die Lichthupe sind so ziemlich die einzigen Kommunikationsmittel, die ein Autofahrer hat. Bei eingehaltenem Sicherheitsabstand dürfen beide zur Anwendung gebracht werden. Allerdings eben so, dass eine Nötigung ausgeschlossen ist, d.h. kein Dauergebrauch.

1
@flori85

Auch der einmalige Gebrauch fällt bei einmaliger Nutzung unter Nötigung solange es sich nicht um einen echten Notfall handelt!

1
@MarieAdler

Woher hast du das?

Mit Lichthupe und Hupe darf die Überholabsicht angekündigt werden.

4
@MarieAdler

@marieadler:

woher hast DU DEINE Fehlinformation?

Lichthupe außerhalb geschlossener Ortschaften

Hätten Sie’s gewusst? In
Deutschland darf man laut § 5 StVO außerhalb geschlossener Ortschaften
mittels Lichthupe anzeigen, dass man überholen möchte. Also, wenn hinter
ihnen mal wieder zufällig jemand die Lichthupe betätigt und sie sich
fragen, was will der – jetzt wissen Sie es: vermutlich überholen.

Quelle: http://www.bussgeldkatalog-mpu.de/bussgeld/sicherheit-im-strassenverkehr/lichthupe.php

3
@MarieAdler

Also ich hab das in der Theorieausbildung jeder Fahrerlaubnis die ich erwarb gelernt, war auch immer wieder eine Übungsfrage in den Fragebögen.

Wann darf man die Lichthupe betätigen? Richtige Antwort war "als Warnsignal" und auch richtig war "um eine Überholabsicht anzuzeigen".

Wenn Du meinst dass dies nicht stimmt solltest Du nochmal zur Fahrschule!

2

Ich finde es falsch, wenn Leute mit 100 km/h die linke Spur blockieren.

Schlimmer finde ich es allerdings, wie unglaublich ätzend und pauschalisierend ihr den Fahrer beschreibt.

Das Risiko für den Straßenverkehr seid übrigens IHR und nicht er. Wenn er partout nicht auf die rechte Spur wechseln will, dann denkt euch euren Teil und versucht vorsichtig rechts vorbei zu fahren.

wahre Worte .....

ein Freund von mir hat mal einen Versuch gemacht:

Autobahn-Dreieck Vollgas bis zu "seiner" Ausfahrt.

das nächste Mal in normalen Tempo ...

Zeitersparnis (für ca. 25 km) waren 24 SEKUNDEN durch die Raserei ..... und schweißnasse Hände ...

0

Rechts überholen ist nicht zulässig und dicht auffahren und die Lichthupe betätigen auch nicht. Unabhängig davon, ob sich der andere korrekt verhalten hat. Auch das Vogelzeigen und Spinner rufen ist eine Straftat.

Das ist doch keine Straftat! Das ist eine Beleidigung weiter nichts. Geldstrafe und das wars

1
@Mepodi

Ich wollte da keine juristische Diskussion vom Zaun brechen, jemanden beleidigen ist jedenfalls nicht erlaubt und zieht eine Geldstrafe nach sich. Ebenso dichtes Auffahren und die Lichthupe betätigen...

Im Übrigen:

Beleidigung (Deutschland), in Deutschland eine Straftat nach § 185 StGB

https://de.wikipedia.org/wiki/Beleidigung

2

Eine Ordnungswidrigkeit wolltet ihr nicht begehen aber mehrfache Nötigung Beleidigung und gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, was allesamt Straftatbestände sind, da wart ihr euch nicht zu schade für. Meiner Meinung nach sollte man Autofahrern wie euch die Fahrerlaubnis auf Lebenszeit entziehen wegen fehlender Eignung zum Führen eines KFZ. Danke fürs lesen.

Nein, es ist nicht richtig. Allein die Lichthupe und das dichte Auffahren wäre schon Nötigung gewesen. Der Mann könnte deinen Mann anzeigen.

Und rechts dran vorbeifahren ist verboten.

Und bist du sicher, dass man dort schneller als 100 km/h fahren durfte ?

180km/h fahren ist ja auch nicht gerade langsam. Gerade bei dieser Witterung.

Auf deutschen Autobahnen ist Richtgeschwindigkeit 130km/h....

Leider nur Richtgeschwindigkeit. Ich hoffe, dass wir in Deutschland auch endlich mal eine Begrenzung bekommen. Aber dann gibt es wieder diesen unsäglichen Aufschrei der Bürger, die sich in ihrer Freiheit beschnitten fühlen...

1
@offeltoffel

Was spräche denn für die Begrenzung? Dann wird es ebenso Leute geben, die mit 100 die linke Spur blockieren, wenn 120 oder 130 erlaubt sind. Dieses Problem wäre damit keinesfalls gelöst. 

1

Warum würdet ihr denn Tempo 130 wollen? Die deutschen Straßen sind die sichersten der Welt, in den USA oder in Großbritannien zb. sind es mehr Unfälle trotz Limit. Oder seid ihr auch linke Ideologen die sich keinen schnellen Wagen leisten können und daher neidisch sind auf die die härter gearbeitet haben und sich einen schnelleren Wagen leisten können?

0
@Kandahar

Ich würde nur gerne eine SACHLICHE Antwort bekommen, der ADAC und viele andere "Vereine" sagen selbst dass es Quatsch ist und nichts besser machen wird, daher KANN ich mir nur vorstellen dass es Neider sind die so etwas fordern.

1
@MonikaKoerschen

Oder seid ihr auch linke Ideologen die sich keinen schnellen Wagen leisten... 

was bringt es, wenn man sich ein teures Auto leisten kann und den Führerschein bei Neckermann kaufen muss...  :-(

2
@schwarzwaldkarl

@MonikaKoerschen. Lies bitte mal die Richtlinien on GF, bevor du hier die User angreifst. Und nein, ich bin kein neidischer Mensch und fahre selbst ein PS starkes Auto. Aber deswegen muss ich nicht rasen und nicht andere Leute auf der Autobahn nötigen und beleidigen. Ich habe fast den Verdacht, dass du ein Troll bist und hier nur provozieren möchtest.

Im Übrigen hast du nach Meinungen gefragt. Und jetzt bekommst du welche und bist beleidigt ?

1
@MonikaKoerschen

Richtgeschwindigkeit von 130 ja oder nein ist doch hier garnicht die Frage..  - das der Ehemann sich falsch verhalten hat, ist doch unbestritten. 

..nur warum jetzt jemand denunziert wird, der eben nicht für eine gesetzliche Richtgeschwindigkeit ist, muss man nicht verstehen und ist obendrein äusserst lächerlich. 

Ich bin auch kein Fan von gesetzlichen Richtgeschwindigkeiten.., wenn die Verhältnisse es zulassen und mein PKW nunmal gut motorisiert ist, womit habt ihr dann ein Problem?!   Nur weil jemand gerne mal schnell fährt, keinen bedrängt o.ä..., deswegen ist man noch lange kein Verkehrsrowdy.!!

Es gibt sicheres, verantwortungsvolles zügiges Fahren und Raserei.. - GROSSER Unterschied. 

0
@Kleckerfrau

Wo bin ich denn beleidigt?! Überhaupt nicht!! Gut, Leute die drängeln und nötigen sollten zur Rechenschaft gezogen werden, ja, aber das erklärt immer noch nicht wieso ein GENERELLES Tempo Limit sinnvoll ist.

0

Man soll sich Angewöhnen defensiv zu Fahren und immer an § 1 der STVO Denken, dann kommt man gut zurecht bei diesem dicken Verkehr! Rechts Überholen gibt es nicht, bestenfalls ein Vorbeifahren wenn sich auf allen Fahrbahnen ein Stau gebildet hat oder wenn es ausdrücklich erlaubt ist!

Wie wäre es sich an das Gesetzt zu halten?!

Das ist mega gefährlich, wenn bei solchen Geschwindigkeiten ein Unfall passiert gibs keine Verletzten, da gibs nur Tote.

Wer in den Straßenverkehr geht und nicht die geistige Kraft besitzt Provokationen auszuhalten sollte Bahn fahren.

Ich hoffe, dass dein Mann eine Anzeige wegen Nötigung bekommt.

Das ist doch wohl nicht dein Ernst? Dein Mann rast, nötigt andere Verkehrsteilnehmer, überholt Vorschriftswidrig und beleidigt und du fragst, ob der sich richtig verhalten hat?

Ganz ehrlich, dem gehört die Fahrerlaubnis entzogen!

Du kannst doch nur ein Troll sein, der versucht hier zu provozieren!


mit der Dashcam aufnehmen und später wegen Behinderung und Verkehrsgefährdung anzeigen.

Ja klar, aber den "Verfolger" und nicht denjenigen der zwar bihindernd aber nicht gefährdent mit 100 auf der linken Spur gefahren ist.

1
@ZuumZuum

in Deutschland besteht ein Rechtsfahrgebot außerhalb von Ortschaften.

0

Wer da wohl der Spinner ist...

Falls deine Story wahr ist (was ich nicht glaube, das klingt doch sehr ausgedacht) haben sich da zwei Idioten getroffen. Beide in einen Sack und dann den Knüppel rausholen.

Was möchtest Du wissen?