Wie könnte eine Leitfrage zu einer Präsentation über Konzentrationslager heißen?

8 Antworten

"Präsentation"... Was für ein modernes Wort für eine schreckliche Zeit...

Ich erinner' mich noch gut an meine Schulzeit. In Geschichte sahen wir einen Film, dessen Bilder mir noch heute klar und deutlich vor Augen stehen, auch wenn es ein tonloser schwarzweiß Film war. Nackte, tote Menschen, abgemagert bis zur Unkenntlichkeit, wurden in Gruben geschüttet wie Kohlen von Menschen, nicht ganz so abgemagert, mit Gesichtern wie Totenköpfe, in gestreifter Kleidung, in Schach gehalten von Uniformierten, mit Waffen in der Hand, welche sie letztendlich dafür benützten, die Menschen in gestreifter Kleidung den bereits Toten hinterher zu schicken...

Leitfrage?! Was können wir tun, damit sich dies niemals widerholen kann?!

Da haben wir mindetens eine gemeinsame Erinnerung aus der Schulzeit, und weißt du was, bei aller Greulichkeit ich empfinde sie noch heute als eines der wichtigsten Dinge,die uns gezeigt und vermittelt wurden. Wenn ich bis zu dem Film noch geschlafen hatte, danach nie mehr zu und bei dem Thema. LG die merzhi

0

Ich hab damals als Kind (vielleicht mit 6, 7) einen Film gesehen , mit gezeichneten Bildern und darüber dann der Text gesprochen,alles sehr kindgerecht, also man hat das Mädchen mit dem Judenstern gesehen und eben den STacheldrahgt und die Baracken, aber ich hab das damals natürlich nicht verstanden, um was es eigentlich ging.. ..ich konnte vor allem dieses -für mich- positive Symbol des gelben Sterns nicht mit dieser Düsternis zusammenbringen,.. Erinner ich mich auch noch heute daran.

0

Diese Bilder haben mir meine Großeltern schon gezeigt als ich erst sechs Jahre alt war und ich bin ihnen dankbar dafür ! Das prägt sich für das ganze Leben ein und genau das hatten sie beabsichtigt, mir auch immer wieder gesagt: das darf niemals in Vergessenheit geraten, damit sowas nie wieder passieren kann !

0

Bessere Frage : Was tun wir dagegen das es sich gerade wieder ähnlich abspielt?

Einige reaktionäre bleiben noch in der Vergangenheit hängen und schämen sich zu Tode.

Andere aber kritisieren offen heutige Verbrechen! Und das ist meiner Meinung nach die richtige Maxime.

0

Wie wäre es mit dem Brecht Zitat:

"Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch."

Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui. (von Berthold Brecht)

Ist vom Inhalt ja super bzw., das Gegenteil , und nichts gegen Herrn Brecht....aber ich befürchte, da lachen sich erstmal alle über diese "fruchtbare-Schoß"-Metapher tot.. passt dann nicht zum Ernst der Thematik

0
@arabella70

Es gibt Menschen, die können über alles lachen, auch darüber wie andere Menschen gefoltert und gequält werden.

Und dieses Zitat, das hat der Brecht bitter-bitter ernst gemeint ... und er hat leider, leider damit recht ... !

Und ... Brecht im allegemeinen und im besonderen ... hat kaum jemals etwas "zum Lachen" geschreiben, und wenn doch, dann war dieses Lachen sarkastisch gemeint.

0

Hi, Camp Fort Sumter (Andersonville) in Deutschland?- Andersonville war erst der Anfang. - Andersonville, Pietermaritzburg, Birkenau. Geschichte der Concentration Camps. Gruß Osmond http://www.boer.co.za/boerwar/hellkamp.htm Zitat: he concentration camps in which Britain killed 27 000 Boer women and children(24000) during the Second War of Independence (1899 - 1902) today still have far-reaching effects on the existence of the Boerevolk. This holocaust once more enjoyed close scrutiny during the visit of the queen of England to South Africa, when ten organisations promoting the independence of the Boer Republics, presented her with a message, demanding that England redress the wrongs committed against the Boerevolk.

http://www.youtube.com/watch?v=_DOHgVj35MU

IMMER NUR SCHÖN DARÜBER HINWEGTÄUSCHEN dass in Deutschland vor gar nicht soo langer Zeit mehr als 6 Millionen Menschen auf die grausamste Weise dem Verrecken (Tod ist ein zu sanftes Wort für das, was in den DEUTSCHEN KONZENTRATIONSLAGERN geschehen ist) zugeführt wurden.

Immer nur auf die anderen verweisen ... seht her was die Briten, die Amerikaner und andere machen.

Immer nur ablenken und nicht eingestehen können, dass in Deutschland vor kurzer Zeit noch unsägliche Gräueltaten von sogenannten "Menschen" an Menschen verübt worden sind, welchen in den meisten Fällen nur das eine zur Last gelegt werden konnte, dass sie oder einige ihrer Vorfahren nicht die "richtige" Religion, nicht den passenden Vor- oder auch Familiennamen und vor allem dass sie nicht dem GEBOT der arischen Reinheit entsprachen.

Immer nur ableugnen, verdrängen, verharmlosen ... so hat dieses UNSAGBARE, UNFASSBARE ... so hat die Extension der Hölle auf Erden in Deutschland begonnen ... und so könnte ... ich wage es nicht auszusprechen, nicht zu denken ... so könnte ... neues und noch größeres menschliches Leid wieder beginnen.

0
@Entdeckung

ich frag mich auch, was das mit uns zu tun hat? hier wird gekehrt!

0
@taigafee

Hi - Wie hieß denn die Frage? Zitat: ich muss eine Präsentation über Konzentrationslager halten . Und da gehört auch KL Historie dazu, auch andere und vorgängige CCs. Ich beantworte also eine Frage so, wie sie gestellt wird. Nicht, wie andere meinen herauslesen zu müssen. Es ging hier nicht um dt. KL. Meine Frage dazu: sind die Menschen, die Buren in Afrika, die Soldaten in USA, die Kulaken in den Gulags in Rußland verreckten, weniger wert als ermordete Menschen in Bergen Belsen usw.? Gibts da ne Opfer Rangliste? Ne perverse Abart einer Opfer-Championsleague? Schon bemerkenswert, daß da meine Kommentatoren vermeinen, moralisch differenzieren zu müssen. Also bspw. so:von lechts Ermordete sind wertvoller als von rinks Ermordete? Bitte etwas nachdenken, keine Pavlowchen Reflexe bitte! Gut, daß wir verglichen haben. lgO http://www.youtube.com/watch?v=FMJJpbRx_O8&feature=related

0
@Entdeckung

Ein dickes, fettes Kompliment für dein Engagement! Meine Zustimmung hast du Wort für Wort!

0
@schalomisrael

Das ist Engagement um einen anderen Menschen an den Pranger zu stellen ohne auch nur vorher die Aussage durch drungen zu haben.

Das ist ähnlich wie beim Kommunismus. Kaum fällt das Wort meint sich jeder Hobby Historiker und angebliche Menschenfreund sofort dazu aufgerufen lauthals herum zu posaunen wie schlecht der Kommunismus doch sei.

Das ist einfach nur bittere Polemik.

Das ist kein Engagement! Engagement wäre es gegen die heutigen Verbrechen die Tag täglich passieren entgegen zu wirken!

Aber nein die ihr bleibt lieber schön in eurem kollektiven Trauermut und verschließt die Augen vor allem anderen.

Was wirklich zählt ist die heutigen Verbrechen zu verhindern!

Und das tut man nicht in dem man vergangenes immer wieder durch kaut bis man sich so darauf versessen hat das man wie durch Scheuklappen alles andere vergisst oder gar nicht erst wahrnimmt. Und genau das genau dieser Tunnelblick ist hier bei fast allen zu erkennen. Und genau das ist es was ich kritisiere.

0
@osmond

Deine Parallelen sind einfach immer wieder Klasse, aber wer hat schon ein derartig umfassendes Wissen? Wenn die Bewußtseinszustände allgemein besser wären, kämen solche chaotischen Diskussionen- mit Schlechtreden der eigenen Nation nicht zustande! DH

0

Hi osmond, ich gehe von einer Arbeit über die dt. Konzentratiioslager aus die die braunen Nazihorden mit zumindestens stiller Duldung fast des ganzen dt. Volkes über Jahre als Mordgruben für Juden, Homosexuelle, Kommunisten und alles was sie dafür hielten, Regimegener und Behinderte Menschen betrieben habe.n. Diese Thema muß doch aufgearbeitet werden, ohne sofort wieder eine Flucht durch Schwenk auf andere Schauplätze zu machen. Erst wenn wir vor der eigenen Türeaufgeräumthaben,können wir beimNachbarn meckern, aber nicht auf den misthaufen des Nachbarn verweien, um von unserem abzulenken.

0

Hallo ihr....

...also eins verstehe ich...die Reaktionen hier. Dieses Kapitel der deutschen Geschichte ist doch immer wieder ein gewisses Reizthema.
Die Antwort von Osmond hat halt diesen unangenehmen Beigeschmack von guckt her, wir waren nicht die einzigen Bösen....was aber bestimmt nicht gewollt war....

Ich möchte mich da mal bei der Merzhi einklinken:

Wenn wir unseren eigenen Misthaufen entsorgt haben, dann können wir mit dem Finger auf andere zeigen.... Und auch die Reaktion von e ist allzu gut nachvollziehbar....

Um mal zu der Frage zu kommen....wie wäre es mit:

"Jedem das seine? Oder warum machte Arbeit frei?" (eher provozierend)

0
@xxxKASIxxx

Ich fürchte, ihr tut osmond Unrecht? Diese Gräueltaten der Deutschen, bestreitet doch kein ernstzunehmender Mensch. Trotzdem, muss auch der Sieger, sich die Gretchenfrage gefallen lassen. Und da wird eben gerne übersehen, das sich die "Sieger", durchaus gerne, auch wie "Sieger" verhalten haben.

Bei allem Dank, den wir den Siegern zollen sollten, sollten wir hin und wieder, aber auch mal die Frage stellen dürfen, "War das denn nötig?" Immerhin, ist die Sache ja schon 65 Jahre her. Nach meinem Geschmack, ist mir osmond, in der Sache, auch etwas zu einseitig. Aber, das was er hier geschildert hat, war mir nicht bekannt. Und ein nüchterner Blick, auf Tatsachen, hat doch wohl noch nie geschadet, oder? Insbesondere die USA, hat sich in den letzten 10 Jahren, zu Dingen hinreißen lassen, die mein völliges Unverständnis hervorgebracht haben. Vielleicht, kann ich mein Unverständnis, dadurch abmildern, indem ich weiterhin lausche, was osmond zu sagen hat?

Grüße, Rudi Gems

0

Es ist nun mal so das nicht nur die Deutschen solch schreckliche Gräueltaten begangen haben.

Es ist zwar falsch die eigene Schuld (viel eher die Schuld einer früheren Generation) zu verharmlosen in dem man auf andere zeigt.

Allerdings sollte man nicht aufhören kritisch über andere zu denken.

Deutschland kritisiert zum Beispiel mit keinem Wort die Israelischen Verbrechen.

Die Experimente die Mengele durchgeführt hatte wurden übrigens in den USA an Schwarzen weiter geführt.

"Nach den Massenmorden während des Zweiten Weltkrieges handelten einige der schlimmsten Kriegsverbrecher mit den Siegermächten Straffreiheit gegen Übergabe der Versuchsergebnisse aus. So arbeitete der japanische General Ishii Shiro, der für den Tod von über 300.000 Menschen verantwortlich war, nach dem Krieg für die USA. Dort waren Militär und Geheimdienste angetan von den Ergebnissen echter Menschenexperimente mit Pest, Anthrax und Tularämie, Unterkühlung, Unterdruck und neuartigen Bomben. Bislang konnten die Militärs nur auf Daten aus Tierversuchen zurückgreifen. Keiner der mindestens 10.000 Verbrecher von Ishiis Todesimperium wurde in den USA bestraft. Einige beendeten ihre wissenschaftlichen Karrieren als Manager großer japanischer Pharma- und Medizinunternehmen. Es störte die Sieger angesichts des Rüstungswettlaufes im Kalten Krieg nicht einmal, dass Ishiis Untergebene auch mit US-Kriegsgefangenen experimentiert hatten."

0
@VivaAMD

@ osmond, in einemgebe ich dir Recht, es ist nicht klar definiert, ob es sich über den naziterror in den dt. Konzentrationslagern handelt oder ob es eine allgemeine Abhandlung über die Geschichte der Konzentrationslager sein soll. Schade, dass sich der Fragesteller nicht diesbezüglich eingebracht hat.

Ansonsten, doch ich differenziere da sehr wohl, was die deutschen nazis mit Billigung des deutschen Volkes angestellt haben ist für mich Beispiel los in der Geschichte der Menschheit, die Systematik fast den ganzen Kontinent Europa von allem was nicht ins Schema passte durch Mord zu säubern mit Helfern und Helferhelfern.

@Vivamed, nun feine Auflistung ich vermisse nur ein Pendant aus der Zeit des nationalsoziaismus, oder haben wir es schon sooooooo weit und tief verdrängt, weil wir ja krampfhaft unsere eigenen Untaten mit denen Anderer versuchen aufzuwiegen? Nein dies ist kein Aufwiegen, dies ist platteste Propaganda was da geschreibselt wurde. Für diese Taten müssen andere an anderer Stelle Rechenschaft ablegen. Werden die dann auch anführen dürfen, ja aber der Oberfuzzi und sein dt. Volk hat es vorgemacht???? Naja, du würdest dann natürlich kurz nachdenken und logisch sagen , Recht haben sie ja eigentlich, und dann losbrüllen.....aber davor und wieder ne Liste.

Verdurre, stellt euch eurer Vergangenheit ohne wenn und aber. Versucht eure Kraft einzusetzen, die jetzigen Mißstände zu beseitigen und nicht vergangene Mißstände zu beschönigen oder gar im Rückblick zu diminuieren.

0
@Merzherian

Hi, liebe Merthi - da wird nix bestritten, nix beschönigt. Aber ich bin nach 1945 geboren, habe und empfinde keine Schuld an Nazi Verbrechen. Auch keine Kollektivscham, zumindest nicht mehr als andere Nationen für ihre Verbrechen, ihre Massenmorde. Will jetzt garnicht auf Indianer- oder Aboriginesmassenmorde, auf Bombenterror usw. näher eingehen. Mich interessiert aber, wie können eingebürgerte Neu-Deutsche oder ins Ausland ausgewanderte Deutsche an dem (so gewollten?) Schuldikulti teilhaben? Ist so was vererbbar? Teilbar? Müssen sich Deutsche, in die USA ausgewandert, in 3 Generationen kollektivschämen? Müssen ethnische Griechen, Türken, Bosnier, die jetzt Deutsche sind, sich mit uns (für uns) schämen? Und wie lange noch? Bis ins 7. Glied (laut A.T.)? Ich bedauere alles sehr, was hier geschah, allein ich war nicht auf der Welt. Daher lehne ich eine Mitschuld ab. Zudem: einzigartiges kann nur einmal geschehen. Daher wiederholt sich sowas nicht. Sonst wäre s ja nicht einzigartig. (frei zitiert nach Hendrik M. Broder). Weiteres Zitat: Die Deutschen sind dermaßen damit beschäftigt, den letzten Holocaust nachträglich zu verhindern, dass sie den nächsten billigend in Kauf nehmen. lgO

0
@Merzherian

Nun die Auflistung war ein Kommentar an Rudi.

Ich hatte vermutet das er die Kriege meint und da dachte ich es wäre angebracht den hier versammelten Moralaposteln vor ihre einseitigen Augen zu führen das nicht nur die Nationalsozialisten Kriege geführt haben.

Muss ich in Deutschland z um hundert tausendsten mal die Deutschen verbrechen durchkauen? Muss ich hier wo dich An jeder Ecke ein Denkmal an den Krieg erinnert den Krieg und die Verbrechen noch mal erwähnen? Muss ich hier wo ausgiebig über die Deutschen verbrechen in der Schule gelehrt wird diese nochmal hervorkramen?

Es ist doch allgemein bekannt das die Nationalsozialisten Verbrechen begangen haben!

Ich könnte genauso gut sagen das die Erde eine Kugel ist.

Hier ist es doch auch schon mehrfach breit getreten worden. Von anderen. Und von mir auch in anderen Antworten.

Aber hier geht es mir darum die andere Seite der Medaille zu beleuchten die seit Jahrzehnten künstlich und willentlich verdunkelt wird.

Warum sprichst du Überhaupt von unseren?

Ich bin 1996 geboren. Du vielleicht 1920? Hast du selbst Verbrechen an den Juden oder Kommunisten begangen? Oder warum sprichst du von "wir".

Welches Wir?

Ich gehöre nicht dazu.

Nur weil die Nationalsozialisten Verbrechen begangen haben sind Verbrechen anderer nicht weniger schlimm. Nur weil die Nationalsozialisten verbrechen begangen haben dürfen wir nicht weg schauen.

Es wird immer davon gesprochen das wir das alles noch mal und nochmal durchkauen müssen da es sonst noch mal passieren könnte...es passiert aber schon!

Schau doch in die Welt mach die Augen auf!

In Israel werden Araber wie Tiere behandelt Und das nur weil sie Araber sind. In den vom Westen besetzten Ländern führen sich die Besatzer wie Herrenmenschen auf.

Es Werden Folterlager aufgebaut wie Guantanamo und Abugreib.

Es gibt wieder starke Polizei Gewalt in Deutschland.

Es reicht nicht immer nur auf die Vergangen Verbrechen zu schauen und alles andere zu verdrängen.

Wo seit ihr denn wenn es um die verbrechen des Westens geht?

Da sitzt ihr vorm Fernseher und schaut wie der Papst das Morden und den Krieg in Libyen gut heißt.

Das ist perverse Doppelmoral!

Und Menschen die auf andere Verbrechen hinweisen wollen also die "eigene" Schuld wegreden.

Das ist Schwachsinn. Das ist eine künstlich eingeimpfte Keule um Kritik an der eigenen Weltanschauung in Abrede zu stellen.

Das ist nicht meine Vergangenheit! Ich hab damit nichts zu tun! Und ich bin es Leid immer wieder damit in Verbindung gebracht zu werden.

Sieh doch wie selbstverständlich Du hier Falsche Tatsachen darstellst. Du behauptest Das "Wir" und ich etwas damit zu tun hätten. Und das ist schlichtweg falsch.

Die Vergangenheit ist vergangen und es lässt sich nicht mehr ändern wichtig ist das hier und jetzt und die Zukunft. Und im Hier und jetzt gibt es genügend Probleme die sich nicht so einfach mit Schauer Geschichten aus der Vergangenheit weg reden lassen.

0
@VivaAMD

Hi Viva, da andere Fraganten vor mir schon bei Kommentaren zu meiner Antwort mit DH applaudierten, bekommst Du von mir einen persönlichen Osmond Applaus - somit quasi eine Erstveröffentlichung. : Lieber Viva - Danke, gute Antwort. Möge jeder junge deutsche Mensch, egal welcher zugehörigen Ethnie, so denken wie Du. Alles andere wäre pathologisch ! DH! lgO

0
@osmond

Hallo osmond, nachstehend mein bescheidener Beitrag zu dieser illustren Diskussionsrunde! DH und lGG

0
@Gabi40

Hallo Gabi40 - habdank! Immer wieder lesenswert, Deine objektiven Beiträge. lgO

0
@osmond

ALSOOOOOOOOOOOOO werter Mod und der Rest hier so: Wenn man die Geschichte eines Konzentrationslager in ein referat packen muss, dann gehört dazu nicht nur das was unter deutscher Hand dort passierte, sondern auch das, was danach passierte, oft als Kriegsgefangenenlager. Der Fragenstellerin empfehle ich an dieser Stelle mal das Buch "Julians Bruder" von Klaus Cordon, das ist da sehr aufschlussreich.

0
@osmond

Dem will ich mich gerne anschliessen.

0
@osmond

Für Deine Wertung vielen Dank lieber osmond!

0

Leitfrage zu Frauen im osmanischen Reich?

Ich muss bald eine Präsentation zu Frauen im osmanischen Reich halten. Und ich brauch eine Leitfrage. Ich habe mir die Frage " Gab es Frauen im Osmanischen Reich die sich gegen ihre Rolle gewährt haben ?"  Wäre das eine gute Leitfrage ? Habt ihr vllt andere Ideen?
Dankeschön :)

...zur Frage

Was besagen Forschungsergebnisse bzgl. dessen, wieviel die Deutschen tatsächlich über die Vernichtung der Juden bzgl. was sie über Konzentrationslager wußten?

Die Vernichtungslager befanden sich ja ausserhalb des Reichsgebiets, aber auch Konzentrationslager wie Dachau hatten Krematorien, deren Geruch zu riechen war

...zur Frage

LEITFRAGE

Hey, ich muss in einem Monat meine Präsentation in Geo halten, mein Thema ist "Nutzung der Meere und daraus entstehende Problem", dazu spezialisiere ich mich auf den Fischfang. Mit der Präsentation hab ich noch nicht angefangen, also kann ich die Präsentation noch auf die Leitfrage anpassen.

Danke für eure Hilfe!

Liebe Grüße! :)

...zur Frage

Warum war Dachau kein normales konzentrationslager?

Ich halte in Geschichte über dachau kz eine gfs und meine Leitfrage dazu ist ,,dachau-"normaler" konzentrationslager?" Meine Lehrerin sagt, dass es kein normales sei, aber ich verstehe noch nicht ganz warum. Wisst ihr warum es so ist? Würde mich echt freuen, da ich es Montag fertig haben muss :(

...zur Frage

Osmanisches reich leitfrage (msa präsentation)

Hallo wir haben als gruppe bei der msa präsentation osmanischesreich gewählt und was könnte die leitfrage sein????

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?