Warum war Dachau kein normales konzentrationslager?

12 Antworten

Es war das 1. KZ- Lager welches erbaut wurde und existierte damit doppelt so lange wie andere. Es war Lager für politische Häftlinge. Es war Ausbildungslager für SS-Angehörige, welche später in anderen Lagern eingesetzt wurden. Mit Anfang des 2. Weltkrieges hatte das Lager seine eigene Gerichtsbarkeit und war damit, ein Staat im Staate. Es wurden hier viele politische Häftlinge umgebracht, aber es war kein Vernichtungslager.

Stimmt, dazu wurden sie ein paar Kilometer weiter gebracht....

 Die erste große Aussonderung von alten, kranken und schwachen Häftlingen durch die Ärztekommission wurde im KZ Dachau am 3. September 1941 durchgeführt. Jüdische Häftlinge wurden oft als geschlossene Gruppe ausgesondert. Daraufhin wurden ein- bis zweimal pro Woche jeweils 100 bis 120 Personen, die im Häftlingsbad auf ihre Abfahrt warten mussten, in zwei LKW nach Schloss Hartheim gebracht. Dort wurden sie am selben Tag mit Giftgas ermordet. https://www.kz-gedenkstaette-dachau.de/

1

Ich finde die Hypothese deiner Lehrerin etwas eigenartig; es gab weit über tausend Konzentrationslager, und die waren nicht alle ähnlich. Insofern würde ich bezweifeln, dass man so was wie ein"normales" Konzentrationslager definieren kann.

Desweiteren finde ich es pietätslos, "normal" und"Konzentrationslager" so zu kombinieren, Konzentrationslager per se sind alles andere als "normal".

Desweiteren finde ich es pietätslos, "normal" und "Konzentrationslager" so zu kombinieren, Konzentrationslager per se sind alles andere als "normal".

Danke, genau das gleiche hab ich auch gedacht. Die Lehrerin, die so was sagt, finde ich auch sehr merkwürdig.

1

Normales Arbeitslager?

Es war das erste Arbeitslager, aber keinesfalls "normal" oder überhaupt normgebend.
Es ging um Vernichtung durch Arbeit.
Die Massenvernichtung gewann erst etwas später an Gewicht und Methode.

Den Begriff "normal" streiche aus Deinem Vortrag und aus Deinem Sprachgebrauch.

Was möchtest Du wissen?