Koffein wirkt wie ein Wirkstoffverstärker auch bei einigen Schmerzmitteln.

http://www.chemie.de/lexikon/Koffein.html

Es ist möglich, dass es die Aufnahme von Promethazin ins Blut beschleunigt, obwohl es ja eigentlich eine aktivierende Wirkung hat. Bist du jedoch ein Kaffeetrinker, lässt die aktivierende Wirkung nach der zeit nach - dann hast du nur noch die schnellere Resorption.

...zur Antwort

man kann wirklich nur persönliche Erfahrungswerte schreiben, weil das bei jedem anders ist.

Also Quetiapin unretardiert 25mg ist bei mir völlig gewichtsneutral,

aber ich hatte mit 400 - 800 mg Quetiapin retardiert eine starke Gewichtszunahme.

daher nehme ich an, bei mir ist das Dosisabhängig.

Idee meinerseits: Ausprobieren und mindestens zweimal die Woche wiegen,

merkst du eine Zunahme, kann man bei 1-2 kg noch gut gegensteuern,

bei 20 kg ist das ungleich schwieriger.

...zur Antwort

Hallo, das ist richtig und hat mehrere Ursachen :

  • ungesunder Lebensstil, wenig Bewegung, viel Rauchen ( wobei von "Schuld" zu reden nicht möglich ist, viele sind durch die Medikamente einfach müde.)
  • Neurotoxität der Neuroleptika
  • oft Adipositas durch Neuroleptika , daraus resultierende Herz-und Kreislauferkrankung und Diabetes
  • QT- Verlängerung durch Neuroleptika ( Herzrhythmusstörungen)
  • allgemein schlechtere somatische Betreuung. Bei Menschen mit einer psychiatrischen Diagnose ist es oft so, dass auch Krankheitssymptome auf die Psyche geschoben werden. Das SOLLTE nicht so sein, kommt aber leider vor.
  • last not least : Suizidrate erhöht
...zur Antwort

Wenn du keine Frühdyskinesien hast - jaaaa. Aber so bald du Zuckungen, Krämpfe etc bekommst, muss das Akineton wieder rein.

Aber mal eine andere Frage: Warum Haldol? Warum so gnadenlos überdosiert , in einer Dosis, die heutzutage überhaupt nicht mehr üblich ist und die Chance auf SPÄTDYSKINESIEN, das sind dann Bewegungsstörungen , die gar nicht mehr weggehen, so sehr erhöht ??????

ich halte 18 mg Haldol nicht für vertretbar.

...zur Antwort

Nicht in jedem Aspekt: Das Mittelalter hat die römischen Waffen weiterentwickelt. Wenns ums Töten geht, gibt es anscheinend immer Fortschritte.

Ein wichtiger Aspekt: Die antiken Religionen haben Forschungen und verschiedene Weltbilder nicht vorgeschrieben. Es waren Kultfrömmigkeiten. Die Götter forderten Respekt ein - aber man musste nichts Bestimmtes glauben.

...zur Antwort

du meinst Leute, die das Zeug schon genommen haben? Machte mich hellwach, habe die ersten drei Wochen nicht geschlafen, hibbelig, nervös, aggressiv (nicht in Taten, aber in Gedanken), gewichtsmäßig war es bei mir gut, habe abgenommen, aber immer wie hypoman sein , das habe ich nicht ausgehalten, daher bin ich nach 6 Monaten wieder raus.

Die antipsychotische Wirkung kann ich nicht beurteilen, da ich höchst wahrscheinlich eine falsche Diagnose bekommen habe.

...zur Antwort

Ich war im geheimen Kabinett. Sex mit Tieren ist ein gängiges Motiv in der Mythologie: Europa und der Stier, Leda mit dem Schwan etc. und es wurde auch dargestellt. Sex mit Minderjährigen ist schwieriger, schon weil die Betreffenden zu ihrer Zeit gar nicht minderjährig waren. Geheim war das Kabinett aber anicht wegen Hardcore- Pornographie, sondern weil man den Augen von Frauen keine sexuellen Inhalte zumuten wollte.

Kein Mensch denkt daran, solkche Kunstwerke zu zerstören, höchstens muslimische Fundamentalisten!

...zur Antwort

Man sieht nicht nur so aus.....nein, das war ein blöder Witz...... wenn du dich ein wenig mit deinem Gehirn beschäftigst, weisst du, dass Neuroleptika Dopamin blocken ,

und Dopamin ist u. a. für Motivation, Schwung, Glücksgefühl zuständig,

was ist ein Mensch ohne diese Gefühle? Ein Neuroleptika- Zombie - ich hoffe, das beantwortet deine Frage.

...zur Antwort

wenn du Glück hast, bekommst du dadurch das du noch Abilify nimmst, keine Absetzsymptome, weil Abilify sie auffängt.

Invega gibt es nur retardiert, du kannst die Tablette nicht teilen. Der Sprung 3mg zu 0 ist aber imho sehr risikorreich, es kann das passieren, was du ansprichst: Absetzpsychose, tardive Dyskinesie ( du kennst dich aus :))

Eine Möglichkeit wäre es, dich erstmal auf unretardiertes Risperidon umzustellen und das dann langsam auszuschleichen.

Risperidon und Palperidon (Invega) sind chemisch eng verwandt, wenn der Tausch gelingt, kannst du mit dem Risperdal ganz langsam raus.

...zur Antwort

Borando ist ein italienischer Nachname.

Hier gibt es eine Seite über Italiener diesen Namens , die nach USA ausgewandert sind:

https://search.ancestry.com/cgi-bin/sse.dll?gl=usfedcen&rank=1&new=1&so=3&MSAV=0&msT=1&gss=genfact&gsln=borando&uidh=000&geo_a=r&geo_s=us&geo_t=us&geo_v=2.0.0&o_xid=62916&o_lid=62916&o_sch=Partners

vielleicht triffst du ja Familie :)

du musst schnell drauf gucken, wenig später wollen sie, dass du dich kostenpflichtig anmeldest.

...zur Antwort

Hausaufgabe? Hab doch ein bißchen Phantasie....

-Bernstein - Schmuck

-Fell, Pelz - Decken, Kleidung, Möbelbezüge

-Honig- Süßungsmittel ( Zucker gab es nicht, weil Zuckerrohr erst später kam, mit der Entdeckung Amerikas))

-Raubkatzen - für die Gladiatorenspiele in der Arena :( :(

-Elfenbein - Kunstwerke, Schmuck

-Gold - Geld, Schmuck, Kunstwerke, Gebrauchsgegenstände

-Gewürze - na für was wohl?

-Duftstoffe- Parfümherstellung , Salben, Öle, religiöse Zwecke wie Weihrauch

-Seide - Kleidung ( die Römer gaben so viel Geld für Seidengewänder aus, dass es ein paar mal Gesetze dagegen gab , weil dieses ganze Geld ins Ausland ging.

Aber war nix zu machen: Römerinnen und Römer waren verrückt nach Seide.)

...zur Antwort

Ich halte es nicht für sinnvoll. Beide Neuroleptika aktivieren. Eventuell kannst du Schlafprobleme bekommen.

Neuroleptika sind eh nicht die beste Behandlung für Depressionen, weil sie als Nebenwirkung oft solche verursachen.

...zur Antwort

Hallo,

Abilify ist ein Neuroleptikum, also ein Medikament , das gegen Psychosen eingesetzt wird. NL haben viele Nebenwirkungen -und auch leider ein paar Spätwirkungen.

Das wäre also eher nix, was man einem Jugendlichen verordnet, der unter Depressionen leidet. Daher denke ich, dass du hier nicht die Wahrheit schreibst.

Dann darfst du dir nicht vorstellen, dass dein Gehirn wie eine Maschine funktioniert und du berechnen kannst, in wie viel Jahren wie viel IQ gesenkt wird.

Aber wie gesagt: Da du noch in der Entwicklung bist, ist es natürlich besser, keine NL zu nehmen. Besser ein Antidepressivum, das schränkt nicht so ein.

...zur Antwort

Die strikte Aufteilung Gut -Böse ist eine "Erfindung "der altpersischen Religion. Man nennt das Dualismus. https://de.wikipedia.org/wiki/Zoroastrismus

Allerdings waren hier der gute und der böse Gott gleich stark, und keiner konnte je den anderen wirklich besiegen - eher so wie Ying und Yang.

Ein richtig böser Widersacher ist der Antike fremd. Es gibt eher "Trickser", also Götter wie Loki, die mal gut und mal böse sein können, und auch die griechischen daimones verhalten sich mal so und so.

Antike Götter sowieso, mal freundlich, mal unfreundlich. ie sind eher wie übermächtige, unsterbliche Menschen vom Charakter.

Im Judentum taucht der gefallene Engel Luzifer auf - aber eigentlich spielt er nicht so eine große Rolle, zumindest nicht wie im späteren Christentum. Für mich ist der Fokus auf den Teufel eine Methode, die Menschen zu ängstigen und zu beherrschen.

...zur Antwort

Jein. Die römische Gesellschaft war weniger rassistisch als denn klassistisch. Zu Augustus'Zeiten waren die Römer italisch, Sklaven und Freigelassene Ausländer.

Wichtiger als die Rasse war der Status Römischer Bürger - Nichtbürger. Ein bekanntes Beispiel aus der Bibel ist Paulus, dessen jüdische Familie schon lange die sSaatsbürgerschaft besaß.

Die Kaiserfamilie von Trajan kam aus Spanien, doch solch eine Definition ist natürlich Unsinn - sie waren Römer.

Aber schon Kaiser Caracalla gab 212 n. Chr. jedem freien Bewohner des Imperiums das römische Bürgerrecht. Jetzt gab es also nur noch Römer - und Sklaven, und das von Britannien bis Syrien.

ich weiss, dass das genau gar nicht deine Frage war. Ich wollte dir nur aufzeigen, dass Ausländer bei den Römern nicht genau das gleiche bedeutete wie heutzutage.

...zur Antwort

Die römischen Könige waren in der Tat Etrusker. Aber militärisch schon nicht mehr stark. Es scheint so, als hätten die Römer bei einer Abwesenheit des letzten Königs ihn einfach nicht mehr zur Tür reingelassen. Und später nahmen sie sich erst geschwächte etruskische Städte und dann auch Orte wie das stärkere Veji.

Eigentlich hat Rom in seiner Anfangszeit fürchterlich rumgeeiert. Mehrere Male fast am Rande des Untergangs. Gehört wohl auch sehr viel Glück dazu, ein Imperium zu werden.

Das ist meine Meinung - die Fakten kannst du googeln.

...zur Antwort