Wie kann ich mich vom Religionsunterricht abmelden und aus der Kirche austreten?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du kannst dich mit dem Formular oben abmelden. Du musst aber damit rechnen, dass du erst zu Beginn des neuen Schuljahres wechseln darfst.

Du musst dich auf jeden Fall vom Religionsunterricht abmelden, da du diesen auch weiter besuchen dürftest, wenn du aus der Kirche austreten würdest.

Okay, danke für die Antwort. :)

0

Also m. E. kannst Du auch ohne Kirchenaustritt festlegen, dass Du an Reli nicht mehr teilnimmst. Vermutlich musst Du dann aber am Ethikunterricht teilnehmen. Wenn Du reiligionsmündig bist, kann Dich niemand zwingen am konfessionellen Unterricht teilzunehmen.

Wenn Du aus der Kirche austrittst, bekommst Du ein Dokument über Deinen Austritt in die Hand. Das kannst Du dann auch in der Schule vorzeigen (aber behalten). Leider kostet der Austritt Geld. Wenn Du keine eigenen Einkünfte hast, gibt es vielleicht Härtefallregelungen.

Danke für die Antwort! Genügt es dann, dieses Dokument in der Schule vorzulegen, oder muss ich dann trotzdem noch zusätzlich diesen "Antrag" schreiben?

Das mit den Kosten ist natürlich so eine Sache :/ Aber früher oder später möchte ich ja sowieso austreten.

0

1. Du darfst dich mit dem zitierten formlosen Schreiben vom Religionsunterricht abmelden.

2. Du brauchst nicht aus der Kirche auszutreten, denn da du die Konfirmation bereits abgelehnt hast, bist du kein offiziell aufgenommenes Kirchenmitglied! Wenn du ins Berufsleben eintrittst, deinen Personalausweis beantragst oder einen Reisepass oder um welches amtliche Dokument es auch immer sich handelt, trägst du jeweils "konfessionslos" ein. Mehr ist nicht notwendig.

MfG

Arnold

Danke für die Antwort! Bist du dir beim 2. Punkt sicher? Ich habe im Internet widersprüchliche Aussagen gefunden, wobei die meisten jedoch besagten, dass man durch die Taufe Kirchenmitglied ist, egal, ob es eine Konfirmation gab oder nicht.

0
@Karandia

man ist durch die Taufe Kirchenmitglied, genau wie die Katholiken auch, die andere Sakramente links liegen lassen. Man ist durch die Taufe viel mehr als nur Kirchenmitglied, aber da du austreten willst, wird dir das kaum bewusst oder wichtig sein.

0
@Raubkatze45

Was meints du mit viel mehr? Tut mir leid aber ich kann das mit meiner ungetauften Schmutzseele leider nicht nachvollziehen...

0
@Karandia

Hallo Karandia, ich bin mir sicher.

Wenn du dich nicht konfirmieren lässt, gehörst du nicht zur evangelischen Kirche und darfst z. B. nicht am Abendmahl teilnehmen.

Für deinen späteren Arbeitgeber und für das Finanzamt ist es wichtig zu wissen, ob du einer Kirche angehörst, weil es um Kirchensteuern geht, die du zahlen musst bzw. in deiner Steuererklärung steuermindernd gelten machen kannst. Als Konfessionslose(r) zahlst du keine Kirchensteuern. Daher ist diese Angabe insbesondere für deinen Arbeitgeber wichtig.

MfG

Arnold

0
@ArnoldBentheim

Früher wurde die Kirchensteuer direkt von der Kirche eingetrieben. Da wusste nur das Kirchenmitglied und die Kirchenkanzlei darüber Bescheid.

Heute, mit dem vorwand der digitalen Erfassung, weiß die Kirche, das Finanzamt und der Arbeitgeber, dass Du in der Kirche bist oder nicht. Bei Bewerbungen spielt das schon eine Rolle, wenn der Chef entscheiden muss, wen er einstellt.

Das ist gegen den Datenschutz!

Aber das Finanzamt hat noch den Grund, dass Nicht-Kirchenmitglieder auch steuerlich anders erfasst werden oder was sonst noch.

1
@ArnoldBentheim

Da man mit der Taufe in die Kirche eintritt, hätte ich gerne mal einen Beleg dafür, dass man durch verzicht auf die Konfirmation aus ihr austritt.

Das Finanzamt sieht das nämlich anders.

1

Trotz fehlender Konfirmation bist du immer noch ein Mitglied der evangelischen Kirche; durch die Taufe wurdest du darin aufgenommen. Wenn du nicht mehr dazu gehören willst, bleibt dir nur ein Kirchenaustritt beim Standesamt.

2
@aetnastuermer

Okay, das dachte ich mir... danke euch. Nur irgendwie ist es schon eine Unverschämtheit, dass ich so oder so dazu gezwungen werde, Geld zu bezahlen. :/

0

Wird die Schule über den Kirchenaustritt informiert?

Ich möchte aus der Kirche austreten. Aktuell bin ich noch in der Schule, in der 11. Klasse, und habe katholischen Religionsunterricht. Wenn ich nun zum Standesamt gehen würde und meinen Austritt aus der Kirche tätigen würde, wird dann die Schule darüber informiert und ich müsste dann womöglich in den Ethik unterricht? Ich habe nämlich ehrlich gesagt keine Lust darauf, jetzt im letzten Schuljahr noch so ein organisatorisches Theater mitmachen zu müssen und mich womöglich noch beim Religionslehrer rechtfertigen zu müssen.

...zur Frage

Kirchenaustritt . . . - Familie hat Probleme damit -.-

Hallo,

ich bin 17 (m) und bin nach langem Überlegen zu dem Entschluss gekommen und möchte aus der Kirche austreten. Es ist nicht nur, dass ich nicht an Gott glaube, sondern mir passen auch einige Grundsätze der Kirche nicht, auf die ich jetzt nicht weiter eingehen möchte. Auf jeden Fall ist mein Poblem jetzt folgendes: Meine Eltern meinen, dass ich das selber entscheiden muss und dass sie mich nicht aufhalten werden. Mein Vater und meine Schwester sind nicht gläubig, genau wie mein letzter verbliebener Großvater. Allerdings sind meine Mutter und meine 2 Großmütter gläubig. Ich habe es mal beim Mittagessen einspielen lassen und meine eine Großmutter ist seitdem anders. Für sie ist die Kirche ihr Leben und sie kann nicht verstehen, wie ich nur ungläubig sein kann und aus der Kirche austreten will. Wenn ich sie darauf anspreche, ob alles gut ist, meint sie immer, dass alles gut sei. Aber ich merke, dass sie es einfach nicht akzeptieren kann (ich merke es an ihrer Stimme, da diese immer anders ist, wenn sie etwas hat).

Was würdet ihr machen? Trozdem austreten und sie einfach machen lassen? Weil es ist ja mein Leben und ich will die Kirche nicht weiterhin unterstützen.

Bitte helft mir

...zur Frage

Nach Kirchenaustritt weiterhin Religionsunterricht?

Ich würde gerne aus der Kirche austreten, da ich shcon lange nicht mehr an Gott glaube und mich endlich von der Kirche lösen möchte. Ich war schon seit Ewigkeiten nicht mehr in der Kirche, aber ich möchte einfach klar zeigen, dass ich nicht zu dieser Institution gehöre und der Austritt sollte dies verdeutlichen. Ich bin 16 Jahre alt und deshalb wollte ich zum einen mal Fragen ob ich irgendwas beachten muss, wenn ich zum Standesamt gehe. Müssen da meine Eltern mitkommen? Gibt es irgendwelche Gebühren? Außerdem würde ich noch gerne wissen, was ich machen muss, falls ich weiterhin den Religionsunterricht bessuchen möchte, denn unabhängig von meiner (anti-)christlichen Überzeugung finde ich das Rligion ein Interessantes Fach sit, in dem man sich leicht gute Noten erarbeiten kann (Musterantwort: Gott wars :p ;)) Vor allem weil ich ab nächstem Schuljahr dann in dir Oberstufe komme und von dort an alle Halbjahresleistungen ins Abitur miteinfließen wäre das für mich sehr wichtig zu wissen, denn ich möchte eigentlich nicht unbedingt in den Ethi-Unterricht gehen.

...zur Frage

brauch ich triftige gründe für den wiedereintritt in die kirche

möchte eigentlich nur in die kirche wieder eintreten um taufpate zu werden und dann wieder austreten

muss man eine gewisse zeit in der kirche bleiben

und kann man den wiedereintritt mit einem antrag regeln

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?