Du kennst nicht ein bisschen die Situation, in welcher der Betroffene steckt. Du weißt nicht, was er so gesehen und erlebt hat. Du hast aber trotzdem schon das Urteil parat? ... Das ist sehr fragwürdig!

Was dann? Ein nicht antisemitischer Judenhasser?

Und hier betreibst Du das, was Du an dem Soldaten kritisiert.

...zur Antwort

Viele Eltern unterschätzen die Gefahr, aber ich habe beim meinem Kind nie das Gerät kontrolliert. Ich halte es auch für fatal, dem Kind auf diese Weise beizubringen, dass Kontrolle ein geeignetes Mittel für irgendwas ist.

Als Eltern sollte man die kleinen Anzeichen sehen und von Beginn an beibringen, dass es mit Fragen immer zu einem kommen kann sowie "auffällige" Äusserungen ernstnehmen und selbst beim Kind/Jugendlichen das Thema ansprechen. Beim Gespräch altersgerecht kommunizieren und nicht mit Unverständnis und Verboten aggieren, sondern argumentieren.

Es sind am Ende kleine, unterschwellige Hinweise auf Ungereimtheiten und andere Sichtweisen, anderen das Kind/der Jugendliche lernt. Das hat dann oft kein sofortiges, dafür aber nachhaltiges Ergebnis.

...zur Antwort

Probiere es doch einfach aus! Für das Grundgerüst (Daten der Lohnsteuerkarte) muss man heutzutage nahezu keinen Aufwand mehr betreiben, weil das Steuerprogramm sie elektronisch vom Finanzamt bekommen kann. Nur die Ersteinrichtung kostet etwas Zeit.

Z. B. www.steuer-web.de (= Online-Variante von WISO Steuer) ist kostenlos. Erst bei einer Abgabe beim Finanzamt entstehen Kosten. Du kannst da also erstmal alles ausprobieren und bekommst Tipps zum Steuersparen.

Wenn Du allerdings bei nur einem Arbeitgeber bist und der in Deutschland ist, können da nur wenige Euro Differenz entstehen, falls Du sonst keine individuellen Besonderheiten hast. Der Arbeitgeber ist verpflichtet mit dem Dezembergehalt einen Lohnsteuerjahresausgleich durchzuführen.

Ich rate allerdings dazu, die Einkommenssteuerklärung jedes Jahr durchzuspielen. Man kommt schnell in die Abgabepflicht und dann ist es gut, wenn man schon etwas Übung und Wissen dazu hat.

...zur Antwort
hat in der Waschküche ein Waschbecken angebracht nach mündlicher Rücksprache.

Das sagt wenig aus. Es kommt auf den Inhalt dieser Absprache an. Da muss man zwei Aspekte betrachten. Einerseits ist die Erlaubnis wegen eines Eingriffs in die Bausubstanz notwendig. Andererseits die Abstimmung, ob der Vermieter es in seinen Besitz nimmt oder der Mieter verantwortlich ist (und somit auch bei Auszug einen Rückbau vornehmen muss).

Sie soll Fliesen an einer Treppe entfernen die sie auch nie wollte

Gleiches wie beim Waschbecken ...

Außerdem eine Mieterhöhung. Die Wohnung wurde seit 40 Jahren nicht renoviert

Auch hier sagt das "nicht renoviert" wenig aus. Die Frage ist ob der aktuelle Zustand passend ist.

Eine Mieterhöhung ist auch nicht unbedingt rechtswidrig. Es kommt ja auch darauf an, wie hoch die Miete ist.

Ich würde erstmal auf die Vermieterin zugehen und das Gespräch suchen. Zur Zeit scheinen sich hier beide Parteien gegenseitig nicht mehr als Mensch wahrzunehmen.

Und Du bzw. deine Mutter solltest gut überlegen, ob der Rechtsweg sinnvoll ist. Wenn die jetzige Vermieterin nur etwas betriebswirtschaftlich denkt, so düfte es für sie günstiger sein, statt den Rechtsweg zu bezahlen, das Haus günstiger zu verkaufen und so für Käufer interessant sein, die den Aufwand einer Eigenbedarfskündigung nicht scheuen.

...zur Antwort

Soweit der Verkäufer aus der EU agiert, hast Du ein 14-tägiges Widerrufsrecht (beginnend mit dem Folgetag der Lieferung).

Die Ware darstellen Du eigentlich nur testen, so wie es im Laden möglich wäre. Der Zustand sollte aus wie neu sein, und nur soweit beeinträchtigt sein, wie es zum Testen notwendig ist (z. B. Auspacken)

Wenn Amazon selbst der Verkäufer ist, so ist das aber selten ein Problem.

Nutze die Rückgabe-Funktion im Amazon-Portal.

...zur Antwort

Es kommt erstmal darauf an, wie und warum die Packung geöffnet wurde. Zudem ist natürlich maßgeblich, das Recht welchen Landes anzuwenden ist.

...zur Antwort

Zu unterscheiden ist zwischen dem gesetzlichen Anspruch (4 Wochen pro Jahr) und dem darüber hinausgehenden Anspruch. Für letzteren können abweichende Regeln im Arbeitsvertrag oder im Rahmen einer Betriebsvereinbarung gelten. Ergänzenden können noch Tarufverträge greifen.

Für den gesetzlichen Teil gilt, dass in den ersten sechs Monaten im Jahr pro vollen Kalendermonat ein zwöftel des Jahresanspruches entsteht, danach besteht immer der volle Jahresanspruch.

Ein Recht darauf, diesen Urlaub zu nehmen, besteht aber erst nach dem sechsten Beschäftigungsmonat oder mit Austritt aus dem Beschäftigungsverhältnis.

Allerdings würde ich eh nicht darauf schauen, welche Rechte man hat, sondern mit dem Arbeitgeber kommunizieren. Erst wenn man keine Einigung erzielt, sollte man das Gesetztes Buch und den Vertrag präsentieren.

...zur Antwort

Meines Wissens besteht in dem Punkt kein Unterschied zu Deutschland. Es ist Arbeitszeit und Arbeitszeit ist zu bezahlen.

https://treuhand-suche.ch/blog/arbeitszeit/

...zur Antwort

Es ist vollkommen egal, in/auf welchem Onlineshop oder -marktplatz Du kaufst. Relevant ist bei allen Rechtsfragen in welchen Land die Akteure sind und als was (Verbraucher oder Gewerblicher) sie aggieren. Bitte nenne Beides.

BTW: "Kleinanzeigen", nicht (mehr) "eBay Kleinanzeigen"

...zur Antwort

Was kosten denn die Klangschalen (inkl. Beschaffungskosten wie Versand)? Bis 150 EUR fällt keine Zollgebühr an. Lediglich die Umsatzsteuer wird dann fällig.

Ansonsten ist die Ermittlung des Zolltarifs recht aufwendig. Da geht es weniger nach Produktart sondern mehr nach Materialien und Herstellungsland.

Zumeist ist das aber nur ein Betrag mit wenigen Cent. Viel relevanter ist da, ob ggf. ein Importverbot greift.

...zur Antwort

Gewann ... Kurt Angle ist nicht mehr aktiv.

Mit Ausnahme seiner olympischen Gold-Medallie hat keiner seiner erworbenen Titel (alle bei der WWE als Wrestler) eine US-Bezug. Es sind alles internationale Titel. In deinen ganzen Bildern geht es um die eine olympischen Medaille ... außer im Ersten: Da ist es der "(WWE) European Champion"!

Kurt Angle hatte bei der WWE schlicht das Gimmick des US-Patrioten.

Ergo: Werde Westlter (bei der WWE sind deutschsprachige Gimmicks gerade "in").

Naja .... und die ganzen Antworten Richtung "Du musst erst US-Staastangehöriger werden" sind etwas unpassend.

...zur Antwort

Ich fände eine gesetzliche Regelung mit Grundgesetz-Charakter gut, in der festgelegt wird, welcher Anteil am Gesamtvermögen den 20%(?) Menschen zusteht, die am wenigsten Geld haben.

Solange das eingehalten wird, aggiert der Staat liberal, ist die Quote geringer, holt er sich das über Unternehmenssteuern sowie Besteuerung von Finanzprodukten wie Aktien, Anlagen höherer Geldbeträge usw. und verteilt es an die 20%.

Auf diese Weise sollten Leute und Unternehmen, denen es besser geht, motiviert sein, ihr Handeln so zu gestalten, dasd die Besteuerung nicht einsetzt.

...zur Antwort

Back to the 1960s ...

Schonmal was vom Testament gehört? Oder Adoption?

Es wird dich jetzt ggf. erschüttern ... eine lesbische Frau ist gebährfähig. Auch gibt es nicht-gebährfähige heterosexuelle Frauen.

...zur Antwort

Sage aktiv ab. Bestenfalls mit einer Erklärung ... mehr aus menschlichen Gründen. Ggf. bewirbst Du dich da ja in der Zukunft nochmal.

Die rechtliche Seite ist hier vollkommen egal, weil mündliche Absprachen nur selten im Detail nachgewiesen werden können.

...zur Antwort
habe im Internet gelesen das man nicht unendlich für die gleiche Tat zur Zahlung gedrängt werden kann

Es ist nicht die gleiche Tat, sondern mehrere Einzeltaten gleicher Art.

...zur Antwort