Beides ist (in Deutschland) gesetzlich verboten, Aufnahmen nur mit Zustimmung der Betroffenen. Ob eine Aufnahme ohne Zustimmung als Beweismittel zugelassen wird, hängt von den detaillierten Umständen ab.

Unabhängig der Zulassung als Beweismittel kann der Aufnehmende für dessen Rechtsbruch belangt werden.

Es ist halt bei allen rechtlichen Fragen zu bewerten ob das gewählte Mittel für den Zweck angemessen ist und ob es keine bessere Alternative gibt, auf die ein Normalsterbliche kommen sollte.

BTW: Deine Fragestellung wirkt so, als sollte da jemand in die Falle gelockt werden.

...zur Antwort
spielen dann lustig vor sich hin

Irgendeine Eigenkomposition der der Boxen oder sind das Lieder (oder was auch immer) aus deinem Fundus.

Die von mir zum Steuern der Boxen angewandte App ist auf meinem Smartphone nicht aktiviert

Wie stellst Du das sicher?

Hatte zunächst den einen oder anderen Nachbarn in "Verdacht" ... Nun waren die über die Feiertage aber garnicht zu Hause.

Haben sie alle ihre WLAN-Router usw. mitgenommen? Oder warum sollten sich die Geräte nicht gegenseitig stören, selbst wenn der Besitzer nicht im Hause ist?

Leider hast Du nicht die Modell-Bezeichnung der Lautsprecher mitgeteilt. Irgendwie hast Du eh viel geschrieben aber fast alles Relevante weggelassen. Daher nur Allgemein ...

Bei allen am WLAN beteiligte Geräten (Router, Smartphone, Boxen, ...) sollten grundsätzlich die initialen Netzwerkname geändert werden, damit nicht der Nachbar das gleiche Modell kauft und dann versehentlich das "falsche" Gerät ansteuert. Aus dem gleichen Grund sollte das Passwort selbst bei WLAN-Lautsprechern individualisiert werden. Die Frequenz-Bänder spielen für das hier vorliegende Phänomen eine untergeordnete Rolle.

Wenn das gegeben ist, schalte die Geräte (außer die WLAN-Box) testweise nacheinander aus bzw. deaktivieren das WLAN an dem Gerät, während die jeweils anderen Geräte an bleiben.

Werfe man einen Blick in das Routerprotokoll, ggf. haben die Boxen auch einen eigenes Protokoll.

...zur Antwort

Die meisten Waschmaschinen haben keinen Hebel. Einfach mit etwas Kraft aufziehen. Gerade wenn die Maschine neu ist, geht das etwas schwerer.

...zur Antwort
anderes

Es gibt auch noch so Themen wie Verbraucherschutz, Datenschutz oder auch Kultur.

Zudem wäre jetzt interessant, warum Du humanitäre Gründe ausschliesst. Habe schon zu oft erlebt, dass wer eine Begriff verwendet hat, der gar nicht das umfasst, was er eigentlich meint.

Schaue dich doch einfach um, was es in deiner Region für dich an Unterstützenwerten gibt.

Vor allem aber finde ich es sinnvoller, man schaut auf sich, welches Thema einem selbst am wichtigsten ist und spendet dann an entsprechende Organisationen.

...zur Antwort

Amazon ist weltweit tätig und macht deswegen keine Vorgabe. Wenn es ihnen wichtig wäre, hätten sie zwei separate Felder vorgesehen.

Nutze die landestypische Variante. Im deutschsprachigen Raum entweder "Vorname Nachname" oder "Nachname, Vorname". Letzteres ist einfacher zu interpretieren.

...zur Antwort

Hast Du schonmal über den Sinn eines Arbeitsvertrages nachgedacht und ob dessen Inhalt für eine Beantwortung maßgeblich sein könnte?

...zur Antwort

Grundsätzlich fehlt schonmal die Angabe des betroffenen Betriebssystem.

Prinizipiell ist bei unixoden Betriebssystem ein spezifisches Antiviren-Tool eher kontraproduktiv, da der recht effektive Eigenschutz - die schon im Basis-Design enthaltene Sandbox - aufgebrochen werden muss, damit so ein Tool überhaupt arbeiten kann.

Ansonsten sollte man bei z. B. Windows auf ein Tool setzen, welches sich auf die eigentliche Aufgabe konzentriert. Das trifft primär auf den Defender zu.

Die meisten Dritt-Tools erliegen schlicht dem Featurismus und/oder manipulieren eigentlich sichere Technik. Aufgrund der (vermeintlich) gebotenen Eile der Programmupdates unterliegen diese einer unzureichenden Qualitätskontrolle. Somit sind die Antiviren-Tools immer wieder selbst das Einfallstor. Hinzu kommt, dass in diesen Tools immer häufiger Werbung auftaucht, was sie zu dem machen, was sie eigentlich verhindern sollen.

Am Ende sind andere Dinge viel relevanter für Datenschutz und -sicherheit.

Linktipp: https://www.kuketz-blog.de/antiviren-scanner-mehr-risiko-als-schutz-snakeoil-teil1/

...zur Antwort

Puuh ... die anderen Antworten sind IMHO eher irreführend.

Einige Banking-Apps versuchen zu prüfen, ob das End-Gerät gerootet ist, weil es von den Entwicklern als Sicherheitsrisiko angesehen wird.

Mal abgesehen davon, dass ich schon diese Annahme für falsch halte, gibt es keine zuverlässige Methode, eine solche Überprüfung modellübergreifend gut zu implementieren. Das gilt natürlich auch für die Prüfung aus der Antwort mit ausufernden Vollzitaten.

Du solltest also damit rechnen, eine Falschmeldung erhalten zu haben. Kann natürlich aus sein, dass Du mal unbewusst gerootet hast.

Leider hast Du nicht die sehr offensichtlich benötige Info der Modellbezeichnung deines End-Geräts samt verwendetem Betriebssystem sowie dessen Version genannt.

Man kann auch Geräte "unrooten" oder eine Software unterschieben, die die Prüfung der Banking-App in die Irre führt. Aber dafür muss man erstmal feststellen, in welchem "Zustand" dein Gerät aktuell ist.

Grundsätzlich halte ich übrings nichts davon, auf Smartphone & Co. Überweisungen usw. durchzuführen. "Alles auf einem Gerät" bedeutet auch, dass ein Dritter, der sich Zugang zu diesem Gerät verschaffen könnte, alles "abgraben" und destruktiv nutzen kann.

...zur Antwort

Aktuell haben alle Transport-Dienstleister massive Kapazitätsprobleme. Aufschläge von drei bis fünf Arbeitstagen zur normalen Laufzeit sind keine Seltenheit. Da kannst Du alle Erfahrungswerte über dem Haufen werfen. Hast Du denn schon eine Paketnummer erhalten?

Hast Du wirklich nur Hardware gekauft oder in Verbindung mit einem Laufzeitverträge? Wenn Letzteres, muss der Vertrag eh erst genehmigt werden.

...zur Antwort

Was verstehst Du unter "seriös"! Fast alle sind seriös. Trotzdem machen sie oft Du ge, die dir missfallen dürften ... insbesondere was die Nutzung deiner Daten angeht und die Daten, die Du im Rahmen einer Mail über Dritte preisgibst.

Wenn dir Datenschutz wichtig ist, schaue dir mal folgenden Link an, in dem auch Empfehlungen ausgesprochen werden: https://www.kuketz-blog.de/empfehlungsecke/#email

Falls Datenschutz nicht ganz so relevant sein sollte so bekommt man für 2-3 EUR im Monat auch eine eigene Domain mit beliebig vielen E-Mail-Adressen und nahezu unlimitierten Postfächern. Dazu einfach die Web-Hosting-Angebote am Markt sichten.

BTW: Ich persönlich kann mich nachvollziehen, warum man wegen einem Euro im Monat lieber seine persönlichen Daten zur freien Verwendung durch Dritte freigibt.

...zur Antwort

Das ist eine dieser damals allgewärtigen All-in-one-Anlagen wie sie rund um 1990 von Technics, Schneider und Dual hergestellt wurden (zumindest tippe ich vom Design her auf eine dieser Marken). Eine Feinjustierung (Pitchcontrol) wird das Teil nicht haben, zumal es sich um einen halbautomatischen Plattenspieler mit Riemenantrieb handeln dürfte.

Leider hast Du das auch für einen Laien erkennbare sehr offensichtlich Wichtigste weggelassen ... Hersteller und Modellbezeichnung.

...zur Antwort

Du meinst, ab wann dir ein Sonderkündigungsrecht zusteht?

https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Verbraucher/Breitbandmessung/Breitbandmessung-node.html

...zur Antwort

Laut folgendem Link ist das in NRW (bei voll schulpflichtigen Kindern und Jugendlichen) nicht erlaubt. Ob das in anderen Bundesländern genauso geregelt ist, weiß ich nicht.

https://www.ihk-nordwestfalen.de/ihk-service/recht/arbeitsrecht/beschaeftigung-von-minderjaehrigen-3601900

Nicht erlaubt sind Arbeiten im produzierenden Gewerbe, in Gaststätten (Jugendschutz!), auf Baustellen, in Tankstellen und Kraftfahrzeug-Werkstätten oder als Kassierer.

Frage einfach bei der örtlichen IHK an.

...zur Antwort

Was für eine Ausbildung hast Du denn abgeschlossen? Um im Bereich Logistik anzufangen, benötigst Du keine explizite Logistik-Ausbildung. Quereinsteiger sind in der Branche eher die Normalität.

Ansonsten bist Du ja noch in einer Festanstellung. Da wird "von Amt" eher nichts gefördert. So nebenbei musst Du für deinen Arbeitgeber bereit sein, deine Arbeit wieder aufzunehmen, wenn dieser die Kurzarbeit aufhebt o. ä. Das kann auch "von heute auf morgen" passieren.

Du solltest das Ganze also auch mit deinem Arbeitgeber abklären ... in nachweisbarer Form.

...zur Antwort

Ja ja ... in dieser Jahreszeit gibt es häufiger Nebel. Das betrifft dann auch meine hellseherischen Fähigkeiten. Also: Wo wird da was nicht angezeigt? Deine Fragestellung ist komplett unverständlich!

...zur Antwort

Neuinstallation der App bringt macht hier keinen Sinn. Am wahrscheinlichsten ist, dass Du unter einer anderen E-Mail das Probe-Abo abgeschlossen hast.

Hast Du denn ein Bestätigung über den Abschluss erhalten?

...zur Antwort