Wie hoch fliehen Silvesterraketen?

6 Antworten

Egal ob 20g in Deutschland oder 75g in Österreich. Ich würde von maximal 80-100m aus gehen. Kommt noch die Ausbreitung dazu. Um auf eine Nummer sicher zu gehen würde ich die Drohne auf 120m Höhe platzieren.....sicherheitshalber auf 150m Höhe.

Das kommt natuerlich auf die Raketen an. Die handelsueblichen Silvesterraketen gehen i. d. R. nur bis ca. 50 m.

Als in Pekings Innenstadt vor etlichen Jahren noch Feuerwerk erlaubt war, haben die allermeisten Raketen die Hoehe meines Apartments im 22. Stockwerk nicht erreicht, sondern da war deutlich unterhalb Schluss.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Darfst du denn deine Drohne über Menschenansammlungen und/oder über bebautes Gelände fliegen lassen?

Es sind diese vielen Ge- und Verbote, die mich davon abhalten, mir eine Drohne zuzulegen, zumal ich in unmittelbarer Nähe eines BW Flugplatzes wohne, wo es noch besonders kritisch sein kann.

Ja, habe eine Genehmigung der Österreichischen Luftfahrtbehörde bekommen.

0
@Puschsimsim

Ist das eine einmalige Sondergenehmigung oder gibt es auch generelle Genehmigungen?

0
@macqueline

Ich habe eine gesonderte Genehmigung. Da ich einen 30 Stündigen Kurs gemacht habe.

Das heißt die Genehmigung gilt 365 Tage am Jahr, über Menschenmengen, über Wohngebiet, an Feiern.

Bin ja auf solche Situationen ja geschult.

0

Hier ist die Funktionsgleichung:

h(t)=-5t²+30t+10

Kannst es dir ja ausrechnen.

in der Gleichung gibt es h (Höhe nehme ich an) in Abhängigkeit von t (Zeit). Es fehlt die Gravitationsbeschleunigung (g) sowie die Anfangsbeschleunigung (a). Auch ist das gute alte Weg-Zeit-Gesetz nicht so recht anwendbar.

Die Formel funktioniert nicht, um die Frage zu beantworten. Sie erscheint mir auch wesentlich zu kompliziert.

Wenn du schon auf den Pudding kloppen willst - tu es richtig!

3
@shagdalbran
in der Gleichung gibt es h (Höhe nehme ich an) in Abhängigkeit von t (Zeit). Es fehlt die Gravitationsbeschleunigung (g) sowie die Anfangsbeschleunigung (a).

Das muss ja auch gar nicht enthalten sein, das ist eine Formel zu Berechnung der Höhe einer Silversterrakete zum Zeitpunkt t. Die Gravitationsbeschleinigung und die Afangsbeschleinigung sind konstant.

0
@Knochendochen13

Die Anfangsbeschleunigung ist eine Konstante? Das gilt für alle Silvesterraketen? Whoh! Wer hat diese Norm erlassen?

Nenn mal die Quelle der Formel - man ist ja lernfähig.

1
@shagdalbran

Es wird einfach eine Anfangsbeschleinigung angenommen, die für Silversterraketen typisch ist. Quelle: Mein Mathebuch. Die Gleichung kam letztens in einer Aufgabe vor.

0

Unterschiedlich gewöhnliche F2 Raketen sollten nicht über 100 Meter kommen.

Was möchtest Du wissen?