Weshalb Kälber nach der Geburt sofort von Kuh trennen?

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Damit die Kuh immer Milch gibt, muß sie ja ständig besamt werden. Damit sie schneller wieder aufnahmebereit wird, nimmt man ihr das Kalb weg. Tierquälerei!

JEDE Wildkuh, Gnu, Wisent oder was auch immer, bekommt AUCH jedes Jahr ein Kalb. Ist das auch "Tierquälerei" ?

2
@pecudis

Ich denke, turalo meint mit Tierquälerei die Tatsache, dass das Kalb der Mutter weggenommen wird und dadurch beide psychisch leiden...

1
@pecudis

@pecudis... Wildkühe bekommen ihre Kälber aber nicht weggenommen, bevor es erwachsen wird. Vielleicht wird mal ein Kalb von einem Raubtier gerissen, aber nicht regelmäßig jedes Jahr verliert eine Kuh ihr Kalb. Und außerdem vergreift sich bei Wildkühen der Mensch nicht mit seinen Wurstfingern an ihrem Euter.

2

Du scheinst die Ahnung ja mit Löffeln gefressen zu haben...! Wie kommst du darauf, dass der Milchfluss durch "Besamung" in Gang gehalten wird?

Ein Kalb wird geboren, die Kuh produziert Milch und danach produziert sie immer weiter Milch, solange sie regelmäßig an die Melkmaschine kommt - bis zu ihrem Abdecker-Tod nach ca. 2 - 3 Jahren, ohne dass sie je ihr Kalb wiedergesehen hätte...!

Die meisten Milchkühe werden darum nur ein mal besamt und nach Geburt und Wegnahme des Kalbs lediglich weiter gemolken!

2
@marijo2

Schwachsinn. Google mal "Laktation", oder "Milchbildung". Oder "ZKZ" (Zwischenkalbezeit), Oder ganz einfach Laktationskurve, da siehst Du, wie lange eine Kuh Milch gibt. Oder arbeite einfach mal bei einem Bauern, bis Du wieder weißt, wovon Du lebst ;-)

2
@marijo2

Wie war das mit der Weisheit und den Löffeln doch gleich....

1
@marijo2

Besamung führt zu was? Richtig! Zur Trächtigkeit. Und wann bildet sich die Milche? Wieder richtig! Pünktlich zur Geburt. Deshalb Besamung - Trächtigkeit - Kalben - Milch - und ewig so weiter.....

1
@pecudis

Könnte gut sein, das er nur die in der Farbe Lila kennt! ,-)

1

defeniere mir mal Bitte Ständig besamen? Hast wohl nichts von der Brunst gehört und das die Kuh nur in der Brunst den Samen aufnehmen wird

1

"Milchkühe, die nach der Geburt bei ihrem neugeborenen Kalb bleiben dürfen und innerhalb von 24 Stunden getrennt werden, zeigen nach der Trennung eine milde Stressreaktion. Hat sich die Bindung zwischen Mutter und neugeborenem Kalb gefestigt, z. B. nach zwei Tagen oder mehr, zeigt die Kuh nach der Trennung eine stärkere Reaktion, und diese Reaktion wird immer stärker, je länger die beiden Tiere zusammen bleiben. Einige Infektionskrankheiten können bei der Geburt von der Kuh auf das Kalb übertragen werden. Dann besteht eine wichtige Maßnahme zur Reduzierung der Krankheitsübertragung darin, das Kalb ganz kurz nach der Geburt zu trennen. Wenn die Kuh außerhalb von Hör- und Sichtweite des Kalbes gebracht wird, ist die Stressreaktion der Kuh geringer. Wenn Kuh und Kalb über eine verlängerte Säugezeit zusammen geblieben sind, z. B. 6–12 Wochen, reduzieren die den Kälbern aufgesetzten Anti-Saug-Vorrichtungen die Stressreaktion der Kuh nach der Trennung."

.

Quelle: http://www.efsa.europa.eu/cs/BlobServer/ScientificOpinion/ahawopej1139behavldairycowwelfaresummaryde,0.pdf?ssbinary=true

DH. Dazu kommt noch die Gefahr von Euterentzündungen, weil durch das Kalb nicht genug Milch abgenommen wird, mit der Maschine dann aber an den besaugten Strichen blind gemolken wird.

Eine Mischung aus "Mutterkuhhaltung" und "Milchkuhhaltung" ist für beide Tiere nicht gesund. (Leider kennen aber die meisten Leute den Unterschied zwischen Fleisch- und Milchproduktion aber gar nicht mehr)

1

Genau. So reden die sich heraus. Außerdem stimmt das so auch nicht ganz. Auch bei Kühen ist wie bei Menschen in der Vormilch alles drin, was die Kälber zur Abwehr von Krankheiten brauchen. Der Link verweist auf eine ökonomisch beeinflusste Seite.

1
@Glatteis

Das heißt nicht "Vormilch", sondern "Biestmilch", und genau diese Milch BEKOMMEN die Kälber, im Eimer hingetragen, die darf man nämlich gar nicht abliefern. Soviel zum "rausreden".

1
@pecudis

Naja, unnatürlich ist es aber. Wenn man auch die Zuchtkühe so aufzieht und auch noch aus künstlicher Besamung gewinnt, kann die genetische Degeneration (u.a. auch bei Verhaltensmerkmalen) natürlich immer weiter fortschreiten. Naja, vielleicht ist es gleichzeitig eine Anpassung an dieses tumbe Nutzviehleben nach dem Motto "selig sind die geistig armen"...

1

Auf unserem Hof, haben wir Mutterkuhhaltung d.h das Kälbchen darf 8 Monate bei der Mama bleiben von Geburt an.. das find ich viel besser an unserem Hof als an anderen weil bei uns bekommt die Mama ihr Kälbchen alleine i n einer großen Box wo sie dan länger bleiben bis die mama angebunden wird und das kalb morgens und abends zum saufen aus der großen box (mit anderen kälbern und unserem sehr lieben bullen) darf

Also auf deine Frage die Antwort:

Ob ein Kalb nach der geburt von der Mutter getrennt wird. Hängt von einen Faktor ab.. Die Art der Bewirtschaftung.

Wenn es ein Milchviehbetrieb ist wird das kalb ca. 2-3 Stunden nach der Geburt von der Mutter getrennt weil der Bauer ja die Milch (Nach der Biestmilchphase) braucht um sein Geld zu verdienen. Die Biestmilch wird generell in einen eigenen Behälter gepumpt und an die Kälber verfüttert. Und warum Trennt man die Beiden so früh... aus einem Grund zwar könnte der Bauer die beiden zusammen lassen und einfach warten bis die BMPhase vorbei ist und sie dann trennen nur das die zeit reicht das die Kuh dann einen Stress ausgesetz ist wenn sie nach ca. ner woche vom Kind getrennt wird das sie wenig bis sehr wenig milch gibt. weil sie ihre energie für das Trauen einsetzt anstatt die Aviolen im Euter zu aktivieren und die Milch zu produzieren.

Und in einen Mutterkuhbetrieb sieht das so aus.

Das Kalb kommt zur Welt und bleibt bei der Mutter bis es trocken ist dann wird es weggesperrt und kommt nur zu fütterungszeiten zur mutter Warum... weil das kalb noch klein ist und sich wenns dum geht die mutter der ein andere Stallbewohner auf das Baby legt und das resultat kannst du dir ja denken.. nach ca. 3 tagen wird das kind zur mutter gebracht und bleibt dort bis es geschlachtet oder verkauft wird.... das KAlb kann dann milch fressen wann immer es lust hat nur muss der bauer kontrollieren ob das euter auch leer ist wegen Euterentzündung was auch zum ToTwerden des Viertels führen kann wenn es nicht behandelt wird das heißt absolut leermelken und ggf. mit Medikamenten behandeln

MFG

die ganze Landwirtschaft ist eine einzige Tierqual und Ausbeutung derselben!

1

Das hab ich mich auch gefragt. Fand das auch ganz schön gemein. Ich glaube aber, dass das a. am Platz lag und b. am Kommerz. Schade für die beiden.

Was möchtest Du wissen?