Welche Tierarten trinken artfremde Milch?

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Außer dem Menschen (und den sogenannten „Haustieren“, die vom Menschen ernährt werden), trinkt keine andere Spezies nach dem Säuglingsalter Muttermilch oder die artfremde Milch einer anderen Spezies.

http://www.peta.de/milchinfo

Keine Tierart trinkt ohne Zutun von Menschen artfremde Milch.

Ich finde es ziemlich schizophren, dass Kälbchen verarbeitete Milch trinken müssen, damit Menschenbabys verarbeitete Kuhmilch bekommen können.

Wir Menschen sind die einzige Gattung Säugetier, die Milch von anderen Tieren trinkt.

BabyShay 25.01.2013, 11:31

Ich finde es ziemlich schizophren, dass Kälbchen verarbeitete Milch trinken müssen, damit Menschenbabys verarbeitete Kuhmilch bekommen können

wenn das stillen nicht klappt, was soll man den menschenbabies sonst zufrühren? also eins kann ich dir sagen, meiner tochter hat sich prächtiger entwickelt, als mir so einige bekannte gestillte kinder.

1
kiniro 25.01.2013, 13:23
@BabyShay

Ich kann dir diverse Gründe nennen, warum es bei vielen Müttern mit dem Stillen nicht klappte. Und damit meine ich nicht die eher seltenen Gründe:

  • Fehlinformationen durch Hebammen, Krankenschwestern, Frauenärzte sowie Kinderärzte
  • Gabe von Schnuller und Glukose (?) per Fläschchen = Saugverwirrung - bevor das Kind das erste Mal an der Brust saugen konnte
  • Behauptungen der Formularhersteller ihre Milche sei "der Muttermilch angepasst"
  • keine Kontrolle des Zungen- und Lippenbändchens bei Saugproblemen
  • falsche Anlegetechnik
  • Stress durch die "liebe" Verwandtschaft
  • Clusterfeeding während eines Wachstumsschubes mit "ich muss zufüttern" verwechseln

Dein "Argument" wird nur zu gerne von Müttern verwendet, um sich zu rechtfertigen - aber du kannst nicht wissen, wie sich dein Kind mit Muttermilch entwickelt hätte.

Mir hat auch als Mutter stillen einen großen Vorteil gebracht: denn trotz meiner Schwangerschaftsdiabetes, ist mein Risiko um 40 % gesunken, Diabetes Typ II zu bekommen. So ähnlich sieht es bei meiner Tochter aus.

Außerdem:

wie lange wurden die dir bekannten Kinder voll gestillt? Wie viele erhielten von Geburt an Zwiemilchernährung? Wurden sie nach Bedarf oder nach Zeit gestillt? Erfolgte das Stillen an der Brust oder mit abgepumpter Milch per Flasche?

2
Veganer09 25.01.2013, 16:39
@kiniro

Wie haben es denn die menschlichen Mütter früher gemacht?? Genau es gab sowas was sich Leihmütter nannte :)

1
Annemaus85 25.01.2013, 19:35
@BabyShay

Stillen ist das natürlichste und das gesündeste für Kinder, aber eben auch nur, wenn man es richtig macht und sich nicht dem Zwang der Gesellschaft unterwirft seine Kinder so früh wie möglich abzustillen.

0
RanjitHuber 23.02.2013, 14:48
@BabyShay

"meiner tochter hat sich prächtiger entwickelt, als mir so einige bekannte gestillte kinder."

das lag aber bestimmt nicht an der Kuhmilch ;-).

0

Ursprünglich war es erwachsenen Menschen gar nicht möglich, insbesondere artfremde Milch und Milchprodukte zu verdauen. Am schwierigsten war dies mit reiner Milch, vergoren oder anderweitig verarbeitet ging's zuweilen schon. Die Fähigkeit, auch Milch zu verdauen, hat sich über den Umweg 'Milchprodukte' dann - auch genetisch - entwickelt.

Veganer09 25.01.2013, 16:58

Mal endlich jemand der es kapiert hat, genau so ist es! Die NAtur passt sich halt immer an und der Mensch gehört halt auch zur NAtur :)

1

Ist nicht wirklich ein menschliches Phänomen da 75% der weltweiten Bevölkerung (laut Wikipedia) laktoseintolerant sind. Trifft also nur auf eine Minderheit zu.

Tiere die fremde Milch trinken wären mir nicht bekannt. Wozu auch? I.d.R. besitzen weibliche Säugetiere ja selber Milchdrüsen, und nur diese Tierarten, bei denen es Milchdrüsen gibt, vertragen auch Milch.

Veganer09 25.01.2013, 16:50

Dann nenn uns mal andere SAUGETIERE (ausser der Mensch) die dies tun also?

0
vitreous 26.01.2013, 12:53
@Veganer09

Hab doch geschrieben mir wären keine bekannt, die nicht ihre eigene Milch trinken? Oder war die Frage nicht an mich?

0

Nur der Mensch - und selbst beim Menschen können das nicht alle.

Fremde Tiere lässt ein Tier nicht an sich ran, so ist die Milch vor fremden Tieren für die Jungtiere gesichert. Könnten andere Tierarten die Milch so einfach stehen, wäre das ein sehr großer Nachteil für die Spezies die das zulässt und die würde aussterben.

Damit die eigene Art nicht die Milch ihrer Jungtiere wegsaufen kann und damit ausstirbt werden Erwachsene Laktose intollerant, kriegen furchtbare Bauchschmerzen vom Milch trinken und sterben wenn die trotzdem nicht damit aufhören.

So ist gewährleistet, dass die Spezies erfolgreich ist weil die ihre Milch rein zur Aufzucht der Jungtiere nutzt.

Der Mensch kann Milch auch als Erwachsener vertragen (aber nicht alle, Asianen vertragen Milch nicht gut, eigentlich können nur Kaukasier uneingeschränkt Milch trinken) und bedient sich einiger Tricks ungestraft an die Milch zu kommen.

Jetzt denkt man was daran dann so schwierig ist eine Kuh zu melken, aber macht das mal wenn der Bulle der auf seine Kühe aufpasst nicht aus der Herde entfernt ist und mindestens hinter einem gesicherten Zaun steht ;)

MemberUnknow 25.01.2013, 09:20

Genau genommen verträgt kein Mensch nach der Muttermilch mehr Milch schon gar nicht artfremd.

Vertragen bedeutet doch nur, spüre keine Auswirkungen. DIe Auswirkungen sind aber immer vorhanden und sie sind immer nachteilig.

Nur bekommt der eine sofort Magen - und Darmprobleme und der andere, weil er nix spürt, eben durch Milch über Jahre Allergien, Knochen- und Zahnprobleme und zugesetzte Gefäße.

Also keiner verträgt Milch..

Gruß

1
botanicus 25.01.2013, 10:20
@MemberUnknow

Komisch - was bedeutet "verträgt kein Mensch", wenn ich lebenslang keine Auswirkungen spüre? Ich konsumiere viele Milch und Milchprodukte. Es ist doch irre zu behaupten, ich vertrüge das nicht, ohne es zu bemerken?

1
Annemaus85 25.01.2013, 11:13
@botanicus

Was ist mit den Krankheiten, die im Alter daraus resultieren können? Klar kann es sein, dass man ewig lang keine Auswirkungen spürt. Es kann sogar passieren, dass man immer gesund bleibt. So wie ein Kettenraucher niemals Lungenkrebs kriegen muss. Er erhöht aber die Wahrscheinlichkeit daran zu erkranken durch sein Rauchen. So wie du die Wahrscheinlichkeit für viele Krankheiten durch deinen hohen Milchkonsum erhöhst. (Siehe bspw. Kapitel 11 und 12: http://www.milchlos.de/milos_0300.htm)

1
BenDanFitness 25.01.2013, 12:57
@MemberUnknow

Interessanter Artikel:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45702164.html

Gefahr durch Milch

"Dänische Entwicklungshilfe für Thailand zeitigte Bauchweh und Durchfall.

1962 hatte das skandinavische Milchland in Muang Lek im Norden des ostasiatischen Königreichs mit dänischen Kronen und Kühen die Lehrfarm "Thaigarden" (Thaihof) eröffnet. Dänemark wollte moderne Viehzucht lehren und die geringe Milchproduktion des Landes steigern. Das proteinhaltige Getränk sollte in Thailand Volksnahrungsmittel werden.

Seither haben die Dänen für die Lehrfarm 4,2 Millionen Mark ausgegeben. Heute werden dort 1200 Kühe gehalten, die allerdings nur noch zum Teil nordischer Rasse sind: Die dänischen Rotbunten sind nicht tropenfest und werden deshalb neuerdings mit pakistanischem Rindvieh gekreuzt.

Inzwischen zogen die ersten Thaihof-Kühe in die Ställe einheimischer Bauern um. Seit vorletzter Woche aber fragt man sich ln Thailand und Dänemark, ob das Thaihof-Projekt am Ende nicht eine Fehlplanung ist, Denn thailändische Wissenschaftler stellten fest, daß große Teile des Thai-Volkes gegen Milch allergisch sind.

Zwar leben diese Thais im Säuglingsalter unbeschwert von Muttermilch. Aber wenn sie später als Kinder nur 0,3 Liter Kuhmilch trinken, bekommen sie Magen- und Darmbeschwerden. Denn sie büßen spätestens nach ihrem vierten Geburtstag die Fähigkeit ein, mehr als 14 Gramm Milchzucker pro Tag zu verdauen.

Das dänische Sekretariat für Entwicklungshilfe aber will den Thalhof nicht aufgeben. Die Dänen schlugen daher vor, der Milch das Ferment Laktase zuzusetzen, das Milchzucker abbaut. Dann könne die dänische Pionierarbeit fortgesetzt werden. Außerdem: In Thailand leben auch Menschen, die laktaselose Milch vertragen einige Millionen Inder und Chinesen."

2
MemberUnknow 25.01.2013, 23:08
@botanicus

WIe alt bist du denn botanicus und hast du irgendeine Krankheit, egal was für eine. Brauchst du Medizin?

Was heisst für dich Lebenslang? Bist du denn schon im hohen Alter angekommen und hast keine Gesundheitsorgen?

Dann prima. Alles richtig gemacht und gute Gene gehabt. Also dann müsste man dich glatt studieren, wie du Milchprodukte verwerten kannst. Wäre vielleicht ein Durchbruch;)

Gruß

0
Commodore64 26.01.2013, 23:14
@MemberUnknow

Ich esse seit über 30 Jahren unmengen an Joghurts und trinke viel Milch und Kakao und esse auch viel Käse.

Ich bin praktisch nie krank, die einzigen Gesundheitlichen Probleme kommen von einem zertrümmerten Schulterblatt und verschlissenen Gelenken durch schwere Körperliche Arbeit.

1
Commodore64 26.01.2013, 23:14
@MemberUnknow

Ich esse seit über 30 Jahren unmengen an Joghurts und trinke viel Milch und Kakao und esse auch viel Käse.

Ich bin praktisch nie krank, die einzigen Gesundheitlichen Probleme kommen von einem zertrümmerten Schulterblatt und verschlissenen Gelenken durch schwere Körperliche Arbeit.

Wenn ich merke, dass ich krank werde, esse ich meistens 1kg Joghurt und dann geht es mir in der Regel wieder gut.

2

So, nun nochmal ein wirklich allerletzter Beitrag, bevor ich mich hier verabschiede:

Die gesundheitlichen Risiken des Milchkonsums, die durch alle Medien geistern und so spektakulär aufgebauscht werden, betreffen

  • exorbitant große Mengen (wer trinkt zwei Liter am Tag?); es gibt keinen Effekt bei normaler Aufnahme.
  • Allergien und Unverträglichkeiten (und wer die nicht hat, muss auch keine Nachteile befürchten)
  • Calciumpräparate, die Milchkonsum ERSETZEN sollen.

Leute, bevor Ihr nachplappert, was die Bildzeitung schreibt: Man muss wissenschaftliche Studien auch lesen und interpretieren können!

Ich beantrage jetzt, diese fruchtlose Diskussion zu schließen. Die Kuhmilchhasser können ja gerne auf Kuhmilch verzichten, solange ich sie weiter konsumieren darf. Ich lasse Euch gerne die Sojaplörre.

Wepster 08.11.2015, 21:15

Hafer- und Dinkel-milch tut es auch. ;)

0

Für Milch direkt ist mir ebenfalls kein Beispiel bekannt aber dass Tiere die Ausscheidungsprodukte von anderen Tieren zu sich nehmen ist ja Gang und Gebe. Ein Beispiel dafür wären Ameisen, die Blattläuse "melken" oder Mücken, die sich von deinem Blut ernähren.

Wenn man sich dabei nicht nur auf Flüssigkeiten beschränkt kann man sogar einen Vergleich in Bezug Mensch - Pflanze ziehen. Wir atmen Kohlenstoffdioxid aus, den die Pflanzen "einatmen" und verarbeiten.

Wenn man das mal objektiv betrachtet

Diese Betrachtungsweise ist nicht objektiv sondern sehr subjektiv. Die Milch ist ja eigentlich für die Kinder der Kühe und Ziegen bestimmt. Das "Abzapfen" beurteilen viele Menschen als unmoralisch. Moral hat mit objektivem Denken aber nichts zu tun ;)

barjedenbartes 25.01.2013, 01:47

Du hast natürlich recht, dass es viele derartige Prozesse gibt. Aber ich meinte eben den Austauschstoff "Milch", da es mir seltsam erscheint, dass diese eventuell nur von Menschen getrunken wird, während vielerlei Mückenarten mein Blut wollen.

Diese Betrachtungsweise ist nicht objektiv sondern sehr subjektiv.>

(Ich hoffe das kommt als Zitat markiert an, ich hab die Fkt. noch nie genutzt)

Wie wäre es dann stattdessen mit Ethik? Es ist unfair gegenüber der Kuh, ihr die Milch wegzunehmen die sie für ihr Kalb produziert und bringt dieser mehr Nachteile, als dem Menschen Vorteile.

Zudem war das eher so gemeint, dass es als völlig normal betrachtet wird Milch zu trinken. Ich meinte objektiv also im Sinne von "losgelöst von aktuellen kulturellen Werten".

1
eisn89 25.01.2013, 02:02
@barjedenbartes

Ich hab verstanden, was du meinst und stimme dir da vollkommen zu. Solange man sich im Rahmen von menschlicher Ethik / Moral (das ist für mich in etwa das Gleiche) bewegt, finde ich es genauso "seltsam", dass wir Menschen anscheinend die einzige Spezies sind, die Muttermilch abzapft.

Ich habe da bloß den Gedanken weitergesponnen und die Überlegungen nicht nur auf Muttermilch bezogen sondern allgemein auf "Raub von Ausscheidungsprodukten". Dabei vertrete ich die Meinung, dass Abzapfen von Ausscheidungsprodukten, wenn man es losgelöst von aktuellen kulturellen Werten betrachtet, eine "normale" Sache ist. Die Bedingungen unter denen dies Geschieht sind dabei nochmal eine ganz andere Sache. Da läuft meiner Meinung nach momentan noch einiges schief!

0
abibremer 25.01.2013, 09:46
@eisn89

"ausscheidungsprodukte" sind ANDERE dinge als milch: die muss ABGEZAPFT werden!!!

0
Annemaus85 25.01.2013, 09:52
@abibremer

Ja, richtig. Milch muss man entweder "absaugen" (was natürlicherweise durch den Säugling geschieht) oder unnatürlich abmelken, was für das Tier unnötig ist. Manche glauben ja Kühe würden sterben, wenn man sie nicht melkt... -.-

3
eisn89 25.01.2013, 11:36
@abibremer

Yep, war kein gut gewählter Begriff, das war mir schon beim ersten Schreiben klar aber zu später Stunde fiel mir da nichts besseres ein. So hab ich versucht mit ein paar weitere Sätzen klarzumachen, was ich meine.

Dir scheint das ja sehr nahe gegangen zu sein :D Vielleicht hast du eine Idee für einen passenderen Begriff? ;)

0

Keine Tierart.

Milch ist auch ein kulturelles Nahrungsmittel. Die Fähigkeit von Erwachsenen, Milchzucker und damit Milch überhaupt verdauen zu können, hat in der Vorgeschichte für die Entwicklung der Europäer eine entscheidende Rolle gespielt

Der Mensch sperrte vor ca. 8000 Jahre den Auerochsen auf eine Weide, so war man sich sein Fleisch sicher. Das Wildtier wurde zum bäuerlichen Besitz. Nach einiger Zeit zähme man die Kühe melkte und züchtete sie, so entstand die Milchkuh. Die Milchkuh lieferte Kraftnahrung und ernährte die Kinder. Die Genmutation mit deren Hilfe man Milch verdauen konnte war im kalten, lichtarmen Europa und in Trockengebieten in Afrika u. Vorderasien ein Überlebensvorteil, weshalb sich Milchtrinker sich stärker Vermehrten als andere.

http://www.sueddeutsche.de/wissen/ernaehrung-am-anfang-war-der-kaese-1.1380067

Außerdem welches Nahrungsmittel hat die Natur schon speziell für die menschliche Ernährung "vorgesehen"? Auch der Apfel dient von Natur aus der Fortpflanzung des Apfelbaums und das Korn zur Verbreitung des Weizens. Auch wir Menschen sind Teil der Natur. Milch liefert uns fast alle wichtigen Vitamine, die wir brauchen. Und Kalzium für gesunde Knochen und Zähne. Darum gehört Milch seit Jahrtausenden zu unseren wichtigsten Nahrungsmitteln.

Nur der Mensch tut das. Nicht weil es schädlich wäre, sondern weil der Mensch als einziger echte Milchviehhaltung betreibt. In den geringen Mengen, wie der Mensch tierische Milch nutzt, wäre es auch für viele andere Arten eine gute Nahrungsergänzung, aber es ist ihnen eben nicht zugänglich.

Ein gesundheitliches Problem ergibt sich nicht (von Nahrungsmittelunverträglichkeiten abgesehen, aber die existieren auch gegen Hühnereier, Haselnüsse oder Erdbeeren), weil der menschliche Stoffwechsel enorm tolerant gegenüber einer unglaublichen Vielfalt an Nahrungsquellen ist. Vergleiche einfach mal, was Inuit essen (Flechten, Robbenfleisch, Fisch) und mitteleuropäische Vegetarier ...

Veganer09 25.01.2013, 16:46

Ein gesundheitliches Problem ergibt sich nicht (von Nahrungsmittelunverträglichkeiten abgesehen,

lol nur dass die meisten Menschen auf dieser WElt unter einer Laktoseintoleranz leiden und nun?

weil der menschliche Stoffwechsel enorm tolerant gegenüber einer unglaublichen Vielfalt an Nahrungsquellen ist.

und wenn es sogar so ist heisst das noch lange nicht, dass dies für ihn gesund ist. Viele Menschen werden auch nicht krank wenn sie viel rauchen soll man deshalb mit dem Rauchen anfangen?

0
alphonso 25.01.2013, 18:19
@Veganer09

diese Menschen sind von der Evolution her einfach noch nicht so weit. Sie leiden nicht darunter sondern kennen es nicht anders....

1
botanicus 25.01.2013, 21:33
@Veganer09

Die meisten Menschen leiden unter Lactoseintoleranz ... jaja, die armen Menschen, die von der bösen Lobby (die ist immer schuld), gezwungen werden literweise Milch in sich hineinzufüllen ... die zum kauf von Milch und Milchprodukten genötigt werden, die gegen ihren Willen und ihre Gesundheit dazu gebracht werden, Milch im Kaffee, im Tee, Im Speiseeis und im Kakao zu trinken, die täglich deshalb Höllenqualen leiden ... oje!

1
Distel 25.01.2013, 23:51
@botanicus

naja botanicus - ist es nicht so, dass der mensch von kleinauf gesagt kriegt: milch ist gesund/macht munter.

das werbung manipuliert ist dir doch bekannt ?

frauen wird regelrecht eingetrichtert, dass sie ja auf genügend milch für ihren sprössling achten soll und wenn frauen sich entscheiden, dem kind keine kuhmilch zu geben, werden sie als schlechte mutter und verantwortungslos beschimpft. das ist ein unglaublicher druck.

es muss also schon was dran sein, wenn es heißt: man fehlinformiert uns und macht uns absichtlich krank.

1
botanicus 26.01.2013, 00:00
@Distel

Kinder haben höchst selten eine Lactoseintoleranz. Dafür enthält Kuhmilch viel Calcium. Glaubst Du im Ernst, es ist natürlicher, Sojazeugs zu trinken? Die Sojapflanze mit ihren Eiweißen und Kohlenhydraten ist ja wohl weiter vom Menschen entfernt als die Kuh!

1
Distel 26.01.2013, 20:30
@botanicus

Glaubst Du im Ernst, es ist natürlicher, Sojazeugs zu trinken?

hab ich das gesagt ?

diese calciumgeschichte ist der totale irrglaube. weiter oben habe ich bereits erwähnt, dass jeder sich selbst auf die suche nach der wahrheit machen sollte. gilt auch für dich ;)

kleine anregung: kuhmilch sorgt sogar dafür, dass dem körper calcium ENTZOGEN wird.

interessant, oder ?

0
botanicus 26.01.2013, 21:28
@Distel

Tolle These! Sie enthält 1000 mg/l Ca2+, da kommt kein Mineralwasser ran.

Wahrheitssuche gerne, aber ich möchte dabei mein Hirn nicht abschalten und durch die Lektüre höchst tendenziöser Internetseiten ersetzen. Gilt auch für Dich!

1
Distel 27.01.2013, 01:30
@botanicus

na weißt du: wer nicht will, der hat halt schon.

denk nur weiter, dass milch gesund ist und voll mit hochwertigem und wichtigem calcium. die natur ist anderer meinung. und die wissenschaft mittlerweile auch.

0

Sowas gibt es nur in Ausnahmen bei verwaisten Tieren, die sich zufällig (?!) oder durch den Menschen angeregt an ein fremdes Muttertier hängen. Sowas sieht man ja ab und zu. Z.B. unten im Video ab 2:15. ;)

Alle anderen erwachsenen Tiere haben schlicht kein Bedürfnis danach bzw. benötigen es nicht mehr gestillt zu werden und vor allem können sie die Lactose nicht mehr spalten, da das Enzym Lactase nur bei Säuglingen gebildet wird. Nur der Mensch kann das seit einigen tausend Jahren, aber keineswegs "die meisten", das sind etwa 25 % aller Menschen.

Was einigen Menschen einst das Überleben gesichert hat, sorgt nur heute leider, da im Übermaß verzehrt, für viele Krankheiten und für ein schreckliches Leben der meisten "Milchkühe".

MemberUnknow 25.01.2013, 09:42

Gutes Video und zeigt eben, das es in Notsituationen nötig ist. Genau wie Fleisch essen als Notnahrung akzeptiert werden kann, um nicht zu sterben.

Aber es wirkt eben schon befremdlich, wenn das Kitz dort mittrinkt. Für das Tier ist es nur die Notlösung und da es nicht artgerecht ist, fehlen auch wichtige Stoffe in der Milch, aber als Notlösung ist es eben akzeptabel.

Dennoch zeitlich ja begrenzt und wieder auch nur das Jungtier, welches Milch trinkt. Ab einem gewissen Alter, ist damit eh Schluss.

Und denken wir daran, das sind extrem seltene Ausnahmen. Im Tierreich gibt es das auch mal, aber es so selten, das es auf keinen Fall als Normal durch geht und als Argument gilt. Theoretisch lässt nämlich eine Art die andere Art gar nicht zu und duldet sie nicht, wenn sie selbst Junge aufzieht.

Gruß

3

Ich finde es immer etwas befremdlich, wenn bei solchen Diskussionsfragen der Vergleich zwischen Mensch und Tier polemisiert wird. Der Mensch trinkt nicht nur Kuhmilch, sondern fördert auch Erdöl, betreibt damit Heizungen und Fortbewegungsmittel und stellt daraus Kunststoffe für Computer her, mit Hilfe derer wir kommunizieren können. Er entwickelt Medikamente und schickt seine Artgenossen in Schulen. Es gibt also mehr Dinge, die nur der Mensch tut, als Kuhmilch zu trinken. Findest du es objektiv betrachtet nicht auch etwas seltsam, dass du hier ausschließlich mit Menschen kommunizierst?

BenDanFitness 25.01.2013, 09:09

Ist doch eine berechtigte Frage, die er stellt. Nur weil der Mensch artfremde Milch trinkt, Ressourcen plündert und Atombomben baut, heißt das noch längst nicht, dass das in Ordnung so ist.

4
MemberUnknow 25.01.2013, 09:25
@BenDanFitness

Der Vergleich hinkt eh. Und die Frage ist nicht, ob wir Menschen zum Mond fliegen können, sondern ob wir es tun sollten und dessen Auswirkungen, nicht nur für uns, sondern für alles und jeden.

Also auf Milch übertragen, sollten wir es tun und wie sehen die Auswirkungen aus? Sind sie positiv und genau richtig für uns und alle anderen Lebewesen, die damit zu tun haben, passiv oder aktiv?

Ich denke eher nicht...

Gruß

3
Veganer09 25.01.2013, 16:43
@MemberUnknow

Genau BenDanFitness, ganz deiner Meinung, ich finde es auch nicht gut, dass man heute überall Elektrosmog ausgesetzt ist, nur kann ich das nicht vermeiden ( sogar Buschmänner haben heutzutage schon ein Handy lol) Ich kann aber ohne Probleme auf Kuhmilch verzichten also wieso soll ich es nicht tun wenn ich weiss, dass es zig gesündere pflanzliche Alternativen gibt???

1
alphonso 25.01.2013, 18:10
@Veganer09

ebenso wie du deinen Teil zur Weltverbesserung beiträgst, indem du auf tierische Produkte verzichtest, könntest du auf elektronische Geräte weitestgehend verzichten um so wenigstens ein bissle E-Smog zu vermeiden. Aber das ist ja nicht so bequem wie auf Milch zu verzichten.... Oder willst du ernsthaft behaupten, du brauchst deinen Rechner zum Überleben??

1
alphonso 25.01.2013, 18:34
@alphonso

weißt du, wieviele Menschen sich im Laufe deines schönen milchfreien Lebens während der Entsorgung deines E-Schrotts vergiften?? Sei konsequent, mache keine halben Sachen und höre auf Wasser zu predigen und Wein zu trinken....

2
Distel 25.01.2013, 23:55
@alphonso

das hinkt ebenfalls. wenig zu tun ist also schlechter als gar nichts zu tun, weil wenig zu tun weniger ist als alles zu tun.

was für ein unsinn.

auf milch zu verzichten heißt nicht nur, die eigene gesundheit zu schützen - sondern auch die umwelt. was meinst du, wieviel energie benötigt wird um dieses ganze gesöff herzustellen !?

da ist es schon ein großes, wenigstens da zu sparen. und wer weiß - vielleicht nutzen manche anti-milchler auch ökostrom, trennen ihren müll, meiden plastik und fahren mit dem fahrrad zum bäcker.

und das reicht nicht, weil sie einen rechner haben ?!

lol

1
vitreous 26.01.2013, 13:05
@alphonso

Aber angenommen, es wäre nicht möglich, vollständig vegan zu leben, wäre das ebensowenig eine Rechtfertigung dafür, vermeidbare nichtvegane Produkte zu konsumieren, wie die Unmöglichkeit, alle Personen in einem Überschwemmungsgebiet zu retten eine Rechtfertigung dafür wäre, keiner einzigen zu helfen.

von: http://veganismus.de/

0

Ja, die Busennatter. - Du kennst ja die Redewengung "eine Natter am Busen nähren". ;)

Es gibt Fledermäuse,die Kühe anzapfen

Maienblume 25.01.2013, 01:09

Die trinken das Blut, nicht die Milch.

1
barjedenbartes 25.01.2013, 01:13

Danke für deine Antwort :)

Aber eine Quelle wäre immer gut ;)

Laut den ersten paar Ergebnissen, wenn man "Fledermaus Milch" googlet, sollte man diesen keine Kuhmilch geben. Wenn du eine Gegenquelle hast, immer her damit. Aber ich denke auch, dass diese Fledermäuse eher auf das Blut aus sind.

0

Gibt es nicht.

In unserem Denken ist das nur so normal geworden, was aber eigentlich total annormal ist.

Das trifft aber auf sehr viele DInge zu die wir so tun und die sehr große Nachteile bringen.

Es geht bei diesem Milchgeschäft nur ums Geld. Das ist eine riesige Milliardenindustrie. Es geht dabei ja nicht nur um die reine Milch. Sondern alle Produkte darauß, sowie Pulver in Schokoladen usw.

Wir werden und wurden halt nur solange immer wieder mit Werbung und Unsinn getäuscht, ja regelrecht Gehirn gewaschen, dass wir das alles als normal akzeptiert haben und sogar anfangen es als falsch und annormal zu empfinden und zu sehen, wenn es Menschen gibt, die es nicht tun und anders leben. Das ist ja nicht normal so zu leben...Dabei leben genau die Menschen, die mehr Rohkost verzehren, Wasser trinken, normal und der Rest nicht.

Da sieht man mal wieder, wie mächtig Manipulation und Täuschung sein können.

Gruß

botanicus 25.01.2013, 10:22

Na, komm mal runter vom missionarischen Ross ...

Seit Jahrtausenden trinken wir Kuhmilch, wer nicht allergisch oder laktoseintolerant ist, lebt prima damit und nimmt sie als das, was sie ist: Ein Mosaikstein im Rahmen einer enorm vielfältigen Nahrungsmittelpalette.

2
Annemaus85 25.01.2013, 11:05
@botanicus

In der Realität gibt es bei einem Großteil der Menschen, die Milchprodukte verzehren, aber nicht so eine riesige Vielfalt. Viele Menschen, auch welche die Milch "vertragen", leben damit nicht prima, v.a. nicht wenn sie zu viel davon verzehren, was in Industrieländern ja üblich ist. www.paracelsus-magazin.de/alle-ausgaben/1-heft-012009/17-die-milch-machtas-wirklich.html (ein Übermaß an Milch begünstigt noch zahlreiche andere Krankheiten wie Osteoporose, kleinere Mengen lösen bei manchen sogar Hautkrankheiten aus).

1
MemberUnknow 25.01.2013, 12:39
@Annemaus85

Die Wahrheit will immer keiner hören und man ist dann schnell ein Missionar oder fanatisch...

Dabei reicht etwas logischer Menschenverstand aus, um selbst dahinter zu kommen, das es nur so sein kann und Milch und Milchprodukte, nach der Muttermilch, nicht nur völlig unnötig sind, sondern auch Diebstahl bedeutet.

Dazu kommt ja noch, das wir nicht mal mehr frische rohe Milch und Produkte daraus verzehren, sondern immer nur erhitze und somit komplett wertloses Zeug.

Dann das Homogenisieren, was das Fett trennen soll. Dabei entstehen so feine Teilchen, dass diese in unsere Därme besonders schädigen usw usf...

Wenn jemand unbedingt Milch und dessen Produkte verzehren will, dann sollte er wenigstens zu Rohmilchprodukten greifen...So frisch es eben geht. Gibt auch Rohmilchkäse und Rohmilchquark und Sahne und Butter...Das ist zwar immernoch unnötig und Raub und Ausbeutung anderer Arten, aber wenigstens vom Gesundheitsfaktor bedeutend besser und schmeckt auch besser...

Trotzdem ist es nicht das beste Lebensmittel für uns Menschen bzw abgesehen als Aufzuchtsnahrung dann für kein Lebewesen mehr und macht entsprechend Probleme und erzeugt Krankheiten. Nicht von Heute auf Morgen, aber eben über viele Jahre. Daher erkennen wir ja die Zusammenhänge nicht. Da es solange dauert. Als Notnahrung akzeptiert das der Körper auch notgedrungen eine Weile, aber auf lange Sicht, muss dann wieder das richtige gegessen und getrunken werden, je eher desto besser.

Das trifft ja auch auf Fleisch, Kochkost, Eier, Teigwaren, Zuckerwaren usw zu.

Zur Not, sicher, was will man sonst essen, wenn die Alternative Verhungern wäre, aber doch nicht als unsere Hauptnahrung hinstellen und gar als nötig bezeichnen.

Gruß

2
alphonso 25.01.2013, 18:14

Im Soja-Geschäft geht es nicht um Geld?? Geh mal auf die Bio-Fach nach Nürnberg. Dürfte demnächst wieder ihre Pforten öffnen. Glaubst du im Ernst, die Erzeuger wollen die Welt verbessern?? In diesem Markt geht es mindestens ebenso um´s Geld....

0
MemberUnknow 30.01.2013, 00:13
@alphonso

Ja sicher, wo geht es nicht um Geld? Wir sind davon bestimmt und hörig. Es ist unser Gott und dadurch besteht Ordnung. Wir Menschen sind eben so schwach und brauchen sowas albernes immer noch.

Außerdem rate ich jedem auch kein Tofu zu essen, da es auch nur ein Industrieprodukt ist und somit nicht vorgesehen, also irgendwas schlechtes erzeugend.

Aber ob nun Geldschäfte oder nicht, essen und trinken ist das für uns trotzdem keins, wir tuns einfach ja, weils uns befriedigt im Mundraum und dann im Gehirn eine Art Belohnungsgefühl auslöst, mehr nicht. Der Körper weint jedes Mal und wir werden krank und schnell alt.

Gruß

0

Ich habe gelesen das Schlangen in der Steppe von Pferden Milch Trinken, was dran ist weis ich nicht!

Aber ich kenne soweit kein Tier was sich von Milch nach der Stillzeit ernährt!

barjedenbartes 25.01.2013, 13:43

Danke für die Antwort :)

Dank deinem Hinweis konnte ich folgendes finden:

In der heidnischen Religion der Balten spielten Schlangen ebenso wie Kröten eine erhebliche Rolle. Jede Familie schätzte sich glücklich, wenn sich eine Ringelnatter an der Feuerstelle, im Badehaus oder unter der Handmühle niederließ. Man fütterte sie wie ein Haustier mit Eiern und Milch und beobachtete gewissenhaft, ob sie das Futter auch annahm.

Quelle: Wikipedia über "Schlangen" Abschnitt "Symbolik und Mythologie" "Balten"

In dem selben Abschnitt bei "Indien" steht:

Anlässlich dieses Sieges wird Krishna alljährlich mehrere Tage lang gefeiert. Dabei werden für die Schlangen, die als Symbol für Lebensenergie gelten, an den Tempeln Milch- und Reisopfergaben dargebracht

Schlangen scheinen also schon etwas mit Milch zu tun zu haben, aber zu dem was du gelesen hast, konnte ich (bis jetzt) nichts finden und ich kann mir eine Schlange, die am Euter eines Pferdes trinkt auch ehrlich gesagt nur schwer vorstellen.

0
Veganer09 25.01.2013, 16:56
@barjedenbartes

lol würde ich auch gerne sehen ;)) Muss die Schlange denn nicht die Milch vorher pasteurisieren bevor sie sie trinkt? Sonst wird sie doch krank ;))

1

wenn man in einklang mit der natur lebt, ist es natürlich, milch zu trinken. eine kuh liefert sehr viel milch, wenn sie gekalbt hat, zu viel für das kalb. nutztierhaltung bleibt ein natürlicher kreislauf, den auch soja nicht "unterbinden" kann. aber man sieht ja, wie oft sich iwelche leute darüber beschweren, für solche gibt es ja dann den sojadrink ;-)

und ja, es ist natürlich, ein leben ohne milch und milchprodukte hingegen, ziemlich unnatürlich (aus meienr sicht!)

Flupp66 25.01.2013, 13:22

Zuviel für das Kalb? Das Kalb kriegt doch gar nichts davon... Das Kalb wird gleich von der Mutter getrennt, damit wir die Milch trinken können.

1
Veganer09 25.01.2013, 16:54
@Flupp66

wenn man in einklang mit der natur lebt, ist es natürlich, milch zu trinken. eine kuh liefert sehr viel milch, wenn sie gekalbt hat, zu viel für das kalb

dann frag dich mal wie das denn möglich sein kann.Hast du dir noch nie diese Frage gestellt?

nutztierhaltung bleibt ein natürlicher kreislauf,

Was hat das bitte mit einem natürlichen Kreislauf zu tun? kopfschüttel

nd ja, es ist natürlich, ein leben ohne milch und milchprodukte hingegen, ziemlich unnatürlich

ja klar es ist natürlicher den Kälbern die Milch wegzutrinken und das noch im Erwachsenenalter und es ist auch natürlich, dass die Kälber getötet werden und die Kuh ausgebeutet wird damit ihr ihre Milch trinken könnt die sie so gerne ech schenkt ( sie hat ja schliesslich zu viel davon). Oh Mann oh Mann kopfschüttel

1

öh?

bevor man gar nichts zu trinken bekommt, trinkt man doch lieber irgendetwas?

oder wie oder wie.

soweit ich weiss, werden Tiere z.b. im Zoo mit milch gefüttert, die woanders her kommt. wenn das tier es verträgt, was man ausprobieren muss.

wenn du ab und zu mal den fernseher bemühst, wirst du auch sehen, daß die ein oder andere Katze auch hundemilch trinkt. USW USW USW.

....ziemlich....merwürdige....frage.

Annemaus85 25.01.2013, 11:34

Natürlich gibt es Ersatzmilch für Säuglinge von Tieren, wenn keine stillende Mutter verfügbar ist. ABER diese Milch ist genau wie Ersatzmilch für menschliche Säuglinge entsprechend in Vitaminen und Mineralstoffen sowie Fettgehalt etc. angepasst/ergänzt/verändert. Säuglinge, die unveränderte, artfremde Milch trinken, bekommen Mangelerscheinungen. Weil die Milch eben artfremd ist und die Säuglinge jeder Säugetierspezies verschiedene Bedürfnisse haben.

0

der mensch ist der einzige der sowas macht. daran sind die verlogene werbung und die politik schuld, die wissenschaft hat schon vor langer zeit erkannt, was sache ist. milch ist nicht umsonst ein lebensmittel das längerfristig krank macht, z. b. brust-, prostata-, unterleibkrebs und osteoporose.

alphonso 25.01.2013, 18:17

Es gibt für und gegen alles Argumente. Es gibt Wissenschaftler die steif und fest behaupten, es gäbe keine gesundheitsschädlichen Folgen des Rauchens, die bewiesen seien. Die US-Waffenlobby ist auch überzeugt, dass nur noch mehr Waffen im Privatbesitz die Sicherheit erhöhen.

0
Distel 25.01.2013, 22:08
@alphonso

und bei all diesen behauptungen kommts dann am ende auf den eigenen verstand an - und darauf, was dieser einem flüstert.

und mein verstand sagt mir: es ist absolut unnäturlich, kuhmilch zu konsumieren. denn ich bin ein mensch - und meine mutter ist auch ein mensch. also ist die milch von der kuh für die kuh, besser gesagt für das kalb.

was wissenschaftler sagen kann mich anregen (oder aufregen :D). meine meinung können sie mir nicht bilden. die habe und gewinne ich schon selbst.

0

Wohl kaum. So frech ist nur der Mensch. Und für Sojamilch sind die meisten sich zu schade. Und die Milchproduktion heute hat weniger mit menschlicher kulur zu tun, als mit tierquälerei. Nichts weiter, ausbeutung der schwächesten.

Veganer09 25.01.2013, 16:40

Muttermilch kann und SOLL man nicht durch Sojamilch ersetzen!!! KAnn sonst ganz gefährlich werden!

0
John345 25.01.2013, 17:26
@Veganer09

Muttermilch... kommt von der Mutter, nicht von einer Kuh. Da ist doch überhaupt kein Problem.

0

Was möchtest Du wissen?