Weshalb bekommt man keinen Stromschlag wenn man den Pluspol und den Minuspol gleichzeitig berührt?

8 Antworten

Das kommt auf die Spannung an. Dein Körper bzw. vor allem die Haut hat einen ziemlich großen Widerstand. Man spricht hierbei von Hand zu Fuß von 1000-10000 Ohm! Da braucht es schon einige Volt, damit der Hautwiderstand durchbrochen wird. Ins Eis auf dem See brichst du ja auch erst ein, sobald du ein bestimmtes Gewicht erreicht hast. Handelsübliche kleine Batterien haben maximal 9V. Das ist vielzu wenig. Deine Zunge zum Beispiel ist schön nass. Da ist der Widerstand wesentlich geringer. Leck mal an einer Blockbatterie über die zwei Kontakte. Das ist lustig.

Wenn man den Pluspol und den Minuspol gleichzeitig berührt, erhält man einen Stromschlag bei hinreichender Spannung. Wenn Du z.B. die beiden Lamellen dieser breiten 4,5-Volt-Batterien gleichzeitig an die Zungenspitze führst, spürst Du ein Krippeln. So prüft man Batterien. Bei ca. 30 V oder 40 V wirst Du es vielleicht schon in den Fingern spüren. 

Damit ein hinreichend großer Körperstrom spürbar wird, muss erst der Körperwiderstand überwunden werden. Und dazu braucht man eine hinreichend große elektrische Spannung.

"So prüft man Batterien." !!!

Und die Wirksamkeit von Rheumasalbe spürt man am schnellsten, wenn man sie sich ins Auge reibt...

1

Ein Stromschlag hängt vom Stromfluss ab, der durch den Körper fließt. Die Wahrnehmungsschwelle liegt dabei bei etwa 0,5mA.

Rechnerisch wird ein Körperwiderstand von etwa 1000 Ohm angenommen. Bei den 1,5V einer Batterie ergibt das nach I=U/R etwa 0,015A, bei einer 12V-Autobatterie 0,0224. Das Ganze ist also weit unter dem, dass du etwas wahrnimmst.

Ein Stromschlag als 'Wischer' ist ab etwa 10 bis 20 mA fühlbar, die schädlichen Wirkungen beginnen etwa bei 50mA - sie sind aber von der Einwirkdauer abhängig.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Lehre und 40 Jahre Berufserfahrung

Die Haut hat einen gewissen Widerstand. Man baucht bei normaler, nicht feuchter Haut etwa mindestens 30V, damit Strom fließt.

Eine 3V Batterie reicht da nicht aus.

Aber wenn du die Kontakte mit deiner Zunge berührst, wird sie kribbeln.

Was passiert wenn man die Pole einer Autobatterie anfässt?

0
@Eddcapet

Gar nichts, es gilt das gleiche wie bei einer kleinen Batterie. Kritisch wird es ab 60 V Wechselspannung oder 100 V Gleichspannung.

0
@Eddcapet

unter normalen Umständen nichts. 12,5V reichen nicht aus.

Ich arbeite täglich mit 1-18V und 20-4000A. Ich denke das mein Beruf ziemlich gefährlich wäre, wenn man bei 12,5V und normalen Gegebenheiten einen Stromschlag erleiden würde.

1

Wenn die Batteriespannung klein ist reicht sie nicht für einen "Schlag". Der Körperwiderstand ist zu hoch/groß. Mit der Zunge merkst du 4,5V Batteriespannung schon unangenehm.

Was möchtest Du wissen?