Wann gibt es einen Kurzschluss?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

ein kurzschluss definiert sich darin, dass der strom einen nicht vorgesehnen, kürzeren weg nimmt, also quasi eine Abkürzung.

ich rede hier allerdings nicht von Metern sondern von Ohm. z.B. wenn die kontakte in einer fassung verbogen sind, und der strom nicht durch den Leuchtfaden der glühlampe, sondern direkt von einem fassungskontakt zum anderen fließt.

ich tue mich mit der bezeichnung kurzschluss bei deinem versuchsaufbau etwas schwer, weil der strom ja den vorgesehenen weg nimmt...

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, da gäb es keinen Kurzschluss. Das Wasser würde in seine Elemente Wasserstoff und Sauerstoff aufgespalten, die gasförmigen Elemente Wasserstoff und Sauerstoff würden an den Elektroden als Bläschen emporsteigen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Wasserelektrolyse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein echter Kurzschluß besteht wenn der Widerstand gegen Null geht.
Wasser hat jedoch einen gewissen Widerstand, der je nach Zusammensetzung höher oder niedriger ist. Salzwasser hat zum Beispiel einen geringeren Widerstand als reine H2O, welches einen sehr hohen Widerstand hat. Das heißt es entsteht in einem Wasserbecken KEIN Kurzschluß

Was aber passiert ist, dass sich das Wasser in seine Bestandteile Wasserstoff und Sauerstoff aufspaltet, an den Polen siehst du dann Bläschen aufsteigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei 16 Volt gibt es keinen Kurzschluss. Dazu ist die Spannung zu gering.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Felixmax02
16.11.2016, 15:55

Kann es bei sechzehn Volt überhaupt einen Kurzschluss geben, selbst wenn ich Kupfer dazwischen halten würde? 

0

es passiert nichts,wasser hat einen viel zu großen widerstand um strom zum fließen zu bringen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das Wasser hat einen relativ hohen Widerstand

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?