Wer war der 13.Apostel bzw. gab es einen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Offiziell (nach den Evangelien) gab es keinen 13. Apostel. Aber manchmal wird Paulus so bezeichnet, weil er faktisch als Apostel wirkte, aber keiner von den 12 ist.

Weiterhin wird von Judas, dem Verräter, im apokryhen Judas-Evangelium gesagt, dass er keiner von 12 war (ganz im Gegensatz zu den kanonischen Evangelien, wo mehrfach betont wird, dass er einer der 12 ist), aber trotzdem ein Apostel ist - somit der 13.

Viele der bisherigen Antworten sind wohl katholisch geprägt, was nicht bewertend sein soll In der Heuligen Schrift gibt es Hinweise auf weiteren Apostel: 13. Matthias 14. Paulus & 15.Barnabas : Apgsch.14,14 16. Andronikus & 17.Junius: Röm 16,7 18.Jakobus (Bruder Jesu): Galater 1,19 (19?) Gemäß Phil. 2,25 war wohl auch Epaphroditus ein Apostel, auch wen das Amt selbst dabei nicht genannt wird.

Leider gibt es nicht allzuviele Textzeugen, doch wie es nunmal ist man muss auch Glauben können ohne alles zu wissen ;-)

Die 12 Apostel haben einen Symbolcharakter. Die Zahl 12 hat in der jüdischen Kabala eine besondere Bedeutung. Darüber hinaus steht die 12 auch für die 12 Stämme Israels.

Tatsächlich gibt es Berichte, dass Jesus weit aus mehr als nur 12 Apostel hatte. Ich habe schon Berichte mit weit über 70 Apostel gelesen. Der Name Apostel ist aus dem griechischen apostolos abgeleitet, was soviel wie Gesnadter oder Bote bedeutet. Letztendlich sind Jesus eine Vielzahl von Menshcen gefolgt, und jeder der dann über ihn berichtete, und seine Botschaft weitergetragen hat, könnte auch ein Apostel sein. Die Reduzierung der Kirchen auf nur 12 halte ich persönlich für nicht richtig.

Wenn du die Apostel auf die Lebzeit von Jesus beschränkst - also jene Personen, die Jesus persönlich ausgesucht hat, dann war Jesus selbst der 13. Apostel, da Jesus alle Dienstämter innehatte - auch das eines Apostels.

Beziehst du alle in der Bibel genannten Apostel mit ein, dann war da noch Matthias - der Nachfolger von Judas. In der Zählreihenfolge wäre er Apostel Nummer 13, bzw. Nummer 14, wenn du Jesus selbst in die Zählung mit einreihen würdest. Und Paulus war auch ein Apostel, das wäre Nummer 14 bzw. Nummer 15.

Der "13. Apostel" ist Mathias, der den Verräter Judas Iskariot ersetzt hat! Steht im 1. Kapitel der Apostelgeschichte! Lustigerweise wird er bei manchen Darstellungen des "letzten Abendmahles" durch Paulus ersetzt, der natürlich gar nicht dabei war! Es gibt aber auch vereinzelt Darstellungen, wo ein Jakobus für Paulus Platz machen muss! Damit soll die Position des Paulus als eigentlicher Gründer des Christentums betont werden, obwohl er Jesus zu desen Lebzeiten ja nie begegnet ist! Viel Spaß und Segen beim Lesen!

Natürlich ist er Jesus begegnet! Das beschreibt er doch ausfürhlich in der Apostelgeschichte!

0
@icecruiser

Paulus ist Jesus zu dessen Lebzeiten niE begegnet! Vor Damaskus ist Paulus - der damals noch S(ch)aul(us) hieß - der auferstandenE Christus begegnet!

0
@HugoGuth

naja - ich gehe davon aus, daß der Auferstandene auch lebt!

Denn das ist Paulus' Legititmation als Apostel, wie er selbst schreibt!

0
@icecruiser

Die Tatsache, dass Paulus Jesus nie zu dessen "irdischen Lebzeiten" begegnet ist, ist ihm aber oft als "Makel" angekreidet worden! Das Verhältnis "historischer Jesus" zu "Auferstandener Christus" ist ja ein häufig diskutiertes Thema! Ich habe ja auch geschrieben, dass man die Bedeutung des Paulus geradE dadurch zeigen will, dasS man ihn auf einem Bild miT dem noch "normal lebenden Jesus" zeigt, obwohl sie sich eben nie begegnet sinD! Anders als die, die Jesus aus seiner Zeit als lebender Mensch kannten, musste sich Paulus eben ganz auf den Auferstandenen verlassen!

0

Matthias wurde per Los als Ersatz für Judas gewählt. Man hört aber gar nichts mehr von ihm.

Manche Ausleger meinen deshalb, daß die andern Apostel hier vorschnell gehandelt haben, und sie zählen Paulus als Ersatz für Judas. (Denn er war auf jeden Fall ein Apostel, da er Jesus von Angesicht gesehen hat.)

Ob Du die nun als 13. /14. Apostel zählen willst (oder Paulus als den 13. oder beide als den 12.), bleibt Dir überlassen.

Hallo Warlog,

Ja.

Zuerst die 12.

Dann Nr. 13:

(Römer 1:1) 1 Paulus, ein Sklave Jesu Christi und zu einem Apostel berufen. . .

und hier Nr. 14

(Hebräer 3:1, 2) 3 Demzufolge, heilige Brüder, Mitgenossen der himmlischen Berufung, betrachtet den Apostel und Hohenpriester, den wir bekennen — Jesus. 2 . . .

Nachfolge von Judas Iskariot:

(Apostelgeschichte 1:23-26) 23 Da stellten sie zwei auf, Joseph, genannt Barsạbbas, der den Beinamen Jụstus hatte, und Matthias. 24 Und sie beteten und sprachen: „Du, o Jehova, der du das Herz aller kennst, bezeichne, welchen du von diesen beiden Männern erwählt hast, 25 damit er den Platz dieses Dienstes und Apostelamtes einnehme, von dem Judas abgewichen ist, um an seinen eigenen Ort zu gehen.“ 26 Da warfen sie Lose über sie, und das Los fiel auf Matthias; und er wurde den elf Aposteln zugezählt.

Die Bibel berichtet zwar nichts vom Tod der 12 Apostel, mit Ausnahme des Jakobus, doch allem Anschein nach bewahrten sie ihre Treue bis zum Tod und brauchten daher nicht ersetzt zu werden. Über die geschichtliche Entwicklung in den darauffolgenden Jahrhunderten heißt es: „Wann immer er [der Ausdruck „Apostel“] in der späteren christlichen Literatur auf Einzelpersonen angewandt wird, wird er in übertragenem Sinne gebraucht. Seit dem ersten Jahrhundert hat die Kirche nie wieder Apostel im Sinne des N[euen] T[estaments] gehabt“ (The Interpreter’s Dictionary of the Bible, herausgegeben von G. A. Buttrick, 1962, Bd. 1, S. 172).

Allerdings: Der Ausdruck wird jedoch hauptsächlich auf jene Jünger angewandt, die Jesus persönlich als eine Gruppe von 12 bevollmächtigten Vertretern auswählte.

LG

JensPeter

Anhang:

Das griechische Wort apóstolos wird von dem Verb apostéllō abgeleitet, das „wegsenden“ oder „absenden“ bedeutet (Mat 10:5; Mar 11:3). Seine Grundbedeutung geht deutlich aus dem Ausspruch Jesu hervor: „Ein Sklave ist nicht größer als sein Herr, noch ist ein Abgesandter [apóstolos] größer als der, der ihn gesandt hat“ (Joh 13:16). In diesem Sinne wird das Wort auch auf Christus Jesus angewandt als den „Apostel und Hohenpriester, den wir bekennen“ (Heb 3:1; vgl. Mat 10:40; 15:24; Luk 4:18, 43; 9:48; 10:16; Joh 3:17; 5:36, 38; 6:29, 57; 7:29; 8:42; 10:36; 11:42; 17:3, 8, 18, 21-25; 20:21). Gott sandte Jesus als seinen ernannten und beauftragten Vertreter aus.

1
@JensPeter

Danke Warlog für das Kompliment. Freue mich wenn ich helfen kann!

0
@Regensturm44

Wenn ich der Fragesteller wäre, bekämst du den Stern von mir, den hast du wirklich verdient!

2
@JensPeter

Die Fragestellung habe ich nochmals etwas weiter studiert.

Hier nochmal die zwölf:

1 Sịmon der Petrus genannt wird

2 Andreas

3 Jakobus, der [Sohn] des Zebedạ̈us

4 Johạnnes, sein Bruder

5 Philịppus

6 Bartholomạ̈us

7 Thomas

8 Matthạ̈us, der Steuereinnehmer

9 Jakobus, der [Sohn] des Alphạ̈us

10 Thaddạ̈us

11  Sịmon, der Kananạ̈er

12 Judas Iskạriot, der ihn später verriet.

Judas wurde nach dessen Tod durch Mathias ersetzt:

Apostelgeschichte 1:26 . . .Matthias; und er wurde den elf Aposteln zugezählt.

Nachfolgend kommt hinzu

13 Paulus

Römer 1:1 Paulus, ein Sklave Jesu Christi und zu einem Apostel berufen. . .

14 Jesus Christus (Hebräer 3:1 . . .den Apostel und Hohenpriester, den wir bekennen — Jesus. 

Ohne in eine Zahlenmystik zu verfallen: Die Zahl 12 steht für organisatorische Vollständigkeit, die zahl 7 für göttlich Vollständigkeit im allgemeinen, 14 = 2 * 7 also doppelte Betoung der göttlichen Vollständigkeit.

Wenn nun in der Bibel 14 Apostel benannt sind, gibt es dann auch 14 Stämme Israels?

Siehe hier:

http://www.gutefrage.net/frage/was-geschah-mit-den-12-staemmen-israels

Persönlich finde ich diese Gedankenverbindung höchst interessant.

LG

JensPeter

0
@JensPeter

mit dem Thema weiter beschäftigend trat nun folgendes hervor:

Hier die Apostel:

Matthäus 10:2  Die Namen der zwölf Apostel sind diese: zuerst Sịmon, der Petrus genannt wird, und Andreas, sein Bruder; und Jakobus, der [Sohn] des Zebedạ̈us, und Johạnnes, sein Bruder; 3 Philịppus und Bartholomạ̈us; Thomas und Matthạ̈us, der Steuereinnehmer; Jakobus, der [Sohn] des Alphạ̈us, und Thaddạ̈us; 4 Sịmon, der Kananạ̈er, und Judas Iskạriot, der ihn später verriet.

Nach dem Tod von Judas Iskariot übernahm Matthias dessen Amt:

Apostelgeschichte 1:26 . . .Matthias; und er wurde den elf Aposteln zugezählt. . .

Dann Paulus:

Römer 1:1 Paulus, ein Sklave Jesu Christi und zu einem Apostel berufen, abgesondert für Gottes gute Botschaft. . .

Natürlich ist Jesus wie folgt auch ein Apostel:

Hebräer 3:1 Demzufolge, heilige Brüder, Mitgenossen der himmlischen Berufung, betrachtet den Apostel und Hohenpriester, den wir bekennen — Jesus. 

Nur: Jehvoa Gott hat Jesus "ausgesandt".

Jesus wiederum wählte unter Gebet "seine" Apostel aus und steht diesen vor.

Steht er so zu sagen auf der selben "Ebene" wie jene 12?

Genau genommen sollte er besser nicht in der Art mitgezählt werden.

Was wurde nun gefunden:

Hier der fünfzehnte:

Apostelgeschichte 14:14  Als jedoch die Apostel Bạrnabas und Paulus davon hörten, zerrissen sie ihre äußeren Kleider und sprangen hinaus unter die Volksmenge, wobei sie . . .

Barnabas ist der 14 Apostel - und diesen 14 steht Christus als direkt von Jehova Gott gesandt vor.

Nebenbei: Die 14 Apostel passen auch zu den i.g. 14 vorhandenen Stämmen Israels.

http://www.gutefrage.net/frage/was-geschah-mit-den-12-staemmen-israels#answer382...

LG

JensPeter

0

Was möchtest Du wissen?