Wer wäre im Recht wenn mein Hund eine fremde Katze in meinem Garten verletzen würde?

10 Antworten

die fremde Katze war auf deinem Grundstück ja, aber das Tier wurde trotzdem verletz da bist du im Unrecht. Und ich glaube die Katze ist wichtiger als wie sie in deinem Garten war.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

soweit ich weiss, muss man den hund auch auf dem eigenem grundstück so unter kontrolle haben, dass er anderen keinen schaden zufügen kann. es kann sich ja auch mal nen kind dahin verirren. wenn dann der hund beissen würde... nicht gut. deshalb taugen die ganzen "achtung vor dem hund" schilder auch nix (das weiss ich daher, weil wir mal nen bissigen hund hatten, ist allerdings schon aus der steinzeit). wie es explizit bei katzen ist, weiss ich nicht. allerdings müssen katzen (soweit es keine übertriebene anzahl ist) geduldet werden.


LilyInstaGirl1 
Beitragsersteller
 09.10.2020, 16:19

Ja aber Kinder werden normalerweise nicht gebissen, während Katzen beute für Hunde sind

0
lilymore  09.10.2020, 16:22
@LilyInstaGirl1

ich kann dir aus eigener erfahrung nur dazu raten, es nicht darauf ankommen zu lassen. wie wäre es denn, mit einem kontrollierten kontakt in deinem beisein, so dass der hund lernt, katze okay, gehört dazu?

0
LilyInstaGirl1 
Beitragsersteller
 09.10.2020, 16:25
@lilymore

Mein Hund ist sowieso nur beaufsichtigt im Garten und ihr Jagdtrieb ist im Alltag absoult unter kontrolle

aber mit Katzen hatte sie nie wirklichen Kontakt und sie reagiert sehr stark und neugierig auf Katzen. Ich weiß nicht ob es aus Jagdtrieb oder reiner Neugier ist.

und in unserer Nachbarschaft sind 2 Katzen die oft mal in meinen Garten kommen.

ich glaube nicht dass mein Hund der Katze was tun würde. Die katze würde bestimmt eh wegrennen

ich würde es natürlich auch so gut es geht verhindern

Aber es hat mich grad einfach interessiert

0
schleudermaxe  09.10.2020, 16:36
@LilyInstaGirl1

Und warum ist dann die Tierhalter-H. so viel teurer im Vergleich zur H. für die Familie/Kinder?

0
stichelhaar  09.10.2020, 16:26

Wenn man ein ordentlich eingezäuntes Grundstück hat, tauchen dort keine Kinder auf. Und wenn mein Hund eine Katze auf meinem Grundstück packen würde, würde auch nichts passieren. Gottseidank treibt er sie nur auf die Bäume 😎

0

Was heißt für dich Recht?

Laut einer RA auf Tasso haftet der Hundehalter nicht nach BGB wenn der Hund auf dem eigenen umfriedeten Grundstück eine Katze verletzt/tötet.

Allerdings sollte man gut die Hundeverordnungen des BL beachten, da reicht tlw. das ein Hund ein anderes Tier verletzt ohne angegriffen worden zu sein um als gefährlich eingestuft zu werden.

Der Hund definitiv nicht, wenn dann der Halter, der hat dafür zu sorgen, dass der Hund niemandem gefährlich wird, auch nicht den Sachen anderer Leute.

L. G. Lilly

Der Hund, wer sonst, denn der hat gebissen.

Ist doch beim Zusteller nicht anders, der hat auch keine Schuld.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung