Der Tierarzt kann nachschauen ob die Katze gechipt ist.Wenn kein Besitzer festzustellen ist, ist das Tierheim zuständig.

Man sollte allerdings nicht gleich jede Katze füttern, die einem über den Weg läuft.

L. G. Lilly

...zur Antwort

Am besten weißt du weiterhin nichts darüber und läßt deinen Kater kastrieren , da du offensichtlich kein Züchter bist.

L. G. Lilly

...zur Antwort

Die Katze selbst stinkt nicht. Schlecht oder unregelmäßig gesäuberte Katzentoiletten und ständig herumstehendes Futter stinken. Es liegt also am Besitzer ob der Haushalt direkt am Geruch als Katzenhaushalt erkennbar ist. Wir haben 14 Katzen und es riecht nichts.

L. G. Lilly

...zur Antwort

Maine Coon würde ich sagen.

L. G. Lilly

...zur Antwort

Katzen verlieren Haare, nicht nur wenn sie jung sind. Wenn du da empfindlich bist, oder dir nicht die Arbeit machen möchtest, öfter den Staubsauber in die Hand zu nehmen, sind Katzen die falschen Haustiere für dich.

Und es kann auch schon einmal etwas zu Bruch gehen, besonders bei jungen Katzen.

L. G. Lilly

...zur Antwort

Du solltest nachweisen können, daß es deine Katzen sind, evtl. anhand von Fotos.

Und dann direkt zum Tierarzt und chipen lassen.

Für die Versorgung und Unterbringung mußt du zahlen.

L. G. Lilly

...zur Antwort

Diese Fragen mußt du dem Tierarzt stellen.

L. G. Lilly

...zur Antwort

Katzen bringt man nicht zu ihrem Freigang. Sie gehen eigenständig und kommen auch eigenständig wieder (meistens zum Fressen).

Einer Katze solltest du außer dem Tierarztbesuch nichts aufzwingen.

L. G. Lilly

...zur Antwort

Stubentiger raus lassen?

Huhu, ich hab zwei Stubentiger im Alter von ca 1 Jahr und paar Monate, Geschwister. Die Mutter war auch Freigänger und hat auch so die Babys mit heim gebracht, meine zwei sind bereits kastriert weil es Männchen und Weibchen ist und ich nix riskieren wollte.

Zum Neuen Jahr ziehen wir in ein Dorf um wo meine Zwei Fellnasen auch raus könnten, es ist eine ruhige Straße mit Anbindung an den Wald und vielen Feldern. In der Nachbarschaft kenne ich alle Nachbarn von klein auf die hätten alle keine Probleme wenn noch zwei tiger da streunern aber ich habe Angst... Ich will nicht das sie sich vergiften oder tagelang weg sind, sich vlt an ein neues Zuhause binden wegen fremdfüttern. Oder sich sogar verletzen...

Wer weiß den schon wie die Leute 4 Straßen weiter auf die zwei Reagieren...

Meine zwei sind immer ganz aufgeregt wenn ich raus gehe und würden am Liebsten hinterher flitzen stehen dann skeptisch an der Treppe und Wagen dann zaghafte Schritte (Mehrfamilienhaus raus können sie hier noch nicht)

Am Fenster wird immer Intressiert alles mit den Augen gejagt und manchmal auch etwas übereifrig mit dem pfötchen dagegen gesprungen... Ich merke das meine zwei gerne raus wollen und sie hätten jetzt die Möglichkeit trz hab ich sorge und bin unwissend wie ich's dann anstelle das sie auch wieder Heimfinden... Vlt mit einer Leine für den Anfang "Gassi gehen" oder paar Wochen an die Wohnung binden und dann einfach laufen lassen? Ich bin so Unsicher...

Lg

...zur Frage

Nach sechs bis acht Wochen kannst du deine Katzen raus lassen, dann wissen sie wohin sie gehören.

Das Risiko, daß ein Freigänger sich verletzt o. Ä. ist natürlich gegeben, damit muß man leben. Wie du deine neue Umgebung beschreibst, scheint sie aber doch ideal für einen Freigänger zu sein.

Katzen gehören nicht an die Leine.

L. G. Lilly

...zur Antwort

Nach ca sechs Wochen, wenn sie sich zuhause fühlt und vertraut ist mit der neuen Wohnsituation.

Katzen gehören grundsätzlich nicht an die Leine und sollten das erst garnicht kennen lernen.

L. G. Lilly

...zur Antwort

Deine Katze kann durchaus selbst entscheiden, wann und wieviel sie schläft. Katzen können mit Eigenverantwortung relativ gut umgehen.

L. G. Lilly

...zur Antwort

Mit so kleinen Kätzchen immer sofort zum Tierarzt wenn es Probleme mit Gewicht, Nahrungsaufnahme oder Verdauuung gibt.

L. G. Lilly

...zur Antwort

Es ist nicht die Aufgabe eines Tieres einen Menschen zu beschäftigen.

Wenn dein Kind Beschäftigung braucht, nimm dir Zeit dafür. Wenn das zu unbequem ist, sollte man sich weder Kind noch Tier anschaffen.

L. G. Lilly

...zur Antwort

Woher soll hier jemand wissen, seit wann deine Katze trächtig ist?

Geh zum Tierarzt, der kann feststellen, wie weit deine Katze ist und dir Informationen über den Ablauf der Geburt und die Aufzucht geben. Zusätzlich brauchst du eine Notfallnummer, wenn etwas bei der Geburt schief geht. Einige hundert € wirst du ja gespart haben um später die Babys entwurmen und impfen zu lassen und gegebenenfalls bei Krankheit behandeln zu lassen.

L. G. Lilly

...zur Antwort

Katze geht in Nachbars Keller?

Guten Tag zusammen

Wir haben zwei junge Kätzchen (Geschwister, 5 Monate alt), die wir seit einiger Zeit regelmässig raus lassen. Wir wohnen in einer EG Wohnung mit grossem Garten.

Leider ist es nicht möglich, den Garten vollständig einzuhagen. (Er gehlrt allen Eigentümern des Wohnhauses und die anderen wollen das nicht.)

Unsere Lieblinge sind sehr neugierig und schleichen seit einigen Tagen immer auf das Grundstück unserer Nachbarn. Das wäre ansich ja kein Problem, nur leider haben diese ein Fenster, welches in den Keller führt. Dieses Fenster lassen sie Tag und Nacht gekippt. Unsere kleinen Katzen sind beide schon mehrmals dort reingeklettert und von alleine nicht mehr raus gekommen.

Ich mache mir grosse Sorgen, was passiert, wenn sie dort stecken bleiben. Kippfenster sind für Katzen ja bekanntlich todesfallen. Ich habe bei den Nachbarn geklingelt, schon etwa 4 mal zu unterschiedlichen Tageszeiten (Morgens um 07:30, Mittags, Nachmittags und Abends um 19.00) Nie hat jemand geöffnet. Sie sind aber zuhause. Aus Ratlosigkeit habe ich eine höfliche Karte geschrieben. Ich habe mich entschuldigt dass unsere Katzen zu ihnen ins Haus geklettert sind und höflich darum gebeten, das Fenster in Zukunft zu schliessen oder ganz geöffnet zu lassen.

Leider kam keinerlei Reaktion, das Fenster ist immernoch gekippt. Ich verstehe, dass dies ja ihr Haus ist und sie das selber entscheiden können. Aber sie müssen doch verstehen, dass das für die Katzen sehr sehr gefährlich ist. Zudem wollen sie bestimmt nicht fremde Tiere im Keller haben...
Wir wollen unsere Katzen nicht den ganzen Tag in der Wohnung einsperren, aber momentan sind wir dazu gezwungen. Das Risiko wäre viel zu gross.

Ich bin am verzweifeln.
Hat irgendjemand Tipps oder eine Idee, was wir tun könnten? Vielen herzlichen Dank im Voraus!!

Alles Liebe
Elli

...zur Frage

Das wirst du nur auf der höflichen Gesprächsebene klären können. Wenn du sie nicht antriffst, versuch es nochmals mit einer Nachricht und schlage vor, daß du ihnen einen Kippschutz für das Kellerfenster kaufen würdest. Damit könnten beide Seiten zufrieden sein.

Viel Erfolg

L. G. Lilly

...zur Antwort

Ob sie dich garnicht mag, weiß ich nicht, aber sie mag offensichtlich nicht was du tust. Umarmungen sind nicht für jede Katze toll.

Laß deine Katze auf dich zukommen, dann streichel sie, aber nur bis sie von alleine wieder geht. Oder halt ihr einfach nur die Hand hin und warte ob sie zu dir kommt.

Vielleicht hast du sie ab und zu zu sehr überfallen mit deinem Verwöhnprogramm, was garantiert gut gemeint war von dir.

L. G. Lilly

...zur Antwort

Wenn überhaupt, wäre das eine zivilrechtliche Geschichte.

Daß dein Bruder allergisch ist, ist nicht die Schuld des ehamaligen Katzenbesitzers. Und es braucht natürlich etwas Zeit, bis deine Katzen sich akzeptieren. Und ja ein Tierarztbesuch ist immer angebracht wenn man ein Tier von unbekannten Privatpersonen kauft.

Kümmert euch vernünftig um die neue Katze, wenn ihr das dann plötzlich doch nicht mehr möchtet, sucht ihr ein schönes neues Zuhause, aber bitte zeitnah. Das ist kein Gegenstand, den man beliebig hin und her schieben kann.

L. G. Lilly

...zur Antwort