Woher kommt dieser (teure) Tipp, selber versichern?

Es gibt doch die ZFR mit Beginn SF-Klasse 4, so beim Marktführer.

Oder gibt es im Haushalt schon ein Fahrzeug.

Weiterhin gute Fahrt.

...zur Antwort

Das kenne ich auch.

Du vereinbarst eine Vertragstrafe in Höhe von bis zu 3.000 EUR bei Schummelei, und wenn es rauskommt, waren es die anderen.

Ich gehe mal davon aus, dass es ein Onliner war, der Dich abgezockt hat.

Stimmt wenigstens die SF-Klasse und die Laufzeit?

...zur Antwort

Warum willst Du bezahlen, gibt es keine Private Haftpflicht?

...zur Antwort

Zwingend sogar, denn viele Bürger haben diese üppige Versorgung nicht und müssen auch zurecht kommen.

Bei den Studierenden z.B. werden nicht einmal die Kosten für die Unterkunft übernommen und die Pauschale für die KV reicht auch nicht.

Und komplett geschenkt ist da auch nichts.

...zur Antwort

Nein, natürlich darf ein Azubi nichts dürfen, sie wird es müssen, hat doch die Anweisung bekommen, so jedenfalls die Frage.

...zur Antwort

Hat der Mieter Anspruch/Recht auf den Sicherheitshinweis des Monteurs bei einem (versuchten) Stromzählerwechsel?

Folgender Sachverhalt:

Monteur im Auftrag des Netzbetreibers war da. Ein Stromzähler wurde ausgetauscht. Ein anderer jedoch nicht. Der betreffende Stromzähler, der nicht ausgewechselt wurde, war derjenige, der meinen Stromverbrauch zählt!

Nun hatte ich ein nettes und interessantes Gespräch mit dem Monteur und es ist fast alles in etwa genau so eingetroffen, wie ich es bereits erwartet habe, wie es einige Nutzer hier auf gutefrage.net in anderen Fragen zum Thema nicht (!) erwartet haben. Ist aber auch egal an dieser Stelle.

Fakt ist, ich wusste bis dato, dass es sein kann, dass der Monteur vor Ort einen "Mängelbericht" anfertigt. Ich nehme an, das ist am Ende nur ein Synonym, denn auf dem Zettel stand oben links "Sicherheitshinweis". Auf diesem sollte ich zuerst unterschreiben (ich der Mieter), was ich ablehnte, dann jedoch hat er es hinbekommen, dass der Hauseigentümer unterschreibt. Erst meinte der Monteur, dass ich den Original-Zettel bekomme. Da aber der Hauseigentümer unterschrieben hat, hat er den Zettel bekommen und behalten dürfen. Nun wollte ich aber wenigstens eine Kopie davon. Der Monteur hat den Zettel abfotografiert und im System an den Netzbetreiber weiter geleitet.

Lange Rede, kurzer Sinn: Werde ich auf Bitte beim Netzbetreiber hin eine Kopie bekommen? Weil ich ein Recht darauf habe..?

Es ist schließlich nun auch so, dass der Stromzähler nicht gewechselt werden konnte und die Sache innerhalb dieses Jahres noch vom Hauseigentümer in Ordnung zu bringen ist. Und es ist so, dass der Monteur mir erklärt hat, dass Gefahr von der Anlage ausgeht. Das hat mit den Anschlüssen zu tun, die nicht mehr zulässig sind und so.

Bitte verzichtet darauf mich an den Vermieter zu verweisen. Der Vermieter würde mir freiwillig niemals irgendein Papier zeigen oder in meine Hände geben.

...zur Frage

Also keine Gefahr, denn der Zähler wurde nicht abgeklemmt, und der Vermieter hat ein Jahr Zeit, die gerügten Kleinigkeiten in Ordnung zu bringen.

...zur Antwort

Du schon wieder?

Er könnte auch Dir den Auftrag vergeben, den "Staubwischen" im Zählerkasten sollte eigentlich jeder schon können.

Und alles was danach kommt, geht den Monteur ja nichts an.

...zur Antwort

Zuerst sollte also der Schaden ermittelt werden, möglichst gerichtsfest, denn nur dieser wird ja ersetzt.

Viel Glück, und NdA hast Du ja schon, und dort wird Dir geholfen.

Viel Glück.

...zur Antwort

Da wird alles stimmen, denn eine diesbezügliche Anerkennung ist ja für keinen wichtig.

...zur Antwort

Und Dein Berater/Makler hat wirklich keinen Plan?

Ich kenne keine RS, die den Baustein Fischteich absichert.

Und Rückwirkend über Monate schon gar nicht.

...zur Antwort

Nein, denn wir sind nicht deren Kunden.

Wir bekommen weder Rechnungen noch bezahlen wir die nötige Märchensteuer für Dienstlesitungen.

...zur Antwort

Nein, denn rechts ist nur vorbeifahren erlaubt.

...zur Antwort
ja dürfen dich zwingen weil

Schon beim Kohl durften seine Beamten ja nicht zu Hause bleiben, nur wiel sie vom örtl. Bürgermeister Stütze bekamen, äußerst pünktlich, nur nicht so üppig wie heute.

...zur Antwort

Dann gab es bestimmt eine Sondereinstufung, die natürlich nicht übertragen werden kann.

Aber eigentlich weiß das ja Dein Berater/Makler, denn der hat ja bestimmt auch ein Angebot mit dem Beitrag ab 01.01. abgegeben.

...zur Antwort

Das glaube ich nun nicht, dass Dein Berater/Makler da keinen Plan hat.

Meine z.B. erinnert nach Monaten und stockt natürlich auf, wenn es so sein soll.

Es sei denn, es besteht noch gar kein Schutz wegen Nichtzahlung der Erstprämie.

...zur Antwort