Wie könnte ich meinem Old English Bulldog-Rüden an Katzen gewöhnen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist Meins ! .. das lehrte ich unseren Bulli als er zu uns kam. Ich habe auch zwei Kater , ein Kater ist zur Zeit spurlos verschunden. Mein Bulli fand es erstmal toll, mit denen kann man ja spielen ..

Das ist Meins ! es gibt Ärger , wenn Du da dran gehst . Das hat er ganz schnell verstanden, er hat nie meinen Katern etwas gemacht . Im Letzten Winter lagen bei uns auf den Platz, ein Mopsrüde , mein Bulli , und zwei Kater .

Du musst nur Deutlich sein , stell Dir vor Deine Old Englische Bulldogge hat Dein Handy im Maul , dann sagst Du auch : Das ist Meins , wehe!

Genauso bestimmt bist Du auch bei Katzen .. , das ist auch Deins , alles ws Deins ist , ist nicht seins , er hat da erst gar nicht dranzugehen.

Teste es, lasse ihn an die Katze näher , versucht er zu pöbeln oder stellt das Fell auf und fixiert , gibst Du in einen Ordentlichen Schups .. Ey, das ist Meins ! runter Platz"

so versteht er das am besten , er weiß dann , dass Du stinkig wirst , wenn er doch dran geht .

liebe Grüße

Dankeschön für den Stern :-) lieben Gruß

0

Wenn Du nur hin und wieder dort bist rate ich einfach zu Vorsicht. Entweder sperrt die Katzen raus oder lass den Hund an der Leine.

Hunde und Katzen können die besten Freunde werden - wenn sie zusammen leben. Bei sporadischen Begegnungen wäre ich da vorsichtig.

Du kannst Deinen Hund einfach dafür belohnen wenn er ruhig ist und die Katzen in Ruhe läßt. Du kannst Den Hund mal anbinden und in einiger Entfernung die Katzen streicheln - so daß der Hund zuschauen kann. Wenn er ruhig ist lobst Du ihn. Er muß lernen daß die Katzen ok sind und DU sie akzeptierst.

Trotzdem würde ich kein Risiko eingehen.

Lass ihn an der Leine und gut.
Wenn die Katzen ihn begutachten wollen, werden sie schon kommen. Wenn sie ihn gruselig finden, werden sie sich erstmal in Sicherheit bringen und das ganze beobachten.

Es macht natürlich auch einen Unterschied, ob die Katzen Hunde kennen. Dann wissen sie meist auch, wie sie dem Hund klar machen, dass er Abstand halten muss und erkennen natürlich auch seine Körpersprache. Auch wissen die dann, dass wegrennen i.d.R. auslöst, dass der Hund nachsetzt.

Es sind eher scheue Katzen, außer eine. Sie kennen Hunde schon, sind dann aber weg.

0
@Massemike

Na, wenn sie dann eh weg sind.
Sieh eben zu, dass er auf Abstand bleibt und nicht hinterher geht. Dann bleibt alles entspannt. Und wenn er nach ein paar Besuchen kapiert hat, dass er die Katzen in Ruhe lassen muss ist alles klar denke ich.

1

Lass alles mal darauf ankommen... Was soll schon passieren?

Wenn dein Hund ausrastet, dann sind die 4 Katzen schneller weg, als er schauen kann.

versuch macht kluch.. kennt er katzen überhaupt? hast du die 5 jemals zusammengeführt?

Vom sehen ja. Nee, er hat nur 3 gesehen. 2 sind gleichmal weggelaufen. Der Kater hat sich in der Nähe auf den Boden gelegt und auf den Rücken gerollt. Und er hat ihn angestarrt.

0
@Massemike

dann chill doch mal... das klingt doch gar nicht schlecht.. mein kater mag auch hunde...

1
Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen zu Erziehung und Verhalten im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?