Auch mit Make-up bist Du authentisch. Wenn Du Dich nicht völlig zuspachtelst und nicht zu grell schminkst, ist alles ok. Make-up ist auch schutz für die Haut. Und an einem guten Make-up ist nichts toxisch.

...zur Antwort
Ja, bezahle ich gerne.

Der öffentlich rechtliche Rundfunk mach einen Top Job und stellt, unabhängige, sehr gut recherchierte Inhalte zur Verfügung. Ich bin dankbar, dass wir in Deutschland diese Möglichkeiten haben. Jeder, der an den Gebühren rummeckert, weiß nicht, wie diese Medien arbeiten und wie aufwändig das ist.
und gute Arbeit kostet Geld.

und wer meint, er könne sich ausreichend über das Internet informieren bei dubiosen Quellen und er könne schon richtig einordnen, was Fake und Wahrheit ist, irrt gewaltig.
ein Ergebnis dieses Irrglaubens erleben wir hier ja täglich.

...zur Antwort

Geh unbedingt zur Polizei und zeige ihn an lass dir niemals drohen und gehe aktiv auf deinen Arbeitgeber zu und sage ihm, was der miese Kerl vor hat. Dasselbe machst Du mit deinen Freunden. Damit nimmst Du ihm jede Chance dich schlecht zu reden. Aber zuerst musst du dich unbedingt in Sicherheit bringen. Wenn ihr zusammen wohnt, verlasse ggf. die Wohnung. Viel Glück und sei stark! Und lass dir helfen.

...zur Antwort

Das ist ein typisches Zeichen für Probleme mit den analdrüsen oder von Wurmbefall. Geh umgehend zum Tierarzt und lass das abklären.

...zur Antwort

Hört auf dem Hund ständig die Ohren zu putzen. Und frage: im oder am Ohr befindet sich das Blut? Wenn es im Ohr ist, verstehe ich den Zusammenhang mit dem Halsband nicht. Am Ohr eigentlich auch nicht. Bitte um Erklärung.

...zur Antwort

Nein. Keine Anfänger rassen, Grundstücksgrößen egal, wichtig ist viel aktive Bewegung für mehrere Stunden/ Tag, viel zu lange Zeiten, zu denen der Hund alleine sein müßte. Wenn du diese Rassen wirklich magst, dann machst Du das nicht, auch wenn es schwer fällt.

...zur Antwort

Mit und ohne Läufigkeit ist es durchaus normal, dass ein Hund mal nicht frisst. Dafür muss man nicht zum Tierarzt gehen. Und ja, in dem Fall kann es mit der Läufigkeit zusammenhängen.

...zur Antwort

Dann hast Du keine Chance, lass es. Wer einen Hund besitzt kann sich Menschen kaum vorstellen, die Hunde nicht leiden können.

...zur Antwort

Da redet man nicht, du wirst merken, wenn es für euch beide passt. Und schwupp, man hat sich geküsst. Genießt es! Und lasst euch Zeit.

...zur Antwort

Nein. Außerdem handelt es sich dabei um einen mischling und man weiß nie, welche Rasse überwiegt. Hinzu kommt, dass es keine Zuchtuntersuchungen etc. Im Vorfeld gegeben hat und man somit als Käufer volles Risiko geht. Rate dringend von all diesen teuer vermarkteten mischlingen ab.

...zur Antwort

Einfacher Trick: ignoriert den Hund, wenn er was gemopst hat. Er wird den Gegenstand hinlegen und frustriert ein Schläfchen machen. Es macht ihm Spaß, dass ihr euch so schön aufregt und Tamtam veranstaltet. Ignorieren, kompletto. Nicht hinsehen, hingehen, einfach gar nichts tun.

...zur Antwort

Jagd ist eine wichtige und sinnvolle Aufgabe. Wildfleisch ist im besten Sinne bestes biofleisch. Das Tier, das ich erlege, hat gut und artgerecht gelebt, hat in der Regel nichts vom Schuss gemerkt, sondern fällt tot um. Es wird von mir (das machen alle Jäger) nach den Regeln des lebensmittelhygienerechts versorgt. Und, da ich das Glück habe gut kochen zu können, wird es zu wunderbaren Speisen verarbeitet.
Jagd ist aus verschiedenen Gründen sehr wichtig und ist eine erfüllende Aufgabe.

Also: Ja, Jagd ist richtig.

und an alle reinen Pflanzenesser: Pflanzen leben auch!

...zur Antwort

Du solltest eine Art Haushalts Buch führen, in dem du alle Ausgaben notierst. Grundsätzlich alle.,so schaffst Du Dir einen Überblick. Und ich würde eine Summe definieren, die du zurück legen kannst/ möchtest. So kannst Du Dir einen Grundstock Geld schaffen.

...zur Antwort

Und, hast du ihn aus Russland? Ein Husky zu dem Preis ist vermutlich aus obskurer Quelle, man kann nur dringend abraten. Du hast keine Erfahrung mit Hunden. Bleibe bei deinen Nymphensittichen, das ist besser. Für alle.

...zur Antwort

Sechs Stunde regelhaft alleine bleiben ist viel zu lange. Die Größe der Wohnung ist für den Hund völlig egal.

generell rate ich Euch von einem Hund ab, solange ihr nicht garantieren könnt, dass er nicht viel zu lange alleine sein muss.

...zur Antwort

Kleine Tiere, wie z.b. Mäuse, leben munter unter dem Schnee und haben richtige Rennstrecken. Insgesamt kommt es darauf an, wie lange es schneit, wie hoch der Schnee ist, wie kalt es ist und ob die Oberfläche verharscht ist.,bei einigen Tagen geschlossener Schneedecke bei mäßigem Frost, passiert zunächst nichts. Die Tiere, z.b. Rehwild, schlägt sich mit den vorderläufen das Futter frei. Wird es sehr kalt und die Schneedecke ist sehr hoch, wird es nach einiger Zeit problematisch. Im Gebirge wandern dann viele Tiere nach unten ins Tal ab. Manche Tiere, z. B. Rot- oder Damwild fängt an, die Bäume zu schälen. In der Ebene, wenn große Verwehungen auftreten, suchen Wildtiere Schutz. Das ist oft schwierig für die Tiere. Bei Notzeiten können die Behörden Fütterungen erlauben. Ja, und manchmal verenden Tiere auch, z.b. Jungtiere, die sich nicht ausreichend Speck angefressen haben oder einfach mit der Kälte nicht zurecht kommen.

...zur Antwort