Wenn der Vater stirbt, bleibt dann die stiefmutter weiter stiefmutter?

7 Antworten

Das Jugendamt wird bei seiner Entscheidung immer das Kindeswohl im Auge behalten, also darauf sehen, ob eine Bindung zwischen der Stiefmutter und dem Kind vorhanden ist. Ein älteres Kind wird sicherlich auch dazu befragt.

Aber grundsätzlich spricht nichts dagegen, dass das Kind bei seiner Stiefmutter bleibt, wenn das Verhältnis der beiden zueinander passt. So viele Pflegefamilien gibt es ja auch wieder nicht und warum sollte eine Verbindung, wenn sie gut ist, auseinandergerissen werden?

Stiefmutter bleibt die Frau auf jeden Fall, daran ändert sich durch den Tod des Vaters nichts. Es kommt aber auch auf die innere Bindung zwischen der Stiefmutter und dem Kind an. Wenn das Kind sich mit der Frau gut versteht und gerne bei ihr bleiben möchte, dann wird das Jugendamt oder das Familiengericht das bei seiner Entscheidung auf jeden Fall berücksichtigen.

Sie wird gemeinhin als "Stiefmutter" bezeichnet. Das ist aber kein Verwandtschaftsverhältnis. Sie ist nur die zweite Frau des Vaters. Wenn es das Jugendamt ganz hart sieht, dann kommt das Kind ins Heim oder zu einer Pflegefamilie. Deshalb ist es sinnvoll so etwas VORHER (auch wenn es beiden noch supergut geht) schriftlich und möglichst notariell zu regeln.

Nein das geschieht nicht automatisch.

Kenne persönlich einen Fall wo der Stiefvater um die Stieftochter gekämpft hat und sie behalten durfte.

ob das Kind bei der Stiefmutter verbleibt entscheiden in dem Falle Gerichte. Sind noch Angehörige da, die Anspruch stellen; z.B. Pate - der könnte das Kind aufnehmen.

Und für den Fall, dass die Großeltern tot sind und die Eltern keine Geschwister haben, man nicht getauft ist und auch somit keine Paten hat?

0
@Unicorn1526

Gericht; Adoption - Pflegefamilie

DU als NICHT angegebener Vater hast keinerlei Rechte

0

Was möchtest Du wissen?