Welcher (physische oder psychische) Schmerz war der größte, den ihr jemals erleiden musstet?

10 Antworten

Psychischer Schmerz

Mit 18 meinen Vater verloren, meine Mutter litt an Schizophrenie.

Fehlgeburt mit 36

Einbruch in meine Wohnung

Mutter lag 1 Monat im Koma und starb dann

2018 Diagnose Brustkrebs.... und und unzählige Male Liebeskummer

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – mehrere Semester Psychologie, Erfahrung m. psychisch Kranken

Wenn du so denkst, hast du vermutlich bereits zu viel gelitten.

Bei mir gab es einige Momente und Phasen, die ich nicht detailliert ausbreiten möchte/kann (dazu bin ich zu abgestumpft und labil zugleich).

Ich kann aber grob benennen:

  • physisch: eine schwere Hals- und Mandelentzündung; eine misslungene und unerwünschte Kieferoperation (der Arzt hat zudem von beiden Seiten aufgeschnitten, obwohl das anders abgesprochen war)
  • psychisch: meine Jugendzeit, in der ich mit meiner Zwangsstörung, Angststörung, PTBS, Depressionen etc. gekämpft habe; meine Essstörung und BPS-Episoden
Woher ich das weiß:Hobby – Schule, Dokumentationen, Bücher etc.

Ist jetzt vielleicht nicht das spannendste Antwort aber ich habe öfter mal so ein sehr starkes stechen oder drücken in der Brust (glaube es zählt zum psychischen Schmerz) wenn ich das habe bin ich zu nichts mehr fähig und lieg nur noch im Bett und muss weinen. meistens so lange bis ich einschlafe danach ist es wieder weg.

für mich ist das zumindest der schlimmste Schmerz den ich kenne gibt aber bestimmt schlimmeres.

Physischer Schmerz:

Ich musste als etwa 8 jähriger Bube 4 angeblich grosse und tiefe Löcher in 4 Backenzähnen ohne jegliche Betäubung beim Zahnarzt boren lassen; es tat unendlich weh und ich schrie in diesen etwa 45 Minuten das halbe Dorf zusammen. Meine Mutter hatte dem Zahnarzt verboten mir eine Spritze zu machen.

Psychischer Schmerz:

Nach etwa 14 Ehejahren verliess mich meine Frau ohne Vorwarnung wegen eines anderen Mannes mit samt unseren 2 Kindern und ich bezahlte in den Jahren danach etwa 500 000 Euro an Alimenten, etwa die Hälfte meines Lohnes und musste finanziell ziemlich unten durch; ich fühlte mich absolut einsam und verlassen obwohl ich nichts übles getan habe und meine Frau und meine Kinder über alles geliebt habe; niemand stand zu mir, niemand tröstete mich, ich litt extrem und lange darunter.

Woher ich das weiß:Beruf – Ich will Menschen verstehen, nicht durchschauen.

Wow...

2
@KurioseFragen

Ja..Wow! - Ich brauchte viele Jahre um meiner Mutter vergeben zu können für ihre Lieblosigkeit; aber ich schaffte es schliesslich. Bei meiner Ex-Frau dauerte es etwa 10 Jahre bis ich ihr vergeben konnte und wir uns versöhnen konnten. Meine 2 Kinder sind jetzt schon seit einiger Zeit erwachsen, sie sind wunderbare Menschen geworden und wir lieben einander sehr; sie finden mich den besten Papa der Welt.

0

Der größte körperliche Schmerz waren meine Gallenkoliken.... dagegen waren die Entbindungen ein Lacher...

Der größte psychische Schmerz, als meine beiden Kinder gestorben sind.... ich war wochenlang nicht ansprechbar..... die Trauer drückte sich dann auch in körperl. Schmerzen aus.

Was immer wieder komisch ist, sind die Schmerzen, die seelischen, wenn meine Kinder krank sind.... das tut mir in der Seele weh, weil man ihnen die Schmerzen nicht abnehmen kann.

Was möchtest Du wissen?