Schweizer wählen jeweils selber die Geschwindigkeit aus welche ihnen gerade passt. Das verwirrt gelegentlich die Deutschen.

...zur Antwort

Da sie meines Wissens geschlechtlos sind, erübrigt sich das Gebumse. Ausserdem ist mir nicht bekannt, das Engel sterblich sind. Würden sie Kinder bekommen können würde es wohl irgendwann zu einem ziemlichen Gedränge im Himmel kommen, da stehts nur Engel hinzu kämmen, aber nie welche wegfallen. Es käme sicher auch zu einem Kompetenzgerangel, den welche Jobs sollte man den neu hinzukommenden Engel zuteilen da alle schon längstens vergeben sind? Gott würde sich gewiss ziemlich nerven über solches Getue, und das wollen Engel natürlich auch nicht, ein völlig entnervter Gott kann ziemlich schwierig werden.

...zur Antwort

Nö, da helfe ich dir nicht! Diese Blutabnahmen sind sehr sinnvoll und die Tatsache, dass du die Tabletten nicht genommen hast muss die Ärztin wissen. Du musst dich deinen Ängsten stellen, sonst wird jede ärztliche Therapie sinnlos, da kannst du dich besser gleich völlig verweigern.

...zur Antwort

Ich würde sie ab und zu sanft zu wecken versuchen, du musst ihr ja nicht gleich mit einer Trillerpfeiffe ins Ohr trillern. Möglicherweise freut sie sich ja dich zu sehen.

...zur Antwort

Meistens klappt eine kurze und grössere Öffnung besser, man kann so auch besser Suppen verabreichen. Es kann so zwar eher etwas Gesaber geben, aber das Anpeilen des Mundes mit langen und dünnen Öffnungen kann zuweilen auch nicht gerade einfach sein.

...zur Antwort

Beachte dass Reflexion und Reflektion nicht dasselbe ist.

Reflexion: Du sollst über diesen Beruf nachdenken und herausfinden was mögliche Vorteile, Nachteile sind, wie du selbst zu diesem Beruf stehst, und welche Schlussfolgerungen du daraus ziehst.

...zur Antwort

Es gilt allgemein als höflich aufzustehen zur Begrüssung. Damit zeigt man, dass man bereit ist seine angenehme Sitzposition zu verlassen um den Anderen zu begrüssen. Zudem begibt man sich auf Augenhöhe, womit Respekt und Kommunikationsbereitschaft signalisiert wird.

...zur Antwort

...und Deutsche sind verblödet, und Schweizer sind völlig verblödet..

Diese Atribute entwickelten sich über lange Zeit hinweg, oft stand zu Beginn ein oberflächliches Urteil welches sich im Laufe der Zeit immer mehr verfestigt hat. Die Gründe dafür sind manigfalltig: Neid, Eifersucht, Missgunst, Machtgeilheit, Hass, Lügen, usw.

...zur Antwort

Die Bildqualität war besser und einige Trickaufnahmen wurden verbessert.

...zur Antwort

Warum nicht ein Hovawart? Ich habe diesbezüglich gute Erfahrungen mit ihnen gemacht. Zuweilen bellen sie etwas, aber durchaus im erträglichen Rahmen. Es sind echt schöne Hunde, haben etwa Schäferhundgrösse. Die anderen Parameter dürfte ein Hovawarth ebenfalls erfüllen.

...zur Antwort

Grundsätzlich ging es um die Vormachtstellung im Mittelmeerraum. Die Karthager waren für Rom eine ständige Bedrohung. Karthager und Römer waren in etwa gleich stark und gleich mächtig. Die logische Folgerung war, dass es zum Krieg kam, dieser fand in den 3 Punischen Kriegen statt, Hannibal und Scipio und so, die Kriege endeten 202 v.Chr. mit der völligen Zerstörung Karthagos.

...zur Antwort

Weil das russische Reich auf Seiten Serbiens stand, was einer ständigen Kriegsdrohung zwischen Österreich-Ungarn und Russland gleich kam. Da zusätzlich das deutsche Reich auf Seiten Österreich-Ungarns stand kam noch die Kriegsdrohung Deutschland -Russland hinzu. Das ganze hat sich dann ja auch tatsächlich im 1. Weltkrieg genau so abgespielt.

...zur Antwort