Irgendwo im NT sagt Jesus dass es Dämonen gäbe welche man nur mit beten und fasten los werden kann, vielleicht hilft dir dies?

Ich selbst nehme immer sofort die Kraft und Macht des Heiligen Geistes in Anspruch wenn ich merke, dass Dämonen mit im Spiel sind, allerdings nicht bei mir, denn ich habe sowas nicht, aber bei anderen Menschen. Der Heilige Geist schützt zwar mich aber nicht Menschen welche nicht an Gott glauben.

Ich kenne die Kraft und die Macht mancher Dämonen sehr gut deshalb kann ich dir nachfühlen, das sind echt mühsame Gesellen. Gibt es da keine christliche Adresse welche in solchen Dingen Bescheid wissen?

...zur Antwort

U-Boote und Kampfjets sind teuer und gerade in Deutschland ziemlich rar. Zudem kann ich gerade nicht viel Sinn darin erkennen der Ukraine U-Boote zu geben, Kampfjets schon und das kommt gewiss noch, allerdings kaum von Deutschland denn Deutschland hat selbst zu wenige. Manche befürchten zudem dass die Ukrainer mit sowas Russland direkt angreifen könnte, also z.b. Moskau usw und das wäre eine ziemliche Eskalation. Allerdings wird es unumgänglich sein der Ukraine Kampfjets zu liefern damit die den Krieg gewinnen und deshalb wird das wohl auch schon bald geschehen.

...zur Antwort

In einem der Briefe im Neuen Testament sagt der Schreiber des Briefes zu den Christen dieser Gemeinde an den der Brief gerichtet ist:

"Seid nicht voll des Weines sondern seid voll des Geistes."

Ich finde das sagt eigentlich alles dazu aus. Da das Rauchen zur Zeit in dem das NT handelt nicht bekannt war sagt die Bibel direkt nichts dazu aus. Allerdings wird im NT gesagt, dass man sich nicht übermässig den leiblichen Genüssen hingeben soll, alles soll mit Mass genossen werden. Die Bibel ist aber keineswegs gegen leiblichen Genuss nur soll dieser nicht das Leben bestimmen.

Ich bin Christ und Rauche und werde deshalb von manchen Christen, vor allem den fundamentalen meist ziemlich scheel angeguckt, so als ob ich etwas so ziemlich falsch mache oder als ob mir nicht ganz zu trauen ist. Das nervt mich gelegentlich ziemlich denn ich finde es gibt wahrhaftig grössere Probleme zu lösen und fühle mich etwas unwohl und nicht voll angenommen und das finde ich ein sehr falsches Verhalten von Christen. Ich rauche gern und habe bisher kein Problem in meiner Beziehung zu Gott deswegen und so wie ich ihn verstehe er auch nicht mit mir. Oftmals wird mir von solchen Christen dann der Vers "mit dem Leib der ein Tempel Gottes sein soll" vor die Nase gehalten und dann gucken sie mich vorwurfsvoll an. Das nervt echt und unter solchen Christen ist mir unwohl, sie sind meistens auch sehr kleinlich bezüglich Kleidung, Musik und dergleichen und verurteilen deshalb Menschen sehr schnell. Ich halte ein solches Verhalten Falsch denn damit werden Menschen an völligen Nebensächlichkeiten gemessen während dem das Wichtigste, nämlich zu lieben, gänzlich vergessen wird und das finde ich sehr schlimm. Solchen Christen gehe ich aus dem Weg, nicht weil ich ein schlechtes Gewissen haben sondern weil sie mich nerven und weil ich ihr Verhalten falsch finde und "unchristlich". So wie ich Gott verstehe findet er das Rauchen bei einem Christen gänzlich belanglos so wie auch Kleinlichkeit bei allen Ausserlichkeiten, Gott geht es um viel, viel mehr, um viel Wichtigeres und diese Dinge beschäftigen mich und versuche sie nach bestem Können und Wissen nach Gottes Willen umzusetzen. Ich halte nichts von Kleinlichkeit und Engherzigkeit und frömmlerischem Getue, es ist für mich Heuchelei und Heuchelei ist Jesus Christus absolut zuwider und mir auch.

...zur Antwort

zb:

1776 Gründung der USA

1789 Französische Revolution

Goethe lebte in dieser Zeit und Schiller und Novalis. Es war in der Musik der Uebergang von der Klassik hin zur Frühromantik. Deutschland als Staat gab es damals noch nicht und das Gebiet des heutigen Deutschlands war in Kleinstaaten, Herzogtümer, eigenständig Städte und Königreiche zerstückelt wovon Preussen und Bayern die grössten Königreiche darin waren. Oesterreich war Teil der Habsburger Monarchie und gehörte mit diversen deutschen Ländern und Gebieten zum "Römischen Reich Deutscher Nationen" in welchem die Habsburger jeweils die Kaiser stellten.

In der Mode wurden noch Perücken getragen doch war diese Mode am auslaufen.

usw.

...zur Antwort

Für mich ist die Grenze fliessend und je nach Mensch und Entwicklung etwas verschieden, meistens zwischen etwa 18 bis 25 und bevor sie zur Frau wird ist sie für mich eine "junge Frau".

Eine Frau ist für mich im Unterschied zum Mädchen reifer, verantwortungsvoller, besonnener, erfahrener und eigenständiger.

...zur Antwort

Warum die Ukraine immer mehr Waffen fordert? Nun ja....sie wollen den Krieg gegen Russland gewinnen, das würde ich auch machen an ihrer Stelle auch wenn sie damit gelegentlich manchen Menschen auf die Nerven gehen, doch das ist Nebensächlich wenn es darum geht einen solchen Krieg zu gewinnen.

Die Deutsche Regierung hat sehr wohl eine klare Linie doch ist diese oftmals für den Durchschnittsbürger nicht zu erkennen da er nicht weiss was alles dahinter steckt oder welche Hindernisse es gibt oder was alles geschieht bis es soweit ist dass es bekannt gegeben werden kann. Zudem steht Deutschland wegen seines Verhaltens im zweiten Weltkrieg und während des Naziregimes in einer besonderen Position welche in manchen Fällen ein anderes Vorgehen erfordert wie andere westliche Staaten es tun können. Die Deutsche Regierung "gibt nicht doch nach" sondern geht ihre Wege mit grosser Stabilität und Besonnenheit und stimmt diese mit seinen Verbündeten entsprechend ab.

...zur Antwort

Es hat in einer oder in mehreren Dingen eine weitaus tiefere Einsicht oder ein weitaus grösseres Können wie fast alle anderen Menschen und weiss dies auch entsprechend in die Tat umzusetzen. Es gibt der Menschheit damit wichtige neue Impulse oder löst bisher unlösbare grosse Probleme oder erweitert wissenschaftliche Erkenntnisse wesentlich oder schenkt der Menschheit in Form seiner genialen Fähigkeiten sehr viel Schönheit und Genuss oder zeigt neue Wege auf zu leben. Seine Erkenntnisse in bestimmten Dingen eröffnen neue Möglichkeiten und erweitern die Grenzen des bisher Machbaren wesentlich. In seiner Genialität ragt er weit über das durchschnittliche Mass heraus und setzt damit neue Grenzen in Wissenschaft, Politik, Kunst, Erkenntnis, Sozialem Engagement, Philosophie und Religion.

...zur Antwort
Ja

Die USA und ihre Vielfältigkeit und vieles mehr ist mir durchaus sympathisch, schliesslich war sie der erste demokratische Staat auf Erden seit 1776. Die vielfältige Kultur der USA, Jazz, Blues, Rock, Cadillac, Hollywood, usw. hat der Welt schon viel gegeben. Ich bin heilfroh dass die USA die Supermacht auf Erden ist und nicht Russland oder China oder Nordkorea oder die Nazis, da hätten wir es trotz all ihrer Fehler tausend mal übler treffen können. Absolut widerlich war der Umgang mit den Indianern oder die Sklaverei, doch sie haben dies erkannt und haben vieles schon geändert, ein derart grosses Land mit derart viel unterschiedlicher Bevölkerung macht halt mehr falsch wie ein deutlich kleineres Land mit weniger Unterschiede, das ist logisch. Ich mache die aktuelle Modeerscheinung ständig über die USA zu lästern gewiss nicht mit, ich mache Modeerscheinungen grundsätzlich nicht mit.

...zur Antwort

Ich habe ein "mittelschweres adhs" diagnostiziert und fühle mich absolut nicht dümmer wie alle anderen, zudem habe ich das Abitur und bin dipl.Krankenpfleger und Sozialpädagoge, bei einem fachlich begleiteten IQ-Test vor etwa 15 Jahren habe ich einen Wert von 139 erreicht, also habe ich keine solche Probleme. Wie kommst du eigentlich darauf, sowas habe ich noch nie gehört.

...zur Antwort

Viele schreiben wie sie wollen aber wenn sie verstanden werden wollen so sollte man gewisse Regeln beachten und auf wenig bekannte sehr dialektspezifische Wörter verzichten und bekanntere Ausdrücke benutzen, zudem sollte man die "Sch" und dergleichen dem Hochdeutschen ähnlich schreiben also:

nicht: Schpagetti sondern Spagetti oder auch nicht etwa "Gummel" sondern Herdöpfel oder Kartoffel. usw. auch gewisse wallisserdialektausdrücke kennt z.b. niemand.

...zur Antwort

Menschen welche oft alleine sind beginnen irgendwann meistens mit sich selbst zu sprechen, Menschen haben halt ein Bedürfnis nach Kommunikation. Zudem ist es häufig auch eine Art Selbstreflektion, man bespricht mit sich selbst etwas um heraus zu finden was richtig wäre. Oftmals geht man in solchen Selbstgesprächen auch verschiedene Versionen eines fiktiven Gespräches mit jemandem durch auch um dabei heraus zu finden welche "Argumente" gut wären.

Dies alles finde ich völlig normal und sogar gut, es handelt sich dabei ja nicht um eine psychische Erkrankung wie etwa Schizophrenie, man weiss ja was man tut und dass man sich selbst ist.

...zur Antwort

Bei mir hat das nichts ausgemacht hingegen half es sehr am Morgen "auszuschlafen" und mich nicht durch einen Wecker wecken zu lassen, ein Wecker bringt irgendwie alles durcheinander, man sollte einfach so "normal" wie nur möglich schlafen. Alkohol, Drogenkonsum oder Medikamente machen es fast unmöglich auf diese Art zu träumen, hingegen nahm ich eine Weile vom Arzt gegen meine damaligen Schlafprobleme verschrieben "Mirtazapin" in einer sehr geringen Dosis und dieses Medikament bewirkte, dass ich extrem "lebhaft" träumte jedes Mal wenn ich geschlafen habe, auch lucide Träume kamen häufiger vor wie sonst. Als ich in der Packungsbeilage nachschaute stand da tatsächlich unter den möglichen Nebenwirkungen: Lebhafte Träume können gehäuft vorkommen.

Zudem zeichnete ich von meinen häufigsten Traumumgebungen "Pläne", "Landkarten" und es half vor dem Einschlafen mich in meiner Phantasie mich in diese Pläne zu vertiefen und mir vorzustellen ich befinde mich wieder darin.

...zur Antwort

Nein, ist es nicht, denn schliesslich hat sie dir freiwillig und offenbar gerne geholfen, das hat gewiss auch ihr viel gegeben. Vielleicht ist es jetzt Zeit dafür dass du ihr helfen kannst?

...zur Antwort

Das ist der Anschluss der Antennen, alles gut.

...zur Antwort

Nein, finde ich nicht. Ich finde der "Westen" sollte jetzt alles tun um der Ukraine zum Sieg zu verhelfen denn sonst bringt alle bisherige Hilfe nichts und das ist nicht der Sinn der Sache, entweder der Westen lässt es ganz bleiben und die Ukraine wird von den Russen besiegt oder dann soll die Hilfe derart sein, dass die Ukraine auch tatsächlich gewinnt, denn sonst wären alle die tausenden von Toten bisher für nichts gestorben und das wäre sehr schlimm.

Putin usw. drohen ständig mit Atombomben usw, weil die genau wissen wie sehr er uns damit Angst einjagt und nur darum geht es. Aber einen Atomkrieg mit dem Westen wird er niemals wagen denn das wäre sein sicherer Untergang und das ist wohl das letzte das er will. Würde er tatsächlich Atomwaffen gegen den Westen einsetzen so denke ich würde dies einen absolut vernichtenden Schlag der USA und der Nato gegen ihn nach sich ziehen und die Russische Armee ist viel zu schwach um so was abzuwehren und sowas wird wohl niemals herausfordern wollen, er weiss sehr wohl wie überlegen die Waffen der USA sind.

...zur Antwort