Ich finde „eifern ... nach“

komisch

eher würde ich sagen „folgen ...“ oder „begeistern sich für“ oder „wollen die Ideologie ... mit prägen“ oder „sind (vehemente / radikale ) Anhänger der Ideologie

...zur Antwort
Naja ich würde es so machen:

Mich politisch engagieren oder im Umweltschutz oder einen Sprachpartner zum zusammen / gegenseitig die Sprache beibringen suchen

oder auch über eine App

...zur Antwort

Was mich denke ich auch zum Lächeln bringt: schreib ihr das: „du bist so fantastisch, du hast ein paar muntere Sprüche verdient. „

...zur Antwort

Es gibt so Postkarten wie

"Ohne dich ist alles nichts"

Oder

Du fehlst mir hier, ich wünsche mir, ich wär bei dir.

Oder

"Dir tun die Füße weh, oder? Du rennst ja schon seit Stunden in meinem Kopf herum." (auf Englisch macht das noch mehr sinn)

...zur Antwort

Orientiere dich an den Fakten (https://www.geschichte-abitur.de/lexikon/uebersicht-revolution-1848-49/warum-lehnte-friedrich-iv-die-kaiserkrone-ab)

>> Am 3. April 1849 trafen sich 32 Abgeordnete der Nationalversammlung mit Friedrich Wilhelm IV. zur sogenannten Kaiserdeputation in Berlin. Dabei lehnte der preußische König die ihm angebotene Kaiserkrone jedoch entschieden ab. Er wollte die Krone nicht vom Volk übergeben bekommen und sah sich – anlehnend an die lange deutsche Tradition – als Herrscher von „Gottes Gnaden“ an. Er hatte eine abneigende Haltung gegenüber Parlamentarismus und Grundrechten. Friedrich IV. argumentierte seine Ablehnung damit, dass an der Kaiserkrone „der Ludergeruch der Revolution“ hänge [Quelle]. Da die Paulskirchenverfassung von den mächtigsten Staaten Preußen, Österreich, Bayern und Württemberg ohnehin nicht akzeptiert wurde, war die Revolution 1848/49 damit gescheitert. <<

-> Bedenke: Dass die Revolution durch seine Ablehnung scheitert, lag damals in der Zukunft und war u. U. damals noch nicht sicher, aber diese Gefahr mag dich dazu bewegen an ihn zu appelieren.

Du kannst versuchen, beide Linien in EInklang zu bringen. Gott hat das Parlament als sein Sprachrohr ausgewählt, letztlich kommt die Ehre und Anerkennung aber von Gott.

Du kannst versuchen, ihm zu schmeicheln, dass es ein Anerkennen seiner Verdienste ist und seines Charakters und dass Gott niemanden im Stich lassen würde, der einmal dieses Amt bekommt.

Oder behaupten, dass, wenn er erst mal als Kaiser etabliert ist, es für die Anerkennung von Vererbung der Würde keine rolle spielt, auf welche Weise er sie erlangt hat.

Du könntest machtpolitisch versuchen zu argumentieren, dass er damit über die anderen Staaten (Frankreich, England, Österreich) an Ansehen gewinnen könne und einen Anspruch auf eine Art Oberherrschaft ableiten könne

Du könntest versuchen, an seinen Pragmatismus zu appellieren, dass die Zeit sich nicht zurückdrehen lässt und dies das beste ist, was ihm passieren kann; wenn er dieses Angebot ablehnen würde, könnte das Volk sich von ihm abwenden aber in seinem Streben nach Grundrechten ist es unerbitterlich, und in den nächsten Parlamentssitzungen könnte sich der Wind auch so weit drehen, dass er an Einfluss unter Beamten und Militär verliert - und auf diese Stützen ist er angewiesen.

Such dir was raus.

...zur Antwort

Meine Freundschaft+ küsst mir auf die Stirn?

Es ist alles nen bisschen kompliziert... ich hab da so nen Typen, mit dem ich mich bisher 2 mal zu Rummachen getroffen habe. Wir haben auf ner Party rumgemacht und ich dachte eigentlich, dass ich was von ihm wollte, im Nachhinein hat sich aber herausgestellt, dass ich einfach nur nen bisschen desperate war ;)

Wir haben uns dann halt getroffen und er meinte nur, dass er keinen Bock auf nen Beziehung hat und mich hat es jetzt nicht so wirklich gejuckt. Das hat er auch noch mehrere Male wiederholt.

Dann hat er mich allerdings von drei Wochen angeschrieben, ob ich bock hätte, mich nochmal mit ihm zu treffen, um rumzumachen ( natürlich geschmeidiger formuliert) und ich habe halt zugesagt. Wir hatten beide keinerlei Erfahrungen auf dem Gebiet und wollten eben diese sammeln.

Dann haben wir uns letzte Woche getroffen, rumgemacht und danach gekuschelt und ich hab mir nichts weiter dabei gedacht. Wir haben da halt auch ausgemacht, dass wir das beide in der Schule ignorieren und das hat auch ganz gut geklappt ( wir waren 6 Jahre in der gleichen Klasse und haben jetzt auch viele Kurse zusammen, so richtig dick befreundet waren wir aber nie)

Jetzt haben wir uns gestern wieder getroffen und es war auch alles nice. Wir haben für so ca. 2 h rumgemacht und danach noch gekuschelt. Aber das war halt richtig lang und er hat sich mehrmals so richtig an mich gekuschelt und mir küsse auf die Stirn gegeben und wir haben uns auch noch einmal so auf den Mund geküsst. Außerdem wirkte er nen bisschen traurig, als ich ihn mit nem high-5 verabschieden wollte...

Wir haben halt noch nicht so richtig darüber geredet, was wir sind, aber ich sehe mich ehrlich nicht in ner Beziehung. Sollte ich ihn drauf ansprechen oder einfach gucken, was kommt? Ich will ihn aber auch nicht verletzen...

LG Batgirl2728

PS.: Wir sind beide 17 und wir haben auch noch nicht mit einander geschlafen

...zur Frage

in dem Fall würde ich (noch) nicht durch reden alle verunsichern

Macht weiter solange es für beide schön ist

Guck einfach wie sich die Gefühle entwickeln

vielleicht mögt ihr euch immer mehr, wär ja auch nicht schlimm, oder ?

Wenn es irgendwann so immer mehr ist, könnt ihr immer noch reden

...zur Antwort

Das ist glaube ich mit der normalen Größe 56 noch möglich , die Dinger lassen sich Ja dehnen

oder Bestell 2 größen (Normal und 1 größer) und probiert es aus

...zur Antwort

Dänemark

ich mag die ruhige Atmosphäre

...zur Antwort

Hallo

ich würde eher mit der neuen reden dass sie nicht eifersüchtig sein muss und ich über die alte Beziehung hinweg bin

...zur Antwort