Die Ärzte nehmen sowas im Allgemeinen ziemlich ernst, aber es wird gelegentlich viel gelabbert.

...zur Antwort

Eine Blutvergiftung kann so nicht entstehen. Schlimstenfalls können auf diese Weise Viren übertragen werden, was in diesem Fall jedoch sehr unwahrscheinlich ist, da braucht es mehr Blut und mehr Kontakt dazu. Desinfisziere die Wunde und Pflaster drauf.

...zur Antwort

Die Quelle ist mein Wissen. Tuberkulose ist eine sich langsam entwickelnde Krankheit mit verschiedenen Stadien und Schweregraden. Man verstirbt nicht in wenigen Tagen, sondern in Monaten und Jahren, je nach Situation. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts kamen Höhenkliniken auf, weil festgestellt wurde, dass sich in diesem Klima eine Tuberkulose weniger schnell und weniger gravierend entwickelte. Mit der Entdeckung der Antibiotikas und Tuberkulostatikas etwa Mitte des 20. Jahrhunderts wurde die Tuberkulose heilbar.

...zur Antwort
Okay

Ein guter Beginn. Einige Begriffe passen nicht:

Ein Strom schmettert niemals, nicht mal im poetischen Sinne.

Nationen wirkt sehr unpassend.

Ein Bach kann nicht gleichzeitig auch ein Strom sein, auch im poetischen Sinne nicht.

Manie wirkt deplaziert.

Der Rythmus holpert da und dort noch etwas.

Viel Freude beim weiteren schreiben!

...zur Antwort

Die Wahrscheinlichkeit dass ein op am enddarm impotent macht ist extrem gering. In solchen Videos oder auch der Arzt muss den Patienten vor dem op auf alle bekannten Eventualitäten hinweisen, egal wie selten sie vorkommen, um sich selber abzusichern, damit der Patient, falls tatsächlich mal sowas vorkommt, nicht sagen kann man hätte ihn nicht darauf aufmerksam gemacht, denn wenn er es gewusst hätte, hätte er diesen op nicht gemacht, somit trage der Arzt jede Verantwortung an der Sache.

...zur Antwort

Ich habe mit Rauchen begonnen weil ich den Tabakgeruch echt gern rieche, weil mir die entspannende und gleichzeitig anregende Wirkung des Nikotins auf Geist und Körper gefiel, und weil mir das ganze Spiel der Sinne sehr gefiel. Ich habe echt von Beginn an sehr gerne geraucht. Coolnes oder weil andere es tun und dergleichen waren mir völlig egal, das spielte keine Rolle bei mir. Natürlich kam dann bald auch die Sucht dazu.

...zur Antwort

Menschen mit Burnout sind meistens psychisch und physisch völlig erschöpft und kaum noch leistungsfähig. Sie leiden oft an depressiven Verstimmungen, anhaltenden Schlafproblemen trotz völliger Erschöpfung, entwickeln auch privat kaum mehr Aktivitäten, erkennen kaum mehr Sinn in dem was sie tun, sind freudlos, antworten auf die Frage wie es ihnen gehe mit: Ich weiss es nicht, oder ähnlich, haben manchmal, um doch noch irgendwie ihre Leistung erbringen zu können, zu Medikammenten, Alkohol, Drogen gegriffen, usw. Menschen mit Burnout suchen oftmals erst dann einen Arzt auf, wenn sie wirklich nicht mehr anders können, sie belügen sich selbst meistens über ihren tatsächlichen Gesundheitszustand usw.

Faulheit oder Depression haben deutlich andere Symptomatiken, obwohl sie für einen Laien ähnlich erscheinen können. Ein guter Arzt oder meistens Psychiater kann diese Unterschiede klar erkennen und benennen.

Falscher Job ist nochmals was anderes.

Dass es ein Burnout tatsächlich gibt und wie extrem mühsam sowas ist und wie lange es braucht sich davon zu erholen begriff ich erst, als ich selber eines hatte.

...zur Antwort

Ich nehme mal an du kennst das enorme Suchtpotential von Benzodiazepinen!

Zum schlafen werden am ehesten Benzodiazepine mit möglichst kurzer Halbwertszeit verabreicht, denn schliesslich sollte man danach nicht noch den ganzen Tag belämmert sein. Das wären z.b. Halcion, Dormicum, Dalmadorm, usw.

...zur Antwort

Klebe irgendeinen Zettel mit deinem Namen auf den Briefkasten,das ist am sichersten.

...zur Antwort

Ich finde es super was du da machst! Allerdings finde ich die Hinweise hier, auch mit einer anderen dazu geeigneten Person zusammen zu lernen, sehr sinnvoll. Als meine Tochter das Abi machte hat sie mir oft telefoniert weil sie in irgendeiner Sache nicht drauskam worum es grundsätzlich geht, wo die wichtigen Punkte liegen, die „boiling points“. Ich bin ziemlich gut darin das Wesentliche einer Sache zu erkennen und es verständlich zu formulieren, in Details habe ich meistens keine Ahnung. Als meine Tochter dann begriff wo die Kernaussage einer Sache liegt, verstand sie auch die Details sehr schnell und erklärte mir diese umgekehrt. So wurde sogar das von uns beiden abgrundtief gehasste Fach der Statistik zu einer spannenden Entdeckungsreise. Sobald etwas interessant ist und Spass macht lernt man extrem viel schneller und nachhaltiger. Alles Gute in jedem Fall!

...zur Antwort

Tue das! Rauchen und Alkoholkonsum verzögert die Wundheilung grundsätzlich, das ist alles.

...zur Antwort

Der Bluttest wird wohl Klarheit schaffen da damit klarer differenziert werden kann wie beim Urintest. Ich denke es liegt an diesem fatburner.

...zur Antwort

Genau so ist es!

...zur Antwort

Kulturelle Unterschiede und falsch verstandener Humor?

Hallo zusammen,

Ich wohne fast seit 4 Jahren in Deutschland. Ich habe hier studiert. Ich habe während meiner Studienzeit keinen Anschluss zu Einheimischen gehabt. Ich habe zwar Deutsche kennen gelernt, das war aber ganz flüchtig. Es kommt jetzt dazu, dass ich in einem Team arbeite. Am Anfang habe gar keine Problem, da ich am Anfang ganz zurückhaltend sehr vorsichtig war und mich nicht getraut habe, mich zu öffnen. Im Laufe der Zeit fühlte ich mich wohl und traute ich mich immer mehr, authentisch zu sein.

Vor einiger Zeit habe ich festgestellt, dass meine Art und Weise, wie ich mich verhalte und wie ich scherze, nicht gut ankommt und meistens falsch verstanden wird, da es ihnen nicht leicht fällt, zu unterscheiden, ob ich das ernst meine oder nicht.

Ich habe nichts bemerkt, bis ein Kollege mich darauf angesprochen hat. Dafür bin ich ihm sehr dankbar.

Ich versuche paar Beispiele zu nennen, damit ihr mich versteht.

Wir habe eine Pause. Eine Kollegin ist dabei, etwas zu essen. Ich habe sie angelächelt. Dann hat sie mir angeboten, mit ihr zu essen. Ich habe scherzhaft und lächelnd erwidert: "Ich esse nicht Essen von Leuten, die ich nicht kenne."

Ein anderes Beispiel:zwei Kolleginnen haben den Raum, wo wir Pause machen, andrs eingerichtet. Nach meiner Meinung habe sie mich gefragt. "Gestern war der Raum weitaus schöner und viel besser", antwortete ich lächelnd.

Eine Kollegin war krank. Als sie zurück zur Arbeit kommt, hat eine andere Kollegin zu ihr gesagt, "alle fragen ständig nach dir und haben sich viel Sorge gemacht"

Ich habe dann gesagt: "Nur ich habe nicht gefragt"

Aber das ist natürlich nicht richtig

Das mache ich nicht mit jedem. Das sage ich nur zwei Kolleginnen, die ich sehr nett finde.

Diesen Spaß finde ich normal, aber sie halten das für taktlos und andere finden diese Art und mich eigenartig.

Wie findet ihr das und was sollte ich mir abgewöhnen?

...zur Frage

Das Problem an deinen Scherzen dünkt mich darin zu liegen, dass du freundlich um deine Meinung gebeten wurdest oder dir sogar etwas angeboten wurde, und du hast mit einer Zurückweisung oder verdeckten Kritik geantwortet und somit diese freundlichen und aufmerksamen Menschen blöd hingestellt. Sowas findet niemand lustig. Sie werden dich kaum mehr um deine Meinung fragen oder dir etwas anbieten. Du wirkst besserwisserisch und überheblich. Ich denke dies ist nicht kulturspezifisch so, sondern allgemein. Du kannst schon Scherze auf Kosten anderer Machen, aber sie werden dann auf deine Kosten nicht lachen. Ich mache auch ab und zu Scherze auf Kosten anderer aber ich mache diese bewusst dermassen flappsig und blöd dass dann über mich gelacht wird, und so ist die Sache wieder in Ordnung.

...zur Antwort

Sterben wirst du daran nicht, aber Leiden tust du schon genug. Damit dieses Leid endlich aufhört empfehle ich dir dringendst gute psychotherapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Angststörungen sind heilbar. Gehe zuerst zu deinem Hausarzt, erzähle ihm alles offen und ehrlich, und er wird gewiss Rat geben können. Alles Gute!

...zur Antwort