Bei menschenähnlichen Lebewesen ist davon auszugehen, dass diejenigen welche zuerst die Möglichkeit haben die anderen zu erobern und zu besiegen, dies auch tun würden.

...zur Antwort

Gut ich gebe dir ein paar Themen, so wie ich es bei meiner Tochter oftmals mache, wenn sie mich fragt. Male etwas zu:

Frieden

Liebe

Freude

Geborgenheit

Zuversicht

Einsamkeit

Licht und Finsternis

Vielleicht fällt dir dazu etwas ein; meiner Tochter jedenfalls fällt zu sowas immer etwas ein. Viel Freude beim Zeichnen und Malen! :-)

...zur Antwort

In der Bibel wird er "Jesus aus Nazareth" genannt; einfache Leute hatten damals keine Nachnamen.

...zur Antwort

Weil man in der Beziehung sexuell keine Befriedigung findet.

Weil man Gelegenheit dazu hat und zu schwach ist um "Nein" zu sagen.

Zur vermeintlichen Stärkung des Selbstwertgefühls.

Aus Dummheit und Leichtsinn.

Weil man besoffen ist und die Gelegenheit dazu hat.

Aus Gewohnheit.

Als Rache.

Aus Trotz.

usw.

...zur Antwort

z.b.

Denn das ist der Wille Gottes, eure Heiligung, dass ihr meidet die Unzucht und ein jeglicher unter euch sein eigen Weib zu gewinnen suche in Heiligung und Ehrbarkeit, nicht in gieriger Lust wie die Heiden, die von Gott nichts wissen..." 1.Thes. 4,3 usw.

...zur Antwort

Ja, das tut weh! Tilidin, also Opioide helfen da nicht besonders gut. Erfahrungsgemäss hat sich bei solchen Schmerzen eine Mischung aus Novalgin und Dafalgan recht hochdosiert als gut wirksam erwiesen, 4 Mal täglich und die jeweilige Höchstdosis nach Beipackzettel und beides gleichzeitig. Sofern mir bekannt sollte man beides ohne Rezept in der Apotheke bekommen. Die Schmerzen sollten bei dir eigentlich spätestens in 2-3 Tagen merklich nachlassen. Du kannst das Tilidin auch noch höher dosieren, guck im Beipackzettel nach. Für so kurze Zeit ist das in Ordnung so. Ich hatte dieselbe op wie du und weiss wie es dir geht und wie die Schmerzen sind. Solch üble Schmerzen hatte ich knapp 2 Wochen und danach wurde es deutlich besser.

...zur Antwort

Einmal eine völlig unberechtigte Ohrfeige von meiner Mutter, sonst wurde ich nie geschlagen oder körperlich "gezüchtigt". Jedoch hat meine Mutter dem Zahnarzt verboten mir eine Betäubung zu geben beim borren meiner Zähne und sowas musste ich glaub etwa 8 Mal über mich ergehen lassen, es tat total weh und ich heulte das halbe Kaff zusammen; zuletzt beschwerte sich der Zahnarzt bei meiner Mutter über mein Geschrei und meine Mutter rüffelte mich und beschimpfte mich mit "Weichling", Sensibelchen usw. und das tat extrem weh. Dies alles trübte die Beziehung von mir zu meiner Mutter sehr und zwar nachhaltig.

...zur Antwort

Ich habe mit etwa 12 Jahren ganz einfach damit begonnen zu tragen, was mir gefällt. Meine Mutter flippte aus und mein Vater motzte herum; mein Kleidungsstil passte ihnen ganz und gar nicht. Aber ich habe mich mit viel Gezanke und Nervereien durchgesetzt und bin es mir daher einfach gewohnt die Kleidung zu tragen welche mir gefällt, egal was andere dazu meinen. Beruflich passe ich mich etwas an weil mich das sinnvoll dünkt, aber ansonsten gefällt es den Menschen welche mir wichtig sind, und die anderen sind mir egal. Man muss einfach damit anfangen und es tun! Was soll schon schlimmes passieren ausser dass einige motzen?

...zur Antwort

Das Paradies wie es in der Bibel beschrieben ist gibt es bestimmt. Die Hölle auf Erden gibt es eindeutig auch. Nach der Bibel gibt es auch eine Art Hölle nach dem irdischen Leben aber wie genau sie ist und für wen sie gedacht ist, darüber bin ich mir noch nicht klar. Die Darstellung der Hölle wie Katholiken es oftmals tun halte ich jedoch für eher unwahrscheinlich, dass sie so existiert.

...zur Antwort

Bei gf kommt ein sehr breites Spektrum an Menschen und ihren Ansichten und Meinungen zum Wort; die üblichen Probleme und Fragen die Menschen haben werden gründlich und sehr unterschiedlich durchdiskutiert und bewertet. Mir gefällt das breite Spektrum und die Vielfallt hier bei gf sehr gut und dies ist ein Grund, weshalb ich hier überhaupt teilnehme.

...zur Antwort

Weil es einfacher ist und man sich selbst so nicht zu verändern braucht. Viele Menschen denken kaum jemals über andere Menschen oder über sich selbst nach, denn sie sind ständig damit beschäftigt darüber nachzudenken was andere Menschen wohl über sie denken. (...und sie werden es niemals herausfinden!)

...zur Antwort

Ich trinke seit Jahren durchschnittlich etwa 3-4 Mal Alkohol im Monat, manchmal etwas öfter, manchmal gar nicht und setze mir dann keine Grenzen; unter den Tisch saufe ich mich sowieso nicht. So geht es mir gut und ich fühle mich wohl. Ich muss mich absolut nicht dazu zwingen so eher selten zu trinken; ich habe einfach nicht Lust zu mehr. - Allerdings hatte ich vor etwa 7 Jahren eine schwere Lebenskrise und da habe ich etwa 1-2 Jahre lang extrem viel gesoffen, so um die 3 Liter Weisswein am Tag und bereits vom Morgen an. Dies endete damit, dass ich platt am Boden lag und nicht mehr ein noch aus wusste. Ich machte still für mich den Entzug und der war nach etwa 1 1/2 Wochen vorbei. Danach trank ich etwa 1 Jahr lang gar keinen Alkohol und seither, also seit gut 5 Jahren trinke ich Alkohol wie oben beschrieben und habe keinerlei Probleme mehr damit. Die Gefahr und die Sucht kommt schleichend und viele machen sich selbst da etwas vor. 6-8 Biere, das wären dann wohl etwa 3-4 Liter, halte ich für ziemlich bedenklich von der Menge her, zwar noch knapp "im erträglichen Masse" aber da ist man doch schon ziemlich betrunken. Deshalb pass auf! Steige bloss nicht auf Schnäpse um! Und trinke nicht täglich! Alles Gute von Herzen wünsche ich dir! Patrickson

...zur Antwort