Habe ich vielleicht MS oder etwas ähnliches?

Hallo liebes Forum,

danke an jeden, der sich meinem Problem annimmt. Ich weiß, dass eine Ferndiagnose nicht möglich ist, würde dennoch auf Meinungen hoffen.

Zu mir: Ich bin 20, männlich, sportlich & in meiner Familie hat Niemand MS oder andere neurologische Krankheiten.

Schon als kleines Kind war ich ein Hypochonder, habe Krankheiten gegoogelt und dachte ich bin sterbenskrank. Einmal habe ich den Krankenwagen gerufen weil ich dachte ich habe einen Herzinfarkt (hatte ich natürlich nicht), aber nun zu meinem Problem.

Alles begann Anfang des Jahres. Ich wurde beim Autokauf um einen 5-stelligen Betrag betrogen, seitdem fühle ich mich teilweise so, als wäre ich nicht ganz "da". Der Zustand ist schwer zu beschreiben, manchmal ist er stärker, manchmal ganz weg. Zudem kam manchmal pochendes Muskelzucken hinzu, vorzugsweise in den Händen und Armen, verschwand aber auch. Nun habe ich meinen Job verloren, seitdem habe ich vermehrt kribbeln in Händen und Füßen, seit einigen Monaten bilde ich mir zudem ein, Schwierigkeiten beim Laufen zu haben... Es ist schwer zu beschreiben. Wenn ich an einer Gruppe Menschen vorbei laufe und diese mich anschauen werde ich unsicher und habe das Gefühl ich muss mich auf das Laufen konzentrieren. Lange Strecken von 5km kann ich aber ohne probleme zurücklegen. Mir ist weder schwindelig noch habe ich Gleichgewichtsprobleme. Ich kann auf einem Bein balancieren, meine Nase mit Zeigefinger antippen bei Augen zu und habe auch sonst keine Koordinationsschwierigkeiten. Sehprobleme habe ich 0. habe zwar eine Kurzsichtigkeit auf dem linken Auge aber diese ist mit Brille ausgeglichen. Sprachschwierigkeiten habe ich (wie ihr an dem Text bemerkt) auch nicht.

Seit einigen Tagen habe ich im Sitzen ein merkwürigen Gefühl im Rücken. Es sind keine Schmerzen, sondern fühlt sich so an als würde sich der rückenmuskel "selbständig" machen, es fühlt sich ein bisschen so an als bewegt sich da was... Schwer zu erklären. Im Stehen ist davon nichts zu merken. Da die meisten meiner Symtome eben zu Krankheiten neurologischer Natur passen mache ich mir seit Wochen sorgen... Ich habe mich fast schon damit abgefunden totkrank zu sein, ohne einen Experten aufzusuchen, ich traue mich einfach nicht. Wie wahrscheinlich ist es, dass ich an einer MS erkrankt bin? Passen die Symptome vielleicht auf einen entzündeten Zeckenbiss?

Danke für jede Antwort!

...zur Frage

Als Hypochonder wirst du gewiss schon zur Genüge nach allen diesen Symptomen gegoogelt haben, was stellst du hier also diese Frage! Du beobachtest dich selbst, vorallem deinen Körper, offensichtlich nonstop und extrem penibel. Wenn du Angst hast MS zu haben, und ich halte es für extrem unwahrscheinlich dass dem so ist, gehe zum Arzt.

...zur Antwort

Ja, das sollte klappen. Gerade bei diesem Medikament sehe ich keinerlei Grund, dass es nicht klappen sollte.

...zur Antwort

Vorallem ist auf diese Art und Weise, soweit mir bekannt ist, weltweit noch nie eine Ader am Hals geplatzt.

...zur Antwort

Vielleicht gucken Türken in der Türkei auch komisch wenn sie dort deutsche Folklore oder irgendwelche deutsche Lieder wie etwa „am Brunnen vor dem Tore“ oder „im Frühtau zu Berge wir gehen fallera“ hören...

...zur Antwort

Da happert es möglicherweise etwas an der realistischen Selbsteinschätzung und an einem gesunden Selbstwertgefühl. Kann sein, dass du ein toller Typ bist und so einiges zustande bringst, aber diese Übermenschgefühle und Elite usw. weist doch auf ein eher schlechtes Selbstbewusstsein hin. Deine Selbstkritik jedoch scheint ehrlich zu sein, deine Selbstbeschreibung auch, du wirkst nicht besonders manipulativ auf mich, was narzisstische Störungen gröberen Ausmasses für mich ausschliesst. Du kippst ziemlich hin und her zwischen absolut und unvollständig, versuchst damit das jeweils gerade nicht vorherrschende kompensieren zu versuchen, was aber kaum gelingt. Es ist weder so perfekt noch überhaupt nicht gut, keines von beidem trifft auf dich zu. Dein Dasein hat den Sinn den du ihm gibst und berechtigt dazu bist du auch. Es ist deine Aufgabe diese Leere, von der du sprichst, mit Leben zu füllen und dabei wünsche ich dir alles Gute, Ehrlichkeit und Mut! Patrickson

...zur Antwort

Bei uns in der Schweiz gibt es eine TV Werbung für Slipeinlagen für inkontinente Frauen um die 50 herum, die tun und reden beton locker und schwungvoll über ihr Problem und die supersaugfähigen Einlagen mit Gel usw. da muss ich sofort wegschauen und Ohren zuhalten, nervt mich irgendwie total da ich eine lebhafte Fantasie habe und die vollgepisste Einlage mit klebrigem Gel vor mir sehe, grauenhaft!

...zur Antwort

Weil ich mit ihnen sehr gut auskomme, weil ich schon einige Hunde hatte, weil sie sehr menschenfreundlich sind, weil sie mir gefallen (ich rede von grösseren Hunden), weil man mit ihnen spazieren, wandern, und überhaupt fast überall hingehen kann, weil man mit ihnen kuscheln, spielen, scherzen kann, usw.

...zur Antwort

Deine Schmerzen werden bald vorbeisein. Was ist in diesem Ott drinn und wie konsumiert man das? Kenne den Begriff nicht.

...zur Antwort

Du musst klare Forderungen an ihn stellen, welche dir helfen die Sache zu überwinden, und er muss sich strikte daran halten. Er will es beenden nützt nichts, wenn er es nicht sofort auch tut, Kollegin hin oder her. Wie du dich emotionel und sexuel zu ihm verhalten willst musst du selber rausfinden, aber keine Erpressungen! Von niemandem! Du beschreibst die Sache sehr sachlich, fast kühl, für das du es gerade erfahren hast? Bist du das oder stehst du etwas unter Schock? Alles Gute jedenfalls!

...zur Antwort

Vor meinem 20 Lebensjahr habe ich kaum jemals Alkohol getrunken. 14 Jahre ist extrem jung, da wird wohl körperlich und psychisch einiges zugrunde gehen, wenn du so weitermachst. Zuviel ist, wenn du am Morgen einen Kater verspührst, auch wenn es nur ein leichter ist.

...zur Antwort